Sri Lanka
Kimbissa Wewa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
191 travelers at this place
  • Day13

    Update

    September 28, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 29 °C

    Die letzten Tage hatten wir viel Programm, wir haben unglaublich viel gesehen :)

    In Kandy schauten wir uns den Botanischen Garten an, dieser war wunderschön.
    Weiter ging es nach Dambulla, hier übernachteten wir in einem Hotel inmitten der Natur. Die Geräuschkulisse war unglaublich, raus durften wir aber nach Einbruch der Dunkelheit wegen der Elefanten nicht mehr.

    Im Kulturdreieck rund um Dambulla schauten wir uns einen Höhlentempel an, der überwältigend war. Dieser ist bestückt mit hunderten von kleinen Buddhastatuen. An den Wänden und Decken wurden Buddhas in Naturfarbe (die Farbe wird mit Regenbogenholz hergestellt) vor ca. 1800 Jahren gemalt.

    Gestern ging's dann als krönender Abschluss auf 1200 Treppen auf den Sigiriya Felsen. Da wir zuvor auf Tempelbesichtigung mit langen Hosen waren, erwies sich der Aufstieg als mittellustig ;) . Die Aussicht war wunderschön, es hat sich auf jedenfall gelohnt; ich war aber auch sehr dankbar als wir wieder unten waren (die Treppen waren schon ein paar Jährchen alt) .

    Jetzt sind wir in Trincomalee angekommen und geniessen das warme Wetter, das gute Essen und das Schwimmen im Meer.

    (Trincomalee liegt im Nordosten Sri Lankas und ist erst seit dem Ende des Bürgerkriegs 2009 für Touristen zugänglich - wunderschön, Fotos folgen :) )
    Read more

  • Day4

    Sigiriya

    August 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    We hadden vanmorgen 2 keuzes: Of 6uur in een bus + tuktuk en 2 keer overstappen of met de taxi voor 45 euro. Nahhh deze poppetjes kozen ervoor om onszelf te trakteren op een taxi. En wat waren we blij met deze keus. De taxichauffeur was heel lief en behulpzaam (net zoals iedereen hier) hij stopte heel vaak even om ananas-/rijst-a en kokosnotenplantages te laten zien en vertelde er veel bij! Ook vertelde hij veel over andere weetjes van Sri lanka en wij zijn veel tips rijker!

    Eenmaal aangekomen gingen we een hapje eten en er liep een olifant over straat! (wel met iemand).
    Daarna naar de lion rock gelopen. Op de berg stond een kasteel van een koning waar hij vrouwen ontving. Door alle tips zijn wij doorgelopen maar de berg daartegenover zodat we mooi uitzicht op de rock hadden. Het was even klimmen maar ze-ker de moeite waard. Er waren heel veel (baby) aapjes. Wij hebben ook een aap opgegeten zien worden door zwerfhonden. Ook zou je op pad naar de berg toe krokodillen en olifanten kunnen tegenkomen, dat was wel spannend, maar niks gezien (gelukkig/helaas). Vanavond nog even lekker hier eten en morgen door naar een oude stad polonnaruwa. Daar een beetje rondlopen en een jeepsafari regelen voor de dag daarna.
    Read more

    Dianne Sie

    'We hebben ook een aap opgegeten zien worden door zwerfhonden'... Wuuut????:o

    8/20/19Reply
    Lindsey Hendriks

    Haha klinkt top poppetjes 😉 Wel zielig voor dat opgegeten aapje 😢

    8/20/19Reply
    Marleen Schepers

    Ja was wel echt zielig voor het aapje. We zagen het gebeuren aan de andere kant van het water. Gelukkig zijn alle andere hondjes tot nu toe heel lief en rustig. Ik aai ze niet want dat mag niet van de ggd👀

    8/20/19Reply
    4 more comments
     
  • Day8

    Sri Lanka Tag 8

    January 8, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute hat für uns um 4:45 der Wecker geklingelt, weil wir auf den nahegelegenen Pidurangala Rock geklettert sind um den Sonnenaufgang zu schauen. Leider hatten wir keinen klaren Himmel, trotzdem haben wir die atemberaubende Aussicht genossen. Unser Objektivdeckel ist über den halben Felsen runter in den Wald gerollt, diesen haben wir auf den Weg nach unten zum Glück wieder gefunden. Danach gab es für uns erstmal ein leckeres Frühstück mit typischen srilankischem Tee (Ceylon Tee with suger and milk). Gegenüber des Cafés im Gulli hat eine Hündin ihre Welpen versteckt, diese werden von den Cafébesitzern gut versorgt. Mittags haben wir einen Tempel (Ederagala Wana Senasuna) besichtigt, dieser war menschenleer und super schön. Nach der Tempeltour sind wir dann zum Kenoli Restaurant gefahren, dort gab's Mittag. Wir haben uns Vegetable Rotti und Curry bestellt. Obwohl wir eigentlich nur eine Kleinigkeit essen wollten, sind die Portionen doch etwas größer ausgefallen. Danach nochmals sind wir zu einem gemütlich Cafe gefahren. Abends haben wir dann in unsrer Unterkunft verschiedene Currys (siehe Video) gegessen. Die Kalorienmenge beträgt in Sri Lanka ca. 6000 pro Person. Wir haben das ganze Essen nicht annähernd leer bekommen. Für den nächsten Morgen haben wir uns ein paar Backwaren vom Food tuk tuk geholt, welches abends durch die Straßen fährt (spielt dabei ständig eine Melodie) . Heute kugeln wir uns ins Bettchen. Tag Ende.Read more

    udo thart

    😎👍

    1/9/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Was habt ihr denn für einen tollen Foto?

    1/9/20Reply
    Jana.alive

    Einen Fuji X-T3🤗📸

    1/9/20Reply
     
  • Day30

    Happy Birthday

    September 10, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 33 °C

    In einer grösseren Gruppe zu Reisen hat definitiv seine lustigen Seiten zum Beispiel ist es fast unmöglich pünktlich aus dem Haus zu kommen. Maya und ich waren schon mega früh fröhlich und munter, wohingegen die andern bis 5 Minuten vor Abholung mit dem Jeep noch geschlafen haben. Bei Benny hat kein Versuch ihn aufzuwecken wirklich funktioniert, nicht mein Abspielen von „guten Morgen Sonnenschein“ noch die Kissen welche Maya ihm angeworfen hat, selbst das Anschreien von Alexa hat nicht wirklich geholfen.

    Zu siebt haben wir uns in einen Offroad Jeep gequetscht und glaubt mir auf der kleinen Rückbank zu viert wurde es ganz schön eng und heiss. Nach mehr als 30 Minuten Durchrütteln und einer eingeschlafenen „Füdlibacke“ sagte Dzeni dass es doch gar nicht sooo eng ist und da haben wir gesehen dass sie noch fast 10cm Platz am Rand übrig gelassen hat. Ja dann war es auf einmal gar nicht mehr so eng für uns alle.
    Da wir erst mega spät losgefahren waren, war es bereits kurz vor der extremen Mittagshitze bis wir endlich den Piturangala besteigen konnten. Dieser Berg wird auch der kleine Bruder des Sigiriya Löwenfelsen genannt, auf dem wir letztes Jahr waren, da man von dort die beste Sicht auf ihn hat. Am Anfang ist der Aufstieg sehr angenehm durch den Wald über ungleichmässige Steinstufen immer weiter nach oben. Immer wieder begegneten wir Locals die bereits wieder auf dem Abstieg waren, Jung und Alt, Barfuss oder mit Flip Flops, es schien als ob ein Ausflug auf die Aussichtsplattform ein sehr beliebter Sonntagsausflug ist. Je weiter es nach oben ging, desto heisser wurde es und es wurde auch immer steiler und enger. Kurz vor dem Ziel gab es dann einen Bergstau da es über rutschige Steine und durch extrem enge Spalten ging und das Reisverschluss System in Sri Lanka so gar nicht funktioniert. Als wir dann durch die letzte Felsspalte durchrutschten wurden wir mit einem mega Ausblick auf den Sigiriya welcher mitten in satt grüne Wälder thronte belohnt. Ein Wind wehte uns um die Ohren und so war die Mittagssonne gut zu ertragen und wir konnten uns viel Zeit für die perfekten Fotos nehmen. Wenn man mit Instagramern unterwegs ist gehören die perfekt in Szene gesetzten Bilder einfach zum Urlaub dazu und so kommen wir auf die verrücktesten Ideen um den perfekten Shoot hinzu bekommen. Auf dem Abstieg hatte ich dann einen Marilyn Monroe Auftritt, denn als ich mich gerade in einer Felsspalte mit beiden Händen festhalten musste, hat ein Windstoss das Kleid hochgeblasen und meinen Popo so richtig ins Rampenlicht gerückt.

    Da es sehr Zeitintensiv ist für 6 Leute die perfekten Fotos zu machen, Benni klinkt sich da immer aus, sind wir erst später als vom Jeep Fahrer angenommen wieder unten angekommen. Dies führte dann auch gleich schon wieder zu einer Preis-Diskussion, aber da wir vom Vortag schon etwas gelernt hatten konnten wir diese Situation viel besser handeln. Der Fahrer hatte uns bereits vor dem Aufstieg eine Tour in ein „Local Village angeboten“ mit Seeüberquerung, Dorfbesichtigung Kochen mit den Einheimischen, Gewürze selber herstellen und sogar wilden Krokodilen. Alex und ich kannten solch ähnliche Touren ja bereits, aber für die anderen klang das nach einem coolen Erlebnis und speziell seit Alexa von den Krokodilen gehört hatte, war klar wir werden diese Tour machen. Irgendwie war uns schon bewusst gewesen, dass dies eine Touri-Falle gewesen sein konnte und so waren wir dann auch nicht so überrascht bei dem was uns geboten wurde. Wir wurden mit einem klapprigen Bötchen 5 Minuten über einen Seerosenteich gerudert, selbstverständlich wurden uns Blumengepflückt und Hüte aus Seerosenblättern gebastelt. Krokodile sahen wir keine, dafür waren ganze Familien im Teich am Baden, welche Ironie. Weiter ging der Rundgang über ein ausgetrocknetes, halb abgebranntes Feld zu einer einzigen Hütte wo uns die traditionelle Kochvorführung dargeboten wurde. Diese und das Essen aus den Seerosenblättern war dann auch der Beste Teil der Village Tour. Danach ging es auch per Tuk Tuk mit riesigen Lautsprechern zurück zu unserem Jeep wo wir erneut über den Preis diskutieren mussten. Dort haben wir übrigens auch Benni wieder getroffen der von Anfang an gesagt hat er hätte keine Lust und so alleine in ein Restaurant zum Essen ging.

    Zum Abendessen gingen wir dann nach Dambulla und haben im von TripAdvisor vorgeschlagenen Restaurant „Znacht“ gegessen. Nebst Rotti und Rice haben wir auch Samosas und Nudeln und Hoppers bestellt und quer über Tisch miteinander geteilt. Benni ist definitiv ein Unikat in der Gruppe und so haut er immer wieder Sprüche raus und macht Ansagen die wir nicht immer ganz so verstehen. Wegen eines solchen Spruch wurde dann auch unsere „Happy Birthday Song Tradition“ geboren. Er hatte nämlich wieder etwas gesagt, irgendwas wegen Geldscheinen und er hätte alle, da haben wir einfach ein lautes Happy Birthday angestimmt und von da an bekam jeder der eine super Leistung vollbracht hatte ein lautstarkes Ständchen. Zurück in unserem Air BnB haben wir uns um die Übernachtung in Ella gekümmert und da es im Internet nicht funktioniert hattte, bekam ich als Dank für die telefonische Buchung auch gleich mein erstes Happy Birthday.
    Read more

    Bettina Mosca

    Das mit dem Happy Birthday kommt mir irgendwie bekannt vor... sage nur Bäbsa... oh jeee und die vielen Leute in der Felsspalte...🙈 Aber es macht wirklich Spass mit einer Gruppe zu Reisen.... und zu erleben.....jeee Hawaii ❤❤💕 heee minchen und sogar unseren Hawaiisong... na sowas🙃🥰🤩

    9/11/19Reply
     
  • Day172

    Pidurangala Felsen

    February 21, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 23 °C

    Sigiriya Rock – der Löwenfelsen – ist das Wahrzeichen Sri Lankas und das wohl bekannteste Postkartenmotiv. Die meisten Touristen wollen mindestens einmal in ihrem Urlaub mal dort hoch - und dementsprechend voll ist es dort auch 🤪 Weiteres Problem: Wer auf dem Felsen steht - sieht den Felsen nich 😝 Deshalb hörten wir auf den Local Tipp und kraxelten stattdessen auf den Pidurangala Felsen - von dem man beste Sicht auf den heiligen Sigiriya hat 😁👌

    Der Aufstieg war dann auch echt abenteuerlicher als gedacht (vorallem mit FlipFlops 😅), wir mussten richtig über riesige Steine und durch Felsspalten klettern 😋 Die Aussicht war dann allerdings auch einfach traumhaft 😍😍🗻🏞️🌅
    Leider begann es nach circa 1 Stunde an, wie aus Eimern zu schiffen und wir suchten uns einen Unterschlupf unter einem großen Felsblock. Dort kamen wir mit dem Srilanker Kisal ins Gespräch , ein super hilfsbereiter und lieber Kerl. Als es nach gefühlten Ewigkeiten noch nicht aufhören wollte, kletterten wir langsam gemeinsam wieder hinunter - und holten uns erstmal ein leckeres Käse-Kottu zum aufwärmen 😋👌

    Unsere Nächte im Baumhaus sind übrigens nicht ganz so romantisch wie gedacht 🤣 Überall krabbeln Käfer, Ameisen und Geckos, die Vögel der Gegend machen Tag und Nacht Krach, Moskitos schwirren und pieksen, der Baum direkt nebenan schlägt bei jedem Windstoß seine Äste gegen die Hütte und bei Regen entsteht durch das dünne Wellblechdach ein ohrenbetäubendes Konzert. Es könnte gemütlicher sein... 😅
    Read more

    Jeanine Müller

    🙈🙈🙈🙈 Mit FlipFlops da hoch? xDDDD Ach Juju 🤣🤣🤣

    2/24/20Reply
    Juju

    Haha aber wir beide, nicht nur ich 😅😅😅 Wir dachten, da gäbes nur Treppen, alles easy 😆 Aber die Einheimischen sind auch alle mit Flipflops oder barfuß hoch 😁

    2/24/20Reply
    Jeanine Müller

    Klingt total schön 😍

    2/24/20Reply
    2 more comments
     
  • Day168

    Sigirya and Pidurangala

    December 7, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

    🇬🇧🇱🇰
    Early this morning we visited Sigiriya/the lion rock. Instead of climbing the big rock, we decided to climb up Pidurangala, the smaller version of the lion rock, and have a great view of the big one.
    The climb 🧗🏼‍♀️ was steep but not too long. At the top we had an amazing view of the world heritage.
    After the hiking we visited a herbal and spice garden to learn something about their herbal medicine and I tried on a saree - they are so beautiful 😍
    This afternoon: Safari

    🇩🇪
    Heute morgen sind wir früh zum Sigiriya/ Lion Rock gefahren. Statt den berühmten Stein selbst hochzuklettern, haben wir uns entschlossen den gegenüberliegenden Pidurangala zu erklimmen. Von dort hat man eine unglaublich gute Sicht auf den Lion Rock selbst.
    Der Weg hoch war steil und teilweise musste wir ein wenig die Felsen hochklettern. Doch der Weg hat sich gelohnt und wir hatten eine unglaubliche Aussicht auf das UNESCO Weltkulturerbe 😍.
    Hiernach besuchten wir noch einen localen Krauter und Gewürzgarten, um etwas über die pflanzliche Medizin des Landes/der Kultur zu erfahren. Außerdem probierte ich einen Saree an, so wunderschön! 😍
    Read more

    Den Sari hast Du hoffentlich gekauft! Sieht mega aus!

    12/9/19Reply

    Mein Profilbild ist weg😲LG, Steffi

    12/9/19Reply
    Sophie96

    Oh steffi, danke dir 🥰 aber leider nein, den habe ich nicht geholt 🙈

    12/9/19Reply
    3 more comments
     
  • Day17

    Sigiriya Rock

    February 24, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 29 °C

    1500 Jahre alte Festung auf einem Felsen der aus der weiten Fläche hervortagt.

    Hier die Entstehungsgeschichte:

    Ein König hat zwei Söhne, einer davon legitim, einer aus einer Affäre mit einer Bediensteten. Der uneheliche Sohn mauert den König lebendig ein (warum würde hier zu weit führen) und hat dann Angst vor der Rache des ehelichen Sohnes, deshalb zieht er sich auf diesen Felsen zurück und lässt sich sieben Jahre die Festung bauen. Als dann der andere mit seinem Heer kommt, geht er ihm aus unbekannten Gründen vom Felsen runter mit seinem Heer entgegen. (Ich vermute, dass es ne sehr trockene Zeit war und zu wenig Wasser auf dem Felsen für eine Belagerung). Sein Heer findet die Idee relativ schlecht und verlässt ihn vor der Schlacht. Aus Resignation schneidet der Festungsherr sich selbst auf dem Rücken seines Elefanten die Kehle durch. Ende.Read more

    ohh

    2/26/20Reply
    David Weber

    Japp

    2/27/20Reply
     
  • Day21

    Rocher du Lion 2

    January 27, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

    On ne pouvait pas se contenter de vous montrer 6 photos d'un endroit aussi magique, en voilà 6 autres !

    Aussi, nous escaladons le rocher voisin le Pirudangala qui nous offre encore une fois une vue à couper le souffle sur le rocher du lion et la jungle environnante !

    Enjoy 🦁👍
    Read more

    Anne-Lise Nouaili

    Il existe des êtres.... 😍😘

    1/30/20Reply
    Kiki et Kikinette Trip

    Doués d'une intelligence supra normale !! Quentin m'a montré le générique il y a quelques jours 😂 Quentin : c'est pas un caméléon maman !!!! Mais c'est pas grave 😂

    1/30/20Reply
    Anne-Lise Nouaili

    Bonjour à vous 2👋😄 C'est peut être pas un caméléon mais ça lui ressemble, donc .... 😊

    1/30/20Reply
     
  • Day4

    Sigiriya park and ascend

    March 16, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

    With an entry ticket fee of 30USD this attraction was pretty expensive for Sei Lankan relations. But hey? It is the place to be and thanks to Corona again I was alone where normally thousands of people are crowding around.

    Starting with the massive Park area which surrounds the rock and taking a lot of steps up a lot of stairs I made my way up to the top slowly but surely. So exciting!
    Read more

  • Day10

    Visite du site de Sigiriya

    March 17, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    - Dernier jour au Sri Lanka à cause du covid
    - Nuit au Melheim Resort and Spa
    - Dernier dîner au Sri Lanka (paella)
    -Visite du rocher de Sigiriya sans guide
    - Ascension du rocher et point de vue d'en haut
    - Retour en stress à l'aéroport pour prendre notre avion (problème de clé de voiture, orage, temps de trajet, discours du président Sri Lankais le soir même pour un confinement du pays)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kimbissa Wewa