Innradweg

Currently traveling
Start an der Haustür: mit dem Rad nach St. Margarethen, von dort mit der Bahn nach St. Moritz. Ab da, immer dem Inn flussabwärts folgend.
Currently traveling
  • Day3

    Schlusstag / Brücken über den Inn

    August 7 in Austria ⋅ ☀️ 24 °C

    Bis Landeck sind wir heute noch gefahren und haben da bei kühlen Getränken und einem leckeren Essen den Abschluss zelebriert.
    Die folgenden Abschnitte des Innradwegs sind eher urbaner und nicht so nach unserem Geschmack - zumal man in der Tiefebene vor Innsbruck auch permanent der prallen Sonne ausgesetzt ist.
    Daher Ticket gebucht, ruckzuck ist man in Bregenz und dann wieder bis zur Haustür Radeln.
    Was ein eigenes Buch wert wäre, sind die Brücken über den Inn. Man wechselt ja permanent die Seite und das meistens auf Nebenstrecken oder ehemaligen Verkehrswegen mit entsprechend historischen Brücken - ich habe eh für "Industriedenkmäler" ein Faible ...
    Abschluss-BBB: Bregenz-Bier-Baden 😁
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Die Perle des Unterengadin

    August 5 in Switzerland ⋅ 🌙 9 °C

    Guarda ist ein Traum und wird immer schöner. Einst lebendiger Rastort auf der Handelsroute, versank Guarda mit dem Bau der Talstraße und der Eisenbahn (beides um 1900 herum im Dornröschenschlaf. In den 70ern begannen erste staatliche Maßnahmen dieses Kleinod auf einer natürlichen Sonnenterrasse hoch über dem Inn vor dem Verfall zu bewahren. Heute kümmert sich eine Stiftung um den Erhalt der einmaligen historischen Substanz und sorgt für behutsame unverfälschte Instandsetzung und Entwicklung.Read more

  • Day1

    Flussabwärts?!?

    August 5 in Switzerland ⋅ 🌙 10 °C

    Zu den 35 morgendlichen Kilometern nach St. Margarethen, gesellten sich ab St. Moritz noch über 50 traumhaft schöne, aber auch zehrende km hinzu. Der teils rauhe Innradweg (mehrheitlich waren wir auf Forst- und Landwirtschaftswegen unzerwegs) nimmt wirklich jedes schöne Dorf des Engadin mit, auch wenn es hoch am Hang liegt. Das summiert sich dann auf 900 schottrige hm, wohlgemerkt flussabwärts! Zum Glück sind wir Schotter, viele Höhenmeter und waghalsige Abfahrten ja von der L'Eroica gewohnt. Aber diese Wegführung brachte uns dann eben auch zu einem Traumdorf im Unterengadin: Guarda ("Die Perle des Unterengadin"). Da es eh schon auf 18.00 Uhr zuging, beschlossen wir zu bleiben.
    Wir klapperten einige Privatzimmer ab und auch ein nobles Hotel - alles ausgebucht. Aber tatsächlich gab es auch ein Touribüro - die nette Dame dort konnte jedoch nur bestätigen, dass im Ort und auch im Umkreis kein Zimmer zu haben ist.
    Wenn wir keine großen Ansprüche hätten, könnten wir aber wenige Häuser weiter ein Zimmer im 600 Jahre(!!) alten Haus der Eltern haben - ich mach's kurz: Volltreffer! Gastlich, gemütlich, günstig :)
    Read more

  • Day1

    Start an der Haustür

    August 5 in Switzerland ⋅ ☀️ 15 °C

    Nachdem 38 Grad am Mittelrhein angesagt wurden, wechselten wir kurzerhand das Reiseziel: Innradweg ab St. Moritz.
    Nach den ergiebigen Regentagen starteten wir früh um 7.00 Uhr bei Traumwetter am See entlang nach St. Margarethen. Start an der Haustür hat auch mega Charme. Ab St. Margarethen mit dem Zug nach Chur, umstieg in die Räthische Bahn nach St. Moritz.
    Die Bahnfahrt alleine war schon traumhaft, nicht umsonst hat die Räthische Bahn, als eine von weltweit nur drei Bahnlinien, Weltkulturerbe-Status. Über 50 Tunnel und fast 200 Brücken wurden gebaut, um den Übergang nach Italien via Albula- und Malaojapass auf Schienen zu bewältigen - atemberaubend!
    Read more