Satellite
Show on map
  • Day5

    Berge im Nebel

    September 23, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 11 °C

    Die Wetterprognose für den Tag, 99 Prozent Regenwahrscheinlichkeit mit Gewitter.
    Am Morgen war davon aber noch nichts zu sehen.
    Ich habe meine Wanderschuhe trotzdem geschnürt und damit ich schnell wieder ins Trockene komme, falls es doch regnet, wollte ich die Gegend um meine Hütte erkunden. Auch hier gibt es einige Wanderwege. Im Winter ist das ein Skigebiet, es stehen hier einige Sessellifte rum. Im Sommer verirren sich hier nur ein paar Wanderer.
    Die Gipfel der Berge erreichen hier 1800 Meter und ich habe mich dann mal auf gemacht, einen zu erobern. Bisher war ich eher so der Flachlandwanderer, diese Hügel hier rings rum sind schon beeindruckend. Ich war bis auf 1600 weit oben und um mich herum zogen die Wolken auf und hüllten die Landschaft ein. Minuten später konnte man dann wieder einen Teil der Landschaft erkennen. Der Wanderweg hatte auch eine Geschichte. Genutzt wurden diese von den Besetzer nach den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Ungarn, Österreich und Italien Anfang des 20. Jahrhunderts. Man findet noch Beobachtungsstände und kleine Bunker.
    Faszinierend ist die Stille oben auf den Berg oder im Wald.
    Am Sessellift habe ich mir ein Päuschen gegönnt und das Schauspiel der Wolken beobachtet. Und dann kam er, der Regen, richtig heftig. Als ich wieder zurück in meiner Hütte war, war ich nass bis auf die Haut, trotz Regenklamoten.
    Nach einer heißen Dusche und einem Tee habe ich es mir mal mit einem Buch gemütlich gemacht, bevor das Abendessen bei meinen Gastgebern rief.
    Auch wenn ich sehr nass geworden bin, war das ein großartiger Ausflug. Hat sich richtig gut angefühlt. Sollte man oder besser Frau viel öfter machen. Weniger Couch, mehr draußen, egal was das Wetter bereit hält.
    Read more