Italy
Poggioreale

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
329 travelers at this place
  • Day2

    Castel S. Elmo und Certosa di San Martin

    August 21 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ging es in das Castel S. Elmo, welches hoch über der Stadt thront und von welchem man einen spektakulären Ausblick über den Golf von Neapel hat...

    Tagesticket gekauft und ab ging es mit der Funicolare bergauf.

    Wir haben den wunderschönen Ausblick ausgiebig bestaunt und das Kloster durchwandert.

    Mein negativ-Highlight heute war, von einem ca. 70 jährigen angequatscht und nach meiner Telefonnummer gefragt zu werden😱

    Als wir genug vom Ausblick hatten, ging es runter in den Hafen. Dort haben wir dann schon mal unsere Fährtickets gebucht und den Abend nach einem ausgiebigen Spaziergang am Wasser vor dem Castel dell' Ovo ausklingen lassen.
    Read more

    Kerstin Frey

    Was ein 70jähriger du Ärmste. 😰 aber die hammermäßige Aussicht hat dich hoffentlich wieder etwas beruhigen können. Echt schön in Neapel. Wahnsinnig historisch hätte ich nicht gedacht. Da gibt es ja echt viel zu entdecken. Sehr schöne Bilder. Viel Spaß euch weiterhin

    8/23/21Reply
     
  • Day4

    von Neapel nach Amalfi

    August 23 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir sind natürlich ganz früh aufgestanden um es in die Capella Sansevere zu schaffen.

    Um 8 Uhr haben wir unser Gepäck in die vertrauensvollen Hände von Salvatore, dem Portier unserer Unterkunft, übergeben.

    Nach einem schnellen Marsch, haben wir uns dann an die doch schon recht lange Schlange angestellt. Und siehe da, der Wunsch beim Universum hat sich umgehend erfüllt. Eine Stunde später haben wir unser Ticket in den Händen gehalten.

    Einen leckeren Café auf der Piazza San Domenico Maggiore später, war unser Zeitslot auch schon dran.

    Es hat sich gelohnt, so lange anzustehen! Sehr beeindruckend, was aus Marmor hergestellt werden kann. Die Skulptur des "Cristo Velato" (verhüllter Christus) war unsagbar schön. Überhaupt die ganze Kapelle war ein Meisterwerk.

    Ein Abschiedsgetränk in unserem Palazzo haben wir auch noch geschafft.

    Nach mittelgroßem Chaos am Zugticketautomaten haben wir es dann auch an den Hafen geschafft. Und dann ging es über Capri und Positano nach Amalfi😊

    Nach kleinem Stressanfall haben wir es durch die freundliche Hilfe eines älteren Italieners, der auf seinem Roller an uns vorbei brauste, umdrehte und uns zu unserer Unterkunft geführt hat, dann auch ins Apartment geschafft. Sehr groß ausgeschildert mit einem kleinen Hinweis auf dem Klingelschild...

    Und dann ging es endlich auf zum Strand und ins Wasser...Soooo schön. Baden im Mittelmeer... was gibt es schöneres. 25 Grad warmes Wasser und man treibt fast ohne zutun auf dem Wasser. Nur der Mund sollte geschlossen bleiben😅

    Das Abendessen fiel leider etwas enttäuschend aus, aber der Limoncello Spritz hat die Stimmung dennoch hoch gehalten😂 und Sorbet in einer riesigen Amalfizitrone gab es auch noch. Yammy.
    Read more

    Christiane Müller

    Mein Binchen 😁.... kleiner Stress Anfall 😉arme Maus.Es macht Spaß deine Berichte zu lesen.

    8/27/21Reply
     
  • Day3

    bummeln durchs Centro Storico

    August 22 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute sind wir durch das Altstadt-Viertel von Neapel gebummelt.
    Mit seinen unzähligen Kathedralen und Palazzi gehört diese nämlich zum Weltkulturerbe.
    Praktischerweise beginnt der Rundgang direkt an unserer Unterkunft.
    Am Duomo angekommen sind wir natürlich direkt in den Gottesdienst geplatzt und haben uns für andere Touristen fremdgeschämt, die ihre Hände fürs Selfie ins Taufbecken halten mussten.

    Durch Zufall haben wir ein wunderschönes kleines Nonnenkloster mit traumhaft schönem Innenhof entdeckt, das Monastero San Gregorio Armeno. Ein kleines Einod inmitten des ganzen Troubels.

    Genau wie unser neuer Lieblingsort Palazzo Venecia mit verstecktem Garten, der ein idyllisches Künstlercafé beherbergt.

    Ziel des Rundgangs war für uns eigentlich die Capella Sansevere. Dank Corona braucht man dafür aber jetzt auch einen Zeitslot, den wir natürlich nicht hatten😱 Ich war natürlich schon todunglücklich aber der nette Herr am Ticketschalter meinte wir sollen am nächsten Morgen ganz früh kommen, da gäbe es noch Last- Minute Tickets.

    Wir sind dann also weiter in die Catacombe San Gennaro spaziert mit kleinem Zwischenstopp im Bosco di Capodimonte. Bei 34 Grad ging es stetig bergauf🤪

    Die Katakomben (unterirdische Friedhöfe) waren sehr beeindruckend. Bis 2006 war das noch mitten im Camorra Gebiet (Mafia). Dank mittlerweile vielen Vereinen und Organisationen, welche sich gegen die Schutzgelder stark machen, können Touristen mittlerweile ganz unbehelligt auch dort entlang laufen🙈

    Eine leckere und vor allem ausgesprochen günstige Pizza hat den Tag dann abgerundet😋
    Read more

    Christiane Müller

    Na,die 34 Grad erinnern mich an den Aufstieg zur Bastei....😅

    8/27/21Reply
     
  • Day26

    Stürmischi Ziite

    September 26, 2020 in Italy ⋅ 🌙 17 °C

    Dur Wind, Räge und Hagel wärded mier über d Nacht immer wieder gweckt. Immerno chli müed started mier de Tag mit de Ruine vo Pompeji. Sehr idrücklich sind vorallem d Gipsabdück vo de versteinerete Mensche vom damalige Vulkanusbruch namens Versuv.
    Mier fahred mitem Zug nach Neapel. Uf de suechi nach de schöne Plätz wärded mier leider vo dräckige Strasse und düstere Gasse entdüscht. Üses Highlight isch de Unterground vo Napoli Sotterranea.
    Glii hend mier die Stadt gseh und fahred zrugg is Dörfli Pompei. I dem Schöne Dörfli gniessed mier es feins Apero, Znacht und die subere, schöne Strasse. Zrugg im Camper wappned mier üs uf die negst windigi Nacht.
    Read more

  • Day13

    Dolce Vita und antike Katastrophen

    August 29, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach ein paar Tunneln, die durch die schweizer Berge gebohrt wurden, sehen wir erste Palmen und freuen uns auf Italien.
    Der überfüllte Bahnhof von Mailand erdrückt uns und wir sind froh bis zur Weiterfahrt in einer quirligen Fußgängerzone bei Pizza, Wasser und Wein den italienischen Flair zu genießen.

    Die Nachtfahrt nach Neapel ist einigermaßen erholsam da wir es schaffen ein eigenes Abteil zu erobern.

    In unserer sehr netten Unterkunft in einem Vorort von Neapel angekommen, erkunden wir den Strand aus schwarzem Vulkansand.
    Große Lavasteine im Wasser machen den Einstieg schwer und auch das überall auffindbare Plastik stört, aber die Italiener und wir lassen uns den Spaß nicht verderben.
    Am nächsten Tag geht es zu den Ruinen von Pompeji. Ein Buch, das Miri den Kindern vorlas, behandelte das Ereignis rund um den Vesuv Ausbruch 50 vor Christi und so sind die Kinder begeistert die Handlungsorte nun live zu sehen.

    Am Tag darauf steigen wir auf die Ursache dieser Naturkatastrophe, die uns noch heute einen so lebensnahen Blick in den Alltag des antiken Roms ermöglicht.
    Einsamkeit sucht man an diesem touristischen Hotspot natürlich vergebens. Dennoch beeindruckt der Krater in karger Landschaft.
    Read more

    Alexinha

    Viel Spaß euch! Grüße vom Gardasee😊

    8/30/19Reply
    Gertraud Schnitzer

    Hallo, ihr fünf, Pompeii ist echt sehenswert weil noch so viel erhalten ist. Wir waren schon dreimal dort und immer wieder begeistert. LG Traudl und Günter

    8/31/19Reply
    Wolfgang Petschk

    Diese Füße werden noch viele Kilometer laufen 😁

    8/31/19Reply
    5 more comments
     
  • Day17

    First time for everything.

    October 3, 2019 in Italy ⋅ 🌧 19 °C

    Wr have just spent a fabulous night in our first tiny house.
    Didnt know what to expect but found a space that was fuctional, have everything we needed, was luxurious and comfy. Would highly recommend tiny living.
    Now off to climb an active volcano...
    Read more

    Daniel Haynes

    Hello did you take a picture of the outside of the Tiny house ?

    10/3/19Reply
    Mike Hailston

    O.k. Now if it does decide to blow then can i say it definitely has nothing to do with me!!

    10/3/19Reply
    Nicola WILLIAMS

    I've been watching tiny house videos on youtube for ages as I've been thinking of getting one - for the closed period lol!!!

    10/3/19Reply
     
  • Day40

    Pompei und Neapel

    June 23 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

    Mittlerweile is es hier echt warm so das ich meist ab halb 7 wach bin weils im Bus nicht mehr auszuhalten is, aber so hat man wenigstens mehr vom Tag 🤪
    Bin dann erst nach Pompei, die Leute dort wissen wohl das man vorallem mit nem Camper gern nen sicheren Parkplatz hat, dementsprechend verlangen se dann auch dafür, Aber gut. Hab schon einige Bewertungen von Parkplätzen in Städten wie Pompei neapel und Rom gelesen in denen steht „wenn sie ihr Auto und den Inhalt behalten möchten parken sie hier nicht“ und das tagsüber Scheiben eingeschlagen werden und Autos ausgeräumt werden.. dann zahl ich lieber n 10er🤣
    Pompei war echt beeindruckend, Neapel dafür erstmal nicht 😅 hab mich erst etwas unwohl gefühlt, hat alles bissl fertig ausgeschaut und gefühlt waren überall komische Leute.. fast überall auch in der Altstadt sin alle Wände mit Graffitis verziert und teils is es auch etwas vermüllt. Aber desto länger ich da rumgelaufen bin desto mehr hat’s mir dann doch gefallen.. anders als erwartet aber hatte definitiv auch was 🙊 bin dann natürlich noch ne Pizza essen gegangen da die ja aus Neapel kommt und tatsächlich war des glaub so ziemlich die beste Pizza die ich je gegessen hab 😅
    Danach bin ich dann n Stück weiter rauf gefahren auf nen Campingplatz, der Weg dahin im Feierabendverkehr..die Hölle🤣 dachte immer der Verkehr in Bali und Albanien war des verrückteste des ich gesehen hab, aber da hatte ich immer des gefühl die haben des alle im Griff und wissen was sie da tun.. die hier fahren auch verrückt aber haben’s nicht wirklich im Griff 🤣
    Read more

  • Day12

    Neapel und sein Chaos

    June 29 in Italy ⋅ ⛅ 30 °C

    Nachdem wir beim Anhalter fahren mit einem BMW M4 um die Kurven drifteten, uns Sandmücken beim Schlafen belästigt haben und wir endlich Mal wieder einen weichen Untergrund haben wollten, entschieden wir uns für ein gesittetes Hostelleben in Neapel. Glücklicherweise schleifte Thesi mich in jeden der 300 Vintageläden, sodass wir uns schon ein wenig im Gewusel von Neapel zurecht finden mussten. Neapel in Kurzform: Man überlegt zweimal in welche Gasse man geht, es stinkt, es ist laut und super überfüllt. Doch irgendwie hat Neapel seinen eigenen Charme, verstärkt durch die unbeschreiblich guten und günstigen Pizzen.Read more

  • Jul13

    Weg zum Vesuv

    July 13 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Von Napoli Porta Nolana nur 5 Minuten vom Hotel entfernt geht es mit dem Circumvesuviana nach Pompej Scavi. Von dort aus 25 Minuten mit dem Bus zum Parkplatz oben am Vesuv. Dann heißt es weitere 40 Minuten steilen Aufstieg.Read more

    falkenfelser

    bestimmt nicht schön laufen in dem Kies!

    7/13/21Reply
    Tim Hallstein

    grausamer Aufstieg…

    7/14/21Reply
     
  • Day17

    Herculanium

    October 3, 2019 in Italy ⋅ 🌧 19 °C

    We first learnt of this historical place whilst at infant school and we have both waited many years to visit and it was definitely worth it.
    An amazing historical site that provokes many thoughts and emotions as you learn about the lives of the people who lived here and about what they were doing in the moments before they died.
    Some of the timber, including bed frames and staircases is preserved and visible nearly 2000 years after being buried. There are also paintings still on the walls and many mosaic floors completely intact.
    A truly amazing experience.
    Read more

    Nicola WILLIAMS

    Yaverland Battery lol!!

    10/3/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Poggioreale