Italy
Palazzo del Capitano

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day32

    Ruhetag in Belluno

    August 17, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Ich habe gestern ja noch gar nicht non meiner Unterkunft berichtet: der Knaller! Also: ein Bed & Breakfast für 28,- die Nacht., eigentlich unglaublich. Aber als ich ankam musste der Ehemann erst noch seinen Platz im Schlafzimmer räumen, weil das nämlich jetzt mein Zimmer ist, inklusive allem Privatkram und deren Badezimmer (alt).. Außerdem nutzt die Katze das Fenster über meinem Bett als Ein- und Ausgang, schläft und frisst im Lichtschacht...
    ABER die Wirtin Vittoria ist total lieb. Ich habe direkt Kaffee und Eis angeboten bekommen., sie hat schon meine Wäsche gewaschen und das Frühstück war erste Sahne..
    Gestern Abend war mal wieder Zeit zum Abschied, weil viele heute weitergewandert sind und nach der übernächsten Etappe sowieso viele die langen Flachetappen nicht mehr gehen. Theresia, Rudi und Rolf werde ich nicht mehr wiedersehen. Schade!
    Jetzt bleiben noch Antje, Cathrin und Moni für zwei Tage, dann bin ich erst mal wieder alleine unterwegs...
    Übrigens habe ich heute endlich mein Paket abholen können. Jetzt bin ich einigermaßen rasiert, trage leichte Schuhe für die letzten sechs Etappen und konnte die dicken Sachen , Handschuhe und Mütze zusammen mit den Bergschuhen nach Hause schicken. Dadurch bin ich nochmal zwei bis drei Kilo leichter unterwegs.👍
    Read more

    Ute Bode

    Ich hoffe doch sehr, dass nicht nur der Ehemann seinen Platz im Schlafzimmer geräumt hat...🤔

    8/17/21Reply
    StrammeWaden

    Sie stand ja schon im Negligé an der Tür...

    8/17/21Reply
    Birgit Alderath

    Herrlich ihr zwei 😀😀😀😀😀

    8/17/21Reply
    6 more comments
     
  • Day31

    Tschüss Alpen!

    August 16, 2021 in Italy ⋅ 🌧 20 °C

    25. Etappe: vom Rifugio Pramperet nach Belluno (14 km, gesamt411 km)

    Morgens kam zuerst die Nachricht, dass die Gruppe, die den Klettersteig machen wollte, wegen möglicher Gewitter verzichten. Dan las ich im Internet von einer 59-jährigen, die in den deutschen Alpen zu Tode stürzte. Da auch die vom Rifigio aus sichtbare Scharte in den Wolken lag, entschied ich mich kurzfristig, doch nicht alleine den langen Weg über die Cime de Zita zu gehen. Zusammen mit Moni, Theresia, Rudi und Rolf starteten wir den Abstieg nach La Muda, den jemand bei Komoot gefunden hatte. Tatsächlich regnete es zwischendurch auch mal, aber im großen und ganzen wäre der lange Weg möglich gewesen. Weiß man's vorher? Die beste Ehefrau von allen sagt immer, "wenn Du eine Entscheidung getroffen hast, töte die Alternativen ". Aber es war schon hart, als zwischendurch sogar die Sonne durch kam...
    Trotzdem war es eine schöne und anstrengende Tour. Man merkte dem Weg an, dass er selten gegangen wird. Enge Wege, oft zugewachsen und teilweise abenteuerliche Klettereien. Wir waren schließlich alle froh, in La Muss angekommen zu sein. Die Wartezeit bis zum Bus nach Belluno vertrieben wir uns in der einzigen Gaststätte im Ort.
    Abends saßen wir mit Antje und Cathrin und herrlichem Panoramablick auf den/die Piave und das nächste Etappenziel Col Visentin in einer Pizzeria. Und ich hatte ungelogen die leckerste Pizza meines Lebens!
    Read more

    Martinauskerpen

    Du hast für mich zunehmend den Ausdruck eines Bergführers erlangt, ich meine damit nicht den Mythos Skilehrer, sondern die Freude an den Bergen, die sich auch in den schönen Landschaftsfotos 😊ausdrückt! Viel Spaß noch auf den letzten Metern, Grüße Martin

    8/17/21Reply
    StrammeWaden

    Danke Martin, Skilehrer wäre aber auch nicht schlecht...😉

    8/17/21Reply
     
  • Day22

    Addio Alpi

    July 18, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Nun ist es soweit, ich lasse die Alpen hinter mir…
    Eine Situation die sich nach so vielen Stunden in der grandiosen Kulisse der Berge schwer anfühlt. Es waren so viele intensive Momente, körperliche Herausforderungen und persönliche Kontakte, die jetzt mit einem Mal wegfallen. Es fällt schwer heute Abend an ein weiterlaufen zu denken…
    Morgen geht es erst einmal alleine weiter, weiter auf einem Weg der sich bestimmt im Charakter ändern wird. Mehr Straßen und Autos, weniger Wanderer, keine abendliche Hüttenatmosphäre und die Etappenplanung wird auch nicht gerade leichter.
    Schaun‘ wir mal….

    Morgen geht’s erst noch einmal hoch, der Col Visentin (1764 m) steht auf dem Programm, ein Voralpenberg der noch bestiegen werden will…

    Heute waren Andreas, Veronika, Armin und ich ein letztes Mal gemeinsam Abendessen, bevor sich morgen unsere Wege für dieses Mal trennen.
    Jetzt liege ich ziemlich erschöpft in meinem Hotelzimmer in Belluno und kämpfe gegen die aufkommende Müdigkeit an.
    Also dann bis …
    Read more

    Annele

    Du hast schon so einen großen Teil der Strecke geschafft, das letzte Stück packst du auch noch! 💪😉

    7/18/21Reply
    TomOnTrail

    Vielen Dank für euren Zuspruch, ab jetzt wird es bestimmt hart, zäh und trocken….😛🌞

    7/19/21Reply
     
  • Day2

    Radln nach Belluno

    June 4 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Auf wunderbaren Radwegen ging es heute nach Belluno. Immer wieder erstaunlich, wie viele tolle Radwege die Italiener in den letzten Jahren gebaut haben. Vom Campingplatz aus gings zunächst ein kurzes Stück am See entlang, dann über eine Hängebrücke über den Torrente Tesa Fluß mit seinem riesigen Flußbett. Dann gings weiter durchs Naturschutzgebiet nach Bastia, wo derRadweg entlang des Cellina Kanals Richtung Ponte nelle Alpi beginnt.

    Bei Piaia gings dann ein Stück den Berg hoch, wo man bald einen tollen Blick auf Belluno bekommt. In zügiger Fahrt gings dann hinunter zur SP1, der wir ein Stück bis zur Brücke über die Piave folgten. Schnell war die Abzweigung nach Belluno erreicht, wo es auf einer kleinen Straße hoch in die Stadt und dann direkt zum Piazza Duomo ging, wo heute der anvisierte Markt war.
    Read more

  • Day2

    Markt in Belluno und Rückfahrt

    June 4 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Wieder ein Markt, diesmal im von großen Plätzen und beeindruckenden Bauten dominierten Belluno. Dachten wir zunächst noch, es wäre nu ein kleiner Obstmarkt, fanden wir bald die Fortsetzung, wo dann die üblichen Stände waren. Auch ein kleiner Biomarkt war dabei.

    Bald waren wir durch und fanden schnell eine Vinothek, wo wir uns von der Wanderung durch den Markt erholen konnten. Essen wollten wir auf dem Rückweg, so bliebs bei einem Getränk.

    Der Rückweg führte uns auf der anderen Seite der Piave auf den Radweg Richtung Cortina d'Ampezzo. In Ponte nelli Alpi gabs leider kein passendes Restaurant, also gings wieder den Radweg zurück Richtung Lago. 5 km vor dem See kam dann och noch ein kleines Agriturismo, es gab sehr leckere Nudeln mit Hirschragout bzw. Hühnchen, alles selbst gemacht, leckeren Frizzante und alles für wenig Geld. Einfach perfekt.

    Bald waren wir zurück am See, wo heute bei super Wind natürlich Hochbetrieb der Surfer und Kiter war.

    https://www.komoot.de/tour/793963630
    Read more

  • Day66

    Letzter Tag mit Wandergruppe V21-23/29

    July 31, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Ein Floß bedarf es nicht, wir kommen auch mit Badeschlappen über den Fluss. 🤗 Auf der anderen Seiten gibts zuerst einen schönen Wanderweg durch einige kleine Dörfer, die letzten Kilometer gehts allerdings wieder auf Teerstraße lang, allerdings nur wenig befahren. Nicht der schönste Weg nach Belluno, aber ein Weg. Über dem Berg ging halt leider nicht. Die Strecke inklusive des geilen Klettersteigs holen wir noch irgendwann zusammen mit Papa nach 🤗

    “Meine Socken sind voll hart”, sagt Anna. “Das wird mit jedem Mal Waschen schlimmer.” “Und der Geruch”, wirft Peter ein, “ich krieg den gar nicht mehr raus. Ich hab da gestern so viel Duschgel drauf getan beim Waschen aber irgendwie hat das nichts gebracht. Ich glaub ich muss von meiner 2-Tage-Trage-Regel ab und die jeden Tag waschen”. “Ich schmeiß einfach alles hier nach weg”, sagt Anna. Ich so ungläubig: “Ja? Meine Socken sind gar nicht hart” “Du hast ja auch schon 2x Wäscheservice gehabt!” Ou ha, da erinnert sich jemand an meinen Luxus, ich muss hier vorsichtig sein. 😂 Wer hätte es gedacht, aber Waschen inner Waschmaschine hat sich zum raren Luxusgut entwickelt. 😁

    Auf der Strecke am Wasser lang laufe ich doch ernsthaft in ein fettes Spinnenweben. Das passiert hier andauernd, schon im Balkan, aber das heute war nicht nur ein Faden sondern das halbe Netz. Inklusive Spinne. Baumelnd direkt vor meinem Auge! 😫 Mein Mund war zum Glück frei, sodass ich mich bemerkbar machen und Micha heldenhaft die Spinne entfernen konnte. Iiiiih-ba!

    Nach der Brotzeit aufm Spielplatz (na gut, bei Micha wars eher ne Joghurtzeit, der hat sich alle 5 Sorten von Müller-mit-der-Ecke-Joghurt gekauft, die es gab, plus einen 0,5L Bananenshake 😂) klackern wir mit unseren Stöckern die Mount Schiara Straße hoch. Schiara heißt das Gebirge, dass wir gerade im Tal umlaufen. Eine im Garten stehende Italienerin lächelt und zu und klatscht, ein paar Hundert meter weiter ruft uns eine weitere “Bravi, bravi, bravi” zu. Die netten Italiener. 🤗

    Der Dolomiti Bus fährt in den beiden Tagen, die wir an der Straße laufen, sicherlich 20x an uns vorbei, die Busfahrer sind bestimmt kurz davor uns zu grüßen, aber wir bleiben eisern und ziehen das an der Straße laufen jetzt durch.

    Am Hotel angekommen treffen wir Matze wieder! ❤️ Der war die letzten Tage im Krankenhaus wegen seiner Nierenkolik und wurde gestern entlassen. Matze, Peter, Anna und Korbi werden morgen weiterlaufen, und werden wegen Zeitmangel dann 2 Etappen pro Tag machen, bei Micha und mir siehts genau anders aus, wir haben Zeit ohne Ende. 😁 Wir haben nämlich zu Beginn mit 1 Ruhetag pro Woche geplant und durch die Marathon-Etappe sowie jetzt die Variante durchs Tal haben noch 2 zusätzliche Tage “gewonnen”, sprich in Summe noch 5 Puffertage, bis wir in Venedig sein müssen. Dort haben wir vom 11-13.08 bereits ein Hotel gebucht. Also gibts morgen einen heeeerrlichen Schlendertag durch Belluno. Dadurch verlieren wir leider unsere Wandertruppe, für immer 😭, aber planen dafür schon ne schöne Piccolo-Tour durch die Prosecco-Gebiete auf der Wanderroute - analog Empfehlung des rother Reiseführers! 😅
    Read more

    Stephanie Steinkamp

    Hahaha! Das ist ja cool! Kann man noch ein käffchen trinken, bevor der Bus kommt! 😂

    8/2/19Reply
    Caro Pieper

    Ja mega, ne?! 😂

    8/2/19Reply
    Norbert Pieper

    Vermutlich haben die Busse mega Verspätung. Italien eben. Und da waren die Anwohner es leid auf der Holzbank zu warten.

    8/2/19Reply
    4 more comments
     
  • Day67

    Sonniger Pausentag in Belluno

    August 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Morgens fällt mir mal wieder auf, wie klasse praktisch ich den super leichten Spiegel-Kamm finde, den Nina mir geliehen hat, als wir noch in München waren. Ich hatte ihr erzählt, dass meine Haare im Balkan krass tuxelig geworden sind, weil ich aus gewichtsgründen (da hatten wir ja noch Campingausrüstung mit!) auf Luxusartikel wie eine Bürste (ich hab ja 10 Finger), Spülung (Seife tuts auch) und Schminke verzichtet hab. Hahaha, daraufhin hat sie diesen ultraleichten Kamm aus ihrer Handtasche gezaubert, damit ich auf ihrer Hochzeit in 2 Wochen schöne Haare hab 😁 Sehr lieb ❤️

    Wir legen einen Ruhetag in Belluno ein, schließlich müssen wir nur noch 6 Etappen laufen, haben aber noch 11 Tage Zeit dafür. Den Tag verbringen wir Espresso-schlürfend in sonnigen Cafes und surfen nach den nächsten Stationen auf unserer Weltreise. Absolut herrlich.

    Weil alle Geschäfte hier siesta machen von 12-15Uhr gibts abends erst ab 19/19.30 Abendessen. Solange konnte ich leider nicht warten, daher gabs grade n Dönerteller beim Türken gegenüber.🙈 Irgendwas scheint da allerdings nicht gut gewesen zu sein, denn jetzt grummelt mein Magen 🙄

    Morgen gehts auf den letzten Berg vor Venedig, den Col Visentin. Die letzten 1.600 Höhenmeter stehen morgen vor uns, und dann kommt nur noch Flachebene ☹️ Wir näher uns dem Ende, mega schade.
    Read more

    Janka Roeseler

    Euer Blog ist echt mega! Absolute Lieblingslektüre. Wenn ich lachend am Tisch sitze, fragt Nils immer „liest du gerade den Blog“ 😍

    8/3/19Reply
    Caro Pieper

    Ooooh, was für ein schönes Lob! 😍

    8/3/19Reply
     
  • Day27

    Belluno

    August 9, 2012 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Von der 7° Alpini nach Belluno. Dort in der Nähe von Belluno (Revine) einen Pausentag in einem netten kleinen Hotel mit köstlichem Essen (Sciara Rind, einfach köstlich) und am zweiten Abend in einer Brauerei:-) mit meinen Eltern.Read more

  • Day27

    Belluno + Ruhetag

    June 26, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

    Belluno ist nicht spektakulär, aber alt! Passt also😉. Die 2000 km sind geknackt und in drei Tagen bin ich in Venedig Juchu!!!!

    Christina Bartmann

    Wahnsinn!!!!🚵🏻‍♂️🚵🏻‍♂️🇮🇹🇮🇹🇮🇹 Deine Fotos sind auch super schön!

    6/26/19Reply
    Michael Höffner

    Da ist ja keiner da 😲

    6/26/19Reply
    Michael Höffner

    Ist also das Gegenteil von Dir 😉

    6/26/19Reply
    2 more comments
     
  • Day28

    Letzter Ruhetag!

    June 27, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Ruhen und im Schatten sitzen ist das einzig vernünftige bei dieser Hitze. So werde ich den Tag verbringen und morgen jedenfalls früh aufbrechen.

    Katrin Lenz

    Ist das etwa Dein zweites Eis heute? Liebe Grüße aus der Kantine!

    6/27/19Reply
    WorldBiker

    Nein liebe Katrin, das eine ist von gestern😁

    6/27/19Reply
    Sarah Bayer

    Lass es dir gut gehen und genieß das tolle Wetter ☀️!!

    6/27/19Reply
    Anja Reisetante

    Ja, so lässt es sich auch aushalten 😅

    6/27/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Palazzo del Capitano

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now