February 2014
  • Day8

    Luxor International Airport

    February 27, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 30 °C

    Der nächste Morgen beginnt früh mit dem Transfer zum Flughafen von Luxor. Auf dem Flug, der uns von Luxor nach Kairo bringt, haben wir dann doch das Glück zwar nicht "die" Pyramiden zu sehen, da es aber viel mehr Pyramiden in der Wüste gibt, als man meint, sehen wir doch noch ein paar...

    Unglaublich wie schnell so eine Woche vorbei ist. Und was haben wir nicht alles gesehen und erlebt in dieser einen Woche. Unsere Entscheidung jetzt und hier kurzentschlossen nach Ägypten zu fahren war vollkommen richtig und wurde letztendlich belohnt.
    Nur wir zwei in der Säulenhalle von Karnak!
    Nur wir zwei im Grab von Tutanchamun!
    Die Dahabeya, die nur für uns alleine von Esna nach Assuan gefahren ist!

    Natürlich haben wir noch ganz, ganz viel von Ägypten nicht gesehen, und so wird es ganz sicher ein nächstes Mal geben! Inschallah!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Luxor

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 23 °C

    Und so erreichen wir unser letztes Ziel für heute erst im Dunkeln: Den Tempel von Luxor!

    Eine der wenigen Statuen von Tutanchamun und seiner Ehefrau ist hier zu finden.

    Der Luxor-Tempel erstrahlt in nächtlicher Illumination - wenn nicht gerade der Strom ausfällt... :-) - was dem Ort zwar eine zauberhafte Atmosphäre verleiht, die Bedingungen zum Fotografieren allerdings erschwert.

    Der Luxor-Tempel wurde von Amenophis III. begonnen und ist der Ort der heiligen Hochzeit des Gottes Amun-Re mit seiner Gattin Mut. Einmal im Jahr wurden die Götter in einer feierlichen Prozession vom Karnak-Tempel hierher gebracht.

    Wieviel Sand hier in der Luft ist, merkt man gar nicht. Erst das Blitzlicht der Kamera macht den feinen Staub sichtbar... :-)

    Der erste Pylon wurde von Ramses II. erbaut, der hier auch zweifach davor sitzt. Der Bruder des noch stehenden Obilisken findet sich heute in Paris.

    Pharao Nektabenes I. aus der 30. Dynastie legte schließlich die 2,5 km lange Sphingenallee an, die eine direkte Verbindung zum Tempel von Karnak bildet. Bisher ist nur ein kurzes Stück freigelegt, auf jeder Seite stehen 35 der insgesamt 365 Sphingen.

    Mit einem letzten Blick auf den hell erleuchteten Tempel von Luxor endet unser letzter Ausflugstag in Ägypten.

    Das Old Winter Palace ist auch heute wieder unser Quartier für die Nacht, und wir dürfen heute Abend noch ein exklusives Abendessen im Restaurant 1886 genießen. Wofür haben wir die gute Garderobe denn dabei?
    Read more

  • Day7

    Old Cataract Hotel

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach diesem abwechslungsreichen Vormittag haben wir uns unsere Mittagspause redlich verdient. Auch der Ort für dieses Mittagessen ist ein ganz besonderer: Das Old Cataract Hotel!

    Auf der Aussichtsterrasse genießen wir ein kühles Bier, erregen tatsächlich Aufsehen, weil wir das arabische Menü bestellen, und schwelgen in köstlichen Vorspeisen.... :-)

    Das Old Cataract - direkt an den ehemaligen Stromschnellen des Nils gelegen - besticht durch seine zauberhafte Lage und seinen sehr britischen kolonialen Charme - hier schrieb Agatha Christie "Tod auf dem Nil"... :-)

    Mit diesem letzten Blick auf die malerische Kulisse des Nils verabschieden wir uns von Assuan und machen uns auf unsere letzte Etappe...
    Read more

  • Day7

    Philae

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 24 °C

    Durch den Bau des ersten Staudamms lag die Insel Philae jedes Jahr 10 Monate unter Wasser. Nach dem Bau des neuen Staudamms drohte dem Tempel die vollständige Zerstörung. Um den Isis-Tempel zu retten wurde die komplette Anlage abgetragen und Stein für Stein auf der Nachbarinsel Agilkia wiederaufgebaut.

    Herrlich bereits die Anfahrt mit dem Boot und die Aussicht vom Wasser her auf den Tempel. Diese Tempelanlage ist nur per Boot zu erreichen.

    Neben der Hauptgöttin Isis wurden hier auch die Götter Osiris, Nephtys und Hathor verehrt, sowie die Kataraktgötter Chnum und Satet. Gemäß der altägyptischen Mythologie entsprang am ersten Katarakt der Nil.

    Sowohl in ptolemäischer als auch in römischer Zeit war Philae der südlichste Tempel. Hier verlief die Grenze zum nubischen Königreich. Bereits um 700 v. Chr. bauten die Nubier hier.

    In dieser Grenzregion lebte die altägyptische Religion am längsten. Erst im 6. Jh. n. Chr. wurde der Tempel in eine Kirche umgebaut. Viele Reliefs wurden von Bilderstürmern zerstört und das Kreuz wurde mitten in den Reliefs angebracht. Auch das Christentum überlebte auf Philae recht lange. Erst im 13. Jh. zog der Islam hier ein.

    Gemächlich durchstreifen wir diesen zauberhaften Ort inmitten des alten Stausees. Aus nahezu jeder beliebigen Richtung bieten sich neue fantastische Ein- und Ausblicke.

    Die Holzpfähle im See zeigen übrigens die Lage der "echten" Insel Philae an...
    Read more

  • Day7

    Neuer Assuan-Staudamm

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 24 °C

    Nächster Halt: Der Assuan-Staudamm. Beim alten Staudamm herrscht absolutes Fotografierverbot, und beim neuen Staudamm ist das Fotografieren militärisch streng limitiert. Direkt am Staudamm befindet sich ein Wasserkraftwerk. Das Denkmal der sowjetisch-ägyptischen Freundschaft hat die Form einer Lotosblüte.

    Der Blick auf den Nasser-See und die Tempel am Ufer macht gleich Lust auf mehr kreuzfahren in Ägypten... :-)
    Read more

  • Day7

    Steinbrüche von Assuan

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 24 °C

    Der erste Programmpunkt des Tages ist ein Steinbruch für Rosengranit. Hier findet sich neben zahlreichen Abbauspuren vergangener Zeiten auch ein unvollendeter Obilisk. Wann er entstanden ist, ist unbekannt. Es wird vermutet, dass Hatschepsut ihn in Auftrag gegeben hat, und er für den Tempel von Karnak bestimmt gewesen war. Hätte ein Riss nicht seine Vollendung verhindert, er wäre zur Zeit seiner Entstehung mit 41,75 Metern der größte Obilisk des alten Ägyptens gewesen.Read more

  • Day7

    Assuan

    February 26, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach Ende des Tages und der Schiffsreise im Hafen von Assuan mit einem traumhaften Sonnenuntergang über der Wüste auf der anderen Seite des Nils, malt die Morgensonne die Wüste am gegenüberliegenden Ufer rot an. Nicht ohne ein bißchen Wehmut verlassen wir unsere Yakouta - unsere Perle heute. Mit einem letzten Blick aufs Schiff starten wir in unseren Tag in Assuan...Read more

  • Day6

    Auf dem Nil

    February 25, 2014 in Egypt ⋅ ☀️ 23 °C

    Zurück an Bord unserer Dahabeya werden wir Zeuge eines wunderbaren Schauspiels, das wir ohne unseren Kapitän ganz sicher verpasst hätten: Unzählige Störche am Himmel!
    Störche, die entlang des Niltals auf dem Weg nach Norden sind.
    So was haben wir noch nie zuvor gesehen.

    Und so verbringen wir unseren letzen Nachmittag an Bord der Yakouta auf dem Sonnendeck, genießen noch einmal die vorbei ziehende Landschaft, den Blick auf die Palmen, die das Ufer säumen, und auf die Wüste dahinter...

    Und während die tierischen Bewohner der Uferzone noch für uns posieren, passieren wir die Brücke von Assuan, die unweigerlich das Ende unserer Reise auf dem Nil bedeutet...
    Read more