Satellite
Show on map
  • Day18

    Los Angeles und Hollywood

    June 1, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

    An meinem zweiten Tag in Los Angeles ging es nach Hollywood und durch die Stadt.
    Ich habe mir ein Hop-on, Hop-off Bus genommen, da es so einfacher ist durch die Stadt zu kommen und man mehr sieht als mit ÖVP.

    Zuerst ging es nach Beverly Hills, dem noblen und teuren Viertel, in dem manche Promis leben und es sehr viele teure Läden gibt.
    Anschließend ging es nach Hollywood. Das Stadtviertel mit den vielen Filmstudios und Theatern sowie dem bekannten Walk of Fame. Die Filmstudios sind von außen unspektakulär, aber ich habe da auch nichts anderes erwartet. Wenn man richtige Aktion sehen will, dann muss man zu den Universal Studios oder Disneyland gehen. Ich habe kein Filmstudio besucht.

    Der berühmte Walk of Fame ist besser gesagt einfach der Fußweg am Hollywood Boulevard. Auf dem Walk of Fame ist alles voll mit Besuchern und er ist weit aus unspektakulärer als viele denken. Es sind nur Sterne mit goldenem Schriftzug und Symbol für die jeweilige Branche des Promis. Ich habe unter anderem den von Scarlett Johannson, Harrison Ford, Marilyn Monroe, Steven Spielberg und Chris Evans gesehen, obwohl es noch viele mehr waren, ich kenne aber nicht gerade viele Promis.
    Man konnte von dort auch das Hollywood Symbol sehen, aber nur recht klein in der Ferne.

    Dann bin ich mit dem Bus durch Downtown gefahren. Es ist sehr erstaunlich, wie unterschiedlich die Stadt doch ist. In Downtown stehen teils große und unter anderem auch moderne Hochhäuser, dann hat es Chinatown mit massig billig Läden und noch viele Obdachlose an manchen Straßen, die dort Zelten. In Los Angeles gibt es mittlerweile 55.000 Obdachlose, das ist wirklich sehr schlimm hier, jedoch wird es wenigstens im Winter nicht so kalt und die Polizei duldet die temporären Zelte. Auch hat es in Amerika immer kostenlose öffentliche Toiletten, davon sollte es in deutschen Städten auch mehr haben, den es ist ja normal dafür in Deutschland zahlen zu müssen.

    Man muss auch klarstellen, dass LA zwar auch viele hässliche und heruntergekommene Gebäude hat, allerdings ist LA sehr grün. Es hat meist Bäume oder Palmen an den Straßen sowie blau blühende Bäume, die ich schon in San Diego gesehen habe. Auch gibt es Parks und Grünflächen.

    Auf der Fahrt zurück nach Santa Monica ist mir aufgefallen, dass es extrem viel Werbung hat. Überall sieht man Werbung für TV-Sendungen, neue Serien und Filme von u.a. Netflix, HBO, Fox, Amazon Prime Video oder Disney.

    Übrigens, wer GTA gespielt hat, wird sehr gut wiedererkennen, wie gleich die Stadt doch ist. Nur ist die Welt in GTA ohne so viele Menschen und die meisten Häuser sehen in echt auch nicht so gut aus, aber das Layout stimmt überein.

    Insgesamt finde ich LA zwar teils schöner als erwartet, jedoch nicht so schön und sehenswert wie San Francisco, die meiner Meinung nach die interessanteste von allen besuchten ist. Wer Strand will, sollte wohl nach San Diego oder Laguna Beach.

    Gelaufene Strecke: 6 km
    Read more