New Zealand
Richmond Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Peanutbutter Factory & Christmas Dinner

      December 22, 2022 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

      Besuch der Erdnussbutter Fabrik Pics - erstaunlich lecker, gar nicht süß- nur Erdnüsse und Salz, kein Zucker

      Spaziergang durch Nelson - Mittags-Weihnachtskonzert in der Kathedrale

      Abends haben wir Jettes Gasteltern, Mallissa und Andrew, zum typisch deutschen Weihnachtsessen eingeladen, Ente mit Rotkohl und Semmelknödeln 😀. Gar nicht so einfach hier in Nelson Enten zu kaufen, Rotkohl haben wir auf dem Markt gefunden und Stefan hat fleißig geschnippelt.Read more

      Traveler

      So schön

      12/24/22Reply
       
    • Day13

      Family farmlet

      February 6, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

      This was the most lovely place to stay. Just 5 minutes out of Russell/15 from Nelson, Jill and Ian are retired Salvation Army officers that retired to this area. They have 4 acres and a small farm and were exceedingly kind and welcoming. We spent ages chatting with them and learning about the area and their animals and butterflies. Florence insisted on giving Ian hugs whenever she could. We spent too much time exploring the Nelson area and ended up with only pizza hut open for dinner so we ate pizza in the dark. And then Florence was so overtired she couldn't fall asleep and kept popping up in the windows going "hi guys!". I was also tired and found it so hilarious I was crying from laughing.Read more

    • Day13

      Guinea Pig Village

      February 6, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

      So this place advertises as a guinea pig village...how could we not go? It is $2 per adult and they give you free food for the guinea pigs. It was super cute and hilarious and Florence's reaction was everything I was dreaming of.
      Also- incredible marketing decision by them. I would never have stopped at their store but we had to go in to get guinea pig food. Then I saw the postcards, and then we found a couple of local products and then suddenly we were giving them all our money.

      Florence's reaction in the videos reminds me of the character in Despicable Me that screams "it's so fluffy I could die"
      Read more

    • Day24

      Abenteuerwanderung

      October 20, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

      Heute war Daniel dran, für unseren Sonntag eine spannende Wanderung rauszusuchen. Martha wünschte sich einen Wasserfall 😊
      Er machte sich auf die Suche und Martha überredete mich zu einer kleinen Sporteinheit auf unserer Terrasse.
      Das war ganz schön anstrengend 😝🤭
      Laut Martha wollen wir das nun zwei bis dreimal pro Woche machen! (Ich bin ja mal gespannt, ob wir das schaffen!!!?!!)

      Dann war Daniel fündig geworden und wir machten uns auf den Weg zu den Whispering Falls, gar nicht weit entfernt von Nelson. Um zu den Wasserfällen zu gelangen mussten wir ca. 1,5 Stunden wandern. Der schöne Weg führte die ganze Zeit am Miner River entlang. Wir überquerten zwischendurch eine kleine Hängebrücke und die Gegend um uns herum veränderte sich immerwieder. Es gab viel zu entdecken und so wurde es auch Martha nicht langweilig. Zu Beginn der Wanderung hatten wir gelesen, dass es einen Fluss ohne Brücke zu überqueren gab. Darauf freuten wir uns schon.

      Doch als wir dann der Stelle ankamen, an der es früher mal eine Brücke gab, staunten wir nicht schlecht😳👀
      Vor uns lag ein ziemlich breiter Fluss mit ordentlich Strömung. Am Ufer saßen mehrere Wanderer, die nicht weitergehen wollten. Doch wir wollten die Wasserfälle unbedingt sehen.
      Also entschlossen wir uns den Gang durch die Fluten zu wagen.
      Wir brauchten ca. 1 Stunde bis wir drei es endlich geschafft hatten. Martha ist leider einmal komplett nass geworden und meine Hose blieb auch nicht trocken😂, denn an manchen Stellen war es richtig tief und in der Strömung konnte man sich nicht so gut halten.
      Es war wirklich aufregend und ein ganz schönes Abenteuer. Wir waren total stolz, als wir es geschafft hatten.

      Unser Wagnis hat sich total gelohnt, denn schon nach kurzer Zeit standen wir vor den wundervollsten Wasserfällen, die ich je gesehen habe.
      Es war, als würden wir in eine verzauberte Märchenwelt gehen wo jeden Moment kleine Feen oder Elfen hinter den Bäumen hervorkommen.
      Es war wirklich wunderschön 🤩😍

      Am liebsten wären wir noch viel länger dort geblieben , doch wir hatten ja noch einen beschwerlichen Rückweg vor uns.

      Natürlich schafften wir die zweite Flussüberquerung viel besser als die erste. Diesmal haben wir unsere Sachen nämlich gleich ausgezogen.

      Zufrieden und noch ein bisschen glücklicher als vorher kamen wir zu Hause an und werden dieses schöne Erlebnis ganz bestimmt so schnell nicht vergessen.

      Und wer weiß, vielleicht wohnen dort ja wirklich kleine Märchenwesen 😉
      Read more

      Traveler

      Na da macht doch das Wandern richtig Spaß, soooo schöne Natuerscheinungen, die mit tollen Eindrücken gespickt sind. Da kann der Tag nicht lang genug sein. Und dann noch diese Abenteuer, aber ich weiß ja, das ihr kein Risiko eingeht. Stolz kann man sein, wenn man es geschafft hat und dann auch noch ein bisschen träumen kann. Wir träumen im Moment von Pilzen und haben sie gegessen, getrocknet und eingefroren. Wir denken sehr gerne an euch und erfreuen uns auch an dieser schönen Landschaft

      10/21/19Reply
      Traveler

      Sieht nach yoga aus 😊

      10/21/19Reply
      Traveler

      Nur ein leichtes Stretching in den Pausen!😜🤣

      10/22/19Reply
       
    • Day125

      Nelson - Aimee's Home

      May 5, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach großartigen Tagen bei Abbey hieß es heute: Goodbye Golden Bay. Auf dem Weg über den Takaka Hügel (50 km Kurve an Kurve) haben wir noch einen weiteren Abstecher in den Abel Tasman Nationalpark gemacht und uns den Harwoods Hole Walk gegeben.

      Durch den dichten Wald ging es zum Hole, einem 167 m tiefen, gerade abfallenden Loch. Gerade die letzten Meter zu den Steinen am Abgrund waren interessant zu klettern, da schon einige Menschen hier die Steine rutschig geschliffen haben. Der Blick in den Abgrund war ein weiteres Highlight, das Echo der eigenen Stimme auch. Fotogen ist Krater leider nicht. Einfach zu groß.

      Weiter ging es zur nächsten Bucht, wo es Essen am Meer gab. Haben es uns mit unseren Tupperdosen auf Treibholz bequem gemacht. Danach noch ein bis drei Äpfel beim Bauern geborgt und weiter nach Nelson.

      Da Julias Rucksack nun offiziell verloren ist, wurde heute das erste Mal richtig geshoppt. Regenjacke inklusive Fleece zum Reinzippen, Bikini und Schuhe mit Profil haben wir bereits gefunden. Außerdem haben wir nach Backpacks geguckt, aber da gab es noch keine finale Entscheidung.

      In der Unterkunft angekommen gab es Abendessen und ein Gespräch mit Lara und Paulina, zwei Mädels aus Neukloster, die wiederum Teile von Julias Familie aus Wismar kennen. Die Welt ist schon echt klein.

      P.s.: Die grünen Früchte auf dem einen Bild sind Feijoas. Sehr coole und super leckere Früchte hier in Neuseeland. Kannten wir beide vorher noch nicht, wird jedoch als sehr gut befunden.
      Read more

    • Day17

      Letzte Etappe auf der Nordinsel

      March 27, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

      Bis nach Welington sind es keine 2 h mehr, von daher nehmen wir uns Zeit und machen dreimal Stopp am Meer. Am Nachmittag checken wir in einem Backpackers Hotel mitten in der Stadt ein. Das ist echt gross und nach 7 Etagen Mehrbettzimmer’n kommen wir in die 8. Etage mit Doppelzimmern, die wieder alle von den etwas Aelteren bewohnt werden :) Wir haben eine tolle Aussicht ueber die Stadt, nur die Aussicht ist grau, da das Wetter umschlaegt. Unser Auto bringen wir auf einen Parkplatz etwas ausserhalb. Auf dem halbstuendigen Rueckweg zieht ein ordentliches Windchen, was in Wellington wohl aber meistens der Fall sein soll. Es ist deutlich kuehler und da es auch noch nieselig ist, beschliessen wir heute nichts mehr draussen zu unternehmen. Stattdessen setzen wir uns in die riesige Empfangshalle mit grossen Tischen. Nur dort gibt es kostenloses Wifi und nebenbei viel zu sehen. Gegen halb 6 scheinen die Ueberlandbusse anzukommen, die die Backpackers ausspucken. Wow, was fuer eine Menge Leute hier eincheckt! Das Hostel hat eine eigene Kneipe im Keller mit guenstigem Bier und Essen. Die ganze Atmosphaere hier im Haus … versetzt mich voll in die Wohnheimtage der Studentenzeit zurueck :)))Read more

      Frank Adelsberger

      Komme Euch im Mai etwas näher - Madagaskar😉

      4/9/17Reply
       
    • Day17

      Kajak und Wandern im Abel Tasman NP

      January 25, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

      Coole Tour mit Theresa, wo wir zunächst mit dem Wassertaxi von Marahau nach Norden der Golden Bay gebracht wurden, dann mit den Kajaks rund um Tonga Island gepaddelt sind und die gesamte Golden Bay entlang bis Barks Bay. Von dort sind wir dann 4 Stunden bis Anchorage durch Wald und Strände gewandert, mit wunderschönem Ausblick auf die tasmanische See! Von dort gings wieder zurück nach Nelson, wo wir uns im Hostel was Gutes kochten und einen geselligen Abend verbrachten.Read more

    • Day16

      Abel Tasman Day 2

      November 22, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 31 °C

      Fueled up and hiked out from Totaranui, we turned around at Waiharakeke Bay just short of the overnight hut at Awaroa. We did not want to mess around with tidal crossings.The route is part of the Abel Tasman coastal track, another of New Zealand's great walks.

      Stunning beaches, the contrasts between the sandstone golden beaches and crystal turquoise blue waters are unique compared to the rest of South Island's rocky beaches. A relative easy walk with one massive hill, if the incline killed us on a day hike I am sympathetic towards the guys doing the full shebang it will be hard after 4 days of walking. A magical day with the outstanding natural landscapes. The climate and relaxed atmosphere made it a wonderful place to have quality time in the outdoors. We stopped for a delicious NZ pear, soaked up the atmosphere with some fellow walkers and made our way back. We got creative with some interesting photography, on Goat bay.

      We were back earlier than planned, so we decided to smash a workout. I went for a 5km run to explore the surroundings, I found the overnight huts for the multiday walk & saw the rest of the campsite . Roedolf did a 25 min workout. We embraced the Doc site's cold showers after building up a sweat - not 5 star but does the job ( I am getting good with this). Back to the windy road to where the road takes us next, we are becoming experts at planning en route.

      {Issy}
      Read more

    • Day100

      Richmond

      November 17, 2016 in New Zealand ⋅ 🌫 13 °C

      Tut mir leid, dass ich jetzt seit ein paar Tagen keinen Blog mehr geschrieben habe. War meistens unterwegs und hatte kein Internet. Doch heute regnet es den ganzen Tag und ich kann euch von den letzten Tagen berichten. 😉

      Ich habe mich letzte Woche Donnerstag mit zwei Freunden (Hendrik und Simon) in Richmond getroffen. Die haben gerade bei einer Familie gewohnt und dafür ein bisschen dort gearbeitet. Es war noch ein Bett frei und ich konnte auch dort schlafen 😊 Donnerstag und Freitag haben wir dann Vorbereitungen für unsere Wanderung zum Mt Arthur getroffen.

      Samstag Morgen ging es dann los. Krankheitsbedingt allerdings nur zu zweit, was allerdings nicht so schlecht war, da ich dadurch Hendriks Rucksack und Wanderstöcke nehmen konnte, mit denen ich eindeutig besser ausgerüstet war. 😊
      Read more

    • Day41

      41st night - Richmond

      March 29, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Am Freitag morgen ging es nach dem Frühstück zur Dumpstation und anschließend ins örtliche Schwimmbad. Dort ruhte ich mich im Wasser aus, während die anderen mit einem Ball spielten. Danach genoss ich eine heiße Dusche!!! Soooo gut!

      Anschließend fuhr ich, nachdem ich mir nochmal einen Snack im Supermarkt gekauft habe, mehrere Stunden Auto. Unser Ziel war Nelson! Gut, es ist nicht ganz Nelson geworden, aber immerhin haben wir noch einen Platz auf dem Campingplatz bekommen. Somit campten wir in Richmond direkt am Wasser.

      Nachdem wir das Auto herrichteten, aßen wir Nudeln mit Tomatensoße und ein Sandwich mit Fleisch !!! So ein Luxus! Pappensatt ging es anschließend zu McDonalds. 😂 Dort gönnte ich mir ein Eis und wir spaßten rum. Immer, wenn jemand "turn around" sagte oder sang (Pitch Perfect), mussten wir die Hände in die Luft strecken, schütteln und uns dabei drehen. Super lustig! :D

      Am Abend schauten wir noch PLL. Kurz vor dem Schlafengehen, rufte ich noch meinen Papa an und gratulierte ihm zum runden Geburtstag. Happy Birthday!!!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Richmond Hill

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android