Satellite
Show on map
  • Day7

    Luxor

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 23 °C

    Und so erreichen wir unser letztes Ziel für heute erst im Dunkeln: Den Tempel von Luxor!

    Eine der wenigen Statuen von Tutanchamun und seiner Ehefrau ist hier zu finden.

    Der Luxor-Tempel erstrahlt in nächtlicher Illumination - wenn nicht gerade der Strom ausfällt... :-) - was dem Ort zwar eine zauberhafte Atmosphäre verleiht, die Bedingungen zum Fotografieren allerdings erschwert.

    Der Luxor-Tempel wurde von Amenophis III. begonnen und ist der Ort der heiligen Hochzeit des Gottes Amun-Re mit seiner Gattin Mut. Einmal im Jahr wurden die Götter in einer feierlichen Prozession vom Karnak-Tempel hierher gebracht.

    Wieviel Sand hier in der Luft ist, merkt man gar nicht. Erst das Blitzlicht der Kamera macht den feinen Staub sichtbar... :-)

    Der erste Pylon wurde von Ramses II. erbaut, der hier auch zweifach davor sitzt. Der Bruder des noch stehenden Obilisken findet sich heute in Paris.

    Pharao Nektabenes I. aus der 30. Dynastie legte schließlich die 2,5 km lange Sphingenallee an, die eine direkte Verbindung zum Tempel von Karnak bildet. Bisher ist nur ein kurzes Stück freigelegt, auf jeder Seite stehen 35 der insgesamt 365 Sphingen.

    Mit einem letzten Blick auf den hell erleuchteten Tempel von Luxor endet unser letzter Ausflugstag in Ägypten.

    Das Old Winter Palace ist auch heute wieder unser Quartier für die Nacht, und wir dürfen heute Abend noch ein exklusives Abendessen im Restaurant 1886 genießen. Wofür haben wir die gute Garderobe denn dabei?
    Read more