Satellite
Show on map
  • Day104

    Puerto Natales

    March 16, 2020 in Chile ⋅ ☁️ 15 °C

    Als wir zusammen (mit Linn die ich am Fitz Roy kennengelernt hab) über die chilenische Grenze gefahren sind um gemeinen entspannte Tage in Puerto Natales und der chilenischen Seite Südpatagonien verbringen wollten ahnten wir von nichts wie die Situation jetzt wird. Zur aktuellen Situation der Coronapandemie und was ich als Reisender in Patagonien (Chile) gerade so miterlebe schreibe ich nochmal extra in einem anderen Footprint.

    Puerto Natales ist das Tor zum Torres del Paine Nationalpark (in dem wir eigentlich auch spontan eine 8-Tages-Wanderung machen wollten, aber dann der Park geschlossen wurde), dem wohl schönsten Nationalpark in Chile. Trotzdem blieb er uns nicht ganz erspart, denn auf der Fahrt haben wir bei schönstem Wetter die Hauptattraktion, die Torres des Torres del Paine, gesehen. Außerdem sehr viel Tiere, wie Nandus und Guanacos, gesehen.

    Die Stadt an sich ist klein und wirkt ein bisschen wie ein Expeditionsbasecamp, aber echt schön. Es gibt viele Läden die Campingausrüstung verleihen und helfen die Tour im Park zu organisieren. Das schönste was wir aber an der Stadt fanden, war das Meer das immer unweit von der seiner aktuellen Position entfernt war. An den abgebrannten Dalben konnte man super die Möven, andere Vögel und vor allem die coolen Schwäne mit weißem Körper und schwarzem Hals beobachten oder einfach so aufs Meer rausschauen.

    Wir haben eigentlich den perfekten Platz gefunden, denn es gab sensationell leckere große Zimtschnecken, aber trotzdem werden wir morgen weiter nach Punta Arenas fahren und dort in einem AirBnB wohnen und eine WG aufmachen Updates zu allem folgen auch hier in weitern Footprints.
    Read more

    Lieber Pius, danke fürs update. Pass auf dich auf und bleib gesund! Lg ulli

    3/22/20Reply