Indonesia
Bukit Pendem

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day57

    Beach hunting auf Nusa Penida

    October 5, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Vielleicht erst lesen dann Video unten anklicken ;)))

    Nach nur 10 Minuten Boots-Fahrt kamen wir auf Nusa Penida an. Wir wussten, dass Insel ein paar wirkliche Traum-Strände bietet. Aber wir müssen zugeben, dass wir die Streckten dort um einiges unterschätzt haben. Nach Nusa Lembongan waren wir kurze Scooter-Strecker gewohnt, vor allem aber gute Straßen. Hier auf Penida zeigte Google Maps auf einmal Routen von über einer Stunde. Bis auf die eine Hauptstraße waren die Wege zu den Stränden beschwerlich und Mo musste wirklich sein ganzes Fahrkönnen aufwenden. Und mein Hintern tut noch Tage später weh.

    Der erster Weg zum berühmten Kelingking Beach hatte es bereits in sich. Nicht nur die Schotterwege mit tiefen Löchern sind gefährlich. Leider gibt es auf den sehr engen Straßen aber auch ne ganze Menge Autos, die das Wegrecht immer für sich einräumen. Hier gilt das Gesetz der größeren Motoren und so musste Mo nicht nur einmal gekonnt auweichen. Mir bliebt so einige Male fast das Herz stehen. Am Strand angekommen drängelten wir uns am Lookpoint an den vielen Touris vorbei um auf die berühmten Stufen runter zum Strand zu kommen. Der Ausblick von dort oben ist durchaus ein Instagram Bild wert. Die Felsformationen schauen von oben aus wie der Hals und der Kopf eines T-Rex auf dem man gerade reitet. Tja die Schuhe, die im Roller unter dem Sitz lagen, hätten wir schon gebrauchen können, aber wir entschieden uns die berühmten Stufen in FlipFlops auf uns zu nehmen. Und ja, man muss schon sagen, dass es eine sportliche Angelegenheit ist. Nachdem die schräg betonierte Stufen aufhören, ist es eine kleine Kletterpartie, die einige doch an ihre Grenzen bringen. Die Belohnung ist ein toller Strand mit beeindruckenden Felsen und einer Strömung, die uns wortwörtlich gewaschen hat. Bis wir wieder oben waren, war die Erfrischung aber wieder verschwitzt.
    Zur Belohnung ging es danach an den Crystal Beach - der glitzert wirklich wie Klunkersteine!

    Am zweiten Tag wollten wir aber eine ganz bestimmte Stelle aufsuchen. In Indonesien ist der Hindusimus weit verbreitet. Jeden Morgen werden die Häuser mit kleinen Geschenkgaben und Räucherstäbchen geschmückt und für Wohlergeben gebetet. Immer wieder sahen wir verschieden Rituale, auf den Inseln, aber noch nie sahen wir einen Tempel dieser besondernen Art. Der Goa Giri Putri Tempel an der Nordostküste befindet sich nämlich in einer unterirdischen Höhle. Um diesen betreten zu dürfen mussten wir erst einen traditionelle Sorong-Rock leihen. Eine Warntafel vor den Treppen zum Eingang wies uns darauf hin, dass Damen kurz nach einer Niederkunft oder während ihrer Periode den Tempel keinesfalls betreten dürften. Sie gelten in diesen Momenten als unrein.
    Der Weg in den Temple ist kaum auszumachen, denn es ist nur ein kleines Loch in einer Felswand. Dahinter ersteckt sich eine riesige Höhe in der mehrere Gebetsstätten errichtet sind. Während der Zeremonien, die dort scheinbar den ganzen Tag hindurch stattfinden, haben wir uns andächtig im Hintergrund gehalten. Die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch und dennoch schliefen sogar ein paar Menschen auf Art größeren Pritschen. Stetig geht ein Glockenklineln und der Geruch von Räucherstäbchen liegt in der Luft. Zurück am Tageslicht hat uns eine Affe nach kurzem aber heftigen Angriff doch passieren lassen. Wir lernten das man Affen in gar keinem Fall lange anschauen sollte und schon gar nicht anlachen sollte. Macht im Nachinein in jedem Fall Sinn. Die Tollwutimpfung brauchten wir bisher zum Glück noch nicht.
    Wir schwangen uns wieder auf den Roller hin zum berühmten Diamond Beach...und so wie der Name vermuten lässt, so prächtig ist er auch. Ein Traumstrand wie er im Buche steht. Und wieder mussten wir uns den Weg dorthin aber verdienen. Stufen und wieder Stufen und sogar kleine Seile waren notwenig. Blöderweise ist ja immer der Rückweg das Anstrengende - also erst das Vergnügen und dann die Arbeit... ;)

    Am Abend stand eine große Entscheidung an...probieren wir es nochmal mit einem Schnorcheltrip, um mit den Manta-Rochen zu schwimmen?
    Aber nach erneuter Rücksprache mit diversen (ehrlichen) Bootsführern haben wir uns dagegen entschieden: Es scheint, dass nicht nur uns, sondern auch den Mantas das Wasser im Oktober zu kalt zum Schwimmen wird. Und ein weiterer Schnorcheltrip mit 100 anderen Menschen irgendwie keinen Sinn macht. Gut Ding will Weile haben. Wir haben ja hoffentlich noch die ein oder andere Möglichkeit Unterwasserwelten zu erkunden.
    Da wir aber auch keine Lust mehr, auf endlose Rollertouren über Stock und Stein hatten und auch keine "Influencer" mehr sehen konnten....stand die Entscheidung am nächsten Tag nach Bali zurückzukehren. Man kann nicht alle haben.

    Kleine Social-Media-Anmerkung noch:
    Diese beiden Nusa Inseln sind ein beeindruckendes Beispiel, wie Instagram unsere (Reise-)Gewohnheiten verändert; Bis ins Jahr 2016 haben diese Inseln eigentlich kaum jemanden (außer ein paar Surfer) interessiert. Erst als Bali (vornehmlich Canggu und Ubud) "abgearbeitet" waren, sind ein paar wirklich tolle Bilder von diesen Inseln durch die Socials gelaufen. Ein paar findige Locals haben dann die Zugänge zu den Inseln und deren Highlights so schnell so einfach gemacht, dass innerhalb von 2 Jahren Horden von vornehmlich Chinesen die Inseln fluten. Auf Nusa Penida sind das gegenwärtig 9000 Touristen pro Tag.
    Wir sind ja selber recht "social" und enthalten uns da einer negativen Meinung - haben wir allerdings bisher auf Instagram nach Highlights gesucht, werden wir in Zukunft eher auf Insta schauen, ob das Highlight nicht schon viel zu groß geworden ist...

    Zum VIDEO zu NUSA PENIDA geht's hier lang https://gopro.com/v/NlppwqMQyMmm8
    Read more

    Wie kann man diese tollen und vielseitigen Eindrücke verarbeiten. Manchmal sieht es aber auch echt gefährlich aus, was ihr so treibt. 🤭

    10/8/19Reply

    Was waren das denn für niedliche kleine Tierchen im Badezimmer?

    10/8/19Reply

    Genießt weiterhin und lasst es euch gut gehen. Bussi aus der herbstlichen Heimat schickt Heidi 😘

    10/8/19Reply
    4 more comments
     
  • Day15

    Penida Colada

    September 19, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Der letzte morgen auf den Gilis und wir mussten wieder sehr früh aufstehen, da unser Boot nach Nusa Penida um 9 Uhr startete. Ein schnelles Frühstück, ein 2 km langer "Spaziergang" mit Sack und Pack und ein Umstieg mitten im Meer später saßen wir gemeinsam mit einem bayrischen Vietnamesen Michi und seiner Freundin Lisa an Deck der Ekajaya. Wir quatschten, entdeckten Delphine und strandeten zwei Stunden später auf Nusa Lembogan, einer kleinen vor Insel von Bali. Ein Umstieg auf einer schwimmenden Insel in ein Fischerboot welches uns nach Nusa Penida brachte und eine gemeinsame Taxifahrt später kamen wir endlich in unser Unterkunft "Cave Beach Bungalow" an. Erstmal ging es an den Pool einen kurzen Überblick verschaffen, wo wir hier gelandet sind. Bei den Homestay Jungs wollten wir uns einen Roller mieten, allerdings gab es diesen nur ohne Helme was uns doch ein wenig zu unsicher war, da wir bereits hörten das die Straßen hier kein Highlight sind. Hmm was tun wir nun? Bis zum nächsten Dorf sind es ca 20min. Einen kurzen WhatsApp Call später und die neu kennengelernten Freunde aus Bayern brachten uns einen Roller inklusive Helme aus ihrer Unterkunft vorbei. Gemeinsam starteten wir in Richtung Atuh Beach. Ein wunderschöner Strand umringt von Felsen erwartete uns. Bevor die Sonne unterging wollten wir uns noch zum Diamonds Beach begeben. Also schnell weiter. Bereits nach wenigen Meter merkten wir das Michi und Lisa einen Platten Reifen hatten. Ein paar Einheimische kamen sofort an und pumpen uns die Reifen wieder auf. 1km später das selbe Problem. Zu dritt auf einem Roller cruisten wir in das nächste Dörfchen und bekamen innerhalb von wenigen Minuten einen neuen Schlauch montiert. Am Diamonds Beach angekommen wurde es bereits dunkel und wir stellten fest, hier müssen wir definitiv noch einmal bei Tageslicht vorbei schauen. Wenn wir aber schon da sind wollen wir uns den Instagram Hotspot das Baumhaus nicht entgehen lassen. Ein Australier aus Melbourne, welcher hier übernachtete, begrüßte uns Herzlich und so verbrachten wir eine Weile mit ihm auf seinem Baumhaus und genossen den tollen Ausblick und die lockere Atmosphäre hier oben. Irgendwann meldete sich unser Magen und da es bereits Stockdunkel war sollten wir uns langsam auf den Heimweg begeben. Im Dunkeln ging es 150 Treppen nach oben und anschließend mit unseren fast tauglichen (Moto-Cross) Rollern mit einem halb kaputten Licht über Sand, Schotter und einer Huppelpiste aus Steinern zurück. Ein Glück hatten wir noch eine Kopflampe eingepackt diese diente als Kurven Licht und beleuchtete uns zumindest einen Teil des holprigen Rückweges.
    Der neue Reifen hatte gehalten und mit einem weiter Nasi Goreng im Magen und einem kalten Bintang fielen wir KO ins Bett.
    Read more

  • Day115

    Nusa Penida 1.0

    December 20, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    On a passé quelques jours avec les copains sur Nusa Penida, une petite île à l’est de Bali. On a loué des scooters et visité des plages incroyables. On a fait une sortie bateaux pour voir les raies manta mais manque de pot elles n’étaient pas au rendez-vous, mais on a quand même vu beaucoup de beaux poissons et nagé avec une tortue.Read more

    Pauline Daniau

    Wouahhh 😍

    12/26/19Reply
    Jean-Luc DANIAU

    Waouh!

    12/27/19Reply
    Yvan Tonelli

    Le paysage est magnifique, les promeneurs sont extraordinaires et la photo est splendide !!!!

    12/31/19Reply
    6 more comments
     
  • Day57

    Nusa Penida - Tag 2

    September 9, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wuhu, heute hatten wir mal wieder eine Premiere. Bisher konnten wir im Urlaub immer Fahrrad oder Auto fahren. Um hier auf Nusa Penida voran zu kommen haben wir uns einen Roller mieten müssen. 🙈😄
    Zum Glück ist Sebastian schon einmal gefahren und musste nur kurz ein bisschen üben.

    Ich habe es unterwegs auch kurz probiert, aber da ich den Lenker wie beim Fahrrad fahren nicht gerade halten kann, haben wir nach 20 Metern wieder zurückgetauscht. 😄

    Zuerst sind wir die Ringstraße abgefahren, also einmal drumherum und haben uns einfach ein bisschen was spontan angeschaut. Die Ringstraße dauert mit dem Roller circa 1,5 - 2 Stunden und lässt sich gut fahren, da die Straßen sehr gut in Schuss gehalten werden.

    Nach dem Mittagessen fahren wir zum Gamat Bay. Da die Sonne hier um 6 Uhr untergeht suchen wir uns diesen näher gelegenen aus. Denn die meisten Straßen zu Sehenswürdigkeiten sind nicht gut ausgebaut und man braucht sehr lange zur Anfahrt, da man nur sehr langsam fahren kann. Noch langsamer, wenn man Rollerfahren nicht gewöhnt ist. 😄😄😄

    Nach 30 Minuten Fahrt und nochmal 15-20 Minuter Berg runter krackseln erreichen wir das Gamat Bay. Wir haben den Strand außer 3 anderen Menschen fast ganz für uns alleine. Hier in Bali darf Sebastian endlich sein Drohnenkönnen weiter ausbauen. Wir sind auf die nächsten Fotos und Videos von oben gespannt.

    Leider besteht der größte Teil des Standes aus Teilen von abgestorbenen Korallen. Ich sammle ein paar von besonders schönen Korallen zusammen. Unter Wasser sehen sie aber nochmal schöner und farbenfroher aus.

    Was mir hier auf Bali bisher sehr positiv auffällt ist, dass die Getränke fast nur noch mit Papp-, Edelstahl oder sogar Glasstrohhalmen ausgegeben werden. 😊 Da sind sie hier schon weiter als in Deutschland.
    Read more

    Sabrina Ritterböck

    Hat's geklappt mim fliegen? Gibt's Luftaufnahmen?

    9/9/19Reply
    Sabrina Ritterböck

    Kann man sich Roller ausleihen? Seid ihr einmal um die Insel?

    9/9/19Reply
    Sabrina Ritterböck

    Das ist schön zu sehen, dass dieses Thema überall angegangen wird!!! Super wenn es alternativ Strohhalme gibt!!!!

    9/9/19Reply
    16 more comments
     
  • Day7

    Der schönste Strand der Welt?

    September 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Gleich noch den heutigen Beitrag hinterher.😂👌

    Heute morgen um 7 Uhr aufgestanden, restlichen Sachen zusammen gepackt, frisch gemacht und frühstücken gegangen. Beim Frühstück habe ich mir dann auf Booking.com die nächste Unterkunft gebucht wieder für 2 Nächte. Und ich muss sagen wieder habe ich ein Hotel gebucht mit Einzelzimmer. Aber was soll ich sagen es kostet 15 Euro die Nacht und ich habe einen Meerblick. Da kann man gar nicht Nein sagen. 😜😂 Naja nun gut, gegen 8 Uhr wurde ich dann von einem vom Hotel zur gelben Brücke gefahren, die heißt so weil sie so aussieht.😂😅
    Aber um euch das übrigens noch lustige Bild dabei vorzustellen wie ich dahin gekommen bin stellt euch folgendes vor: 😂🙈
    Ich 185 cm ca. 90 kg, mit meinem großen Rucksack!
    Balinese ca. 160 cm vllt 65 kg ?
    Zusammen auf einen kleinen Roller! 😂😂
    Leider gibt es kein Bild aber ich kam mir schon ziemlich blöd vor.😂🙈
    Aber wir sind nach ca 15 min Fahrt gut angekommen.😂👌
    Für mich ging es heute wieder mit einem Boot weiter und zwar nach Nusa Penida. Wohl bekannt dafür mit seinen super schönen Stränden!!!
    Was ich im Nachhinein definitiv bestätigen werde.😂😜

    Aber gut angekommen im Hafen wollte ich natürlich erstmal zum Hotel so stellte sich die Frage wie ?
    Also mietete ich mir gleich am Hafen einen Roller, ca. für 4,50 Euro pro Tag.😅 Witzig ist auch ohne etwas zu unterschreiben oder meinem Passport zu sehen.😅 Nur Geld und weg. Wenn das hier so gang und gebe ist nun gut.😂😅

    Also schnell zum Hotel gefahren gegen 10 Uhr war ich dort und konnte erst gegen 14 Uhr einchecken.
    Also kleinen Rucksack mit Handtuch und Badehose + Sonnenmilch gepackt und gleich weiter.👌🛵
    Erste Ziel war die Christal Bay Nusa Penida, ein geiler Strand super Wasser. Man konnte sich vor Ort direkt Schnorchelsachen ausleihen und direkt wieder starten.👌😂
    Aber ich wollte noch weiter denn ich hatte mir noch ein bisschen was vorgenommen.👌
    Also weiter gefahren und ich sage euch die Straßen hier sind zum teils sehr klein so das kaum zwei Autos nebeneinander vorbei passen. Und es wird kaum Rücksicht genommen. Dass ich auf dem Weg hier keinen Unfall gesehen habe grenzt an einem Wunder.😱🤔
    Teilweise waren es auch einfach Ackerstraßen mit riesen Löschern wo man mit einer MotoCross Maschine sogar Probleme hätte aber hier tummeln sich alle i.wie durch. Ob Roller oder Auto.😂
    Naja gut das nächste Ziel war Angels Billabong, dort gibt es riesige Schluchten und ein Naturbecken das immer mal wieder bei hohem Wellengang vom Meer befüllt wird.👍
    Alles sehr beeindruckend und kaum zu beschreiben wie die Natur sich ihren Weg bahnt.
    Oder halt alles so erschaffen hat.😅😂
    Leider kann man ja hier immer nur 6 Bilder hochladen sonst hätte ich wahrscheinlich alles schon gezeigt.😂👍
    Der letzte Spot sollte was echt besonderes werden. Und zwar nennt sich der Kelingking Beach. Eine richtig geile Bucht von oben zu bestaunen. Ein Wahnsinn wenn man selbst davor steht.😍 Jetzt war ich so gehypt dass ich da auch ins Wasser wollte. Aber es sollte sich herausstellen dass dies gar nicht so einfach ist.
    Denn um zu diesem Strand zu gelangen musst du ca 20 min echt steile und teils gefährliche Wege runtergehen. Ich hatte echt meine Probleme teilweise aber lag evtl auch an meinen Badelatschen.😂 Beim nächsten mal definitiv festes Schuhwerk. 👍 Nachdem man aber dann unten ankam war dieser Strand einfach mega geil. Ich war so froh das ich diesen Weg runtergegangen bin und wurde zugleich belohnt.😍 Natürlich erstmal in Wasser und wow wie schön klar und sauber und verdammt riesig diese Wellen sind. Haha sooo große Wellen hab ich noch nie gesehen du hattest teilweise keine Chance mehr wenn du einmal an dem Punkt warst wo die Wellen brechen. Das konnte man bei so manchen einige male beobachten. 😂😂😜
    Natürlich verbrachte ich hier noch eine Weile und genieße es einfach hier zu sein an diesem Ort.
    Denn ich musste ja auch wieder diesen scheiß Weg hoch.😱😂🙈
    Jaa ich kam auch i wann glücklich und zerstört oben an.😂 Musste dann nur noch eine Stunde über holprige Straßen fahren und konnte dann in mein Hotel einchecken. 😂
    Es war sehr ereignisreicher Tag mit vielen Eindrücken wovon ich hoffentlich noch lange zehren kann.😊
    Ich hoffe euch allen geht es gut.
    Liebe Grüße nach Deutschland. ❤🌎😍
    Read more

    Paul Dreßler

    Hi diggi ✌🏼kann man nicht 10 Bilder hochladen ? Oder 8 und 2 videos a 60sek ? Mir ist so schau mal in unseren Amerika Blog. Wir wünschen dir weiterhin noch viel Spaß. Ich hätte meinen 1. freien Tag nach der Nachtschicht heute gerne an genau diesem Strand plus Pfeife verbracht ✅

    9/25/19Reply
    Josiaroundtheworld

    Dieses Bild ist der Hammer 🤩🤩

    9/26/19Reply
    Stevo

    Jaa voll und ich war dort unten Baden. 😍

    9/26/19Reply
    2 more comments
     
  • Day158

    Lembongan & Tauchen in Nusa Penida

    December 9, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

    WOW!!! Was war das für eine tolle Insel?! Eher als "mal zwischendurch anschauen" Stop geplant, haute uns Nusa Lembongan (verbunden mit der Insel Nusa Ceningan) völlig aus den Socken! Mit Abstand das beste Schnorcheln was wir beide je erleben durften. Dazu kam eine richtig gute linke Welle zum surfen und das beste Tauchen Indonesien's. Unser zweiter und dritter Tauchgang als zertifizierte Diver ließ uns direkt einen "Drift Dive" erleben. Hierbei zog uns die Unterwasserströmung mit gefühlten 25kmh an einer unfassbaren Korallenwand vorbei. Und man wusste nicht wo man zuerst hinschauen sollte. Von Schildkröten über Stachelrochen, bunte Korallen und Fischschwärme war alles dabei. Nur anhalten war kaum möglich. Ungefähr so als wolle man sich 10 gute Kinofilme gleichzeitig anschauen. Nusa Lembongan - du warst ein Volltreffer!Read more

    Enken Jacobsen

    Hoffentlich könnt ihr euch nach soviel Licht, Wärme, Boot und Wasser noch an das Land mit der momentanen Dunkelheit gewöhnen. Das wird nicht so leicht, wir freuen uns aber trotzdem ☺️

    12/18/19Reply
     
  • Day4

    Beach Hopping

    August 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Gleich in der Früh, gestärkt mit einem Bananen-pancake (mehr war uns nicht vergönnt), ging unsere Tour mit unserem Fahrer Gangga los, der uns am Vortag ein unschlagbares Angebot gemacht hat. Nachdem die asphaltierte Straße immer schmäler wurde und letztendlich in einen unbefestigten Weg mit Schlaglöchern mündete, waren wir geschockt, da wir vom Abgrund nur wenige cm entfernt waren. Man kann sich die Straßen so vorstellen, dass nur etwa eine Autobreite Platz ist. Trotzdem hatten wir vollstes Vertrauen in Gangga, da er sehr gewissenhaft gefahren ist.
    Unser erster Stopp war der Kelinking Beach, der im ersten Monent von tausend Touristen und Insta-Bitches bevölkert war. Nachdem Gangga auch ein typischen Insta-Foto von uns geschossen hatte, machten wir uns an den Abstieg. Wir haben uns aber dafür entschlossen nicht ganz runter zu klettern, da noch weitere Spots auf uns warteten.
    Next Stop: Angels Billabong und Broken Beach. Wieder ganz fasziniert von den Klippen und der enormen Wucht, mit dem das Wasser gegen die Felsen prallte, sind wir dort ein bisschen herumspaziert und haben Fotos geschossen. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zur Crystal Bay. Zwischen den Stopps war Konzentration gefragt, um unsere Banana-Pancakes nicht wieder zu verlieren. Wir konnten aber recht gut beobachten, wie die Lebensumstände der Bevölkerung sind und die Menschen hier hausen. Teilweise Häuser aus Holz mitten im Nirgendwo, umgeben von Müll und Kühen bzw. Schweinen, die an Palmen gebunden sind.
    Im Gegensatz dazu stand dann der nächste Stopp - Crystal Bay - am Plan. Dort war planschen angesagt. Yay! Endlich konnte die angesammelte Schweiß-Sonnencreme-NoBite-Mischung abgespült werden. Wir haben noch die Sonne genossen und uns ein Bier und einen kleinen Snack gegönnt, bevor uns Gangga schließlich in unserer Unterkunft abgesetzt hat.
    Nach einer kurzen Regenerationsphase am Pooll haben wir uns auf die Suche nach einer Cocktailbar begeben. Im Anschluss gingen wir noch in ein Hipster-Lokal, schlugen uns den Bauch voll und machten uns auf den Weg zurück. Eindruck des Tages: Einfach nur faszinierend!
    Read more

    Jensn

    😭

    8/26/19Reply
    Jensn

    Cuties! hoff ihr habt eine schöne Zeit 😊

    8/26/19Reply
     
  • Day5

    Schnorcheln mit Mantas aber ohne Gangga

    August 26, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Viel zu früh starteten wir in unser Schnorchelabenteuer - mit einer Ladung Koffein (+ Sud) und ausnahmsweise einem Bananenpancake. Gut gestärkt erwartete uns unser neuer Freund Gangga bereits am Eingang unserer Unterkunft mit einem "Hi Girls und einem fetten Grinser!". Nachdem wir nicht wussten, wo Gangga unseren Start geplant hatte, setzte er uns 300m weiter wieder ab und verabschiedete sich von uns. Pure Enttäuschung für uns, denn nachdem wir uns nach seiner gestrigen Nachricht etwas anderes erhofft hatten (siehe Screenshot ) - nämlich einen Trip zu 5., bei dem wir Gangga beim Schnorcheln beobachten konnten und noch dazu 230.000 Rupiah verdienen konnten, fuhren wir stattdessen mit anderen Touris und ohne Gangga aufs weite Meer hinaus. Unsere Stopps waren der GT Point, Gamat Bay, Christal Bay und Manta Bay. Überall konnten wir die bunte Unterwasserwelt aus nächster Nähe erforschen - Salzwasserspülung inklusive.
    Direkt beim ersten Stopp mussten es Lisa und Vera übertreiben und brauchten eine extra Einladung vom Kapitän um den Weg aufs Boot wiederzufinden. Das absolute Hightlight waren die Mantas, die wir hautnah erleben durften.
    Die turbulente Fahrt unseres Kapitäns führte dann aber dazu, dass Kiki's pancake in das Meer gelang. Zurück am festen Boden gönnten wir uns eine kurze Poolsession und ein leckeres Mittagessen.
    Am Hafen machten wir uns auf die Suche nach einem Taxi zum Nachtmarkt. Nach knallharten Verhandlungen sicherte uns Kiki einen guten Preis. Der Nachtmarkt war zwar klein, aber wir entdeckten diverse balinesische Köstlichkeiten.
    Wieder in der Unterkunft angekommen gönnten wir uns noch ein Bier.
    Read more

    Michaela högenauer

    Cool

    8/28/19Reply
    Michaela högenauer

    Wer hat dich da unter Wasser fotografiert?

    8/30/19Reply
    Annika Högenauer

    Vera hat ihre GoPro mitgehabt

    9/5/19Reply
     
  • Day8

    Penida Colada

    April 30 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    First stop on Nusa Penida, erstmal ein Kaffee nachdem wir sehr früh aufgestanden sind um das Boot von Kusamba auf die kleine Insel vor Bali zu erwischen. Wunderschönes kleines Café/Resto direkt am Wasser, auch das Essen kann sich sehen lassen.Read more

  • Day60

    Entspannter Tag auf Nusa Penida

    September 12, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Da wir gestern schon den ganzen Tag die halbe Insel abgegrast haben und uns durch die lange Fahrt auf dem Roller trotz Sonnencreme nennen wir es mal leicht verbrannt haben, machen wir heute einen entspannten Strand-Schatten-Tag.

    Der Schatten ist den größten Teil des Tages sowieso schon da, weil es sehr stark bewölkt ist. 😄 Nur gegen Abend kommt kurz vor Sonnenuntergang die Sonne nochmal raus.

    Auch hier haben wir wieder ein Wachhundchen. Sie begrüßt uns immer ganz lieb und bringt uns zu unserem Zimmer.
    Read more

    Sabine Paul

    Das sieht nach Entspannung pur aus 😊

    9/12/19Reply
    Lisa Schulz

    Ohja, das war schön 😍

    9/13/19Reply
    Baerbel Williams

    Awesome picture !!!

    9/22/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Bukit Pendem