Satellite
Show on map
  • Day164

    Museum Hallstatt

    June 14 in Austria ⋅ ☀️ 20 °C

    Natürlich müssen wir auch in das Museum hier in Hallstatt, einer Mischung aus Heimatmuseum und Keltenmuseum.

    Angefangen bei der Geologie über die Jungsteinzeitlichen Anfänge, den Prähistorischen Salzbergbau, natürlich die Hallstattkultur und die Kelten, die Römer in Hallstatt, Mittelalter und Neuzeit arbeitet das Museum über 7000 Jahre Geschichte von Hallstatt ab.

    Neben unfassbar gut erhaltenen uralten Funden aus dem Bergwerk, durch das Salz gut konserviert (komplettes Werkzeug aus Holz!), beeindruckt uns am meisten das, weswegen wir hier sind: die keltischen Funde der Hallstattkultur, ca. 2500 Jahre alt. Weshalb die ganze Epoche nach diesem Fundort benannt wurde, erschließt sich uns sofort.

    Der Ritter ist schier fassungslos ob des Zustandes der Exponate. Von Gold kennt man das ja, da es nicht korrodiert, aber in Hallstatt wurden keine Fürsten bestattet, daher gibt es hier nahezu keine Goldgegenstände. Aber phantastische Exponate aus Bronze, Kupfer, vielleicht auch Eisen (an den Informationen zu den Fundgegenständen könnte man noch arbeiten...) in einem unfassbaren Erhaltungszustand. Bei manchen kann man es nicht glauben, sie wirken als wären es moderne Repliken...

    Ein Großteil der Funde sind eine Dauerleihgabe des Naturhistorischen Museums Wien, erst 2002 wurde das Museum in dieser Form eingerichtet. Umso schöner, daß nun ein Großteil der Funde auch hier zu sehen ist!

    Auch spannend: wir haben das Museum und seine Schätze fast für uns alleine, uns inclusive besuchen gerade mal 4 Personen eine der bedeutendsten keltischen Sammlungen der Welt.
    Read more