Satellite
Show on map
  • Day4

    Mojito Mafia

    August 21, 2019 in Cuba ⋅ ⛅ 26 °C

    Nachdem wir wieder in Havana angekommen sind, und ich mein Katzenzimmer (ohne Strom) getauscht habe („Two beds or one?“ - „Hm... let’s find me a nice one, ok?“), ging der Schlamassel um eine nicht funktionsfähige Fernbedienung los. Wenn man alleine reist, kann es so ein TV schon rausreißen! Well. Der Hotelchef gab mir neue Batterien aber sie ging nicht. Das Problem ist noch nicht gelöst. Es bleibt also spannend.

    Manchmal esse ich einfach gerne alleine. Das mag für andere Leute - oder für ungeübte Augen - immer traurig und einsam wirken, dem ist aber nicht so. Im Gegenteil. Ich finde es toll, mit niemandem reden zu müssen! Ich esse vor mich hin, trinke ein Bier und bin zufrieden. Manche aus der Gruppe verstehen das nicht und so waren sie ganz schockiert, als ich zum losen Verabredungszeitpunkt schon fertig war mit essen und mich dann - allein - an die Bar setzte.

    Sofia und Luigi fragten mich, ob ich mit wolle zum berühmten Hotel Nacional in Havana! Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Ich schmiss mich in mein Michael Kors kleines Schwarzes, zog die goldenen Keilabsatzsandalen an- und ärgerte mich, dass ich keine passende Tasche hatte 😂
    Gegen 21.00 holten wir ein Taxi und Sofia handelte wie eine Zigeunerin.
    Das Hotel ist sehr prunkvoll! Wir sahen uns die Empfangshalle an, sie sah aus wie eine Bahnhofshalle um 1900. Es hingen viele Bilder und Plakate von berühmten Gästen aus.
    Danach gingen wir auf die Terrasse mit Blick über Havana und die Bucht. Wir bestellten den Signature-Drink Mojito Mafia (anderer Rum) und Sofia zündete sich eine dicke Zigarre an. Immer wieder kamen Musiker vorbei und spielten die berühmten Buena Vista Social Club Songs.

    Ein Abend der mein Herz für Havana höher schlagen lässt.
    Read more