Satellite
Show on map
  • Day31

    Bis zur Grenze

    October 11, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    Wir sind relativ zeitig aufgestanden, haben beide nochmal geduscht, Sachen gepackt und ordentlich gefrühstückt. Von Berry noch keine Spur. Ich hatte schon ein bisschen die Vermutung, dass er auch nicht auftauchen würde. Letztlich behielt ich auch Recht. Wir sahen ihn nicht, suchten uns den Bus für 11.32 a.m. heraus und sagten uns, wenn er bis dahin nicht da wäre, fahren wir doch mit den Öffis. Immerhin sparen wir so nochmal ein bisschen Geld. Frank ist auch mit rausgekommen und hat mit uns auf den Bus gewartet, er ist dann jedoch in die andere Richtung los. Ich denke, wir haben nicht das letzte Mal voneinander gehört. Mal schauen, wie er sich so schlägt. 😊
    In der Innenstadt suchten wir uns einen Supermarkt, von dem wir einen Karton bekommen könnten, um unser Schild zu basteln. Es war das erste Mal, dass wir nicht sofort fündig wurden. Die erste Angestellte, die wir ansprachen, gab uns allerdings nett Ratschläge, wo wir noch fragen könnten. Die Dame, die uns dann schließlich die ersehnte Pappe aushändigte, war deutlich reservierter, aber was kümmert es uns?!😀 Mit dem Ding im Gepäck haben wir uns dann schließlich zu dem McDonalds nahe des Highways auf den Weg gemacht. Der Bus hielt ganz in der Nähe und wir merkten schon beim Aussteigen, dass wir an diesem Platz wirklich gute Karten haben würden. Eine einspurige Straße mit Seitenstreifen, die direkt auf den Highway führte. Besser kann es gar nicht laufen. Nachdem wir noch ein Käffchen bei Mces getrunken haben und das Schild schließlich fertig war, machten wir uns auf den Weg. Da man an der Stelle so nah an den Autos dran war, konnte man jeden einzelnen Fahrer ansehen. Das war witzig. Wieder waren die Reaktionen spannend. Einige guckten schnell weg, andere freuten sich, manche verzogen keine Miene. Mehrere Frauen deuteten uns mit Gestikulationen an, wie cool sie das fanden. Keiner hielt an. Aber naja, das ging vielleicht gerademal 10 Minuten. Denn dann stoppte eine Frau, die meinte, sie fährt bis ganz nah an die Grenze. Perfekt! Denn kein Mensch würde fremde Menschen im Auto mit über die Grenze nehmen, den Weg müssten wir eh zu Fuß gehen. Wir hatten noch zuvor darüber gesprochen, dass es ziemlich cool wäre, wenn uns mal ne Frau mitnehmen würde und ich meinte schon, dass ich das recht unwahrscheinlich fänd. Lannie (so hieß die Gute, sie dürfte um die 40 gewesen sein) sei auch eigentlich nicht der Typ für sowas, wie sie uns erzählte. Sie meinte, sie hätte nie gedacht, dass sie sowas mal machen würde, aber wir sahen so nett aus und so als hätten wir viel Spaß und da hat sie sich einfach spontan dazu entschieden. Cool! Sie arbeitet in einer Schuhfirma und hatte gerade Feierabend. Sie erzählte uns von ihrer Tochter und es war das erste Mal, dass der Fahrer/die Fahrerin ein Selfie mit uns wollte statt umgekehrt.😄 Sie meinte, ihre Tochter würde ihr das sonst nie glauben.😀 Sie ließ uns etwa 3 Gehminuten von der Grenze auf einem Parkplatz raus und fuhr von dannen. Danke, Lannie!💛
    Read more