Satellite
Show on map
  • Day187

    Gambier Island - Ekins Point

    July 6, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute ging es mit Lynne und Barry auf der Lynne-Marie Richtung Norden. Nach einem geilen Frühstück mit kanadischen Himbeeren und Joghurt und einigen Vorbereitungen in Gibsons fuhren wir los.

    Die Ausblicke, die sich uns boten, waren Kanada aus dem Bilderbuch. Tiefe Fjorde, Inseln, kleine süßes Sommerhäuschen zwischen den Bäumen, alles schön mit Nadelbäumen bewachsen, dazu glattes und blaues Wasser, einfach perfekt. Zwischendurch sahen wir Seelöwen.

    Nach 1,5 Stunden Fahrt kamen wir auf Gambier Island an. Hier hat der Thunderbird Yacht Club, bei dem Barry dieses Jahr der Commodore ist, eine Outstation. Es gibt zwar weit und breit keine Menschenseele, aber Grill, Steinofen, Bar, mehrere Piers, WLAN etc. Alles wurde von Clubmitgliedern gebaut und ist in einem super Zustand. Viel Herzblut steckt hier drin. Am Strand begrüßte uns ein Waschbär.

    Zum Mittag kochten wir ein fijianisches Süßkartoffel Gericht mit Kokosnuss Milch und Masala Gewürz.

    Wir gingen baden und es gab sogar eine Wasserrutsche, die allerdings nur David benutze. Er schwamm danach dann rüber zum anderen Pier, wo auf einem weiteren Boot eine Einladung auf Gitarre spielen wartete. Die erste E-Gitarre mit kleinem Amp seit Monaten. Das hat Laune gemacht. Ein Bier gab es auch dazu. Perfekt.

    Zurück auf unserem Pier gab es dazu noch einen Caesar, ein kanadischer Drink. Auch top. Anschließend hatten wir Hähnchen vom Grill und Salat und ließen den Abend ausklingen. Die Umgebung ist zum Kopfschütteln schön. Kaum auszuhalten. Vor drei Tagen waren hier sogar Orcas.

    Morgen früh geht David hiken und dann wird zusammen gefrühstückt.

    07.07.2017
    Um 8 Uhr morgens ging es mit Randy and Cecil von der J.Hawk los Richtung Gipfel der Insel, auf dem sich der Gambier Lake befindet.

    Verwöhnt durch die sorgfältig gepflegten Wanderwege durch Neuseeland war das mal eine ganz neue Erfahrung. Durch Spinnweben und immer auf der Suche nach kleinen rosa Bändern ging es ca. 370 Höhenmeter bergauf durch den Wald entlang eines Creeks.
    Die beiden haben ein mega Tempo vorgelegt und das hat richtig gut mit dem Training in NZ zusammengepasst.

    Am See angekommen wurden Fotos gemacht und der Ausblick genossen. Ohne erkennbares Ufer quasi direkt von Nadelbäumen umgeben liegt der klare Bergsee, aus dem der Club auch sein Duschwasser bezieht. Halbwegs unberührte Natur und ein morgendliches Sportprogramm. Der perfekte Start in den Tag.

    2 Stunden später zurück auf dem Boot war der Rest der Meute noch am schlafen. Nach dem gemeinsamen Frühstück kam dann die Frage des Tages: wollen wir nicht einfach noch eine Nacht bleiben?
    Da mussten nicht zweimal überlegen. Wir waren begeistert.

    Am Nachmittag wurde dann David's erstes Mal SUP fällig. Lief ganz gut und mehrere grosse Runden um die Piers sind trocken gemeistert worden.

    Da immer mehr Boote kamen, entschieden wir uns den Steinofen für die Pizza anzuwerfen. Barry und David entfachten das Feuer und Randy bereitete den Teig vor. Julia und Lynne haben Zutaten geschnitten.

    Abends gab es dann mit etlichen Leuten lecker Pizza bei der alle mitgeholfen haben. Im perfekt gemauerten Steinofen waren 375 Grad und Pizzen dauerten nur 3 Minuten. Mit Wein und Bier wurde der Abend besser und besser. Ein schöner Abschluss.

    08.07.2017
    Am nächsten Morgen war David wieder mit Randy und Cecil hiken. Diesmal ging es zu einem Lookout im Wald von dem man Anvil Island sehen kann. Der Weg dahin war komplett querfeldein mit vielen trockenen und zusammenbrechenden Baumstämmen. Der Weg ist das Ziel. Am Ende hat man nämlich nichts gesehen. War aber ein super starker Ausflug mit zwei netten Menschen.
    Read more