Norway
Mølnelva

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      Underwater drones and war tunnels

      March 21, 2022 in Norway ⋅ 🌧 2 °C

      After enjoying the vew of the floating ice platform, the crew throws into the water the long-awaited underwater drone, which allows us to observe starfish, anemonae and other specimens of local submarine fauna and flora.

      Before leaving the fjord, we sail past the Olavsvern tunnel, which was built in 1961 during the Cold War for military activities. It was then sold to a private company, but it's now being again used by NATO.
      Read more

    • Day5

      Arctic Fjordcruise...

      March 21, 2022 in Norway ⋅ 🌧 3 °C

      In spite of the 4-hour sleep, we wake up at 6.45am surprisingly rested and still in awe of the incredible show we witnessed last night.

      After a quick breakfast, we head to the harbour, where our fjord cruise boat awaits us. For once, there are only a handful of tourists (the 8am departure is a good deterrent, especially if the Northern Lights activities end at 2am), but we still get the ever-present Italian guide: a young woman named Valeria who lives in Tromso researching orcas.

      The first stop is Ramfjorden, a very important fjord for Sami people. At the end of the fjord there is indeed one of their main summer camps for reindeer.
      Debris left by the glacier at the entrance of the fjord causes fresh water to stop on the surface of the salt water, which makes it easier for the fjord water to freeze in comparison to other fjords.

      We are 69° above the equator, about 3° above the Arctic Circle. At this latitude, the sun doesn't rise above the horizon for two full months between end of November and end of January.

      Whereas the "Arctic" is usually defined as the region comprised between the Arctic Circle and the North Pole, there is also another definition which is based on climate factors: the so-called "True Arctic". Is this case, only regions where the warmest month does not go above the 10° mark qualify. Due to the Gulf Stream effects, this side of Norway doesn't meet the basic requirements. However, the definition of True Arctic is less and less used, as the Arctic climate is changing much more rapidly than in any other regions of the planet.

      The boat stops at the end of the fjord, at the edge of the floating layer of frozen water, where the ice starts breaking. This was our very first stop yesterday during our on-the-road fjord tour, but the same natural phenomenon witnessed from the boat is entirely different. To fully enjoy the view, we venture to the open-air deck of the boat... And the reward is definitely worth the suffering! 🥶🤩
      Read more

    • Day4

      Discovering the fjords

      March 20, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 2 °C

      Wake up kate
      Salmon omelette
      Andrea, left office job
      Gulf stream makes temperature mild. Never below 18
      Sea never frozen, only inside fjords
      We see frozen line. Till may
      Photo stop

      See a reindeer farm. Used to be free but recent years weather has been warm melting snow and then freezing, creating layers of ice. Reindeer cannot dig to find food.

      Main local activity is still cod, spawning in his area

      Bilingual cos Sami official language
      Still 50k Sami people, but mostly living in modern houses

      Start seeing mountains. Max 1500 but look higher. No glaciers

      Vernice rossa con ferro e olio fegato merluzzo x
      Rosso di svezia
      Bandiera mix Danish e sweden
      Read more

    • Day1

      Ab in den hohen Norden 🇳🇴

      February 4, 2022 in Norway ⋅ ☁️ -9 °C

      Heute ging es sehr früh los in Richtung Flughafen. Um 8:50 Uhr starten wir dann erstmal Richtung Oslo 🛫 dort angekommen müssen wir unser Gepäck 🧳 holen und wieder neu einchecken. Danach gehen wir erstmal frische Luft schnappen 😷

      Von Oslo aus geht es um 14:50 Uhr dann endlich nach Tromsø, wo wir gegen 17:00 Uhr ankommen 🛬 Julian und ich organisieren den Mietwagen und meine Eltern warten auf die Koffer. Leider haben die am Flughafen etwas Probleme mit ihrem Gepäckband und es dauert ein wenig bis wir unsere Koffer 🧳 haben.

      Aber dann geht der Spaß erst richtig los 😅
      🚘 + 🧳 = 🤔 wie soll das nur alles da rein gehen 😂 haben einen Suzuki Across; großes Auto aber keinen Kofferraum 🙈 also haben Mama und Papa einen Beifahrer 😉 wir müssen das mal bei Licht optimieren. 💪🏼

      Dann geht es los in Richtung Nordkjosbotn- unsere erste Unterkunft ist das Vollan Gjestestue. Dort kommen wir gegen 19:00 Uhr an und essen nach dem Check in im gemütlichen Kafé. Das Wetter ist gar nicht so schlecht und wir fahren noch kurz um nach den Nordlichtern zu sehen 😉 haben nicht viel gesehen und gehen daher früh schlafen 😴

      Schritte 🦶🏼: 9.919
      Kilometer 📏 : 7,0 km
      Kilometer 🚗: 75 km
      Read more

    • Day4

      Arctic Sail Safari

      November 19, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 0 °C

      Heute haben wir mein Geburstagsgeschenk für Biba eingelöst und über Pukka Travels die Arctic Sail Safari mitgemacht. Der Plan war, mit einem Katamaran 4 bis 5 Stunden durch die Fjorde zu segeln und hier und dort die Angel auszuwerfen. Aus dem selbstgefangenen Fisch sollte dann zum Mittag eine leckere Fischsuppe gekocht werden. So viel zum Plan...

      Unsere Guides Thoms und Johannes haben uns herzlich im Basecamp begrüßt, haben uns die geplante Route gezeigt und wir sind gemeinsam mit ihnen zum Hafen gelaufen, wo wir den Katamaran bestiegen haben. Unsere Gruppe bestand aus den Guides, der Holländerin Marlene, einer anderen Mitarbeiterin von Pukka und uns. Nachdem wir unsere Thermo-Suits angezogen hatten, gingen wir an Deck, um uns von Skipper Johannes in die Kunst des Segelns einweisen zu lassen. Nebenbei hat er uns auch viel über die Geschichten der Berge, Fjorde und Gletscher erzählt. Sobald wir die Bucht von Tromsø verlassen hatten, peitschte uns eiskalter Wind entgegen und wir waren bald nur noch zu zweit mit Johannes an Deck. Wir fuhren das Segel aus, um in einen anderen Fjord zu fahren und holten es dann unter einiger Anstrengung und Teamwork auch wieder ein, als wir den Fjord erreicht hatten.
      Als wir an einer günstigen Stelle gerade unsere Angeln ausgeworfen hatten, machte der Motor des Katamarans schlapp - wir konnten nicht mehr rückwärts fahren. So wurde ein Manövrieren in den Fjorden zu den perfekten Angelspots unmöglich und wir mussten die Tour leider nach nur 3 Stunden abbrechen.
      Eine Fischsuppe gab es trotzdem und wir haben zumindest einen Crashkurs im Segeln bekommen und wieder einmal sehr interessante Menschen kennen gelernt.
      Das Beste: Als Entschädigung für die "misslungene" Tour schenkt uns Pukka die Teilnahme an einer anderen Tour! So werden wir morgen die Fjord Sightseeing Tour mitmachen und unter anderem auf die Fischerinsel Sommarøya fahren...
      Read more

    • Day4

      Mit der Seilbahn zum Storsteinnen

      November 19, 2019 in Norway ⋅ 🌙 1 °C

      Nachdem wir uns etwas ausgeruht hatten, folgten wir dem Tipp unseres Guides von der Arctic Sail Safari Thoms und fuhren erneut nach Tromsø, um dort mit der Seilbahn auf den Hausberg Storsteinnen zu fahren. Oben wollten wir dann zu Abend essen und mit etwas Glück sogar noch einmal die Nordlichter sehen.
      Leider war in der Cafeteria am oberen Ende der Seilbahn eine private Veranstaltung, sodass die Küche für andere Gäste geschlossen war. So kam es, dass wir zum Abendbrot zwei Brownies, eine Zimtschnecke und eine belgische Waffel mit Kaffee und Glühwein zu uns nahmen. 😁🤤
      Da um 23 Uhr die letzte Bahn des Tages wieder in die Stadt fuhr, mussten wir uns beeilen, um noch hoch auf den Berg zu gelangen. So stapften wir den steilen Berg hinauf, um weiter Richtung Gipfel und damit auch weiter weg vom Licht zu kommen. Leider zeigten sich die Polarlichter nicht für uns, trotzdem werden unter anderem die Ruhe, die Zweisamkeit und die wunderschöne Aussicht auf Tromsøya und Kvaløya dafür sorgen, dass ich diesen Abend nie vergessen werde. ❤
      Read more

    • Day3

      Auf geht es, Norwegen erkunden

      August 26, 2020 in Norway ⋅ 🌧 7 °C

      Gestern hatte ich keine Zeit, also blicken wir jetzt mal zurück.

      Nach einem kleinen Frühstück sind wir halb 10 los, Richtung Senja.
      Da es da, wo die Fähre fährt regnet, nehmen wir den Landweg. Ca 300 km. Viel zu fahren also.
      Zunächst nehmen wir die E8.
      Dazu müssen wir heute auf der anderen Seite als gestern in Tromsö über die Brücke fahren. Die streckt sich galant und hoch geschwungen hinüber auf die andere Seite. Es herrscht lockerer Verkehr. Plötzlich klingelt der Hybrid. Wir schrecken zusammen, was denn nun?
      Ah, hier wird gewarnt, bevor ein Blitzer kommt. Der Hybrid kreischt auch, wenn ich Seitenstreifen überfahren, die Mittellinie mag er auch nicht und er färbt das kleine Verkehrsschild auf der Anzeige rot ein, wenn es über dem erlaubten Limit ist. Ein mitdenkendes Auto also. Er zeigt uns übrigens die Anzeige in der Rückwärtskamera und im Display auf Deutsch an, was etwas gruselig ist,, da wir es nicht eingestellt haben. Hört der mit? Und wenn du dich nicht anschnallst, dann verliert der Hybrid den Verstand und schreit, dass man taub wird.
      Nun fahren wir also die E 8 einmal um den Fjord herum, immer irgendwie in Wassernähe.
      Due Aussichten könnten besser sein, dicke Regenwolkenfetzen hüllen die Berge oft genug ein. Wenn die Regen ausschütten wirkt es oft, als ziehe wer einen Schleier über die Landschaft.
      Wir sind aber immer auf der trockenen Seite.
      Eine gemütliche, unaufgeregte Norwegenlandschaft zieht an uns vorbei, Farmersland oft genug. Viele kleine landwirtschaftliche Höfe, die Häuser oft in Weinrot angemalt, mit kleinem Tierbestand, ziehen sich wie Tüpfelchen durch die Gegend.
      An einem Aussichtspunkt schlagen wir uns kurz in die Himbeeren. Frisch vom Strauch.
      In Nirdkjosboten tanken wir den Hybrid mal voll. Merken aber, das Tankstellen reichlich gesäht sind.
      Wir kontrollieren, wie angewiesen, den Reifendruck, alles bestens und weiter geht es un den riesigen Fjord herum. Links von uns steigen die Berge steil in die Höhe. Die Wolken verhängen sie oft genug, manchmal scheint die Sonne dahinter, dann sieht es aus als ob irgendwer Fremdes landet, so gleissend weiss leuchten die Wolken.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Mølnelva, Molnelva

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android