Greece
Peritheia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
51 travelers at this place
  • Day6

    An der Ostküste mit Blick auf Albanien

    September 27, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute fahren wir von Limni aus die Ostküste in Richtung Norden. Hier fährt man mit dem Auto kurvenreich oberhalb der Ortschaften wie zum Beispiel Dassias, Ipsos und Pirgi, die sich an die steilen und bewaldeten Hänge schmiegen. Es überwiegen hier auch Kiesstrände oder schmale Sandstrände.

    Erster Halt ist heute Agni Beach. Von der Küstenstraße geht es extrem steil auf schmaler Straßen herunter zu den kleinen Ortschaften am Wasser. Auch hier stellt sich die berechtigte Frage, ob unser Autochen den Weg berghoch schafft. Im ersten Gang mit 15 Stundenkilometern und ohne Gegenverkehr gelingt es uns ganz easy.....( In Erinnerung habe ich eine solch steile berghoch-Fahrt auf Gozo, wo ich damals tatsächlich aussteigen musste mit unseren Kindern, um Gewicht zu reduzieren. Nur dem Fahrer gelang es so, das Auto den steilen Berg hoch zu fahren...)
    Agni Beach ist eine kleine Kieselstrand Bucht mit ein paar kleinen Tavernen, sauberem Strand und glasklarem Wasser und dennoch wollen wir noch weiter Richtung Norden.
    Read more

    Franz-josef Seibert

    Das sind ja super Bilder vonder schönen Insel. Vielen Dank..Habe es erst heute entdeckt. Liebe Grüße

    9/28/21Reply
     
  • Day6

    Pantokrator

    August 18, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    View from Pantokrator, the highest mountain on Corfu. Being at a bit more than 900m, you get to see all the way to Albania. After a visit to the small monastery up here and a failed attempt at drone flying, we enjoy the first ice cream of our holidays. Yum!😋🍦Read more

  • Day6

    Kalámi

    September 27, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Kalámi ist gewissermaßen der Nachbarort, klein, beschaulich mit kleinem Strand. Bekannt ist dieser Ort aber doch, denn hier hat in den dreißiger Jahren der britischer Autor Lawrence Durrell mit seiner Familie gelebt.
    Wir machen am Ortsausgang Halt für ein kleines Mittagessen. In "The White House" kann man mit Blick auf die kleine Bucht sehr gut essen. Klare Empfehlung!

    Danach machen wir uns auf den Rückweg. Aber nun kommen wir bei der steilen Auffahrt auf die Hauptstraße doch in eine unangenehme Situation. Auf der schmalen, schlecht präparierten Straße schafft unser kleiner Seat Mii die steile Steigung nicht, der Motor ruckelt, Gummi riecht stark und wir kommen nicht mehr vorwärts. Nachdem ich die Straße ein Stück hoch gelaufen bin, entscheide ich, dass wir keine Chance haben mit dem Auto diese Steigung auf diesem Untergrund zu schaffen. Es braucht ein paar mehr PS...
    Also wenden, Gegenverkehr ausweichen, steil bergab wieder zurück nach Kalámi fahren und eine bessere Auffahrt zur Hauptstraße finden.

    Tipp: mindestens eine Autoklasse höher mit mehr PS mieten!🤪
    Read more

  • Day1

    Eine Seefahrt die ist Lustig

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach 800 km sind wir im Hafen in Ancona angenommen. Wir hatten alles von Sonne, Regen Starkregen,Hitze und Kälte.
    Vor der Fähre treffen wir Tom und Domeniko. Die beiden sind auf dem Weg zur Hellas Rally.
    Danke für den netten Abend🍻🍻🍻🍻👍👍👍👍
    Read more

    Hanno Lechtermann

    Hallo Jungs, viel Spaß auf Eurer Reise!

    5/19/19Reply
     
  • Day15

    Doch noch unterwegs

    May 20, 2017 in Greece ⋅ ☀️ 19 °C

    Am späten Nachmittag haben wir uns dann doch noch entschlossen und haben eine Runde gedreht. Wir eroberten den höchsten Berg (Pantokrator) von Korfu, natürlich mit dem Auto bis oben hin (vor Jahren sind wir die Strecke mal in sengender Sonne gelaufen/ vom Fuße des Berges aus).

    Vom Hotel aus sind es 24 km bis an die Spitze.

    Der Pantokrator ist der höchste Berg auf der griechischen Insel Korfu. Er befindet sich im Nordosten der Insel. Seine Höhenangaben schwanken zwischen 906 und 917 m. Der Name bedeutet so viel wie Allesbeherrscher. Die Venezianer nannten den Pantokrator „Monte San Salvatore“.

    Vom Gipfel, zu dem eine Asphaltstraße führt, bietet sich bei klarem Wetter eine weite Sicht nach Albanien und zum griechischen Festland. Es befindet sich dort auch ein Kloster aus dem 17. Jahrhundert, das in den Sommermonaten bewohnt ist. Die griechisch-orthodoxe Kirche ist tagsüber frei zugänglich.

    Ein markantes Bauwerk auf dem Gipfel ist der Sendeturm, eine frei stehende Stahlfachwerkkonstruktion. Unterhalb des Turmes befindet sich ein Brunnen.

    Leider war heute die Sicht nicht so klar. Es wirkte als ob überall Farbe fehlt. Man konnte zwar nach Albanien sehen, dafür war aber der Flughafen in Korfustadt sehr diesig anzusehen.
    Read more

    Christel Klug

    Süße Träume.

    5/20/17Reply
     
  • Day3

    Strandwandeling

    September 9, 2016 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

    Lekker langs het strand gewandeld. Het riool loopt gewoon op sommige plaatsen de zee in. Jummie. Vanaf een uur of half drie liggen we weer bij het zwembad van Matoula. Er blijkt een Nederlandse naast ons te liggen, Nicky het ze. En haar tante heeft samen met haar Griekse echtgenoot een winkeltje in olijfhout. Haar moeder en stiefvader wonen ook op Corfu.Read more

  • Day9

    "Bad Weather"

    October 18, 2009 in Greece ⋅ 🌧 16 °C

    Nach einigen ruhigen und schönen Tagen geht es noch in der Dunkelheit los zu unserem großen Abenteuer: auf nach Albanien!
    Nun gut, dem einzigen Kommentar des Busfahrers ("bad weather") ist nicht viel hinzuzufügen. Einige Tage später wurde uns klar, weshalb es eine gute Idee war, den Ausflug heute nicht stattfinden zu lassen...Read more

  • Day3

    Der schönste Strand war der Pool

    September 3, 2018 in Greece ⋅ 🌙 25 °C

    Liebes Reisetagebuch, heute schreibt dir der Yanni. Eine untypische Schreibweise für Griechenland, hier würde ich wohl eher „Gianni“ heißen und wäre Besitzer von Tavernen, Stränden, Bootsverleihen und Eisständen, und wahrscheinlich noch vielem
    mehr.
    Nach dem nun bereits traditionsreichen Aufwecklied „guten Morgen Sonnenschein“ gespielt von Alex, begann der Tag bei einem gemütlichen Frühstück auf unserer überdimensional großen Terrasse. Anschließend ging es Richtung Osten. Wir suchten den perfekten Strand, vorbei an zigtausend Müllhalden fanden wir, nachdem wir für den morgigen Tag ein Speedboat reservierten einen Kieselstrand der den Begriff „Traumstrand“ definitiv nicht verdiente. Alex bekam als die beste und teuerste Hot Stone Massage... von Moritz. Also war schnell entschieden, dass es zurück zu unserem privaten Pool ging. Dort sprang Alex mit so viel Sprung und Talent in den Pool, dass nicht nur das Abflussgitter nun ein Loch hat, sondern auch ihr Fuß. Der Schmerz sollte jedoch spätestens am Abend vergessen sein. Nach diesem Schock und Yannis Medizinischer Fußpflege sonnten wir uns und hingen ein Fotoshooting an das andere. Unterwasserbilder und Reversevideos erheiterten den gesamten Nachmittag. Wie gut es uns beim Nichtstun geht, verblüffend :)
    Nach einer Kaffeepause ging es dann zurück in „unser“ Restaurant Maistro. Alle Kellner freuten sich über das schnelle Wiedersehen. Vor allem einer. Er besucht uns später noch am Pool. Wieder mehr als satt, nach griechischen Tapas und frischem Fisch, rollten wir zurück nach Hause, bei Gin Tonic wartend auf Aris, unseren Lieblingskellner. Schauen wir was der Abend noch so bringt, morgen wissen wir mehr.
    Read more

  • Day1

    Acharavi

    October 10, 2009 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir wollen im Herbst nochmal in die Sonne, aus medizinischen Gründen aber in Europa bleiben, wo soll es hingehen? Korfu? Hmh, ist es da nicht vielleicht schon zu kühl? Ach, wir versuchen es einfach, da gibt es doch diesen sich zu gut anhörenden Countryclub.
    So kommen wir im Morgengrauen aus Münster/Osnabrück an und staunen auf der Fahrt in den Norden der Insel, was ein Taxifahrer noch so alles neben dem Fahren erledigen kann.
    Leider dauert es noch, bis wir unser Zimmer beziehen können, aber irgendwann ist es soweit und wir genießen den Blick aus unserem Zimmer.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Perítheia, Peritheia, Περίθεια