Satellite
Show on map
  • Day94

    Zwischenhalte in Dresden

    September 2 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Jonas schreibt...

    Wir verbringen zwei Tage in Dresden, welches uns mit seinen schönen Altbauten sofort einnimmt. Das Leben, scheint trotz der Grösse und dem lebendigen Treiben, doch nicht in Stress zu verfallen. Allerdings steht uns eine Herausforderung bevor: Wir müssen mitten in der Stadt einen Schlafplatz unter freiem Himmel finden. Wir stehen Isoldes Empfehlung uns einfach an die Elbe zu legen erst etwas unsicher gegenüber, finden aber letztlich ein schönes Plätzchen in einem kleinen Park, wo wir ungestört unsere Nacht verbringen.
    Die zweite Nacht, die wir eigentlich bei Alex, die ursprünglich in Lotte Wanderunigruppe war verbringen wollten, verbringen wir bei Saphina einer Kunststudentin, die versucht mit ihrer Kunst politische Themen aufzugreifen. So veranstaltet sie z.B. im Oktober ein kleines Festival zum Thema Wald und Abholzung. Alex selber verpassen wir leider.

    Wir lernen einiges über das Leben in Dresden vor mehr als dreissig Jahren und besuchen dafür das Museum " Die Welt der DDR", dass sich etwas ironisch anmutend in ein hiesiges Shopingcenter gequetscht hat. Hier wirkt zwar alles etwas chaotisch und schlecht aufbereitet aber dafür dürfen viele Museumsgegenstände benutzt, angefasst und fotographiert werden.
    Ein buntes Sammelsurium an Gegenständen, Zeitdokumenten und Ansichten, die aus dieser speziellen Zeit stammen.
    Die ambivalenten Gegensätze von der Idee eines solidarischen miteinanders und der Realität eines Überwachungsstaates liegen hier so dicht beieinander, dass sie beinahe spürbar sind. Schliesslich werden wir, noch tief in Gedanken, 45 Minuten vor dem angegeben Schliessungszeit vom Museumswärter hinausgeworfen.

    Bevor unsere Reise uns weiter nach Görlitz führt, verabschiedet sich Isolde von uns. Wir werden sie vermissen, hat sie uns doch viele schöne, lustige und irritierende Momente beschert.
    Read more