Los gehts! Über 3.500 km von Potsdam quer durch Deutschland, Frankreich und entlang der Nordküste Spaniens bis Santiago de Compostela
  • Day152

    Epilog: Kap Finisterre

    December 1, 2018 in Spain ⋅ 🌬 14 °C

    Da der Pilgerrythmus uns schon früh aus dem Bett gehauen hat, beschlossen wir heute morgen den Bus nach Fisterra zu nehmen und zum Kap Finisterre zu laufen.
    Also verbrachten wir heute viel Zeit im Bus für einen letzten Blick auf die Küste. Für mich, die den Camino del Norte entlang gepilgert ist, ein perfekter Abschluss dieser Reise. Das bisschen Regen störte da kaum. Erst Recht nicht, als uns auf dem Weg zum Kap ein bekanntes Gesicht glücklich entgegen geschlendert kam. Philippe! Ein französischer Pilger, den ich zuletzt vor 2 Wochen in Muros de Nalon gesehen habe. Er ist den Weg bis nach Muxía und zum Kap Finisterre gepilgert. Die Wiedersehensfreude war groß und so tranken wir noch das ein oder andere Gläschen, nachdem uns der Bus wieder zurück nach Santiago gebracht hatte und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.
    Morgen geht es für Daniel wieder nach Berlin und ich hänge noch eine Woche Urlaub mit der lieben Claudi in Porto dran - hab ja noch ein paar freie Tage! 🎉
    Das heißt gleichzeitig, dass dies der wirklich allerletzte Footprint meiner/unserer Pilgerreise ist 😭
    Ich bin beeindruckt, wie viele bekannte und bisher unbekannte Gesichter dieser Reise gefolgt sind und sende ein dickes Dankeschön an euch alle! Eure Nachrichten (sei es hier oder auf anderem Wege), haben mich immer wieder aufs Neue motiviert, inspiriert und mich so auf meinem Weg durch 3 Länder Europas, knapp 5 Monate lang und fast 3.500 km weit begleitet.
    Guter Weg! Bon Chemin! Buen Camino! Ultrëia!
    Read more

    Schneckenreise

    Inspiration für den Camino, wir haben immer wieder euren Weg befolgt. Ich habe mich über sehr viele Bilder des Küstenweges erfreut. Gerade weil mir der andere Normal-Camino sehr überlaufen erschien, bin ich sehr froh über euren Blog und euren Weg. Einfach toll! Danke dafür! Henrike und Marc

    12/1/18Reply
    Maria E.

    Da bin ich heute angenehm überrascht, nochmal von euch zu hören 👍🤗 Schön, dass ihr den Abschluss der langen Pilgerreise zum Kap FINISTERRE auch noch gemacht habt👌🤩🏖️Ein beruhigender, schöner Ort, wo man sich schwer lösen kann. Da kommen bei mir Erinnerungen auf. Ich wünsche dir dann noch schöne Urlaubstage, das Erlebte sacken lassen, bevor dann irgendwann unweigerlich, der Alltag kommt😄 Alles Gute für Euch! Liebe Grüße Maria 😃

    12/1/18Reply

    Das ist ein schönes Abschlussbild. Es könnte „Rückblick „ heißen.

    12/2/18Reply
    5 more comments
     
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day151

    142. Etappe: Santiago de Compostela

    November 30, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 9 °C

    3.484 km! So viele waren es als ich heute im Pilgerbüro auf mein GPS geschaut habe, um meine Urkunde in Empfang zu nehmen. Habe also knapp den Blogtitel verfehlt, aber was solls: Ich bin glücklich über jeden gelaufenen Meter 🎉
    Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit verflogen ist.
    Auf den letzten 20 km sahen wir noch einmal viele Pilger, überholten und wurden überholt. In der Stadt überraschte uns dann der Regen, aber pünktlich als wir auf dem Vorplatz der Kathedrale ankamen, strahlender Sonnenschein! 🌞
    Die aufregende Pilgerreise lassen wir bei der Pilgermesse in der Kathedrale ausklingen und sehen so manch bekanntes Gesicht vom Weg wieder.
    Da wir gestern so viele Kilometer gelaufen sind, können wir morgen noch einmal alles sacken lassen. Nach Hause bzw. auf zum nächsten Abenteuer geht es nämlich erst am Sonntag.
    Read more

    Claudia Kuhnke

    Gratulation liebes Schwesterchen 😘 Top Leistung und alle Achtung.Wir bewundern deinen Mut auf solch eine Reise gegangen zu sein.....allein durch Wiesen und Waelder ....top....Wir hoffen du hattest eine unvergessliche Zeit .Auch wenn du uns nicht im Rucksach hattest waren wir immer in Gedanken bei dir .Deine taeglichen Eintragungen und Bilder werden uns fehlen.Es war schoen dich somit immer begleiten zu koennen😘 Lg von uns aus der Ferne😘

    11/30/18Reply

    Auch wir gratulieren zu dieser tollen Leistung.Ja die täglichen Berichte werden uns fehlen.Man hat sich immer auf die schönen Fotos gefreut.

    11/30/18Reply
    Mottenburger Jung

    Deine täglichen Berichte, die immer ein Quell des Inspiration waren, und die herrlichen Bilder werden mir fehlen. Herzlichen Glückwunsch zu deiner großartigen Leistung, Heiko 🥾

    11/30/18Reply
    13 more comments
     
  • Day150

    141. Etappe: Pedrouzo

    November 29, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Santiago so nah vor Augen hat uns heute einen richtigen Schub gegeben, so dass wir mit 33,1 km noch einmal eine Ü30-Etappe raus gehauen haben. Damit haben wir eine hervorragende Ausgangsposition für die morgige finale Etappe nach Santiago, die wir mit gut 19 km entspannt angehen können, um jeden Schritt der Zielgeraden zu genießen.
    Aber der Reihe nach.
    Die erwartet mollig warme Nacht wurde es leider nicht, da das Vergnügen einer funktionierenden Heizung sehr kurzweilig war. Trotz einer - zumindest für Daniel - kurzen Nacht und sehr regnerischer Vorhersagen starteten wir, wie gewohnt, voll motiviert in den Tag. Die Sonne ließ sich von unserer Motivation anstecken und kämpfte sich zwischendrin immer mal wieder durch die vielen Wolken. So schritt es sich leichter über die sich anfangs konsequent durchziehende Asphaltroute. Nach einem Drittel unserer heutigen Strecke gelangten wir vom Camino del Norte auf den Camino Frances. Auf den folgenden Kilometern stellten sich nun auch immer mehr Wälder und kleine Orte ein. Ziemlich erschöpft (Daniel 😉) beziehen wir unsere heutige sehr schöne Herberge und werden uns später ein verdientes Pilgermahl im Ort schmecken lassen. Und bei mindestens einer Person (Franzi 😊) wird beim bevorstehenden Zieleinlauf heute Nacht sicherlich ein spannendes Duell zwischen Müdigkeit und Aufregung ausgefochten.
    Read more

    Dennis Hasert

    Fast geschafft😯 Liebe Grüße (Dennis)

    11/29/18Reply
    Jan-Philipp Bahr

    Macht die letzten 19km zum Triumphmarsch!!!

    11/29/18Reply
    Maria E.

    Anspannung und Vorfreude auf Morgen👣👣die letzten Kilometer auf dem Pilgerweg genießen 🤗🙏🤩man möchte fast die Zeit anhalten. Ich wünsche euch eine erholsame Nacht😔und morgen einen wunderschönen, unvergesslichen Tag!! 😍🕌 Schönes ANKOMMEN👌🤗 In Gedanken pilgere ich mit🤗 (bin Anfang September in Santiago angekommen, Gänsehautfeeling pur👍) Liebe Grüße Maria aus Osttirol 🤗

    11/29/18Reply
    8 more comments
     
  • Day149

    140. Etappe: Boimorto

    November 28, 2018 in Spain ⋅ 🌧 9 °C

    Sonnig starteten wir in den heutigen Pilgertag, auch wenn es leider keinen Kaffee zum Frühstück gab. 😓
    Nach gut der Hälfte der gelaufenen Tagesetappe legten wir deshalb auch eine ausgiebige Kaffee-/Bocadillo-Pause ein. Obwohl wir aufgegessen haben, verließ uns wenig später die Sonne und für die letzten 1,5 Stunden durfte sich Daniel über seine erste Regenwanderung freuen. Klatschnass kommen wir in der sehr neuen modernen galicischen Herberge an. Und nach eine von den Hospitalieras erbetenen "Beschwerde" kommt prompt ein Techniker, der die bis dato eiskalten Heizkörper in Gang bringt. Also wird es heute wieder eine mollig warme Nacht. Jedoch könnte das mit dem Schlaf eng werden, denn die Hospitaliera hat ordentlich Kaffee für uns bereitgestellt, den wir nach dem kaffeearmen Start sehr dankend angenommen haben.Read more

    Daniel Hasert

    KaffeeKaffeeKaffeeKaffeeKAFFEEKaffeeKaffeeKaffeeKaffee KaffeeKaffeeKaffeeKaffeeKAFFEEKaffeeKaffeeKaffeeKaffee KaffeeKaffeeKaffeeKaffeeKAFFEEKaffeeKaffeeKaffeeKaffee

    11/28/18Reply
    Christine Adam

    Tolles Bild!

    11/28/18Reply
    Maria E.

    Einfach herrlich, durch diese schöne Herbstlandschaft zu pilgern🌞👣👣🤗👍Die Kilometer werden immer weniger..... Geniesst noch den gemeinsamen Weg😂🏞️BUEN CAMINO

    11/28/18Reply
    3 more comments
     
  • Day148

    139. Etappe: A Cabana

    November 27, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 9 °C

    Der Tag startete heute mit einer Videotelefonie um Franzis Mama ein Geburtstagsständchen zu trällern 🎶
    An dieser Stelle noch einmal alles Liebe und Gute 🎁🎈
    Unser heutiger Etappenstart läutete die letzten 100 km nach Santiago ein. Auch wenn der Himmel grau und wolkenverhangen war, kamen wir heut ohne Regen durch unsere Tour. Auch heute zeigte sich Galizien im prächtigen Herbstgewand und schickte uns immer wieder abwechselnd entlang an Flüssen, über Waldwege, Straßen und durch die kleinsten Orte.
    Nach 28,3 km erreichen wir unser Ziel. Während Franzi gerade erst auf Betriebstemperatur gekommen ist, ist der Pilgergrünschnabel heilfroh, als wir vor der Herberge stehen. Eine brandneue Pilgerherberge, die in diesem Jahr neu eröffnet hat. So wie es aussieht, werden wir aber auch diese heute allein beziehen.
    Read more

    Danke noch mal an euch Beide😙😙😙und einen schönen Abend.

    11/27/18Reply
    Mottenburger Jung

    Die letzten hundert Kilometer: Ich komm‘ aus meiner Ehrfurchtsstarre gar nicht mehr raus. Geht achtsam mit den vorhandenen Metern um. Was danach kommt, ist bestimmt nicht mehr so schön, lustig, bewusstseinserweiternd oder spannend.

    11/27/18Reply
    Maria E.

    WOW👌Die letzten 100Km. sind nochmal ganz was Besonderes👣👣🤩 Du wirst sie wahrscheinlich noch intensiver, bewusster erleben🤗 Geniesse die schönen, herbstlichen Wege🍂🍁Aus & Einblicke auf den letzten Etappen🤗👣👣In Gedanken pilgere ich mit🕌Liebe Grüße Maria aus Osttirol 😄Buen Camino!

    11/27/18Reply
    4 more comments
     
  • Day147

    138. Etappe: Baamonde

    November 26, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 8 °C

    Yeah! Endlich wieder Pilgergesellschaft! 🎉🎉
    Die werde ich aber wohl noch bis Santiago an der Backe haben ... hmmm! 🤔😂
    Ratzefatze waren die heutigen 20 km zum Aufwärmen vorbei. Bestes Wanderwetter bei 10 Grad erwartete uns bis Baamonde. Die heutige Herberge ist einfach, die Duschen nur für Hartgesottene - wie uns - draußen! Genau das Richtige, um das Immunsytem auf die Probe zu stellen. In der Herberge ist es zum Glück mollig warm und da wir bisher die einzigen Pilger hier sind, haben wir uns natürlich das Zimmer mit Heizung gesichert. Zum Abendessen gehts heut wieder in eine Bar, denn um die Küche der Herberge zu nutzen, müssten wir uns erst mal Töpfe und Geschirr kaufen 😅Read more

    Jan-Philipp Bahr

    Na denn alles Gute Euch beiden. Alles Gute und immer genug Sohle unter den Füßen

    11/26/18Reply
    Daniel Hasert

    Dit wird bei Franzi langsam knapp. Zur Not wird sie von mir versohlt 😉😂

    11/26/18Reply
    Jan-Philipp Bahr

    Richtig so

    11/26/18Reply
    5 more comments
     
  • Day146

    137. Etappe: Vilalba

    November 25, 2018 in Spain ⋅ 🌧 6 °C

    Yeah! Endlich mal wieder ein Nebel-Tag 🎉🎉 Und dazu passend viele alte unbefestigte Wege. So hatte heute alles einen etwas mystischen Touch. Da fällt die Foto-Auswahl schwer!
    Ganz schön kalt wars aber, bei 2 Grad gings los, so dass ich alle verfügbaren Lagen angezogen hab, inkl. Handschuhe. Aber Bewegung hält ja warm und da mir zum Sonntag keine offenen Bars am Weg begegnet sind und die Picknick-Plätze vom gestrigen Dauerregen noch arg getropft haben, bin ich die gut 20 km fast durchgelaufen.
    So komme ich auch nicht allzu spät in der sehr modernen privaten Herberge an. Genügend Zeit mal wieder Wäsche zu waschen 😅
    Read more

    Daniel Hasert

    ❤️😘

    11/25/18Reply
    Schneckenreise

    Immer wieder tolle Bilder, ein wirklich schöner Weg nach Santiago de Compostela und eine bewundernswerte Leistung.

    11/25/18Reply
    Maria E.

    Tolle Fotos👍🏞️

    11/25/18Reply
    8 more comments
     
  • Day145

    136. Etappe: Gontan

    November 24, 2018 in Spain ⋅ 🌧 7 °C

    Eine schöne Strecke wars heute! Ich wanderte durch viele Hohl-, Feld- und Waldwege durch die schöne Landschaft. Ab und zu war auch mal eine nicht allzu befahrene Mini-Straße dabei. Und ein paar Höhenmeter galt es zu überwinden, denn mein Etappenziel Gontan liegt auf knapp 500 m.
    Schade nur, dass es ab Mittag durchgehend regnete und ich so die tolle Landschaft nicht voll genießen konnte. Ich ging sogar an einem sehr lieben, sich mir vor die Füße werfenden und um Streicheleinheiten flehenden Hund vorbei ohne selbige zu verteilen. Es war einfach zu nass - das Wetter, der Hund und ich! 😅
    Umso glücklicher war ich, als der Hospitaliero noch nicht mal eine Minute nach meinem Anruf in der Herberge erschien und mir öffnete. Und es ist mollig warm hier! Genau das was ich nach nem Regentag wie heute brauche.
    Read more

    Christine Adam

    😍👌

    11/24/18Reply
    Daniel Hasert

    ❤️😘

    11/25/18Reply
     
  • Day144

    135. Etappe: Lourenza

    November 23, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Zum Auftakt in Galicien gab es heute Aprilwetter. Sonnenschein soweit das Auge guckt, aber immer wieder Regen und Wind. Aber mein Timing war gut: Als die größten Regengüsse übers Land sausten, hatte ich immer einen kleinen Unterstand in der Nähe, so dass ich kaum nass geworden bin. So vergingen die 31 km heut auch sehr schnell - insbesondere, da man hier nun eine Art Countdown bekommt. Auf den Meter genau weisen hier Monoliten die exakte Entfernung nach Santiago de Compostela aus.
    Aber ans Wandern ohne Meerblick muss ich mich erst noch gewöhnen 😅
    Read more

    Maria E.

    Der COUNTDOWN läuft😂 mit jeden Kilometer deinem ZIEL näher👌👣🤩 Wirst sehen, auch Galicien bietet schöne Wege /Ein&Ausblicke🤗 Buen Camino⛪

    11/23/18Reply
    Mottenburger Jung

    Wieviele Kilometer hast du denn noch? Auf deiner Route sind nur knapp 2.700 angegeben. Kommt einem bei 3500 und paar Zerquetschten ein bisschen wenig vor bei der sichtbaren Strecke.

    11/23/18Reply
    Wanderklebchen

    In der App wird nur die Luftlinie bzw. der direkte Weg gezählt. Aber ich trage fleißig jeden Tag meine getrackten km in eine Excel ein und die steht gerade bei gut 3.300 km. Werde am Ende dennoch knapp unter den 3.500 km bleiben. Die Reise muss ich wohl noch mal umbenennen! 😅 Obwohl: Wenn man die ganzen Strecken, die ich nach den Wanderungen noch so gelaufen bin, mitzählt, kommts hin! 😂

    11/23/18Reply
    4 more comments
     
  • Day143

    134. Etappe: Ribadeo

    November 22, 2018 in Spain ⋅ ☁️ 12 °C

    ... oder mein letzter Tag am Meer!
    Morgen schon heißt es Abschied nehmen vom Küstenweg, denn ich bin nun in meiner ersten Station in Galicien angekommen und ab morgen bewege ich mich Richtung Inland. Deshalb bin ich heute auch wieder konsequent dem E9 gefolgt. Dieser führte mich noch mal entlang des Atlantiks. Die sehr kleine Etappe konnte ich somit etwas strecken und legte viele Fotostopps ein, auch wenn es heute ganz schön stürmisch an der Küste war.
    Zum Schluss ging es dann noch über eine riesige Brücke, um den Fluss Eo, an dessen Mündung Ribadeo liegt, zu überwinden.
    In der Herberge ist es bisher noch ruhig. Mal schauen, ob sich das noch ändert! Freue mich heut über eine voll ausgestattete Küche mit Herd. Also gibts frische Pasta und zum Auftakt in Galicien stilecht ein Pilgerinnenbier "Peregrina" - das habe ich zum ersten Mal im Supermarkt entdeckt und konnte nicht dran vorbei. Wenn ich schon auf die Ginprobe heut morgen verzichtet hab! 😅🍺
    Read more

    Jan-Philipp Bahr

    Na denn Prost!!

    11/22/18Reply
    Maria E.

    So ein tolles Foto👌😍🏞️🌳🌞

    11/22/18Reply

    Dann lass dir dein Feierabendbier schmecken.Wieder tolle Fotos😙😙

    11/22/18Reply
    Daniel Hasert

    ❤️😘

    11/23/18Reply