Italy
Marmora

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Auf ins Vergnügen

      August 22, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Valle Maira, der Ausgangspunkt unserer Tour in die Berge. Gleich gibt's die Einweisung,dann ein Weinchen und morgen in der Frühe geht's los.
      Valle Maira ist definitiv ein Besuch wert. Kleins Dörfer,enge Gassen und viel Natur.
      Der St. Bernhard lag auf dem Weg.....🗻
      Read more

      Traveler

      😂

      9/2/21Reply
       
    • Day13

      Herbstzeit

      September 15, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 19 °C

      Die Luft war kühl heute Morgen, in den Bergen kündigt sich der Herbst an.
      Wir bitten unseren Hüttenwirt das er Taxi spielt und so bleiben uns die ersten drei Wanderkilometer auf der Straße erspart. Vom Parkplatz geht es dann kontinuierlich und gemütlich nach oben. Wir wollen über den Passo della Valletta, auf 2516 m, und versuchen im oberen Teil Steinböcke vor die Linse zu bekommen. Nur die Geräusche von herabfallenden Steinen lassen vermuten, das die Tiere irgendwo in den Felswänden unterwegs sind. Zu sehen bekommen wir aber keine. OK, dann müssen Murmeltiere und die Herbststimmung als Fotomotive herhalten.
      Der Abstieg vom Pass erfordert in den Geröllpassagen etwas Aufmerksamkeit, aber kein Problem, nur der lange Weg ins Tal zieht sich endlos. Gut das ein PKW anhält und uns ein Stück mitnimmt, so bleiben uns 4 km Fußmarsch erspart.
      Angekommen in unserem urigen Refugio Lou Bia das übliche Ritual. Für Sabine gibts Radler und für mich Bier. Das Abendessen kommt heute komplett aus dem heimischen Garten.
      Read more

      Traveler

      Seid ihr geflogen, wenn ihr schon euren eigenen Garten plündern könnt?

      9/16/20Reply
       
    • Day12

      Ecky, Elba und alte Bunker

      September 14, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

      Unsere Tour führt uns über den Colle Gardetta auf 2427m. Im Hang während unseres Aufstieges leuchten helle Gipshalden und mittendrin hocken Bunker aus dem 2. Weltkrieg, die aber nie zum Einsatz gekommen sind. Trotzdem wirken die Anlagen inmitten der herrlichen Natur bedrückend.
      Unsere Vorfreude auf die Polenta im Rifugio di Gardetta wurde leider enttäuscht. Die Hütte öffnet nur noch am Wochenende und so gab es die übliche Brotzeit.
      Auf dem Weg ins Tal hatten wir noch ein Meeting mit Ecky und Elba. Die weißen gutmütigen Piemonteser Rinder kreuzen immer unseren Weg. In erster Linie liefern die Rinder die Grundlage für unsere kulinarischen Dinner am Abend.
      Heute sind wir zu Gast in dem Örtchen Preit. Unser Rifugio Lou Lindal liegt wie immer direkt an der Kirche. Da können wir in der Nacht die Zeit nicht verpassen.
      Read more

      Karin und Andreas

      Oh je, da werden wir euch ja bei der Heimkehr gar nicht mehr erkennen. ;)

      9/16/20Reply
      Traveler

      Na solange Ecky und Elba noch laufen können, werden sie noch auf dem nächsten Teller von euch landen. 😊

      9/16/20Reply
      Traveler

      Na wenigstens für jeden einen Apfel hättet ihr euch schon gönnen können.

      9/17/20Reply
       
    • Day7

      6. Etappe

      September 11, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Selvest- Lago Nero- Grange Culausa- Selvest

      Gehzeit: 3h 30m
      Kilometer: 10 km
      Wetter : Sonnig 22 Grad
      Höhenmeter: Aufwärts 750, Abwärts 750

      Da ma de Blos'n an Christoph's Fiaß net überreizen woin, entscheid ma uns für a kürzere Tour ois ursprünglich geplant.
      Mim Auto fahr ma zum Ausgangspunkt in Selvest. Um 9.30Uhr geh'n ma flott und zügig stetig Bergauf. Fiaß und Wadl homm se inzwischen ans geh g'wohnt! Am Bergsee Nero is superschee. Dann Abstieg mit Panoramarundblick zum Schluß.

      Fazit: De gesamten Touren waren perfekt ausgsuacht. Es war ois dabei, wos des Wanderherz braucht:
      * Woid-u. Wies'nweg, Schotter-u.Felsenpfade
      * Hochebene und Pässe
      * Bergsee und Bachläufe
      * satte Höhenmeter und Abstiege
      * Murmeltiere und Kiah
      Sensationelle Ausblicke überoi!
      Es war einfach superschee. Wenn ma jeden Dog geht, werd's imma besser .... da Körper gwohnt se dro. A wenn's manchmoi ganz schee anstrengend war, so samma jetz topfit!
      Read more

      Thomas Baumann

      Respekt , super Leistung ... Südtirol kann kommen 👍

      9/11/16Reply
       
    • Day2

      1. Etappe

      September 6, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

      Rundweg Marmora Vernetti- Kapelle San Sebastiano- Tolosano- Urzio- Arvaglia- Reinero- S. Massimo- Brieis- Marmora Vernetti
      Gehzeit: 3 Stunden
      Wetter : 26 Grad, sonnig
      Sehr schöner Wanderweg durch Wald und Wies'n. Für de Kapelle homma extra an Schlüssel kriagt zum oschau'n:)
      Total verfallene Bergdörfer, wo koana is..... aber Brot bacha werd do trotzdem no!!
      Für'n Auftakt a lockere Tour :)
      Jetz sitz ma entspannt im Liegestuhi...
      Omds gibt's a regionales 7-Gänge- Menü ..... wos wui ma mehr?!:)
      Read more

      Thomas Baumann

      Des geht ja gmidlich los ;-) vui Spaß Beate & Thomas

      9/6/16Reply
       
    • Day14

      Glückseligkeit

      September 16, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Am letzten Tag wandern wir nach Borgata Palent, wo uns am Nachmittag der Sherpabus zurück nach Dronero bringt. Wir sind glücklich, zufrieden und haben 140 Wanderkilometer und 8000 Höhenmeter in den Beinen.
      Die heutige Wanderetappe empfinden wir mit 12 km und bei 450 Höhenmetern fast nur als Spaziergang und so können wir die 10 intensiven Wandertage Revue passieren lassen. Die Kombination aus exzellentem Essen und wandern in einer unberührten Natur, freundliche Menschen in den Unterkünften und die wilden Landschaften haben uns begeistert.
      Auf unserer heutigen Etappe mit unglaublichen Ausblicken auf die Berge und in dieTäler passieren wir Reinero und Marmora und sind schon fast „trunken“ von den vielen Fotomotiven. Pünktlich 13:00 Uhr erreichen wir unser Ziel in Borgota Palent, wo Paolo und Nikolo für uns beide einen exzellenten Lunch servieren. Nikolo hat sein Handwerk in Mailand gelernt. Wie wir den Zeitungsartikeln entnehmen, ist das Locanda Palent in der Abgeschiedenheit längst kein Geheimtipp mehr. Leicht verklärt von einer Flasche Wein genießen wir die letzten Momente in den Bergen.
      Vielen lieben Dank Sibylle für die perfekte Organisation und das tolle Tourdesign.(www.siabella.de)
      Read more

      Traveler

      Vielen herzlichen Dank! Ich freue mich, dass alles gut geklappt hat!

      9/16/20Reply
      Traveler

      Eine tolle Tour! Wir haben die Fotos genossen! 150 km sind wir in der Eifel auch gewandert, aber mit sooo vielen Höhenmetern können wir nicht mithalten! Salute!

      9/16/20Reply
      Traveler

      Toll, was ihr alles erlebt habt. Unsere Touren fallen gegebenermassen kleiner aus😉👋🍀🤗

      9/16/20Reply
      Traveler

      Na, das ist auch meine anspruchvollste Wanderreise.

      9/16/20Reply
      Traveler

      Kommt man eigentlich auch ohne lange Autofahrt zum Start der interessanten Wandertour? Der Bericht klingt danach als wenn Seydels sich das auch mal unter die Füße nehmen müssten.

      9/17/20Reply
      Traveler

      Seydels können das gut alleine machen. Aber vom 17. - 27. Juni 2021 biete ich die Reise auch geführt an. Sehen wir uns in Dresden auf der Messe?

      9/17/20Reply
      Traveler

      Ihr könntet auch kleine Wege machen und im Gepäcktransfer von Quartier zu Quartier reisen.

      9/17/20Reply
      Traveler

      Die kleinere Variante hatten wir nicht im Auge. Sind erst vor 2Wochen den OBW (Oberlausitzer Bergweg mit hauptsächlich so 25km pro Etappe und insgesamt 6 Tage) gewandert. Ok die vielen Höhenmeter gab es da nicht.

      9/17/20Reply
      3 more comments
       
    • Day1

      Wir sind angekommen

      August 2, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

      Wetter: 28 Grad und Sonne, Höhenmeter 930

      Wir sind angekommen und haben uns eingerichtet. Auf unserer Tour sind 14 Fahrzeuge dabei, ein paar andere sind auch schon hier :-) Um 20:00 gibt es ein Kennenlernen aller Teilnehmer :-) Zum Glück sind auch schon zwei andere Hunde mit in der Gruppe, Vino wird sein Spaß haben :-))) Morgen früh gehts dann rauf, rein in die Berge....Read more

      Traveler

      Ich bin immer wieder fasziniert, wie professionell deine Posts sind. Mit Drone... echt richtig toll! Dankeschön

      8/2/20Reply
      Traveler

      😘

      8/3/20Reply
      Traveler

      Euch eine traumhafte Zeit!

      8/3/20Reply
       
    • Day3

      2.Etappe

      September 7, 2016 in Italy ⋅ 🌙 18 °C

      Elva-Schlucht- Höhenweg " A Spas per lou Viol" - San Michele.

      Gehzeit: 6 h 20 m
      Kilometer: 18,3
      Wetter : Anfangs bewölkt 15 Grad, später
      sonnig, 25 Grad
      Höhenmeter: Aufwärts 1050m , Abwärts 1400 m

      Transport bis Elva mit Auto. Dann leichter Aufstieg zum Höhenwanderweg. Runter über sehr schönen Waldweg. Nach der Pause is durch'n Woid sauber aufiganga! Aber de Aussicht danach war's des wert!!
      Danach stetiger Abstieg durch'n Woid .
      Auf' Weg zur nexten Unterkunft samma zu weit ganga:0.......aber mia hamms dann doch no g'fund'n:)
      Fazit: Schee war's , anstrengend- aber es is no Luft nach oben:)... Und: Die Füße halten!!!!
      Read more

      De Gassis on Tour

      Gfreit mi dass ois guad laft. Des is ja wirklich a scheens Fleckerl do. Vui Spaß no und toi toi mit de Fiass. Griaß aus der Heimat

      9/7/16Reply
       
    • Day6

      5. Etappe

      September 10, 2016 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Colle del Preit-Colle del Mulo- Lago Resile- Marmora Vernetti

      Gehzeit: 6 h 20 m
      Kilometer: 16,5 km
      Wetter : Bewölkt , 22 Grad
      Höhenmeter: Aufwärts 570, Abwärts 1450

      Wir starten anfangs frisch und motiviert um 8.30 Uhr unsere nächste Etappe.
      Nauf geht's über riesige Grasflächen der Gardetta- Hochebene. Aufstieg bis zum Mulo- Pass auf 2527m. Aussicht einfach genial!
      Danoch ständig , zum Teil steil, bergab. Des kost uns fast mehr Kraft wie as Naufgeh!
      Nach ca. 4 Stund samma olle zwoa ziemlich miad und schwach! Schmerzende Körperteile machan se bemerkbar:(
      Am Bachlauf entlang erreich ma schließlich wieda unsere anfängliche Unterkunft in Marmora Vernetti. Do stimmt einfach ois: Zimmer, Essen , Bewirtung...Perfetto!!
      Read more

    • Day6

      Day 6 Saint Veran to La Marmora

      August 28, 2015 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      Another day that was all about vertical metres. 92.8 km and 2700mt of ascent. Setting off early from Saint Veran on a small road that took as to the long frag up to the Col Agnel, which is the second highest col in Europe. To get the top we needed to 830 mt over 12.6km. Spectacular views and loads of marmottes. Next we tackled the little known Col de Sanpeyre and on tired legs it proved really tough. No surprises as this Col was always steep (10% avg). It took me 2.44 to climb the 1321 mt over 16km. We ended up in the tiny village of La Marmora where we stayed at the Agri Turismo La Marmu.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Marmora

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android