Peru
Nauta

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day68

      Nauta

      March 26, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 31 °C

      Nice city surrounded by a lot of deferents rivers, lovely market in the center.
      Seems that the city suffered a lot lot cause of covid, look like everything start over though 😁
      New road and bridge under construction.
      Vamos a la selva mañana 🙂
      Read more

    • Day46

      Eduardo VII

      October 2, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 33 °C

      Heute ist es eher bewölkt am Morgen, aber dadurch auch ein bisschen kühler. Sehr angenehm! Laut Google Maps befinden wir uns zwischen Saramuro und Parinari, haben also in etwa den halben Weg nach Iquitos geschafft. Vielleicht kommen wir morgen früh dort an. Frühstück gibt es heute irgendwie erst um 8 Uhr, wieder die gleiche Milchsuppe mit Keksen, nur ohne Reis heute. Ich snacke noch ein paar Orangen und eine Banane, damit ich wenigstens ein paar Vitamine zu mir nehme. Über Nacht sind noch einige Passagiere (local People) hinzugekommen. Überall auf dem unteren Deck spannen nun auch Hängematten zwischen der Fracht, kleine Kinder spielen zwischen den Eiern Ball, zwei Jungs schauen Videos auf dem Handy - dem einen sitzt ein kleiner grüner Vogel auf dem Bauch und schaut auch mit, eine Frau stillt ihr Baby.
      Die Landschaft ist herrlich hier - der Fluss sehr breit, der Regenwald am Ufer so vielfältig, die Vögel Zwitschern, immer wieder springen Delfine aus dem Wasser und begleiten uns, ab und zu halten wir an und kleine Boote beladen uns mit frischem Essen für die ganzen Passagiere und die Crew, Kinder winken uns vom Ufer aus. Ich lese ein bisschen über Iquitos und schmiede mit Sik Pläne, wie wir am besten nach Ecuador reisen - er muss nämlich bis 13.10.2018 Peru verlassen.
      Zum Mittag gibt es heute: Reis mit zwei Spiegeleiern und einer Kochbanane. Immerhin mal was anderes, aber für einen Soßenliebhaber wie mich ist das alles nach wie vor zu trocken!Inzwischen hat sich die Sonne wieder durchgekämpft und es ist wahnsinnig heiß! Zum Glück geht ein bisschen ein Lüftchen von der Fahrt. Nach dem Mittag traue ich mich dann aber doch mal wieder in die Dusche - es ist einfach ein Hahn über dem Klo, verhangen von Spinnenweben und voller krabbelnder Käfer, aus dem kaltes Wasser kommt :) Aber eine tolle Erfrischung!
      Gegen 15 Uhr halten wir am Ufer eines kleinen Dorfes und dürfen kurz aussteigen. Wir kaufen uns ein Erdbeereis, ein eiskaltes Bier und Schokolade :) außerdem probieren wir Agoaje, eine Frucht die mir aber nicht so gut schmeckt. Die Crew läd zwei Kühe und ein paar Lebensmittel ab. Schön, mal so ein Ausflug an Land :)
      Dann geht es wieder weiter - wir spielen Karten (Cambio), lesen, quatschen, schreiben .... bis es anfängt stark zu stürmen. Ein Gewitter und Regen zieht auf - wir sichern alles und sammeln unsere Sachen in den Hängematten und in der Mitte des Decks. Doch es regnet quer einmal übers Deck und stürmt - Wasser überall!! Shit! Unsere Sachen und wir selbst sind in wenigen Sekunden tropfnass. Wir retten, was wir retten können, die Crew bringt uns eine Plane und wir legen Sie schützend über unsere Backpacks. Zum Glück hab ich alle Techniksachen in den wasserfesten Säcken! Jetzt heißt es nur abwarten - ich friere voll in meinen pitschnassen Sachen und der Wind ist eisig und beißend. Nach einer halben Stunde Weltuntergang regnet es nur noch normal stark. Oh je - alles ist nass! Die Hängematten, die Klamotten, die Rucksäcke, alles! Wir hängen alles zum Trocknen auf und wärmen uns dann 17:30 Uhr erstmal auf dem unteren Deck bei einer heißen Nudel-Reis-Hühnchen-Suppe auf. Der Kaptain bietet uns eine Kabine an, um unsere Sachen dort erstmal unterzustellen, echt nett von ihm! Schlafen dürften wir dort auch, aber wir entscheiden uns doch dafür die letzte Nacht in unseren Hängematten zu verbringen. Nun steht also alles in der Kabine und ich schlafe in meiner sehr feuchten Hängematte. Naja, ist ja wahrscheinlich die letzte Nacht - wir befinden uns gerade kurz vor Nauta und kurz vor der Mündung des Marañon in den Amazonas.
      Um 1:00 Uhr in der Nacht erreichen wir Nauta und es regnet schon wieder. Hier wird wieder einiges an Fracht abgeladen, die ganzen local People vom unteren Deck steigen aus und leider verlässt uns hier Julian, er kommt erst in ein paar Tagen nach Iquitos. Wir verabschieden ihn und gehen wieder zurück in die Hängematte.
      Read more

      Traveler

      Bierchen und Schokolade <3 im Hintergrund die Eduardo VII

      10/11/18Reply
      Traveler

      Unser Hängemattenlager auf dem oberen Deck.

      10/11/18Reply
      Traveler

      Die local People und Crew auf dem unteren Deck zwischen der Fracht.

      10/11/18Reply
      2 more comments
       
    • Day51

      Nauta - Bootshafen nach Yurimaguas

      December 16, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 25 °C

      Nauta ist von Iquitos mit dem auto erreichbar. Dadurch spart man sich einige Stunden Bootsfahrt auf dem Amazonas.

      Nauta war eine süße, gemütliche kleine Stadt.
      Es war hier nicht so einfach was vegetarisches zu Essen zu finden...am Ende konnte ich eine Brühe mit Nudeln und dazu eine gegrillte Platano (Kochbanane) am Straßenstand ergattern. Normal gibt's das nur mit Fleischeinlage oder Fisch.

      Das Schnellboot war hingegen komplett ausgebucht und unbequem...
      17 ½ Stunden später endlich in Yurimaguas angekommen geht es mit dem Colectivo direkt 2 stunden weiter nach Tarapoto. Der Fahrer war ziemlich rasant unterwegs und es war sehr kurvig...
      Read more

      o je

      12/20/19Reply
       
    • Day75

      Amazonas, Tag 2

      August 4, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 25 °C

      Am Morgen des zweiten Tages brechen wir bereits um 6 Uhr los, denn wir wollen den Sonnenaufgang sehen. Früh am Morgen ist es noch sehr kalt und der Amazonas dampft richtig. Der Sonnenaufgang ist schön, aber die Wolken haben uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht.

      Nach dem anschliessenden Z'Morgen geht's bereits weiter auf eine kleine Wanderung. Wir laufen mehrere Stunden durch den Dschungel, durch Matsch und kleine Flüsse. Wir lernen, wie wir Wasser aus Lianen trinken, sehen einige Affen und schöne Pflanzen. Unser Guide bastelt uns sogar eine Schaukel aus Lianen. Mit dem deutschen Paar, das mit uns unterwegs ist, verstehen wir uns sehr gut und wir werden immer wieder ermahnt, leiser zu sein, um die Tiere nicht zu verjagen ;)

      Zurück in der Lodge begegnen wir auch wieder einigen Taranteln und geniessen den Nachmittag auf der Lodge. Für den Abend steht Camping im Urwald auf dem Plan, da es in der Nacht aber sehr kalt wird und wir nur T-Shirts dabei haben, entscheiden wir uns dagegen uns. Nach dem Essen machen wir uns nochmals mit dem Boot auf den Weg um ein paar nachtaktive Kaimane zu sehen. Viel Glück haben wir leider nicht, wir sehen immer nur die Augen, bevor sie wieder ins Wasser abtauchen. Dafür sehen wir einen wunderschönen Sternenhimmel und viele Glühwürmchen.
      Read more

    • Day6

      Nauta/Puerto Prado

      June 25, 2015 in Peru ⋅ ☁️ 19 °C

      Nauta is the port city that the boat started at. We visited the local market and took a tuk-tuk ride around the city. The market was geared toward peopke needing supplies like shoes, toothpaste, and food. Not souvenirs like Id hoped! We stopped at a park that was also a sanctuary for giant tortises, but i totally missed them because i was looking at the murals and waving at kids. Got a souvenir fix though, there was a small group set up in the gazebo. Then we got the city tour. A tuk-tuk is a motorcycle with a buggy type thing on the back that fits a couple of people. We rode around for over 30 minutes and saw the city from a local view. At the hilltop there was a radio station playing bollywood music, which cracked me up! That night we visited a village to donate school supplies. This village had a lady chief, a soccer field, adorable kids, and an awesome view of the river! These people took serious pride in their village, it was very well kept! And the kids interacted with us and it was so cute and a ton of fun! We also saw giant lily pads and tiny monkeys!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Nauta

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android