United States
Canal Turney (historical)

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Erfolgreicher Shopping Tag

      May 4, 2022 in the United States ⋅ 🌙 25 °C

      Erstmal ging es an den Pool! 💧 bei 35 Grad war es die perfekte Abkühlung und eine kleine Sporteinheit gab es inklusive. Danach ging’s zum Shopping. Ein Outlet etwas außerhalb, hat uns dann bis zum Ladenschluss volle Taschen beschert 🛍 danach ging es dann zum Mietwagen Center, hier ist dass alles ganz easy: einfach einen neuen Wagen aussuchen und weiter fahren - gesagt getan, diesmal ein Auto , etwas mehr im Amerikaner Style- seht selbst 😉
      Und dann das Highlight des Tages: ein Abend im Waschsalon 😂 wir wollten etwas Wäsche reinigen und haben einen 24 h Salon gefunden, was sich da rumtreibt ist besser als Kino. Das Warten hat sich gelohnt 😂
      Read more

      Traveler

      🤣👍🏼

      5/5/22Reply
      Traveler

      Herrlich 🥰 ich freue mich immer wenn es neues von euch gibt 🥰

      5/5/22Reply
      Traveler

      Ich mich auch Svenja🥰 sooo schön!

      5/5/22Reply
      Traveler

      Freue mich auch schon auf die Geschichten 😅🥰

      5/5/22Reply
      Traveler

      👏🏼👍🏼jaaaa, das wird lustig😍

      5/5/22Reply
      Traveler

      Schön das wir euch Freude bereiten können. Danke, dass ich uns folgt und mit fiebert 🥰das gilt für alle 🥰ich freue mich auch Abendessen mit euch 😘

      5/5/22Reply
      Traveler

      🥰

      5/5/22Reply
      7 more comments
       
    • Day17

      Welcome to Phoenix

      November 17, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

      Es gibt doch nichts schöneres als eine Morgenwanderung bei Sonnenschein mit einer atemberaubenden Kulisse. Alex und sein Nachbar Barry haben uns zu einem Hike eingeladen, an dem wir sehr gerne teilnahmen. Zunächst fuhren wir ca. 25 min zu einem Berg, wo wir das Auto abstellten, nochmal Wasser tranken und dann zu viert losmaschierten. Es war etwa 8 Uhr morgens und bereits ziemlich warm (genau mein Wetter hier in Phoenix, ich lieb‘s!).

      Der Wanderweg war kein normal plattgetrampelter Weg, sondern steinig und mit engen Durchgängen. Auf dem Weg nach oben haben wir einige Kakteen gesehen, die typisch für Arizona sind, wie der Saguaro Kaktus, Fishhook Barrel oder der gemeine Teddy Bear Kaktus! Wieso gemein? Er verliert kleine Büschel und greift sich an Tiere oder Menschen fest und ist nur schwer wieder zu entnehmen. Auf diese Weise vermehrt sich der Teddy Bear Kaktus. Es war ein super cooler Hike mit einigen Fotostopps (mein Onkel ist Fotograf) und schmalen Durchgängen. Einer hieß Fat man‘s pass, da eine dicke Person den schmalen Gang nicht durchgehen könnte. Es war wirklich super eng und wir haben alle vorher etwas Respekt davor gehabt, damit wir uns nicht voreinander blamieren. Wir haben es am Ende aber alle durchgeschafft ;-).

      Nach diesem tollen Hike sind Marci und ich zum Head Museum gefahren - hier macht man einfach alles mit dem Auto, denn die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Phoenix gar nicht gut ausgebaut und die Stadt ist einfach zu verstreut und riesig. Es leben etwa 2 Mio. Menschen in Phoenix. Aber zurück zum Head Museum. Es ist das größte Museum über die Ureinwohner Amerikas. Eine ältere Dame, die wahrscheinlich ehrenamtlich in dem Museum arbeitet, erklärte uns einige interessante Fakten über die Indigenen Völker, die in den USA leben. Seit meiner Kindheit, interessiere ich mich sehr dafür, weshalb mir das Museum sehr gut gefallen hat. Auch Marcis Interesse konnte geweckt werden.

      Am Abend hatten wir ein tolles Dinner bei Alex und seiner Frau Vanessa mit Alex Mutter (ich habe sie vorher noch nie gesehen) und Barry und Christin. Sie sind die herzlichen Nachbarn. Wir haben Pizza bestellt, die wirklich super super lecker war: Tomate, Ziegenkäse und frischer Basilikum. Da sagen wir nur „lecker“ dazu.

      Es war ein wirklich sehr entspannter Abend mit schönen Gesprächen. Eine Katze, die vor einem Jahr zu Alex und Vanessa kam, saß den ganzen Abend auf meinem Schoß und ließ sich streicheln. Eigentlich bin ich nicht wirklich ein Katzenmensch, aber sie war so zutraulich und süß, da konnte ich nicht anders. Als alle gingen, haben wir zu viert noch eine Party Badminton gespielt. Das hat Spaß gemacht! Obwohl es dunkel war, konnten wir alles super sehen, da das Spielfeld komplett beleuchtet war (mit Lichterketten) und sogar der Federball (Birdie) hatte ein LED-Licht, damit wir diesen sehen können. Ein richtiges Erlebnis!!

      Marci und ich sind in solchen Sportarten, wie Paddle, ungeschlagen und haben auch hier wieder gegen Vanessa und Alex gewonnen: Wohooo!

      Ein super Abschluss für einen erneuten tollen Tag!

      Am nächsten Tag hatten wir ein tolles Frühstück mit Alex und sind anschließen ohne Alex zum Desert Botanical Garden gefahren. Übrigens musste Alex Frau Vanessa die Woche über arbeiten, da sie eine Lehrerin ist. Am Wochenende konnten wir dann auch mit ihr Zeit verbringen. Dazu im nächsten Blogeintrag aber mehr dazu.

      Nun verbrachten Marci und ich eine tolle Zeit im Botanischen Garten, der riesig war!! Wir waren richtig begeistert und verbrachten dort knappe 3 h. Hier konnten wir alle Kakteen entdecken, die in Arizona heimisch waren, aber auch Kakteen weltweit und andere Pflanzen aus der Wüste. In Arizona ist übrigens die Sonora Wüste. Auch hier sahen wir wieder einen Colibri, Schmetterlinge, heimische Vögel und süße Streifenhörnchen. Zwischen den ganzen Kakteen war auch gerade eine Ausstellung von Dale Chihuly, einem amerikanischen Glaskünstler, zu sehen. Wirklich interessante Installationen mit starken Farbkontrasten.

      Am Abend haben wir mit Vanessa und Alex wieder gemeinsam Abend gegessen, jedoch sind wir vorher mit Vanessa kurz shoppen gegangen. Wir sind zu „Last Chance“ gefahren, wo es nur noch Einzelstücke von verschiedenen Läden gab. Es war wie TK Maxx nur noch wuseliger und die Schlangen an der Kasse waren heftig. Marci hat leider nichts gefunden und ist auch relativ schnell wieder aus dem Laden gegangen. Vanessa und ich haben ein paar coole Sachen gefunden. Ein wirklich witziges Erlebnis. Auf dem Heimweg haben wir noch einen Stopp bei einem japanischen Restaurant gemacht, wo wir unsere Ramenbestellung abholten. Lecker! Wir aßen wieder auf der Terrasse, da es sehr angenehm warm war. Ein leichter Pulli hat völlig gereicht und das im November. Genau mein Wetter!! Da Alex die Niederlage am Tag davor nicht hinnehmen konnte, hatten wir erneut ein Badminton-Match und konnten erneut siegen. Zum Abschluss des Tages luden die beiden uns in deren Hot top (Whirlpool) im Garten ein. Wie gesagt, der Garten ist riesig, so war auch dort ein Platz für ein Whirlpool. Wir zogen schnell unsere Schwimmsachen an, schnappten uns Bier und gingen zu viert in das angenehm warme und sprudelnde Wasser. Zum Schluss brachte uns Alex noch jeweils für jeden von uns ein Stück Käsekuchen, welchen er am Tag davor selbst gebacken hatte und wir als Nachtisch beim großen Dinner aßen.

      Was für ein Leben: Sternenhimmel, Whirlpool, Käsekuchen und Familie in einem.
      Read more

    • Day6

      Phoenix wir sind da und wo bist du

      May 3, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

      Heute Morgen wurde Las Vegas mit Shopping und einer kurzen Zockerrunde verabschiedet.
      5 Stunden Fahrt nach Phoenix, mit einer Warnung unseres Autos, dass Öl nachgefüllt werden soll.. dass war schon etwas aufregender. Es gab sonst nichts aufregendes auf dem Weg zu sehen, außer Steine , Kakteen und Wüste .Die Geschwindigkeit wurde auf dem tristen Weg mehrmals überschritten 😱
      Angekommen in Phoenix haben wir erstmal unser schönes Hotel „The Camby -Autograph Collection“ erkundet.bei 35 Grad wollten wir direkt an den Pool, leider war die Sonne schon weg und die Poolbar geschlossen ☹️ also los zum Abendessen: Vorspeise wurde nach dem Hauptgang gebracht, Steaks waren ausverkauft.
      Dann wollten wir in der Stadt einen Absacker trinken und sind an der Bushaltestelle mit Dosen Margaritha gelandet 😂😂 Phoenix, wie geben dir morgen eine neue Chance 😜
      Read more

      Traveler

      Ohhh, dann aber schnell....

      5/4/22Reply
      Traveler

      nice girls👯‍♂️

      5/4/22Reply
      Traveler

      Ohhh tolle Aussicht, gefällt mir 👏

      5/4/22Reply
      4 more comments
       
    • Oct9

      Phoenix 09.10.2022

      October 9, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

      •Hüt heimer Phoenix seuber wöue ga aluege hei aber schnäu gmerkt, dass hie am Sunnti Morge ussert um d'Chiuche ume nüt louft.
      •Bim Heritage Square, wos historischi Boute azluege git, heisi leider no nid offe gha u mir hei di Geböide nume vo usse chönne aluege.
      •O bim Arizona Center isch nume eis einzigs Kaffi offe gsy.
      •Witer simer iz Heard Museum. Dert geits um d'Indianerkultur i de USA. Es het o ä Wechsuustellig gha und am interessantiste isch d'Usstellig zu de Boarding Schools gsy.
      Read more

    • Day1

      Chicago & Phoenix

      August 11, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 39 °C

      Dag 1:
      Aangekomen in Chicago is voorlopig alles vlot verlopen, nu komt de stress met de douane en om de vlieger richting Phoenix te kunnen halen. Bij de douane moet je uitleggen wat je komt doen en het lijkt alsof ze niet graag hebben dat je komt. Het valt direct op dat Amerika vol loopt met typetjes en hoe direct veel mensen zijn. Aangekomen in Phoenix pakken we de huurwagen richting Sedona onze eerste locatie, een vermoeiende rit van twee uur. Met de oneinig aantal fastfoodketens en grote camions en auto's kwamen we onderweg ogen te kort.Read more

    • Day26

      Phoenix, Arizona

      September 29, 2019 in the United States ⋅ 🌙 26 °C

      Our first and only full day in Phoenix was really wonderful. It’s a relatively large city, but not densely populated. It almost feels as if there aren’t enough people here, given how big the infrastructure is. It makes Phoenix feel either relaxed (in comparison to busy Vegas or LA) or... maybe a little bit like a ghost town?

      We woke up early, packed sandwiches for lunch and went to the Children’s Museum of Phoenix, which is basically one big playground for kids. It was VERY impressive though, and super relaxed for all the parents since the kids are allowed to play with and touch everything so you don’t really need to monitor their every move. Theo totally loved it and fell asleep super fast once we got him back in the car.

      After Theo’s nap, we had a look at some shops and then drove to Popago Park. There, we ate watermelon on top of the highest rock and watched the sunset. It was such a lovely moment to share as a family (like many moments we’ve had on this road trip).

      It’s strange thinking this trip is coming to an end soon, but we’re certainly trying our best to enjoy as much as we can 😊
      Read more

    • Day5

      Kayla rides a train!

      February 20, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      Today was all about relaxing. We mostly just hung around, swam in the pool, did our laundry and then puttered around some more.

      I saw a few days ago that the Arizona Science Centre hosts an event about once a month called Lasers and Liquor. We took the LRT from Mesa to downtown Phoenix and went to the show. We saw both sets. Beyoncé first, and then the Rolling Stones. It was super fun! But could have been even more fun in Canada. 😉🍁Read more

    • Day49

      Wüstensaison

      September 6, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 34 °C

      Nach den angenehmen Temperaturen, die bisher in den Nationalparks herrschten, wartet nun die Wüste Arizonas auf uns. Schon auf der Hinfahrt stieg das Thermometer unaufhörlich, je weiter wir ins Tal fuhren.

      Erst bei der Ankunft in Phoenix bekamen wir mit, dass das Pärchen unseres Airbnb taub ist. So führen wir unsere Gespräche über eine kleine Schreibtafel und müssen feststellen, dass die Kommunikation mit den beiden sehr viel besser klappt als mit so manch anderen Gastgebern bisher. Zudem lernen wir sogar noch ein paar Wörter in amerikanischer Zeichensprache.
      Das Haus liegt in einer familienfreundlichen Siedlung im Süden von Phoenix und hat zu unserer großen Freude eine schönen Garten mit Pool.

      Wie immer beschäftigten wir uns zunächst damit, was wir in den nächsten 3 Tagen unternehmen wollen. Auf dem Plan stand ein kleiner Freizeitpark und bei der Hitze auf jeden Fall ein Wasserpark, von denen es hier mehr als genug gibt. Zu unserer großen Enttäuschen mussten wir feststellen, dass die Saison in dieser Gegend offensichtlich schon Anfang August zu Ende ging. Nicht nur die Fahrgeschäfte des Freizeitparks, sondern sämtliche Wasserparks haben nur am Wochenende geöffnet. So holten wir uns von unseren Gastgebern einige Ratschläge, was wir so unternehmen könnten.
      Read more

    • Day3

      Phoenix, USA

      February 17, 2006 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      Lovely Phoenix this time of year ... 75f during the day and great cheap equipment for our travels. Travel on South West airlines which takes about 1.5 hours
      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      Our visit to AZ consisted of the following daily activities:

      Denny’s diner
      Shopping – REI, Sports Authority (For travel gear)
      Taco Bell
      More shopping – Target, Wal-Mart (For cheapo travel gear)
      Mexican food
      Margheritas

      If you can imagine the above on a daily basis with variations between restaurants, shops and alcoholic beverages! However, the itinerary usually always included Denny’s.

      Of course we exaggerate, our time spent in Arizona was lovely, staying with my family and even squeezing in a visit to Yuma to visit my Grandma and Grandpa, Aunt Tammy and family, as well as John.

      My little sister Taylor and I had a lovely time cycling to and form school almost on a daily basis. Keep it up Tays – you’re a really good little bike rider!!

      Paul and I went to an Irish pub quiz as well, with my sister Nikki – the Guinness tasted like shite but the Corona’s were lovely, as was the company. Good luck for your future quizzes, hopefully you’ll soon win enough to buy a round or two!

      It was great to see Mom and Bruce again as well – thanks for trusting us enough to let us borrow the truck on a daily basis – however Paul did do most of the driving – so you got off lucky!

      Had a great time getting together for Sarah's bachelorette party and seeing all the girls again. I think it's safe to say we're growing a bit tame in our old age!

      It was great to be home for a bit – a perfect place to start our journey. We love and miss you guys already.
      Read more

    • Day9

      Von Phoenix an die Westküste

      September 30, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 35 °C

      Um noch so lange Autofahrten zu haben und möglichst auch mehrere Nächte in den einzelnen Großstädten zu haben entschieden wir uns für Inlandsflüge.

      Der erste brachte uns also von Phoenix in Arizona nach San Francisco. Die Stadt hatten wir allerdings erst für ein paar Tage später auf den Zettel und so ging es direkt weiter zum Zwischenziel, Salinas um von hier aus den US1 zu befahren.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Canal Turney (historical)

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android