Israel
Minzar St. Pierre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day1

      Se perdre & se retrouver en terre sainte

      September 22 in Israel ⋅ ☀️ 27 °C

      À l'aéroport il est 5h30 du matin (j'ai un poil trop anticipé la ponctualité particulière turque) pour un vol à 8h30... bon c'était tant mieux car un petit contre temps s'est invité. Depuis 2 jours le gouvernement Israëlien demande un nouveau document qui atteste la situation de santé de la personne (lien avec Corona) . Bien sûr le document (tofes) à remplir est introuvable...
      Dans la file d'attente je passe inaperçue avec mon gros backpack, un jeune homme (Raz) de Tel Aviv m'aide

      Ensuite je rencontre Shahar (jeune femme qui vit à Jérusalem et parle français, turque, espagnol, anglais, hébreu)

      Monnaie Shekel (0,29 pour 1 euros). Tel Aviv est une des villes les plus chères au monde
      Même dans une auberge, la nuit te coûte autour de 50 euros
      Je dois dire que celle où je suis vaut vraiment le détour!
      C'est un ancien entrepôt emménagé en lieu alternatif avec un nombre incalculable de chambres (la mienne est une sorte de galerie avec une terrasse sur le toit), de pièces partagées... c'est pas le top de la propreté mais c'est mega convivial!

      J'ai aussi appris que je suis venue à la meilleure période de l'année. Lundi, mardi, mercredi ce sont les vacances et la fête juive Roch Hachanah (année juive 5783); nouvel an juif

      En arrivant je ne résiste pas à goûter le pays par un plat, admirer le coucher de soleil (après une sieste) et déambuler dans la vielle ville (splendide!) Où je m'invite à une expo d'art et je passe sur le pont des voeux

      Le soir je succombe à un bon shawarma servi si généreusement qu'il me fera 2 plats.
      Quand t'as des plats comme ça devant toi, les potes qui piquent dans ton assiette manquent cruellement à ce moment là!!

      Ici quand t'es une femme, les gens te disent Honey (enfin apparemment j'ai mal compris 😅🤣) pour te surnommer (mignon quand tu sais qu'ils mangent du miel pour la fête à venir)
      Je vais ouvrir grand mes yeux les prochains jours
      Read more

      Traveler

      oranger suspendu 👀

      Traveler

      generous shawarma

      Traveler

      le pont des voeux... regarde la mer, et ton signe astro et fais un/des voeux 💌

      7 more comments
       
    • Day13

      Leben auf der Gass'

      May 19 in Israel ⋅ ☀️ 21 °C

      Donnerstag ist der ideale Abend, um in Israel einen draufzumachen, denn er ist wie unser Freitag. In Jaffas Altstadt steppt der Bär, die Bars und Restaurants sind voller junger Leute, die bis in die Morgenstunden feiern. Das kommt Teilen der Karawanserei sehr entgegen. Aufgrund mangelhafter Gin-Bevorratung in unserer letzten Anlaufstation mussten wir die soziologischen Feldstudien leider in den frühen Morgenstunden bereits abbrechen. Fortsetzung folgt.Read more

      Traveler

      Wir wären so gerne bei euch. Genießt es!

      5/20/22Reply
      Traveler

      Kapper langsam trinken

      5/20/22Reply
       
    • Day2

      Besuch in der Deutschen Botschaft

      September 14 in Israel ⋅ ☀️ 30 °C

      Heute war unser erster Tag in Israel, an dem wir zu einem knapp zweistündigen Treffen mit dem deutschen Botschafter nach Tel Aviv eingeladen wurden. Er erzählte uns über seine Berufung und es entstand basierend auf unseren Fragen bezüglich der gesellschaftlichen und politischen Lage und möglicher Konfliktpunkte Israels ein interessanter Austausch.
      Insgesamt sind wir mit einem äußerst positiven Eindruck aus dem Gespräch herausgegangen, da er sehr offen und differenziert auf alle Fragen einging, sich sehr interessiert an allen Bereichen des israelischen Lebens und uns zum Kontakt und offenen und direkten Gespräch mit Israelis animierte.
      Read more

    • Day8

      Bauhaus, Baklava und beste Grüße

      September 20 in Israel ⋅ ⛅ 29 °C

      Unser heutiger Ausflug hat uns auf den Rothschild-Boulevard geführt. Der Rothschild-Boulevard ist eine der ältesten Straßen von Tel Aviv, da sie 1909 entstanden ist. Er zeichnet sich durch seine Gebäude im Bauhaus-Stil und den alleeartigen Mittelstreifen aus, auf dem wir heute entlang gehen konnten.
      Später haben wir dann auch den Carmel Market, auch als Shuk bekannt, besucht. Dort gibt es Marktstände mit Lebensmitteln, Gewürzen, Schmuck, Kleidung und vielem mehr. Auch einen weiteren Markt, auf dem Künstler ihre Kunst ausgestellt haben, konnten wir uns anschauen. Insgesamt konnten wir spannende eindrucksvolle Stände sehen und auch das ein oder andere Souvenir kaufen.

      Our trip today took us to the Rothschild-Boulevard. It is one of the eldest streets in Tel Aviv, as it was built in 1909. It is defined by its buildings in the Bauhaus-Style and its avenue-like „middlewalk“, on which we had the chance to walk today.
      After that, we visited the Carmel Market, also known as Shuk. There were many local shops with food, spices, jewellery, clothing and lots more. We also got to see another market where artists could exposit and sell their art. In a nutshell, we were able to check out exciting and impressive markets and buy a variety of souvenirs.
      Victoria
      Read more

    • Day2

      Shalom spirit

      September 23 in Israel ⋅ ☀️ 28 °C

      Remonter la côte, longer chacune de plages (Aviv, Jerusalem, Bugrashov, Gordon), se faire saupoudrer le visage par les vagues productrices de micro gouttelettes car elles se fracassent contre les roches
      Avoir les oreilles qui se promènent au son rythmique des balles de raquettes de plage, de gars qui soufflent forts sur les airs de muscu, des équipes de volley, des groupes de musique

      Puis aller chercher un sandwich spécial chez Shabich et se poser dans un parc voir des enfants jouer à des jeux de scoots
      Déambuler dans les rues et voir les principales artères (dont celles avec les bauhaus Rotschild blvd, les quartiers de streetart bialik, le marché carmen et son effervescence, Sheinkin, Markolet et Herzl)

      Aujourd'hui c'est vendredi donc jour de shabbat
      Immersion

      Ce soir, partager le dîner dans mon auberge où il y a des trentenaires et plus âgés (israéliens, francais, allemands ou colombiens) et revivre l'espace d'un temps suspendu mon auberge espagnole des temps universitaires 😍
      Read more

      Traveler

      tu la vois cette aubergine fondante qui dépasse? 🤩

      Traveler

      petit jeu pour iels qui veulent 😘

      Traveler

      une petite pédicure au grand air 😉

       
    • Day7

      Picknick am Strand

      September 19 in Israel ⋅ ⛅ 27 °C

      Am Montag haben wir die israelischen Schüler*innen nach einer wunderschönen Schiffahrt dazu eingeladen, mit uns am Abend an den Strand zu gehen und dort zu picknicken. Nach einem ausgiebigen Einkauf haben wir dann Pita, Humus, Obst und viele weitere Leckereien am Strand ausgebreitet. Alle waren glücklich über das Essen und wie man es so kennt entstehen über essen und gemeinsame Vorlieben die besten Gespräche. Die Stimmung war super und wir Jugendlichen haben uns über viele Themen ausgetauscht, Kulturen verglichen, getanzt und es sind neue Freundschaften entstanden. Durch kleine Spiele haben wir Erfahrungen aus unserem Alltag ausgetauscht und sind anschließend bei Sonnenuntergang noch einmal gemeinsam ans Wasser gegangen. Aus zwei Gruppen von Schülern unterschiedlicher Kulturen wurde eine große Gruppe, die sich so gut versteht, als würden sie sich schon seit Jahren kennen. Es war eine wunderschöne Zeit mit den israelischen Schülern und das Picknick am Strand war ein perfekter Abschluss für die gemeinsame Zeit.
      Der Abschied fiel uns allen nicht leicht, doch wir bleiben in Kontakt und hoffen auf ein Wiedersehen.
      Read more

    • Day8

      Yoga am Strand

      September 20 in Israel ⋅ ⛅ 24 °C

      Zähne schnell geputzt, Handtuch geschnappt und ab zum Strand, denn dort hat Frau Defort eine kleine Yoga Session am Meer gemacht.
      Vom herabschauenden Hund in den Krieger und schon konnten wir fit und motiviert in den letzten Tag unserer Reise starten :)

      Quickly brushed, towel grabbed and off to the beach, because there Mrs. Defort did a small yoga session by the sea.
      From the down-dog into the warrior and already we were able to start the last day of our journey fit and motivated :)

      Louisa
      Read more

    • Day5

      Falafeln, Tanzen und Straßenmusik

      September 17 in Israel ⋅ 🌙 26 °C

      Nach ausgiebigem Rumtreiben, Flyerlesen und Schlammmasken Auftragen im und am Toten Meer ging es weiter nach Tel Aviv.
      Nachdem dann alle geduscht hatten, hat uns Bert die besten Falafel der Stadt gezeigt - die waren wirklich lecker 🤌🏻
      Um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen, haben wir uns dann an einen großen Brunnen gesetzt, das Essen genossen und uns über unsere Eindrücke des Tages ausgetauscht.
      Als die Stimmung kaum noch besser werden konnte, hat ein Straßenmusiker seine Gitarre ausgepackt und mit Evergreens und Liedern, die jeder kennt alle zum gemeinsamen Tanzen, Singen, und Genießen animiert. Von Walzer, Cha Cha Cha bis zu einem epischen Tanzkreis mit Frau Sibbel :)
      Zwei Schülerinnen haben sogar selbst gesungen, und zwar richtig gut!
      Auf dem Rückweg gab es dann für einige von uns noch ein Highlight - eine Kugel super leckeres, wenn auch überteuertes Eis (für 18 Schekel pro Kugel).
      Der Abend war einfach MEGA!
      Sonja
      Read more

      falafeln sind aufs übelste lecker 🤤 [ruby]

       
    • Day6

      Nachtbaden

      September 18 in Israel ⋅ 🌙 26 °C

      We walked to the beach near the hostel without having any expectations for the short trip. Of course we would go into the water with our feet, but we never expected it to end with us being completely wet and full of sand. We started off by splashing water on each other like we had no worries in life. After a while our clothes were so wet and we didn't care about that anymore, so we pushed each other into the warm water. We had so much fun and we all know that this memory, was one of the best.

      Nachtschwimmen
      Wir sind ohne Erwartungen an den Strand in der Nähe des Hostels gelaufen. Es war von Anfang an klar, dass wir mit unseren Füßen ins Wasser gehen werden, jedoch haben wir nicht erwartet, dass der Abend in Sand und Nässe endet. Wir haben uns gegenseitig mit Wasser voll gespritzt, bis unsere Kleidung so nass war, dass es uns egal war und wir angefangen haben, uns in das warme Wasser zu schubsen. Wir hatten den größten Spaß und sind uns alle sicher, dass diese Erinnerung für immer bleibt.

      Lisa
      Read more

      cool😏 [ok]

      Sieht spaßig aus [Thilo]

      Wow [Lina]

      2 more comments
       
    • Day14

      Drained in Tel Aviv

      October 3, 2019 in Israel ⋅ ⛅ 26 °C

      Tel Aviv portrays a mixture of L.A. and Middle East and thus it's absolutely contrary to the cultural-religious Jerusalem. Since my hostel is located close to the beach, the rooftop terrace allows me an excellent view of the daily life at the boardwalk. Instead of dangling sidelocks people are wearing muscle shirts and patrol along the promenade with their fashion dogs. Even though Tel Aviv is called Hollywood's new sin city, has numerous of scene clubs and is promoted as party capital, just having a drink can already become quite expensive. Nevertheless, six to seven euros for a small beer is no usury due to a 25% taxation of alcohol. Although, I therefore spent most of my time on the dry dock, I reluctantly leave the fine sand beach and the summer-like weather and fly back to Vienna.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Minzar St. Pierre, מנזר סט’ פייר

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android