December 2012
  • Day19

    Aleenta Resort Natai Beach

    December 22, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Die nächsten 2 Tage verbringen wir am Strand. Genießen die Sonne, den Sand, das Meer... (den Sonnenbrand danach)...

    ...das beste Strandbett, das je für uns gebaut wurde...
    Fingerfood und kühles Bier am Strand von Thailand... :-)

    ...und am späten Nachmittag noch einen Kaffee in unserer Suite...

    ...die perfekte Gelegenheit, all die Dinge Revue passieren zu lassen, die wir in den letzten Wochen so gesehen und erlebt haben.

    Unglaublich aber wahr: Plötzlich ist er da, der letzte Tag in Südostasien. Der Himmel weint... (aber es ist warmer Regen :-)).
    Unglaubliche 3 Wochen gehen zu Ende, was wir nicht alles gesehen und erlebt haben: Disneyland in Chiang Rai, das goldene Dreieck, den Mekong in seiner Ursprünglichkeit, die alte Königsstadt Luang Prabang, unzählige Tempel, Buddhas und Mönche, Vientiane, die atemberaubende Atmosphäre von Angkor, das trubelige, laute, volle Bangkok und zum Schluß noch das Paradies, einen einsamen herrlichen Strand, wie man ihn sonst nur im Fernsehen sieht. Und obwohl diese einzigartige Reise 2 Fotobücher füllt, gibt es noch so unendlich viele Dinge, die wir erlebt haben, die man nicht mit Bildern ausdrücken kann:
    Die schier unerträgliche Hitze und Schwüle in Kambodscha, die uns aber trotzdem nicht davon abhalten wird, dort nochmal hinzuwollen, weil Angkor einfach ein wahrgewordener Traum ist...
    Das erhebende Gefühl barfuß über eine Sandbank zu laufen, mitten im Dschungel und nur die Geräusche der Natur durchdringen die Stille...
    Eine Reisegruppe voller Individualreisender in eine Gemeinschaft gezwungen... :-)... mit unglaublich netten Bekanntschaften und unglaublich nervigen Mitreisenden und das gute Gefühl, diese Reisegruppe wieder verlassen zu können...
    Südostasien hat uns berührt, hat uns gepackt und ganz sicher werden wir wiederkommen, zurückkehren in diese fremde, schöne Welt... :-)
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Aleenta Resort Natai Beach

    December 19, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach einem eigenwilligen Frühstück, welches aber trotzdem keine Wünsche offen lässt, erkunden wir zuallerst den Strand. Weit und breit ist das Aleenta Resort das einzige Hotel und die Ruhe und die Einsamkeit gefällt nicht nur uns, sondern auch den Krebsen, denen wir am Strand begegnen. :-)

    Nach dem Strandspaziergang erkunden wir die Anlage, ein kleines tropisches Paradies...

    Der Nachmittag vergeht wie im Flug mit Lesen und Faulenzen auf unserer Terrasse...

    Und ehe wir uns versehen, geht die Sonne schon wieder unter über der Andamanensee und schon am 2. Abend ist klar, wo hier des Hasen Lieblingsplatz ist.... :-)))
    Read more

  • Day15

    Aleenta Resort Natai Beach

    December 18, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Und so landen wir am Nachmittag im Paradies... :-)
    So kommt es uns zumindest vor, unser traumhaft schönes Zimmer im Aleenta Resort am Natai Beach in der Provinz Phang Nga, eine halbe Stunde vom Flughafen Phuket entfernt.
    Was hatten wir uns gefreut auf unser Zimmer mit Meerblick und direktem Poolzugang an der eigenen Terrasse... :-)
    Und bevor wir noch mal umständlich umbuchen mussten, wars dann plötzlich doch noch verfügbar, obwohl eigentlich schon ausgebucht...

    Nach dem ersten traumhaften Sonnenuntergang über der Andamanensee, den wir von unserer privaten Terrasse aus genießen, erobern wir noch den Strand, wo wir nicht nur eine Liege bereitet bekommen, sondern auch noch einen wunderbaren Cocktail...
    Read more

  • Day13

    Bangkok

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Unser Fahrer navigiert uns sicher durch den chaotischen Verkehr. Dabei gelingt uns dieser Schnappschuss aufs erste Kino von Bangkok. Ein Bild des Königspaares in jungen Jahren ziert die Fassade.

    Am frühen Nachmittag sind wir zurück in unserem Hotel, und nach einem späten (und überteuertem) Mittagessen genießen wir die freie Zeit mit Nichtstun. Nach den beschaulichen Tagen in Laos und dem anstrengenden Besichtigungsprogramm in Kambodscha ist uns Bangkok zu laut, zu stickig, zu rummelig, um nochmal alleine auf Erkundungstour gehen zu wollen. Und so vertreiben wir uns den Nachmittag mit Lesen und Schlafen und verbringen den Abend an der Hotelbar am Chao Phraya... (in Relation zum Bier sind die Cocktails gar nicht so teuer...)... :-)

    Am nächsten Morgen folgt ein weiterer herrlicher Sonnenaufgang über der Skyline von Bangkok, und das Wissen, dass es unser letzter am Chao Phraya sein wird...

    ... denn nach einem weiteren ausgezeichneten Frühstücksbuffet, welches wir in aller Ruhe genießen können, verlassen wir die südostasiatische Metropole wieder und machen uns auf zur letzten Station unserer Reise...
    Read more

  • Day13

    Wat Pho

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Ehrfürchtig umrunden wir die goldene Pracht, vorbei an den 108 Spendentöpfchen...

    Staunend bummeln wir weiter durch die Tempelanlage...

    Während es beim liegenden Buddha vor Touristen nur so wimmelt, sind wir zwei Höfe weiter schon ganz allein auf weiter Flur und können die Pracht ganz für uns alleine genießen.

    Insgesamt 4 große und 71 kleine Chedis befinden sich verstreut auf dem Gelände.

    Viele antike Buddha-Statuen haben hier eine Heimat gefunden und sitzen an den Wänden der Innenhöfe aufgereiht.

    Ebenfalls innerhalb von Wat Pho gelegen ist der Phra Ubosot, der von König Rama I. erbaut wurde. Im Sockel der sitzenden Buddha-Statue wurden die sterblichen Überreste von König Rama I. beigesetzt.

    Im Vergleich zu den teilweise bescheiden anmutenden Tempeln in Laos überwältigt Wat Pho durch seine schiere Masse an goldener Pracht. Wir bummeln durch einen Hof nach dem anderen, mit unzähligen Buddhas, stehenden und sitzenden, bevor langsam aber sicher dieser Ausflug zu Ende geht.
    Read more

  • Day13

    Wat Pho

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Nachdem wir den großen Palast hinter uns gelassen haben, gehts mit dem Auto ein kurzes Stück durchs Verkehrschaos von Bangkok zu unserem nächsten Ziel.

    Auch dies ist wieder gut bewacht von steinernen Wächtern, die eher chinesisch als thailändisch anmuten...

    Wat Pho ist unser Ziel, der Tempel des liegenden Buddha. 46 m lang und 15 m hoch ist die vergoldete liegende Buddha-Statue. Winzig sind wir im Angesicht der riesigen goldenen Pracht...
    Read more

  • Day13

    Wat Pra Kaeo

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Goldene Wächter, goldene Nagas - verschwenderische Pracht wohin man auch schaut...

    Zwei goldene Chedis (thailändische Stupas), von Rama I. zu Ehren seiner Eltern erbaut, zieren den Aufgang zur Terrasse. 1882 wurden sie um die Karyatiden ergänzt, die Figuren aus dem Ramayana nachempfunden sind. Jede einzelne ist individuell gestaltet und sieht anders aus.

    Insgesamt 8 Prangs, Tempeltürme, hat Rama I. rund um den Tempel errichtet. Jeder von Ihnen ist einem wichtigen Element des Buddhismus gewidmet, z. B. dem Buddha, dem Dhamma (der Lehre), den Bodhisattwa (göttlichen Wesen), usw.

    Langsam nähern wir uns dem zentralen Heiligtum, dem Wat Phra Kaeo, dem Tempel des Smaragdbuddhas. Dem Smaragdbuddha sind wir ja nun schon einige Male auf unserer Reise begegnet, hier im großen Palast steht das Original. Der Buddha besteht nicht aus Smaragd, sondern aus Jade. Gefunden in Chiang Rai, kam er auf verschlugenen Wegen nach Laos und wurde von König Rama I. nach der Eroberung Vientianes zurück nach Thailand gebracht. Das heilige Bildnis trägt stets ein der Jahreszeit entsprechendes Gewand (Sommer, Regenzeit, Winter), welches 3mal im Jahr feierlich gewechselt wird.

    Die Eingänge zum Heiligtum werden von 6 Löwenpaaren aus Bronze bewacht. Das erste Paar wurde aus Angkor hierher gebracht, die anderen nach dieser Vorlage kopiert.
    Offensichtlich bringt es Glück, wenn man dem Löwen über die Nase reibt... :-)
    Read more

  • Day13

    Bangkok - Großer Palast

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Unsere Reiseleiterin Tammy holt uns pünktlich im Hotel ab, und dann gehts los, quer durch das Bangkoker Verkehrschaos zum ersten Ziel für heute: dem großen Palast.
    Am Ufer des Chao Phraya gelegen besteht der große Palast aus über 100 Gebäuden verschiedenster architektonischer Stile und bedeckt eine Fläche von mehr als 200000 Quadratmetern.

    König Rama I. begann mit dem Bau des großen Palastes 1782. Das Gelände sollte nicht nur als königliche Residenz dienen, sondern auch einige Verwaltungsgebäude beherbergen.

    Vom Eingang aus bewegen wir uns zunächst in Richtung der sogenannten oberen Terrasse, wo sich einige Stupas und zahllose kleinere Gebäude und Schreine befinden.

    Die Gebäude und Stupas stehen dicht an dicht und durch jede Biegung ergibt sich eine neue Perspektive auf kunstvoll verzierte Dächer und die Spitzen von Stupas.
    Haben sich am Eingang zum großen Palast noch die Touristenmassen gedrängt, so verlaufen sich die Menschen schnell auf diesem weitläufigen Gelände.

    Unzählige riesige Dämonen flankieren die zahlreichen Ein- und Durchgänge. Jeder einzelne ist individuell gestaltet und hat seinen ganz eigenen Ausdruck.

    Die goldene Stupa ist ein Reliquienschrein. Neben unzähligen vergoldeten und filigran verzierten Dächern finden sich rund um die obere Terrasse auch zahllose mythische Figuren und chinesisch anmutende Wächterstatuen.

    Vergoldete Statuen mythischer Wesen, die der Sage nach den Himaphan-Wald rund um den heiligen Berg Meru bevölkern, sind ebenfalls auf der Terrasse zu finden.

    In den Galerien rund um den Tempel ist das Ramakien in großen farbenprächtigen Bildern
    dargestellt. Ursprünglich aus Indien stammend (Ramayana) ist es ein fester Bestandteil der thailändischen Kultur.
    Hanuman, der weiße Affengeneral, hilft in diesem Epos dem Gott Rama, nachdem der Dämon Ravana die Gemahlin Ramas, Sita, nach Lanka entführt hatte. Hanuman findet Sita und hilft sie zu befreien.
    Verschiedene Versionen des Ramayana sind uns auf unserer Reise durch Laos, Kambodscha und nun auch in Thailand begegnet. Hanuman, der weiße Affe, ist immer mit dabei. In der thailändischen Version hat die Geschichte sogar ein Happy-End.... :-)
    Read more

  • Day13

    Anantara Riverside Bangkok Resort

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Über dem Chao Phraya geht die Sonne auf und taucht den Fluß in ein verheißungsvolles rotes Licht...

    Nachdem wir sprachliche Hürden (sprechen die hier wirklich Englisch?) überwunden haben, genießen wir ein unglaublich tolles Frühstücksbuffet.Read more

  • Day13

    Chao Phraya River Cruise

    December 16, 2012 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Der Abend wird romantisch... :-)
    Mit dem Bötchen gehts auf den Chao Phraya zum Dinner Cruise...

    Wir genießen ein sehr gutes thailändisches Essen mit überteuertem Wein...

    ...während am Ufer das herrlich beleuchtete Bangkok an uns vorbeizieht. Unzählige Schiffe so wie unseres sind auf dem nächtlichen Fluss unterwegs. Alles in allem ein wunderbarer Abschluss eines schönen Tages.Read more