Sri Lanka
Central Province

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day15

      Tea Plantation Day 2

      April 1 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

      Christina went mountain biking this morning and had a blast on the rocky trails - the uphill was intense after not really riding for 2 years but she made it! We then setoff for a Tea Factory Tour learning all about how teas are made! We were surprised to learn that all true teas come from the same plant (white, green, black) and its the process that differs. Teas like Earl Grey have botanicals added to the black tea.

      Our afternoon was spent by the pool and playing games. Christina got a bit too much sun....but will survive.
      Read more

    • Day4

      Sigiriya

      August 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

      We hadden vanmorgen 2 keuzes: Of 6uur in een bus + tuktuk en 2 keer overstappen of met de taxi voor 45 euro. Nahhh deze poppetjes kozen ervoor om onszelf te trakteren op een taxi. En wat waren we blij met deze keus. De taxichauffeur was heel lief en behulpzaam (net zoals iedereen hier) hij stopte heel vaak even om ananas-/rijst-a en kokosnotenplantages te laten zien en vertelde er veel bij! Ook vertelde hij veel over andere weetjes van Sri lanka en wij zijn veel tips rijker!

      Eenmaal aangekomen gingen we een hapje eten en er liep een olifant over straat! (wel met iemand).
      Daarna naar de lion rock gelopen. Op de berg stond een kasteel van een koning waar hij vrouwen ontving. Door alle tips zijn wij doorgelopen maar de berg daartegenover zodat we mooi uitzicht op de rock hadden. Het was even klimmen maar ze-ker de moeite waard. Er waren heel veel (baby) aapjes. Wij hebben ook een aap opgegeten zien worden door zwerfhonden. Ook zou je op pad naar de berg toe krokodillen en olifanten kunnen tegenkomen, dat was wel spannend, maar niks gezien (gelukkig/helaas). Vanavond nog even lekker hier eten en morgen door naar een oude stad polonnaruwa. Daar een beetje rondlopen en een jeepsafari regelen voor de dag daarna.
      Read more

      Traveler

      'We hebben ook een aap opgegeten zien worden door zwerfhonden'... Wuuut????:o

      8/20/19Reply
      Lindsey Hendriks

      Haha klinkt top poppetjes 😉 Wel zielig voor dat opgegeten aapje 😢

      8/20/19Reply
      Traveler

      Ja was wel echt zielig voor het aapje. We zagen het gebeuren aan de andere kant van het water. Gelukkig zijn alle andere hondjes tot nu toe heel lief en rustig. Ik aai ze niet want dat mag niet van de ggd👀

      8/20/19Reply
      4 more comments
       
    • Day3

      De Negombo à Sigiryia

      August 30, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

      Départ matinal de Negombo pour Kandy.
      Et oui c'était l'idée de départ !
      De la station de bus de Negombo nous montons dans un bus destination Kurunegala.
      Une fois arrivés, nous montons dans un second bus direction Dambulla.
      Pourquoi ? Eh ben, pourquoi pas ...! (En fait la météo nous fait peur sur Kandy)
      Arrivés en début d'après midi nous visitons les caves "Temple rock" de Dambulla et nous nous rendons à notre guest house située à Sigiryia.
      Read more

      Traveler

      resplendissante !!!

      8/31/19Reply
       
    • Day30

      Happy Birthday

      September 10, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 33 °C

      In einer grösseren Gruppe zu Reisen hat definitiv seine lustigen Seiten zum Beispiel ist es fast unmöglich pünktlich aus dem Haus zu kommen. Maya und ich waren schon mega früh fröhlich und munter, wohingegen die andern bis 5 Minuten vor Abholung mit dem Jeep noch geschlafen haben. Bei Benny hat kein Versuch ihn aufzuwecken wirklich funktioniert, nicht mein Abspielen von „guten Morgen Sonnenschein“ noch die Kissen welche Maya ihm angeworfen hat, selbst das Anschreien von Alexa hat nicht wirklich geholfen.

      Zu siebt haben wir uns in einen Offroad Jeep gequetscht und glaubt mir auf der kleinen Rückbank zu viert wurde es ganz schön eng und heiss. Nach mehr als 30 Minuten Durchrütteln und einer eingeschlafenen „Füdlibacke“ sagte Dzeni dass es doch gar nicht sooo eng ist und da haben wir gesehen dass sie noch fast 10cm Platz am Rand übrig gelassen hat. Ja dann war es auf einmal gar nicht mehr so eng für uns alle.
      Da wir erst mega spät losgefahren waren, war es bereits kurz vor der extremen Mittagshitze bis wir endlich den Piturangala besteigen konnten. Dieser Berg wird auch der kleine Bruder des Sigiriya Löwenfelsen genannt, auf dem wir letztes Jahr waren, da man von dort die beste Sicht auf ihn hat. Am Anfang ist der Aufstieg sehr angenehm durch den Wald über ungleichmässige Steinstufen immer weiter nach oben. Immer wieder begegneten wir Locals die bereits wieder auf dem Abstieg waren, Jung und Alt, Barfuss oder mit Flip Flops, es schien als ob ein Ausflug auf die Aussichtsplattform ein sehr beliebter Sonntagsausflug ist. Je weiter es nach oben ging, desto heisser wurde es und es wurde auch immer steiler und enger. Kurz vor dem Ziel gab es dann einen Bergstau da es über rutschige Steine und durch extrem enge Spalten ging und das Reisverschluss System in Sri Lanka so gar nicht funktioniert. Als wir dann durch die letzte Felsspalte durchrutschten wurden wir mit einem mega Ausblick auf den Sigiriya welcher mitten in satt grüne Wälder thronte belohnt. Ein Wind wehte uns um die Ohren und so war die Mittagssonne gut zu ertragen und wir konnten uns viel Zeit für die perfekten Fotos nehmen. Wenn man mit Instagramern unterwegs ist gehören die perfekt in Szene gesetzten Bilder einfach zum Urlaub dazu und so kommen wir auf die verrücktesten Ideen um den perfekten Shoot hinzu bekommen. Auf dem Abstieg hatte ich dann einen Marilyn Monroe Auftritt, denn als ich mich gerade in einer Felsspalte mit beiden Händen festhalten musste, hat ein Windstoss das Kleid hochgeblasen und meinen Popo so richtig ins Rampenlicht gerückt.

      Da es sehr Zeitintensiv ist für 6 Leute die perfekten Fotos zu machen, Benni klinkt sich da immer aus, sind wir erst später als vom Jeep Fahrer angenommen wieder unten angekommen. Dies führte dann auch gleich schon wieder zu einer Preis-Diskussion, aber da wir vom Vortag schon etwas gelernt hatten konnten wir diese Situation viel besser handeln. Der Fahrer hatte uns bereits vor dem Aufstieg eine Tour in ein „Local Village angeboten“ mit Seeüberquerung, Dorfbesichtigung Kochen mit den Einheimischen, Gewürze selber herstellen und sogar wilden Krokodilen. Alex und ich kannten solch ähnliche Touren ja bereits, aber für die anderen klang das nach einem coolen Erlebnis und speziell seit Alexa von den Krokodilen gehört hatte, war klar wir werden diese Tour machen. Irgendwie war uns schon bewusst gewesen, dass dies eine Touri-Falle gewesen sein konnte und so waren wir dann auch nicht so überrascht bei dem was uns geboten wurde. Wir wurden mit einem klapprigen Bötchen 5 Minuten über einen Seerosenteich gerudert, selbstverständlich wurden uns Blumengepflückt und Hüte aus Seerosenblättern gebastelt. Krokodile sahen wir keine, dafür waren ganze Familien im Teich am Baden, welche Ironie. Weiter ging der Rundgang über ein ausgetrocknetes, halb abgebranntes Feld zu einer einzigen Hütte wo uns die traditionelle Kochvorführung dargeboten wurde. Diese und das Essen aus den Seerosenblättern war dann auch der Beste Teil der Village Tour. Danach ging es auch per Tuk Tuk mit riesigen Lautsprechern zurück zu unserem Jeep wo wir erneut über den Preis diskutieren mussten. Dort haben wir übrigens auch Benni wieder getroffen der von Anfang an gesagt hat er hätte keine Lust und so alleine in ein Restaurant zum Essen ging.

      Zum Abendessen gingen wir dann nach Dambulla und haben im von TripAdvisor vorgeschlagenen Restaurant „Znacht“ gegessen. Nebst Rotti und Rice haben wir auch Samosas und Nudeln und Hoppers bestellt und quer über Tisch miteinander geteilt. Benni ist definitiv ein Unikat in der Gruppe und so haut er immer wieder Sprüche raus und macht Ansagen die wir nicht immer ganz so verstehen. Wegen eines solchen Spruch wurde dann auch unsere „Happy Birthday Song Tradition“ geboren. Er hatte nämlich wieder etwas gesagt, irgendwas wegen Geldscheinen und er hätte alle, da haben wir einfach ein lautes Happy Birthday angestimmt und von da an bekam jeder der eine super Leistung vollbracht hatte ein lautstarkes Ständchen. Zurück in unserem Air BnB haben wir uns um die Übernachtung in Ella gekümmert und da es im Internet nicht funktioniert hattte, bekam ich als Dank für die telefonische Buchung auch gleich mein erstes Happy Birthday.
      Read more

      Traveler

      Das mit dem Happy Birthday kommt mir irgendwie bekannt vor... sage nur Bäbsa... oh jeee und die vielen Leute in der Felsspalte...🙈 Aber es macht wirklich Spass mit einer Gruppe zu Reisen.... und zu erleben.....jeee Hawaii ❤❤💕 heee minchen und sogar unseren Hawaiisong... na sowas🙃🥰🤩

      9/11/19Reply
       
    • Day19

      Pidurangala

      September 16, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 24 °C

      Um 4:15 Uhr morgens klingelt der Wecker. Wir möchten zum Sonnenaufgang auf dem Pidurangala sein. Direkt gegenüber befindet sich der Sigeriya. Das ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Zur Sonnenaufgang nach einer kleinen Wanderung und einer anschließenden Kletterpartie genießen wir die traumhafte Stimmung auf dem Felsen.Read more

      Wow!

      9/18/19Reply
      Traveler

      So schön❤

      9/18/19Reply
      Traveler

      Mega was ihr macht- ich finde das wirklich große Klasse! Weiterhin ganz viel Spaß!!!

      9/18/19Reply
       
    • Day21

      Lecker

      September 18, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

      Wir sind nach einer entspannten Busfahrt (sogar mit Sitzplätzen) in Kandy angekommen. Das auf Booking gebuchte Hostel hatte leider schon seit 3 Monaten geschlossen. Egal, zu Fuß sind andere Unterkünfte schnell abgeklappert und wir haben eine günstige Alternative gefunden. Am Abend waren wir im Moslem Hotel (ist ein Restaurante) essen. Unglaublich lecker. Die Kinder gewöhnen sich langsam an die Schärfe und trauen sich an alles ran. Am nächsten Morgen gabs dann ein echtes Srilankanisches Frühstück. Natürlich mit den Fingern.Read more

      Traveler

      Sieht sehr lecker aus!

      9/19/19Reply
       
    • Day22

      Local Market

      September 19, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

      Wir haben Kandy zu Fuß erkundet und sind anschließend noch in den botanischen Garten gefahren. Unglaublich weitläufig. Ein paar dreiste Affen gibt es immer. Besonders beeindruckend war der Bambus mit sicher 20m Höhe.
      Highlight aber ganz klar der örtliche Markt. Die Bilder sprechen für sich!
      Read more

      Traveler

      Mmmhhh. Besonders das Fleisch ist immer unheimlich appetitlich 🤭

      10/2/19Reply
       
    • Day23

      Buddhismus

      September 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

      Wir durften mittlerweile häufiger Einblicke in den Buddhismus erhalten. Für uns unglaublich spannend. Eine tolle Religion. Heute haben wir den Tempel in Kandy besucht. Die Farben der internationalen buddhistischen Flagge setzen sich aus der Augenfarbe Buddhas zusammen (blau), dem Weiss seiner Zähne, dem Gelb seiner Haut, dem Rot seines Blutes und dem Orange seines Umhangs. Wir erleben die Menschen hier als unglaublich offen und tollerant. Wir wurden gleich eingeladen doch einer Zeremonie beizuwohnen.Read more

    • Day23

      Gastfreundschaft

      September 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 25 °C

      Zu dem Besitzer unseres ersten Ressorts hat sich eine kleine Freundschaft entwickelt. Am Abend durften wir bei ihm und seiner Familie essen. Ebenfalls ein spannendes Erlebnis, da nicht wie bei uns die Gastgeber mit am Tisch sitzen. Zunächst bekommen die Gäste ihr Essen auf den Tisch serviert und dürfen solange essen bis sie satt sind. Haben wir natürlich nicht getan. Das was übrig bleibt bekommen dann die Gastgeber. Zu diesem Zeitpunkt setzen sich die Gäste einfach irgendwo hin und sprechen miteinander.

      Bei dieser Gelegenheit noch ein Bild eines typischen Mittagsessen aus traumhaften Früchten.
      Read more

      Traveler

      Also das Essen macht mich ja schon wieder neidisch! Ich könnte mich auch ausschließlich von den Mangos ernähren.

      9/21/19Reply
      Traveler

      Sehr spannend!! Das war bei uns exakt gleich, nur das wir davon nicht wussten und uns extrem unwohl war, alleine am Tisch zu sitze und alle anderen sitzen vor der Tür... Mit dem neuen Wissen macht es da einfacher. Weithin guten Appetit bei all den Leckereien....

      9/21/19Reply
       
    • Day9

      Kälte

      September 24, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 15 °C

      Diese Zeilen werden mir schwer fallen, da ich meine Finger vor Kälte nur mühsam bewegen kann. Wir sind in Nuwara Eliya angekommen.
      1990 Meter über Meer. Es herrscht ein kühles Klima, die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch.

      Nuwara Eliya ist ein Städtchen im Kolonialstil inmitten von Sri Lanka, umgeben von hunderten Teeplantagen. Auf diesen arbeiten auch die meisten Einwohner; die Arbeit hier ist hart, der Verdienst sehr klein.

      Die Zugfahrt hierhin war ein Erlebnis, wir haben uns glücklicherweise die letzten zwei Plätze in der zweiten Klasse gesichert. In drei Stunden ging es von Ella nach Nuwara Eliya - auf dem Weg haben wir viel schöne Natur gesehen.

      Also, falls ihr denkt ihr seit mit eurer Kälte allein.
      Keine Sorge in Sri Lanka ist es bestimmt genauso kalt.

      ;)

      Ich hab euch alle lieb!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Central Province, Zentralprovinz, Централна провинция, Província Central, Centra Provinco, Provincia Central, استان مرکزی, Sri Lankan keskinen provinssi, Province du Centre, मध्य प्रान्त, Provincia Centrale, 中部州, ცენტრალური პროვინცია, 중부 주, मध्य प्रांत, मध्यम प्रान्त, Centrale Provincie, Prowincja Środkowa, Центральная провинция, මධ්‍යම පළාත, Centralprovinsen, மத்திய மாகாணம், Центральна провінція, وسطی صوبہ، سری لنکا, Tỉnh Trung Tâm, 中央省

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android