4 Wochen mit dem Rucksack durch Südamerika ♥️
  • Day30

    Düsseldorf (Deutschland)

    November 23, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Back to reality!!!

    Rio hat mich im Regen verabschiedet und Frankfurt hat mich im Sonnenschein empfangen, allerdings mit 25 Grad weniger! ❄

    Vom Sommer direkt in den Winter und das mit 2 gebrochenen Zehen, die ich mir als nettes Mitbringsel noch aus Buzios mitgebracht habe!

    Die Zeit war wieder wunderschön und ich vermisse Südamerika schon jetzt, aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Ich komme bald wieder...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day28

    Armação dos Búzios (Brasilien)

    November 21, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Genau wir im letzten Jahr ist es im ersten Moment immer wieder komisch alleine weiterzureisen und auf sich alleine gestellt zu sein. Aber genau wie im letzten Jahr sollte ich auch dieses Mal wieder positiv überrascht werden.

    Nach 3 Wochen Backpacking mit Diana und luxuriösem Backpacking mit Doppelzimmern, habe ich mir hier mutig ein 12-Bett-Zimmer gebucht. Da die Hauptsaison aber noch nicht angefangen hat, waren wir hier anfangs nur zu zweit und am Ende zu sechst, also alles perfekt 👍

    Als ich nach 3 Stunden und einer recht emotionalen Veranschiedung am Flughafen im Dunkeln hier angekommen bin, war ich alles andere als begeistert und wollte die Tage einfach hinter mich bringen 🤣 Im Hostel angekommen traf ich dann auf einen völlig bekifften brasilianischen Inhaber Rafael, den 75-jährigen deutschen Unternehmer-Aussteiger Günter, eine brasilianische Mädelstruppe, die Geburtstag feierte und 2 Belgier. Das Eis war schnell gebrochen und es war doch wieder alles gut.

    Am nächsten Tag luden mich Jeroen und Johan, die beiden Belgier ein, mit ihnen den Tag zu verbringen und die zahlreichen Strände Búzios zu besuchen. Gesagt, getan - ging doch wieder relativ schnell mit dem Umstieg.

    Wir haben es uns einfach gemacht und einfach eine Katamaran Tour gebucht: großartig 😍 schwimmen im offenen Meer, wunderschöne Strände, gute Caipirinhas und nach der Schlechtwetterfront ENDLICH das brasilianische Wetter, das ich mor erhofft hatte. Anschließend entspannten wir noch 2 Stunden am linken Strand, der durch Mineralien im Boden tatsächlich pinken Sand hat, um danach im Hostel zu duschen und zum legendären wöchentlichen Streetfood Market zu fahren.

    Die besten Köche Brasiliens sind hier regelmäßig zu Gast und der Tip war definitiv nicht zu viel versprochen: großartiges Essen, gute Getränke, Live Musik und grandiose Stimmung. Um 12 werden hier allerdings die Läden geschlossen und alles verlagert sich an die Tankstelle. Wir haben bis 6 Uhr morgens durch gefeiert und dementsprechend gerädert starte ich in meine 2 letzten Tage in Brasilien 🙈
    Read more

  • Day26

    Rio de Janeiro III (Brasilien)

    November 19, 2019 in Brazil ⋅ 🌧 21 °C

    Aufgrund der anhaltenden Schlechtwetterfront stand heute Kultur auf dem Programm: Rio bietet für jeden und jedes Wetter etwas...

    Zunächst ging es zu einem ausgedehnten Spaziergang in den Botanischen Garten, der wirklich trotz seiner Lage direkt in Rio einen Ort der Ruhe bietet.

    Anschließend waren wir noch im Museum of Tomorrow: wie sieht unsere Welt morgen aus? Wie wollen wir sie gestalten und was sind die Konsequenzen unserer Entscheidungen? Ein großartiges Kunstwerk mit viel Potential zum Nachdenken!

    Ab heute bin ich nun wieder alleine unterwegs! Die Reise bisher war großartig und wir haben so viel zusammen erlebt, gesehen und gelacht. Vielen Dank meine Freundin für die großartige Zeit und bis bald! ♥️

    Vielen Dank Rio 🇧🇷
    Read more

  • Day24

    Rio de Janeiro II (Brasilien)

    November 17, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

    Rio de Janeiro ist einfach unglaublich. Es gibt unendlich viel zu sehen und selbst nach 5 Tagen in dieser Stadt (was zugegebenermaßen mein längster Aufenthalt bisher war) hat man immer noch Lust auf die Stadt und die Vielseitigkeit!

    Ein Besuch beim Cristo auf dem 710m hohen Corcovado ist natürlich ein Muss, wenn man in Rio ist. Allerdings wurde uns mehrfach davon abgeraten hoch zu wandern, da der Weg durch die örtlichen Favelas führt und es hier oftmals Überfälle gibt. Auch oben angekommen ist es alles andere als besinnlich und ruhig. Natürlich ist man hier nicht alleine, aber so viele Menschen auf einmal ist erdrückend. Der Blick ist natürlich atemberaubend, aber das ist ein klassisches Erlebnis der Kategorie "Haken dran".

    Ganz anders zeigt sich der Stadtteil Lapa, in dem es zahlreiche schöne Restaurants, nette Bars und Partys gibt.

    Und von der Copacabana an den ebenfalls beliebten Ipanema Strand umgezogen, zeigt sich die Stadt hier auch lokaler und wenigstens ein bisschen normaler als der Strand der Luxushotels.

    Und niemand kann mir erzählen, dass Rio viel gefährlicher ist als andere Orte. Jeder ist super hilfsbereit sobald man länger als 5 Sekunden fragend in die Gegend schaut und selbst als ich mein Handy liegen gelassen habe (bitte kein Kommentar 🙈) wurde es sicher aufbewahrt. Eine rundum großartige Stadt.

    Ich kann nicht genug bekommen von Rio und werde schon wieder leicht wehmütig, dass die tolle Zeit in Südamerika sich langsam schon wieder dem Ende zuneigt.
    Read more

  • Day22

    Rio de Janeiro I (Brasilien)

    November 15, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

    Caipirinha an der Copacabana: es ist wie man es sich vorstellt. Ein voller Strand mit viel Musik, Luxushotels und im Hintergrund die Favelas...

    Es gibt wahrscheinlich wenige Orte auf der Welt, an denen Armut und Reichtum so nah beieinander liegen, aber entgegen aller Vorhersagen fühle ich mich hier nicht unsicher, trotz circa 7 Millionen Menschen alleine in der Stadt.

    Der Aufstieg zum 396m hohen Zuckerhut kann man leider nicht komplett zu Fuß bezwingen, aber die Seilbahnfahrt vom Morro da Urca auf den Pão de Açúcar ist ebenfalls ein Erlebnis.

    Rio ist eine großartige, aber auch verrückte Stadt! Hier kann man es ewig aushalten ohne alle gesehen zu haben!

    Te amo Rio ♥️🇧🇷
    Read more

  • Day19

    Ilha Grande (Brasilien)

    November 12, 2019 in Brazil ⋅ 🌧 23 °C

    El Paraíso Verde...

    3 Stunden mit dem Bus aus Paraty und weiter 30 Minuten auf dem Boot bei strömenden Regen, so hab ich mir Brasilien vorgestellt 🤣

    Aber es hat sich gelohnt: die Ilha Grande ist ein Naturparadies mit grandiosen Regenwäldern, tollen Wanderwegen, Kolibris überall und atemberaubenden Stränden.

    Mit unserem Hostel hatten wir ebenfalls Glück und so hatten wir ein eigenes Chalet mitten im Wald mit einer einzigartigen Tierwelt vor der Haustür.

    Die Wanderung des ersten Tages hat uns schon einiges a verlangt. Möchte man zu einem der atemberaubenden Strände, muss man - wie es sich auf so einer Insel gehört - in jedem Fall über einen der zahlreichen Berge. Und so hieß es bei 65% Luftfeuchtigkeit 400m rauf und runter.

    Auf dieser Insel mussten wir natürlich auch einen ordentlichen Strandtag einschieben und als morgens das erste mal die Sonne schien, haben wir direkt unsere sieben Sachen gepackt und uns nach der ganzen Reiserei der letzten 3 Wochen mal wenig bewegt.

    Abends waren wir noch auf einem Reagge Konzert eines bekannten jamaikanischen Künstlers, auf dem tatsächlich die gesamte Insel zu Gast war. Der nächste Tag verlief entsprechend schleppend 🙈

    Alles in allem ist die Ilha Grande für jedenetwas: Aussteiger, Wanderer, Partywütige, Sonnenanbeter und Naturliebende. Wir hatten hier wirklich eine großartige Zeit!
    Read more

  • Day18

    Paraty (Brasilien)

    November 11, 2019 in Brazil ⋅ 🌧 23 °C

    Die Fahrt aus Saõ Paulo hierher hat doch länger gedauert als erwartet und empfangen wurden wir bei anhaltendem Nieselregen. Aber die Fahrt und der Stop haben sich gelohnt.

    Das kleine koloniale Dorf in der Mitte zwischen den zwei Metropolen Saõ Paulo und Rio de Janeiro lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Man fühlt sich wie in einer anderen Zeit, die Pflastersteine in der Altstadt stammen tatsächlich aus der Gründungszeit und geben dem Dorf einen ganzen eigenen Charme.

    Viele kleine Bars mit Livemusik machen den Ort zu etwas ganz Besonderem in Brasilien. Wunderschön und die perfekte Abwechslung zu Saõ Paulo.
    Read more

  • Day16

    Saõ Paulo (Brasilien)

    November 9, 2019 in Brazil ⋅ ☁️ 21 °C

    Diese Stadt war eigentlich ein gezwungener Zwischenstop - wir waren uns beide schon vor der Reise einig, dass wir hier nicht halten wollen, da wir nicht viel Gutes gehört haben.

    ABER die Stadt hat uns überrascht. Die Viertel Vila Madalena und Pinheiros, zwischen denen unser tolles Hostel lag, sind wunderschön und sehenswert.

    Street Food Markets, Graffitis, tolle Restaurants und nette Leute. Saõ Paulo hat übrigens die größte japanische Kolonie außerhalb Japans, sodass man hier ähnlich wie in Düsseldorf, großartiges Sushi bekommt.

    Die Reise vom Busbahnhof zum Hostel hat diese fast 40 Mio. Einwohnerstadt tatsächlich nicht von der besten Seite dargestellt mit viel Müll und Dreck auf den Straßen und in den Flüßen, aber jetzt sind wir doch froh hier gewesen zu sein.

    Viele Bilder gibt es nicht, aber Eindrücke. Wir waren gestern noch mit Brasilianern auf einem kleinen Livekonzert und haben eine tolle Zeit hier gehabt.
    Read more

  • Day15

    Blumenau (Brasilien)

    November 8, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Kein Bock mehr auf Südamerika, zurück nach Deutschland 🇩🇪

    Aufgrund einer kleinen Schlechtwetterfront haben wir uns entschieden ins Landesinnere nach Blumenau - einer alten deutschen Kolonie - zu fahren. Das Oktoberfest ist gerade vorbei, aber die deutschen Einflüsse lassen sich hier nicht leugnen. Alle Kellnerinnen sind blond und Steffi fällt hier auch nicht auf. Meine Haut ist ausnahmsweise nicht die hellste.

    Das Essen ist leider ernüchternd und nicht halb so gut wie in Deutschland aber das Bier dafür vielfältig und ausreichend.

    Man sieht aber auch hier wieder, dass der Rest der Welt Deutschland eher mit Bayern, Bier und Dirndln in Verbindung bringt. Es ist ein Ort, der definitiv nicht in mein Bild von Südamerika passt. 🤣

    Unser Gastgeber im Hotel war super niedlich und stolz auf deutsche Besucher in seinem Haus und war vollkommen begeistert, dass wir tatsächlich Teile der gleichen Traditionen haben, aber verdutzt als wir ihm erzählt haben, dass nicht jeder Dirndl trägt und in einem Fachwerkhaus wohnt.
    Read more

  • Day13

    Florianópolis (Brasilien)

    November 6, 2019 in Brazil ⋅ ☀️ 22 °C

    Floripa, das Pardies am atlantischen Ozean!

    Nach 15 Stunden mit dem Nachtbus aus Iguazú sind wir im Regen hier angekommen und haben erstmal eine ordentliche Siesta eingelegt!

    Das Hostel und das Essen von einem italienischen Koch sind hervorragend! Es gibt Surfbretter und Wetsuits umsonst und jeder ist super herzlich!

    Am nächsten Tag hat uns das Wetter voll in die Karten gespielt und so sind wir erst zu den Pools im Ozean und dann 650m auf einen atemberaubenden Ausblick gewandert. Anschließend haben wir mit Dosenbier am Strand entspannt und haben die Bar im Hostel unsicher gemacht! Endlich angekommen im Land des Caiprina 🍹
    Read more