Satellite
Show on map
  • Day28

    Jackpot

    October 8, 2019 in Canada ⋅ 🌧 9 °C

    Gestern waren wir nahezu den ganzen Tag in der Wohnung von Salah und haben gechillt, gearbeitet und gechillt. Das war auch nötig. Zwischendurch waren wir allerdings auch einkaufen. Der Supermarkt lag eine halbe Stunde entfernt, aber das hat sich gelohnt. Er war vergleichsweise günstig und ich habe dort außerdem Shampoo und Spülung für einen guten Preis bekommen. Nice! Das Highlight waren Sushi-Burritos, also Sushi-Rollen, die wie kleine Wraps aussahen. Sie waren eh schon im Angebot, aber dann gab es auch noch zusätzlich 30% Rabatt, weil die glaub ich den letzten Tag haltbar waren. Ein richtig geiles Schnäppchen. Da wir schon mit halb grummelnden Mägen dorthin sind, haben wir die Packungen gleich davor aufgerissen und die Dinger genossen. Riiiichtig geil. Salah teilte uns mit, dass wir tatsächlich am nächsten Vormittag abreisen mussten. Schade. Wir suchten nach Couchsurfer-Hosts und anderen Unterkünften und fanden auch hier und da was annehmbares, aber wollten noch nicht buchen.

    Heute Morgen haben wir dann wirklich intensiv nochmal geschaut und nach unzumutbaren Hostels und "Hotels" in unserer Preisklasse, die so aussahen als würden illegale Prostituierte darin ihre Arbeit verrichten, laut Bewertungen nach Urin stinken und/oder in einer superzwielichtigen Gegend zu sein schienen, fanden wir schließlich ein Angebot, das uns umhaute. Da ich schon öfter bei Booking.com gebucht hatte, bekomme ich bei einigen Unterkünften einen besonderen Rabatt. Und so zahlen wir nun für 3 Nächte 123 € inkl. Steuern und mit Frühstück. Klar. Ganz zentral ist es nicht, aber die Innenstadt ist ohne Umsteigen erreichbar und die Gegend sah schön aus und wurde von anderen Gästen bereits gut bewertet.
    Der Weg hierher war wirklich lang. 20 Minuten Fußweg, 20 Minuten Metro, 30 Minuten Bus und nochmal etwa 15 Minuten Bus. Mit den Rucksäcken ist Umsteigen wohl das Nervigste überhaupt. Aber an der einen Haltestelle entschieden wir uns dazu, einen Kaffee zu besorgen an einer Tanke, da der andere erst in etwa 13 Minuten fahren sollte. Wir gingen rein, bedienten uns und Bella bezahlte, während ich noch mit meinem Deckel kämpfte (Backpack hinten und vorne plus Lebensmitteltüte in einer Hand😅). Als ich zur Kasse kam, sagte ich dem Typen, dass ich nur kurz mein Portmonnee rausholen muss, denn er schaute mich schon so erwartungsvoll an. Dann meinte er allerdings, ich könnte den Kaffee auch umsonst mitnehmen. Ich hielt es erst für einen Scherz, aber nachdem wir 5 Mal "Really???" gerufen haben, haben wir ihm schließlich geglaubt. Irgendwie bin ich mir dennoch nicht ganz sicher, ob es wirklich ernst gemeint war. Er schaute immer noch etwas erwartungsvoll. Wir gingen dennoch mit vielen Dankeschöns aus der Tür und überlegten, warum er das gemacht hat. Erst dann fiel mir wieder ein, dass ich Lippenstift drauf hatte. Ich bin wohl unwiderstehlich.😂 Vielleicht ist es aber auch so ein Höflichkeitsding und er hat es nur angeboten, weil er nicht davon ausgegangen ist, dass jemand so frech wäre, es anzunehmen.😂 Wer weiß!

    Schon kurz vor der Unterkunft waren wir Hin und Weg von der Aussicht. Das Haus befindet sich auf einem Berg und man kann ziemlich weit blicken. Total schön! Das Zimmer hat außerdem ein nahezu bodentiefes Fenster. Wow! Außerdem bringt die Gastgeberin täglich Cookies vorbei und wir dürfen uns an allem bedienen was da ist: Kaffee, Tee, Bagels, Marmelade usw. OMG! Und das für etwa 20 € die Nacht! Nice!🤩
    Read more