Italy
Perugia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day245

    Perugia

    February 19, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 6 °C

    Our last night in Perugia was spent with our friends Davide and Trudy at a local restaurant and then onto our favourite bar (Dalperugino) where we have got to know the staff and quite a few patrons as well. The Mimo Campari spritz was the best. This will be a drink we’ll be making when we get homeRead more

    Bruce Nankivell

    Really nice soft light.....good one. 👍😁

    2/22/20Reply
     
  • Day222

    Perugia

    January 27, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    So many streets to explore and wonderful opportunities to reminisce about my time spent here as a 20 year old at the University for Foreigners. It is still such a vibrant city with a strong university culture balanced perfectly with its ancient, and well preserved, history. Italy at its best without hordes of tourists.Read more

    Michaela Dore

    Lara, Perugia looks so beautiful - such character - and a cute house too - how long are you there for?

    1/28/20Reply
     
  • Day20

    Perugia

    March 22 in Italy ⋅ ☀️ 12 °C

    Perugia is the capital of Umbria, a region in central Italy. Its history goes back to at least the Etruscan period when this fortified hilltop town was of the principal cities. Today it is mostly medieval in character. For example, I stayed in a hotel that is in a converted building dating to the 12th century. The last picture is part of the ceiling of my room here. The structure is arched and painted (and decidedly cool).
    The 1st picture is in one of the piazzas. The church in the background is the church if the society of the good death who formed to provide funerals, burials, etc. to indigent people. In front of the church is a well head. This is where water was drawn from the Etruscan well. The 2nd picture is inside the well that dates from the 3rd century BCE. The photo is actually taken looking up at the marble structure that supports the top of the well. It is held in place by gravity only.
    The 3rd picture is of the cathedral that is undergoing extensive renovations. The 4th picture is the medieval Fontana Maggiore in the square adjacent to the cathedral.
    The 5th picture looks out front the hilltop. You can see a portion of the ancient city walls roughly in the center.
    The 6th picture is the Piazza Independencia, one of the main squares in town. The 7th picture is an interesting side street that caught my eye, but it is not unique here.
    Read more

  • Day26

    Roadtrip zur ältesten Republik der Welt

    November 2, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

    Guten Morgähhhn....
    Also eins muss man den Kläffern hier lassen. Sie sind sehr wachsam und scheinen nie zu schlafen und falls doch, dann übernimmt in der Zwischenzeit der Hahn im Dorf den Job des Nerventods. Und da wundert es niemand, dass für uns kurz nach 6 Uhr die Nacht vorbei war. Aber wie heißt es doch so schön: „Der frühe Vogel....“
    Na gut, auf Würmer sind wir heut nicht aus, aber auf einen schönen Roadtrip durch Umbrien, um uns noch ein paar hübsche Städtchen anzuschauen. Die autobahnfreie Route würde durch Rom führen, was zur Rush-Hour wahrscheinlich nichts so clever ist. Drum nehmen wir zum Anfang also doch wieder die Autobahn, bis wir an Rom vorbei sind und fahren dann ab, um Land und Leute zu sehen. Obwohl man da teilweise echt viel Enthusiasmus an den Tag legen muss, um das durchzuziehen. Die Straßen sind teilweise schlechter als zu Honeckers Zeiten. Da räumt es einem die Wohnmobil-Schränke einmal komplett um. Aber ich als Bordpersonal, brauche ja auch immer mal etwas Bewegung. Da begebe ich mich dann auf die Suche nach diversen Geräuschen, wie klappern, quietschen oder poltern, um diese dann im besten Fall zu beseitigen. Auf dem Rückweg bringe ich dann auch gern mal Verpflegung mit zurück, bevor ich wieder die Position wechsele und von der Stewardess zum Co-Piloten und Navigator werde. Ist echt ein Fulltimejob solch ein Wohnmobilurlaub. *schmunzel*
    Wir holpern also weiter gen Norden, decken uns zwischendrin mit Obst, Brot und Käse ein und steuern als erstes Ziel Perugia, die Hauptstadt Umbriens an. Wie die meisten Städte in der Gegend, liegt sie oben auf einem Berg und wir kämpfen uns mit Kai-Uwe wieder unsere geliebten Serpentinen rauf, bis zum Parkplatz unterhalb der Stadtmauer. Die Altstadt ist nämlich verkehrsberuhigt. Nachdem ich beim 5. Versuch endlich einen Parkschein aus dem Automaten bekommen habe, laufen wir los. Natürlich geht es weiter bergauf. Es gibt sogar eine unterirdische Rolltreppe nach oben in die Altstadt, aber wir wollen uns ja auch ein bisschen bewegen. Mal wieder beeindruckend, die uralten Häuser, Gassen und Kirchen. Die Stadt blickt aber auch auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Perugia wurde bereits im 9. Jhd. v. Chr. erstmals erwähnt. Danach wechselte die mehrfach den „Besitzer“ und ist heute ein Anziehungspunkt für Touristen. Allerdings nicht mehr im November und schon gar nicht mittags. Somit haben fast alle Läden geschlossen und wir schlendern einfach so durch die Stadt und wandeln durch die schmalen Gassen, mit ihren kleinen Stufenabsätzen. Unser Hunger hält sich nach einem Olivensnack, während der Fahrt in Grenzen und so verschieben wir das Mittag auf unser nächstes Ziel Citta di Castello. Dort haben wir nämlich einen Restaurant Tipp mit genauer Essens-Empfehlung. Wir fahren also weiter und sind eine Stunde später in Città, wie es unter Kennern kurz genannt wird. Dort sieht es dann aber noch verwaister aus, als in Perugia und besagtes Restaurant hat geschlossen, genau wie eigentlich fast alle weiteren. Sogar der Dönermann hat zu. Und ich hatte mich insgeheim schon auf ne große Pizza oder leckere Nudeln gefreut. Aber nichts!!! Nicht einmal ein Eis ist dort aufzutreiben. Gisela schaut auch ganz verwirrt, als wir sie nach 20 Minuten schon wieder aus dem Schlaf reißen, indem wir die Schiebetür öffnen. Na dann disponieren wir mal wieder um und schauen mal schnell, wie weit es denn bis San Marino ist. Etwas mehr als 100 km lautet die Antwort von Frau Google. Nebenbei gibt es noch die Info, dass es die älteste Republik der Welt und einer der reichsten Staaten weltweit ist. Ein paar Klicks weiter habe ich auch prompt einen Stellplatz gefunden und wir starten um nicht erst im Finsteren anzukommen. Klappt auch super. Bis jetzt kann man noch nichts weiter sehen. Ich weiß aber, dass wir von hier aus, morgen direkt zur Seilbahn laufen können. Die soll uns morgen nämlich ins historische Zentrum auf den Berg bringen. Ich bin schon sehr gespannt.
    Read more

    Helga Reißig

    Es ist eben deutlich zu spüren: es ist November. Bei uns lagen zwar die Temperaturen viel zu hoch mit 20 °C, aber überall werden eben die Fuß -steige hochgeklappt. Aber eine schöne Gegend ist es schon.

    11/2/20Reply
    Angelika Lindner

    Mir ist beim Lesen fast eine Träne geflossen so schön sind die Erlebnissee von Euch . Dort sieht ja alles aus wie aus einem Album nur Menschen sind dort wohl kaum??? Freu mich sooo wenn Ihr wieder da seid aber bis dahin noch tolle Reise Erlebnisse

    11/2/20Reply
     
  • Day9

    Perugia

    September 21, 2020 in Italy ⋅ 🌧 20 °C

    Vom Olivenbauern weiter Richtung Ostküste (Numana ist das Ziel) sind wir dann bei der sehr altertümlichen und historischen Stadt Perugia stehen geblieben.
    Hier scheint die Zeit irgendwie stehen geblieben zu sein, alles sehr alte Gebäude. Schaut sehr cool aus 😃😃👍🏼
    Da sind wir einfach durchspaziert, haben was typisches gegessen (so ein panini mit Spanferkel Fleisch und Pekorino Käse) und sind noch auf einen Drink gegangen. 🍷👌🏼😃
    Was uns aufgefallen ist: Hier gibt es sehr viele Studenten aus aller Herren Länder!
    Nach ca 2h Aufenthalt ging’s dann weiter, wir sind dann erst um ca 20:00 angekommen und sind mit Leo und Carina noch was feines essen gegangen 🍕 🍷😋
    Read more

    Mara Körbler

    Cooles Outfit 👍😍😎

    9/23/20Reply

    Liebe Grüße, danke für den Bericht! [Markus]

    9/23/20Reply
     
  • Day8

    Perugia

    September 28, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Camping IL Rocolo, Strada Fontana la Trinita, Tel. : 00390759288029
    vom Camping Pineta in Urbino Verbindung hergestellt. Vor dem geschlossenen Tor telefonisch Kontakt aufgenommen, über den Code 1616enter öffnet sich das Tor. Sind die einzigen im bereits geschlossenen Campingplatz. Einfach genial!!! 🙌 € 25.-- pro Nacht. Wenn wir abreisen wollen - Anruf genügt und es wird abgerechnet! 😋Read more

  • Day11

    Perugia

    September 13, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Perugia is the capital of this region and has been for centuries. We got a very good tour that helped us understand the history associated with the buildings and art. It goes back to the Etruscans (gate photo). Over the centuries the remnants of the Etruscan walls were used as the foundations for villas and palaces.

    The town symbol is the Griffin -- shades of Harry Potter. Check out the window with sweets. Even without indulging I am sure I have gained five pounds here.

    We spent our free time in a museum. I'm getting the hang of it -- this one did a nice job of documenting the development of art from the 12th through the 16th century. While the main story was the development of perspective, we also witnessed the evolution of color, realism, and towards the end emotion and scenes from daily life.
    Read more

    Barbara Beach

    Nice drinking fountain!

    9/17/17Reply
    Barbara Beach

    Good to hear from you again! Perugia looks like a fun place to wander around in!

    9/17/17Reply
     
  • Day234

    Perugia ( In our favourite bar )

    February 8, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 3 °C

    Great night in our favourite bar in Perugia for aperitivo
    It was soccer night and the local team was 0 - 2 down as you can see on the faces of the bar staff and patrons.

    Trudy Copper

    They lose some, you win some 💓👍

    2/9/20Reply
    Bruce Nankivell

    WOW, love these shots, you've captured the mood etc so we'll. Tick! 👍😁

    2/9/20Reply
    Albert Sachs

    Like god in Italy!

    2/18/20Reply
    2 more comments
     
  • Day28

    Basilica San Domenica

    April 28, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Just down the street from our hotel in Perugia is the Basilica San Domenica. We first saw it when we arrived here and immediately decided we wanted to pay it a visit. Like so many of the buildings and monuments we've visited, this place is ENORMOUS. To get an idea of its size, look at the photo of Brenda standing next to the entrance door.

    Originally built in two phases between 1304 and 1458, it was rebuilt in 1632 following a series of collapses.

    Not only is the size of the structure impressive, but so is the artwork, stained glass and carvings. Particularly striking are the 14th-century funerary monument to Pope Benedict XI, carved in marble and extremely detailed, and the 21-meter-tall stained-glass window that dates to 1411. The pipe organ is a "recent" addition and dates to the 16th century.

    As we toured the church, we found exposed portions of original frescoes that had, at some time, been plastered over during renovations.

    It boggles the mind to think how much beautiful art may be hidden behind the more modern walls. But then, I suppose the same can be said for this entire city, that has been built up over Etruscan ruins.

    And previous to that, Etruscan builders would have covered up traces left behind by Neanderthals 200,000 years ago.

    Time marches on.
    Read more

    Betty Jay

    yes those doors are mind-boggling!

    4/28/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Perugia, بيرودجا, Perusa, Pérouse, פרוג'ה, PEG, ペルージャ, Perusia, Perosa, Перуджа, Перуђа, 佩鲁贾

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now