August - September 2018
  • Day20

    Das Ende der Reise

    September 15, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute haben wir noch bei unser letzten Gastgeber einige Flaschen Cuvée Tradition gekauft, um uns für die Gastfreundschaft zu bedanken.

    Die letzten 300 Kilometer bis nach Hause spulen wir in einem Rutsch ab und kommen am frühen Nachmittag an.

    3300 Kilometer stehen auf der Uhr vom Bulli
    Die Bretagne und ihre einzigartige Küste, die neue Erfahrung mit dem Bulli zu reisen, mitten in der Natur zu stehen, abends Sonnenuntergänge und morgens Sonnenaufgänge zu sehen, dort wo sie am schönsten sind - diese Reise war eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste unserer bisherigen Reisen.

    Wir lassen uns gerade die letzten Austern bei einem Glas Champagner schmecken. Als Hauptgang gibt es natürlich Moules marinière et frites :)
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day19

    Champagne Jacques Copin

    September 14, 2018 in France ⋅ 🌙 15 °C

    Heute früh machen wir den Bulli reisefertig. Grauwassser entleeren, Frischwassertank füllen, Fenster vom Baumharz befreien.

    Dann brechen wir auf- unterwegs kaufen wir noch Proviant.

    Die Fahrt ist zunächst sehr angenehm doch auf dem Périférique von Paris stehen wir 2 Stunden im Stau.

    Trotzdem erreichen wir unser Zwischenziel in der Champagne auf dem Hof von Jacques Copin.
    Read more

  • Day18

    Camping municipal Pte du Grouin

    September 13, 2018 in France ⋅ 🌙 13 °C

    Der letzte Tag auf dem Campingplatz beginnt für uns mit einer Wanderung zur Pointe du Grouin. Von hier haben wir einen wunderbaren Blick auf die Île des Landes.

    Am Nachmittag fahren wir mit dem Fahrrad nach Cancale. Auf der Fahrt über enge Pfädchenkommen wir an schönen Wohngebieten vorbei.

    Wir gönnen uns noch ein letztes Mal Austern und Moules.

    Wir planen jetzt im Bulli bei einer Flasche Rotwein noch die Morgige Fahrt und dann legen wir uns schlafen.
    Read more

  • Day17

    Zurück im Norden

    September 12, 2018 in France ⋅ ☁️ 16 °C

    Wir haben die Charente-Maritime verlassen und sind nun wieder bei Cancale unterwegs. Wir sind also fast wieder dort, wo unsere Bretagne Reise begonnen hat.

    Cancale selbst empfängt uns heute gegen 16:00 Uhr mit Regen. Wir fahren ein paar Kilometer weiter Richtung Pointe du Grouin und richten uns auf dem Camping Municipal ein.

    Hier reißt der Himmel auf und an der atemberaubenden Küstenlandschaft vor dem Camping können wir uns nicht satt sehen.
    Read more

  • Day15

    Charente Maritime

    September 10, 2018 in France ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute Morgen fahre ich mit dem Rad zum Bäcker und hole frisches Baquette.

    Einige Stunden später trudeln wir in der Charente Maritime ein. Nach einer etwas längeren Fahrt stehen wir nun kurz vor La Rochelle auf einem Parkplatz.

    Einige Wohnmobile haben sich hier schon für die Nacht ihren Platz reserviert. Komischerweise haben hier alle Restaurants Montags geschlosse. Wir haben an dem kleinen Yachthafen eine Cabane entdeckt, die wohl um 19:00 Uhr öffnet.

    Morgen werden wir den Atlantik verlassen -neuer Kurs ist Bordeaux - danach voraussichtlich die Ardèche und dann drehen wir langsam Richtung Heimat.
    Read more

  • Day14

    Vendée

    September 9, 2018 in France ⋅ 🌙 18 °C

    In der Région Vendée haben wir heute Morgen auf einem Strandparkplatz gefrühstückt, während die Franzosen im Wasser ihre Crevettes schaben.

    Ein Nesuch der Île de Noirmoutier hat uns nicht viel gebracht. Zu viele Menschen, Stau - nichts was es auf dem Festland nicht auch gibt.

    In Notre-Dame-de-Monts kommen wir auf dem Camping la Forêt unter - wir bekommen den letzten freien Platz - Greg hängt das Schild « complet » ans Tor.

    Freihes Stehen ist hier in der Région nur selten geduldet (wir vermissen die Nord-Bretagne)! Aber das Wetter spielt mit :)
    Read more

  • Day13

    Ende der Bretagne

    September 8, 2018 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Sehr touristisch wirkt die südliche Bretagne auf uns. Dennoch verweilen wir einige Stunden auf der Fête de la Mer in Kerkabellec.

    Später am Nachmittag passieren wir die enorme Loire Mündung und verlassen somit die Bretagne. Die Loire Atlantique begrüßt uns mit größeren Städten, welche wir meiden.

    Es wird immer touristischer, daran kann au die Marais bei Bouin nichts mehr ändern. Die Marais, ist soweit ich verstanden habe eine riesige trockengelegte Salzwiese, Bouin war im 17. Jahrhundert noch eine Insel.

    Bei Bouin finden wir auch im letzten Tageslicht noch einen Schlafplatz, allerdings, wie wir am nächsten Morgen feststellen, in einer Camper Verbotszone.
    Read more

  • Day12

    Presqu'île de Rhuys

    September 7, 2018 in France ⋅ 🌙 17 °C

    In der kleinen Epicerie im Ort kaufen wir noch ein - die freundliche Verkäuferin berät uns sehr gut. Wir fahren heute Richtung Vannes, passieren die Altstadt und fahren weiter auf die Presqu’île de Rhuys.

    Hier machen wir am Château de Suscinio Halt. In der kleinen Biscuiterie decken wir uns mit Bretonischen Keksen (die kommen grade frisch aus dem Ofen) ein. Mit einer kleinen Wanderung auf dem Sentier de Prairie, rund um das Schloss, schliessen wir den Besuch ab.

    Ein paar Kilometer weiter entdecken wir die Ferme de Suscinio. Wir schauen uns auf dem Hof um - ein Besuch im Laden und wir haben unseren Kühlschrank mit weiteren Köstlichkeiten bestückt (frische Butter, Eier, Yoghurt, Cidre und Bier).

    Ca 50 km weiter südlich zwichen der Presqu’île de Rhuys und der Région Grande Brière finden wir unseren Stellplatz für die Nacht auf einem Privatgrundstück. Wir klingeln am Tor, fahren auf das weitläufige Terrain und für 7 Euro wird uns ein Platz unter den Bäumen zugewiesen.
    Der Strand der weitläufigen Baie de Pont-Mahé schliesst an das Grundstück - Top!

    Lou’s Ritual an jedem Stellplatz ist übrigens - sich minutenlang auf der Erde wälzen :)
    Read more

  • Day11

    Camping Ker Eden

    September 6, 2018 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Das Wetter war heute so schön, dass wir noch eine Nacht dazubuchen.

    Den Strand direkt vor der Tür, haben wir heute Nachmittag die Ruhe dort genossen. Überhaupt ist es sehr ruhig hier auf dem Camping, das gefällt.

    In der Cabane des Huîtres gönnen wir uns ein leckeres Abendessen. Auf der Radfahrt dorthin zeigt sich der Golfe du Morbihan von seiner schönsten Seite.
    Read more