Satellite
Show on map
  • Day100

    Glacier Perito Moreno

    March 12, 2020 in Argentina ⋅ ☁️ 9 °C

    Gestern bin ich in einer kleinen Stadt names El Calafate im argentinischen Patagonien angekommen. Eigentlich wie eine normale Stadt im Süden, sah aber auf den ersten Blick aus dem Busbahnhof so aus wie eine sowjetische Minenstadt in Sibirien. Aber nun zum wirklich wichtigen um das sich hier eigentlich alles dreht ... dem wohl berühmtesten Gletscher der Welt, dem Perito Moreno.

    Man musst zuerst circa eine Stunde mit dem Bus fahren um, dort hin zu gelangen. Ich hatte gedacht das wäre näher. Aber die Fahrt war auch schon sehr malerisch durch die Pampa, es kam uns sogar ein Gaucho, der argentinische Cowboy mit seiner Schafherde entgegen, die die Fahrt etwas verzögert hat.

    Am Gletscher angekommen sah der erste Blick aus wie ein riesiges Poster, das änderte sich auch mit den nächsten Blicken nicht. Diese gewaltige Größe des Gletschers und, dass man durch die überall um Ufer entlang laufenden Stege so nah hinkommt, spielt da sicher auch eine Rolle.
    Der Gletscher ist an der höchsten Stelle circa 70 Meter hoch, im Durchschnittlich aber nur 50 Meter und das Eis strahlt durch das Licht an vielen Stellen in einem tiefen Blauton. Die Oberfläche ist sehr zerklüftet und sieht manchmal so aus als würde sie einfach nur aus an einander gereihten Türmen bestehen. Der Perito Moreno ist einer der vielen Gletscher des Südpatagonischen Eisshelfs „Campo de Hielo Sur“, dass sich über 16.800km2 durch Chile und Argentinien zieht. Es ist das größte seiner Art auf der Südhalbkugel, neben der Antarktis.
    Der Perito Moreno hat „nur“ eine Gesamtfläche von 258km2.
    Es ist ein aktiver Gletscher was heißt, dass es ohne Menschen nicht ruhig wäre, denn man hört ständig ein knacken oder grollen wenn Stücke vom Gletscher langsam abrechen und ins Wasser fallen. Es können ganz kleine Eisblöcke sein, oder auch ein ganzen Hochhaus aus Eis, was aber eher selten vorkommt.

    Lange Zeit wurde der Perito Moreno Gletscher von Klimawandelleugnern als Beweis dafür genommen, dass es die globale Erderwärmung nicht gibt, da sonst schließlich ein Gletscher nicht wachsen könnte, denn das tut der Perito Moreno nämlich. Was diese Leute aber nicht bedacht haben ist, dass der Gletscher nur nach vorne wächst, aber in der Dicke des Shelfs extreme Einbußen hat, und somit insgesamt schrumpft, wie es leider jedes Eis tut wenn es zu warm wird.

    Insgesamt war es ein sehr beeindruckender und Landschaftlich ein wunderschöner Tag. Der Perito Moreno zählt sicher zu den Top 5 „WOW-Momenten“ meiner Reise bis jetzt.
    Read more

    Brrrrr... aber schön

    3/13/20Reply