Satellite
Show on map
  • Day62

    Puerto Iguazú - Reißende Wassermassen

    January 1, 2018 in Argentina ⋅ ☁️ 29 °C

    Den Silvester- und Neujahrstag verbrachten wir auf der argentinischen Seite der Iguazúfälle.
    Auf dieser Seite hat man nicht den Überblick über all die Wasserfälle wie in Brasilien, dafür sieht man einzelne Fälle aus direkter Nähe und kann einen viel größeren Teil des Parks zu Fuß erkunden. Zudem konnten wir von ganz oben in den sogenannten „Teufelsrachen“ schauen. Ein riesiges Gefälle von Wasser, laut und alles verschlingend.
    Die Silvesternacht verbrachten wir ruhig nach all den Eindrücken; abends schwammen wir im Pool des Hotels, schauten „Dinner for one“ und stießen mit Fanta und Saft auf das neue Jahr an.
    Am zweiten Tag liefen wir den längsten Wanderweg des Parks in Richtung eines Wasserfalls. An dem Eingang des Weges stand ein riesiges Holzbild mit Warnungen vor Pumas und Leoparden.
    Wir liefen hinein in das Grün des Regenwaldes und waren fasziniert von seiner Schönheit, den von Pflanzen umschlungenen Bäumen und den Vögeln, die in allen Farben leuchteten.
    Auf dem Rückweg wurde uns dann schlagartig bewusst, warum es „Regenwald“ heißt. Die Wolken brachen auf und ergossen sich über unseren Köpfen, sodass wir, als wir uns wieder aus dem Dickicht geschlagen hatten, bis auf die Unterwäsche triefnass waren. Auch das Handy duschte mit und hat, nachdem es zwei Tage lang in Reis getrocknet wurde, einen kleinen Wasserschaden.
    Read more

    Marion Traub

    Wunderschöne Bilder!

    1/14/18Reply
    Nika Kanevski

    Sieht ja richtig putzig aus, der kleine!

    2/5/18Reply