Greece
Skala

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
10 travelers at this place
  • Day285

    Sailing the ocean blue...

    June 9, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

    We have finally been joined in Athens by cousin Arlo, Uncle Doug, and Aunt Netami - whoot whoot! For our last hurrah before we head back home we have commandeered the sailing ship Blackjack (a 54ft Beneteau for those in the know about these things). The Greek gods are certainly smiling upon us as they have bestowed us with gorgeous sunny skies, ample wind for sailing and an awesome skipper named Joe. We had a super time visiting tiny island communities, fishing villages and gorgeous beaches.Read more

  • Day4

    Metopi

    October 24, 2017 in Greece ⋅ ⛅ 20 °C

    Unser heutiges Nachtlager vor der Insel Metopi, kurz vor Ägina. Hier soll der zweite Teil der Schatzkarte versteckt sein. Wir werden morgen die Insel durchkämmen. Wir haben geankert. Das Essen vorbereitet und Michael kocht uns Pasta. Es wird dunkel und über Ägina gewittert es. Guten Appetit 😋🍷🍝Read more

  • Day6

    Angistri

    June 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 28 °C

    Agistri stand heute auf dem Plan.
    Die Insel ist sehr klein, gerade mal 6km lang und 3km breit. Außerhalb der Saison leben hier um die 1.000 Menschen, in der Saison kann sich die Summe auch verdreifachen.
    Die Insel hat viele schöne Strände, nur wenige kleine Städte und ist noch sehr ursprünglich und bewaldet.
    Die Insel erlebt einen vermehrten Tourismus, der bisher vor allem aus Griechenland kommt. Trotz der vielen Menschen die mit der Fähre hinüber fahren, sind die Strände nicht überfüllt.
    Read more

  • Day6

    Angistri

    June 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach mehreren Stunden in Aponisos beschlossen wir mit dem Bus zurück nach Skala zu fahren. Der Bus fährt normalerweise alle Stunde, eine Fahrt kostet 2€.
    Man sieht gleichzeitig einiges von der kleinen Insel und von Skala aus sind es nur ca. 20 Minuten nach Aponisos.

    In Skala besuchten wir den Strand dessen Landzunge weit ins Wasser reichte.
    Als wir ankamen begann sich der Himmel allerdings zuzuziehen und der Wind war uns sehr frisch. Dennoch waren wir noch kurz im Wasser, das wärmer war als es draußen war, bevor wir uns noch etwas zu Essen besorgten und uns auf dem Weg zur Fähre machten.
    Auch Skala ist ein sehr kleiner Ort. Die Strandpromenade ist sehr auf Tourismus ausgelegt, auch wenn wir jetzt im Juni wirklich kaum welche gesehen haben.
    Es war erstaunlich leer hier.

    Die Fähre legte sehr pünktlich ab und wir fuhren die zwei Stunden zurück nach Piräus. Der Kontrast könnte nicht größer sein.
    Read more

  • Day6

    Angistri - Aponisos

    June 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir fuhren zuerst zu der kleinen Insel Aponisos, die Privatgrundstück ist.
    Hier mussten wir 5€ Eintritt bezahlen, bekamen dafür allerdings Liegen und Sonnenschirm und ein Freigetränk. Das war mehr als in Ordnung.
    Die Insel bildete mit dem Festland eine kleine Bucht in der man in türkisfarbenen, klaren Wasser schwimmen konnte. Der Boden war von Sand bedeckt und die Ränder waren felsig, mit Seeigeln und kleinen Schnecken.
    Die Besitzer haben eine Rampe ins Wasser befestigt, so dass man auf der einen Seite gut in das Wasser kann. Die andere Seite ist felsiger.
    Ich liebe schwimmen und schwomm ein ganzes Stück weit hinaus.
    Read more

  • Day6

    Angistri-Megalochori

    June 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir beschlossen uns etwas umzusehen und gingen die Uferpromenade entlang. Bis Megalochori. Das hat eine halbe Ewigkeit gedauert, vor allem in der Sonne, ohne Schatten auf der Straße. Die Stadt ist zwar nicht viele Kilometer entfernt, aber es zieht sich doch ordentlich in die Länge.
    Megalochori selbst ist die größte Stadt auf der Insel. Sie besteht aus vielen, schönen Häusern, von denen die meisten in weiß und blau gehalten sind. Also so wie man sich Griechenland anhand der Bilder immer vorstellt.
    Es gibt viele Appartements, kleine Supermärkte und Bäckereien. Natürlich dürfen auch die Souvenirshops nicht fehlen. Wir waren in der Mittagszeit unterwegs, dementsprechend still und leer war es.
    Die Wege gingen zum Teil steil nach oben, dafür hatte man später einen guten Ausblick zum Meer.

    Wir gingen schließlich die Straße oberhalb des Strandes zurück, die aussah als wären wir mitten im Nirgendwo. Was fast schon stimmte, da es für einige Zeit nichts außer der Sonne, die Straße, spärliche Vegetation und Zikaden gab.
    Wir waren zu Fuß unterwegs und stellten fest, dass wir irre waren. So lange in der Sonne laufen war schon hart.
    Wir waren froh wieder in Skala anzukommen, von wo aus wir den Bus nach Aponisos nahmen. Es wäre in der Zeit bis zu unserer Fähre nicht mehr möglich gewesen mehr schöne Strände und Buchten zu sehen, da wir ja auch noch schwimmen und etwas am Wasser liegen wollten.
    Read more

  • Day6

    Ankern bei Metopi

    September 15, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Flott ging es an der Insel Moni vorbei und auf Metopi zu. Dort fiel der Anker und wir badeten, gesichert durch die lange Schwimmleine, an deren Ende ein Fender befestigt war. Beim Schwojen im frischen Wind drehte sich das Heck des Bootes mit ziemlicher Geschwindigkeit.
    Das Abendessen, versüßt mit Baklava aus Poros, mundete allen.
    Read more

    samipo

    😋

    10/17/20Reply
     
  • Day17

    Metopi und Agistry

    May 1, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einem leckeren Frühstück im Hotel von Anni und Regine verabschiedeten sie mich winkend, als ich aus dem Hafen fuhr. Ich segelte zur Insel Metopi und ankertd da auf dem sandigen Biden, der dem Wasser diesen schönen türkisen Farbton gibt. Leider kam kein Nord- wie angekündigt, sondern Südwind, so dass sich eine hohe Welle aufbaute und die Mistral stampfen ließ. Ich beschloß, woanders hin zu fahren und umsegelte Angistry südlich. In der Ferne lag Epidaurus und lockte. Sollte ich dorthin fahren? Aber noch 10 Seemeilen. Nein, ich legte am Pier der Taverne Antonios an Angistrys Westseite an. Beim Abendessen kam dann der Nordwind und ließ die Mistral auf und ab tanzen. Nee, das war auch nichts. In der Abenddämmerung motorte ich die 4 Seemeilen nach Metopi zurück. Dabei hatte ich noch einen wunderschönen Sonnenuntergang auf See. Malerisch!
    Auf Metopis Südseite ankerte ich im Schutz der Insel. Der starke Nordwind blies die ganze Nacht.
    Read more

  • Day6

    Badestopp auf Metopi

    August 15, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 29 °C

    Am Morgen schwamm ich an Land, um ein paar Bilder vom Katamaran in der Ankerbucht zu machen. Auf der anderen Seite der Landzunge war eine Strandbar und in der Ostbucht wimmelte es von Ausflugsbooten, Badenden und ankernden Schiffen. Da lagen wir in der Westbucht doch viel besser!
    Mittags gingen wir ankerauf und motorten nach Metopi hinüber zum Baden, Muscheln sammeln, Insel erkunden und Orangensaft im Meer trinken.
    Read more

  • Day193

    Greek Islands Day 2: Ermioni

    July 12, 2015 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

    With several people waking with sore heads this morning, we coffee and head out at around 9am headed for island number 2 – Ermioni. Or as Alex says, it's like Hermione from Harry Potter but without the H.

    We are one of the first boats to head out and get to the rock area for the first swim of the day. Our token male, Paul, is really keen on rock jumping, and is first in the water to try it out.

    Once they are all back in we sail more towards an enclosed area for more swimming and lunch. Breakfast and lunch are provided each day. Break is cereal, breads, jams and eggs. Lunch varies between different salads, tuna and pasta dishes.

    You can see the bottom of the ocean in this area, the water is that clear. We swim around for a bit before enjoying our first lunch. This is our biggest day of sailing with almost 4-5 hours I think. We pack up and head for Ermioni, we have another 3 hours to go.

    Ermioni was responsible for creating the red dye in Alexander the Great’s capes. It was also used for anyone in parliament or a high-ranking official I think.

    We dock at 3:30pm, right in the middle of siesta time, so the town is really quiet. We walk through the village to the other port and check out the area there. On our way back Whitney and I discover that one of the bars / cafes is playing Wimbledon’s men singles finals. So we settle in for an afternoon of tennis and Greek beer.

    Tonight, after enjoying punch up on a hill, we fest on delicious E1.50 gyros, they are amazing! And turn out to be the best that I’ll have in Greece. As everyone else heads off to party I head to the other side of the island and try one of the restaurants out. They are serving rice pudding on their menu. It is too sweet for me, but still good. Gran, yours is still the best!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Paralía Skálas, Paralia Skalas, Skala, Σκάλα