New Zealand
Tasman

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Tasman

Show all

746 travelers at this place

  • Day11

    Rabbit Island

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Today we took the ferry ⛴ from Wellington (North Island) over the Cook Strait, through the Marlborough Sounds to Picton (South Island).

    From Picton it was still 2 hours to our accommodation on Rabbit Island 🐇🏝 (ironically, no rabbits here).

    Here we are staying in a cozy hut for the next 2 days. Isolated from civilization (Christian likes it very much).

    Heute sind wir mit der Fähre ⛴ von Wellington (Nordinsel) über die Cookstraße (benannt nach James Cook - wie unschwer zu erkennen ist), durch die Marlborough Sounds nach Picton (Südinsel) gefahren.

    Von Picton waren es dann noch 2 Stunden zu unserer Unterkunft ggü. der Rabbit Island 🐇🏝.

    Hier sind wir die nächsten 2 Tage in einer kuscheligen Hütte abgeschottet von der Zivilisation untergebracht (Christian mag es sehr).
    Read more

  • Day46

    Day 46/72: Skydiving!!! And seals

    December 12, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Early in the morning I got a call to say that my Skydiving would be pushed back to 1000, which made us both fear for a day like the previous day of waiting for the jump. Fortunately, at 1000 we showed up and I got into my gear. I was the only one on my plane (apart from the instructor person and the photographer) and it was so nervewracking flying up above the clouds. At 13000ft we jumped out and had about 50 seconds of free falling time (the video is hilarious- just me desperately trying to breathe while slightly hyperventilating, while wearing a very attractive hat and goggles) and at 7000ft we pulled our parachute and the photographer continued his fall down to greet us on the ground. (he pulled his parachute at about 5000ft). The soft journey down to the ground was amazing, the views - even though it was slightly cloudy - were incredible, of golden beaches and cliffs and sparkly sea. We landed safely and it was absolutely amazing.

    The rest of the day involved a drive up to the most northern tip of the island, and we stayed at Wharariki beach. We had a lovely walk to the beach across white sand dunes and spotted loads of seals all sat on the rocks around the edge. We climbed into caves and through limestone arches on the beach for a while, then enjoyed the sunny walk back to the campsite.

    An evening of reading and relaxing followed (in which I started and finished a particularly captivating book) and an early night for Tom (while I stayed up to finish said book).
    Read more

  • Day17

    Med ett 20-tal delfiner på norra Sydön

    February 13, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Nu har vi kommit till norra Sydön eller närmare bestämt till en liten ort som heter Mapua. Norra delarna av Sydön skiljer sig mycket från vad vi hittills upplevt. Klimatet är milt, stränderna är många och har gyllene sand, havet är turkost och i bakgrunden finns mer lövskog än vad vi hittills sett på Sydön. Det odlas mycket frukt här och vingårdarna ligger tätt. Även här finns en nationalpark, Abel Tasman National Park, Nya Zeelands minsta nationalpark på totalt 225 kvadratkilometer.

    I dag har vi varit ute på en helt underbar båttur med Abel Tasman Charter. Vi var 8 personer, vi och 6 amerikaner, som hoppade i en motordriven gummibåt i förmiddags och blev körda ut till en härlig katamaran som låg förtöjd en bit ut. Vi blev serverade öl/vin/vatten och sen bar det iväg längs kusten.

    Solen tittade fram, det blåste en lätt bris och vi satt alla och njöt på båtens soldäck. Skepparen berättade om djurlivet i nationalparken och mycket annat om maorier och upptäcktsresanden tillbaka i tiden.

    Efter en stund ankrade han en bit ut i en vik och vi fick välja mellan att själva ta oss in till stranden i en kajak eller bli körda i gummibåten. Vi valde kajaken och paddlade några hundra meter in till en gyllene strand. Efter en lång promenad längs vattnet var det dax för ett dopp i det turkosblå vattnet som höll sisådär en 19-20 grader.

    Efter en stund blev vi hämtade och på båten väntade en härlig lunch. Men innan lunchen fick vi syn på ett antal delfiner och skepparen lättade ankar och körde mot dem. Tror nog det var minst 20 delfiner som hoppade och simmade ikapp båten. Vilken fantastiskt syn! Titta på videon längre ner! Helt underbart! Efter den upplevelsen smakade lunchen ännu bättre.

    Efter lunchen körde båten vidare mot en annan vik i nationalparken. Där blev vi återigen körda in till stranden och där gick vi en runda på cirka 40 min in på ön, som var ganska kuperad men otroligt vacker.

    Efter cirka 6 Tim båtfärd och upplevelser var vi tillbaka där vi startade. Vilken underbar dag och ännu fler upplevelser att ta med sig hem.

    I morgon ska vi på vintur. Ett av våra favoritviner kommer härifrån!
    Read more

  • Day18

    Golden Bay

    February 26, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Die letzten zwei Tage am Strand habe ich nochmal voll ausgekostet. Den einen Tag bin ich an den Wharariki Beach gefahren. Dieser ist ziemlich ab vom Schuss und nur über eine 7km lange Schotterstrasse zu erreichen. Aber es hat sich sowas von gelohnt. Ich hatte das Gefühl plötzlich in Dänemark an der Nordsee zu sein. Die Wege durch die Dünen waren wunderschön und die ganzen Schafe total niedlich.
    Der Strand war riesig und sehr leer. In einem Felsen konnte ich eine Robbe beobachten 😍
    Der Strand hat es mir irgendwie sehr angetan, es ist bisher mein Lieblingsstrand in Neuseeland :-)
    Habt ein schönes Wochenende! ✌👋😘
    Read more

  • Day74

    Blue Lake Hut (2)

    January 12, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 10 °C

    Gestern Abend kam ein neuseeländischer Vater mit 2 Kids (15+12) ziemlich spät in unsere Hütte. Er hatte den letzten Wetterbericht und erklärte uns, dass das Wetter bis morgen 14h gut ist und dann erst der Regen anfängt. Alle waren glücklich, dass wir doch den Pass schaffen....

    Gegen 2h nachts fing ein starker Wind an zu blasen und gegen 5h der Regen. Also doch nichts mit Pass, ausschlafen!

    Wir verbrachten den ganzen Tag in der Hütte, ein paar neue Wanderer kamen dazu, andere von gestern gingen (allerdings nicht über den Pass).
    Wir erzählten viel und planten die nächsten Abschnitte und aßen. Jeder vermied so gut es ging, aufs Klo zu gehen, da es etwa 20m entfernt war und man klitschnass wurde.
    Den Vogel schoss Ralph ab: er zog seine Badehose an und rannte barfuss zum Klo und zurück. Ich wäre glatt erfroren...

    Einige Zeit verbrachten wir auch mit der Mäuse- und Rattenjagd: Als wir den Ofen anheizten, flitzte eine kleine Maus hervor und rannte unter die Betten. Dummerweise stand dort die gespannte Mausefalle und sie war wohl hungrig... 😇
    Kurze Zeit später huschte eine Ratte in die Hütte, als die Tür auf war. Wir jagten sie mehrmals durch die Hütte bis sie entnervt durch die Tür wieder entfloh. 😃

    Zum Tagesende waren noch 12 Leute hier, die alle hoffen, dass morgen früh der Regen aufgehört hat (wie vom Wetterbericht versprochen). Im Moment schüttet es wie aus Eimern...

    Bilder gibt es heute keine, weil ich nicht draussen war 😉

    Ok. 2 Bilder von unseren Vorkehrungen, damit die Maus nicht ans Futter kommt 😂😂😂
    Read more

  • Day68

    Von Auckland zum Abel Tasman

    February 19, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach unserem Stop in de Philippinen ging es weiter nach Neuseeland. Abends in Auckland gelandet verbrachten wir eine Nacht im Airport Hotel. Morgens dann raus, wir holen unseren Camper!
    Das Fahrzeug erhalten, ging es auf zum Supermarkt, erstmals einen Grosseinkauf bevor es los geht.

    Kaum war dies erledigt hies es auf Richtung Süden wir wollen auf die Fähre zur Südinsel. Unsere erste Nacht verbrachten wir am Lake Taupo, anschliessend eine Nacht kurz vor Wellington und schön konnten wir auf die Fähre. Diese Überfahrt ist ein echtes Erlebnis mit einer gigantischen Aussicht. Wirklich schön dieses Neuseeland, sind wir doch gespannt was wir hier alles sehen werden.

    Unser erster geplanter Stop war dann eigentlich die Stadt Nelson. Dies viel aber wortwörtlich ins Wasser, es regnete in strömen. Somit ging es dann eben etwas schneller weiter zum Abel Tasman Nationalpark. Hier wurden wir mit perfektem wetter belohnt. Die ca. 4h Wanderung war toll und die Aussicht im Park noch viel besser.

    Nun soll es aber weiter Richtung Süden gehen, somit legten wir nach der Wanderung nochmals einige km zurück und übernachteten auf einem Camping inmitten vom nirgendwo. Es scheint als wäre hier die Zeit etwas stehen geblieben.
    Read more

  • Day65

    Abenteuer Westküste

    November 30, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Nach dem Reitausflung fuhren wir weiter die Golden Bay entlang. Wir wollten gern noch den Sonnenuntergang am Strand sehen. Unser Ziel war der Wharariki Beach ganz oben am Ende der Bucht. Wir hatten nämlich gehört, dass es dort besonders schön sein sollte.
    Doch vorher suchten wir noch unseren nächsten Schlafplatz auf. Diese Unterkunft war sehr außergewöhnlich. Sie lag im absoluten Nirgendwo direkt im Wald an einem kleinen Fluss und es gab einen wunderschönen Garten. Wir hatten das schönes altes Haus für uns ganz allein, denn an diesem Abend gab es keine weiteren Gäste.
    Die Hausbesitzer waren sehr freundlich (es hätte uns auch gewundert, wenn es mal nicht so gewesen wäre 🤭😜 ) auch sie empfahlen uns unbedingt den Stand zu besuchen.
    Nach einer kurzen Fahrt, die zum Schluss auf einem Schotterweg endete, fanden wir dann den richtigen Weg Richtung Strand. Er führte uns wieder einmal über satte grüne Wiesen mit gaaaanz vielen Schafen.
    Als wir dann am Strand ankamen waren wir begeistert. Der Sand war weiß und weich ( fast wie an der Ostsee 😉). Und der Ausblick aufs Meer war atemberaubend. Als wir näher ans Wasser kamen, entdeckten wir sogar auf den Felsen im Wasser mehrere Seelöwen. Wirklich unglaublich.

    Wir blieben eine längere Zeit und erfreuten uns an diesem schönen Strand.

    Dann hatten wir die Idee den Sonnenuntergang von dem benachbarten Hügel aus anzusehen und beeilen uns, damit wir noch rechtzeitig oben ankamen. Wir legten ein kleines "Wander Work Out" ein, denn so ein Sonnenuntergang wartet nicht auf uns! Wir schafften es natürlich💪🏃 und hatten einen wunderbaren Blick in alle Richtungen bis die Sonne dann golden hinter den Bergen verschwand.🥰
    Read more

  • Day123

    Wharakiki Beach

    February 24, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Der nächste Ort, der angesteuert wurde war Wharakiki Beach. Wharakiki Beach ist ein Strand westlich vom Cape Farwell, dem nördlichsten Punkt der Südinsel Neuseelands und gehört zu den schönsten hier. Der Track zum Strand führt über Farmland und durch ein Stück Küstenwald bis an die wunderschöne, windgepeitschte Küste. Die auffälligen Felsen, die am Meer zu sehen sind, sind die Archway Inseln. In den Felsennieschen spielten und plantschten junge Robben. Ich hätte ihnen stundenlang dabei zusehen können. Als wir zu Sonnenuntergang nochmals am Strand waren, kamen sogar ein paar neugierige Robben in meine Nähe.Read more

  • Day14

    Two days offline

    October 15, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

    Tag 1: Losgefahren in Takaka, mittags, nach einer "langen" warmen Dusche & mit lang meinen wir 2 Mintuen pro Person.... wollten wir Richtung Norden... Nochmal weils so schön war. Aber wie es zu erwarten war hatten wir mal wieder Pech mit dem Wetter. Angekommen am Puponga mussten wir feststellen das uns der Wind kaum am Boden hielt & der Regen uns um die Ohren peitschte.

    Wir entschieden mal wieder etwas für den Alltag zu tun und gingen in einen kleinen Einkaufsladen in Collingwood unsre Vorräte aufstocken für die nächsten Tage da wir dort dann keine Möglichkeit mehr hatten auf irgendeine Art Zivilisation. Plan war der Abel Tasman Nationalpark. Von Takaka aus ca. 50min (nicht im Camper km/h gerechnet... Wir haben deutlich länger gebraucht) ging es die Hälfte des Wegs durch den Nationalpark nur über Schotterpiste. Zum Glück waren wir die vom Vortag schon gewohnt :) wir kamen gegen frühen Abend an unsrem Schlafplatz an & hab uns den Mitternachts_Snack von meiner Geburtstags Nacht direkt nachgekocht, irre lecker!(Gorgonzolanudeln)
    & dann hieß es früh schlafen gehen für die Wanderung am nächsten Tag.

    Tag 2: Spät wie immer & nach allen anderen machten wir uns auf den Weg Richtung "Seperation Point" der oberste Punkt des Parks. Eine 3 Stunden hin & 3 Stunden zurück Wanderung... Wir wussten zwar was vor uns liegt aber das es sich am Ende doch eeeetwas gezogen hat hatten wir nicht eingeplant.
    Die Wanderung war traumhaft (muss sogar eine Lauf-Faule Lori zugeben) über 3 Buchten mit wunderschönen Stränden hinweg ging die Wanderung bis zum abenteuerlich letzten Punkt. Ohne Kletterkünste ist man dort nicht angekommen. Denn die Kräfte waren schon bei der Ankunft quasi am Ende. Aber die Aussicht & die Babyrobben haben alles wieder wett gemacht. Auf dem Rückweg wirklich am Limit unsrer Kräfte hatten wir nochmal ein Highlight. Dort wo morgens noch die Fischer mit ihren Booten gefahren waren war nun Ebbe angesagt & unsere letzten 900m gingen über faszinierendes Watt-Land. Müde & mit schmerzenden Füßen kamen wir endlich an unsrem Camper an. Da es endlich mal T-Shirt Wetter war... Haben wir uns dort unter die kalte Dusche getraut... Die wirklich gut tat. Mit vollem Bauch & unsrem Abendritual eine Serie anzuschauen sind uns Recht fix die Augen zugefallen.

    Irre Tag!
    Read more

  • Day80

    Abel Tasman Nationalpark

    February 21, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Bereits als wir aufwachten war es in Strömen am regnen und so dachte ich mir: oh yeah! Ein Tag zum chillen, nichts tun und lesen!

    Aber bevor ich den Gedanken zu Ende denken konnte, meinte Hilary zu mir: "Wenn wir uns etwas beeilen, können wir in 30 min das nächste Wassertaxi nehmen und den 4 Stunden Walk machen! 😳🙈

    Ade fauler Tag....

    Also schnell das Taxi gebucht, gefrühstückt, etwas Lunch zusammen gerafft und schon ging es los.

    Bizzar: Ca. 300 Meter vom Wasser entfernt bestiegen wir das Wassertaxi, das von einem Traktor gezogen wurde... 🤔🤷

    Unterwegs sahen wir Seelöwen die sich auf Felsen sonnten😍

    Als man uns dann an unserer Station am Strand absetzte, machten wir uns direkt auf den Weg zurück zum Resort.
    Die Aussicht sowie auch der Weg waren wunderschön und ich war froh das mir Hilary in den Hintern getreten und mich nicht im Resort gelassen hat.

    Doch kurz darauf fing es wieder wie aus Strömen an zu regnen und wir wurden ziemlich nass 😩

    Nach guten 4 Stunden kamen wir in unserem Camp an und in dem selben Moment fing die Sonne an zu scheinen 😂

    So beschlossen wir noch eine Runde an den Strand zu gehen um zu schwimmen.
    Allerdings wurde daraus nicht wirklich was. Denn soweit wir auch liefen, wir standen stets nur Knietief im Wasser 🤷😁

    Und als wir dann ziemlich weit vom Strand und unseren zurückgelassen Sachen mitten im Meer standen, fing es wieder an zu regnen! 🙄
    Und so standen wir da: Kniestief im Wasser, im Regen, die Sonne am scheinen, vor uns ein weißes Segelschiff und ein wunderschöner Regenbogen direkt darüber!!!! 😍🌈⛵☀️🌧️

    Das war so ein Moment in dem ich mich einfach unglaublich glücklich und zufrieden fühlte!

    Und genau in dem Moment sagte Hilary es würde ihr genauso ergehen!

    Crazy aber soooo wunderschön!!!

    Später warteten wir auf den Sonnenuntergang und machten uns dann auf den Rückweg, denn am nächsten Tag mussten wir schon wieder um 6.45 Uhr aufbrechen...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tasman