Satellite
Show on map
  • Day141

    Luang Prabang (2)

    August 29, 2017 in Laos ⋅ ⛅ 25 °C

    Schon in Singapur haben in letzter Zeit diese "letzten Male" begonnen - und somit ist auch dies der letzte Tag "Reisen" in Südostasien während meines Auslandsemesters!

    An diesem Tag habe ich dann das gemacht, was man sonst wohl für gewöhnlich am ersten Tag macht, wenn man an einem neuen Ort ankommt: Nämlich den Ort selbst mit dessen Sehenswürdigkeiten anschauen! So war ich bisher tagsüber ja immer unterwegs und bin nur abends in Luang Prabang unterwegs gewesen. Man liest davon und es ist auch nicht zu übersehen: In Luang Prabang gibt es Tempel wie Sand am Meer! Wenn man nun allerdings schon einige Zeit in Asien unterwegs war, findet man den 827. Tempel dann auch mal nicht mehr ganz so spannend. Einen der bekanntesten davon habe ich mir dann aber doch gleich morgens angeschaut, da er auch von meiner Unterkunft aus nur ums Eck lag. Natürlich auch hier mal wieder tolle und große Buddha-Statuen mit dabei (bei diesen ist die Anzahl 827 dann sicherlich nicht mehr übertrieben). Das nächste Ziel war dann der Königspalast von Luang Prabang. Auf dem Weg dort hin bin ich natürlich noch an gefühlt 14 weiteren Tempeln vorbei. Auf dem Gelände des Palastes findet man prunkvolle Gebäude, welche mit den Palmen außenherum ein wirklich tolles Bild ergeben. Heute befindet sich im eigentlichen Königspalast allerdings das Nationalmuseum. Dieses habe ich jedoch nicht besucht, da ich viel lieber noch etwas die tolle Atmosphäre von Luang Prabang und Asien an sich genießen wollte.
    Sehr gut geht das, indem man sich auf eine breite Treppe am Ufer des Mekong setzt, etwas Musik dazu hört und dem Treiben der Einheimischen bei deren Personen-Fährüberfahrten zuschaut. Ob das irgendwann langweilig wird? Nach zwei Stunden zumindest noch nicht. Bei dieser tollen Atmosphäre wollte man einfach nicht gehen, doch ein kleiner Snack war vor der Abfahrt zum Flughafen eben noch nötig. Wahrscheinlich wollte ich aber auch deshalb nicht gehen, weil ich wusste, dass dies die letzten Minuten der Asien-Reisen während dieses Auslandssemesters waren - während dieses Auslandssemesters!
    Während dem Mittagessen hat man dann gemerkt, was Regenzeit bedeuten kann. Man kann es gar nicht beschreiben, wie extrem es geregnet hat. Da sich der Abflug näherte war ich aber gezwungen, das Trockene zu verlassen. Passenderweise steht auf der anderen Straßenseite ein Tuk Tuk bereit. Dummerweise wird man auf die 5 Meter trotzdem nass als hätte man gebadet.

    Dann war es also soweit: Am späteren Nachmittag stieg ich in ein Propellerflugzeug für den Rückflug über Bangkok nach Singapur! Der erste Trost: Wie schon beim Landeanflug auch nun ein sagenhafter Blick über die bergige Landschaft Laos'. Der zweite Trost: Ich darf nochmal drei Tage in der tollen Stadt Singapur verbringen!
    Read more