WombieOnTour

Joined May 2017Living in: Halle (Saale), Deutschland
  • Day17

    Decimotercero Etapa (1/2): San Sebastián

    June 5, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Diese Nacht hatten wir wieder Regen und noch viel schlimmer: eine Menge Feuchtigkeit in Auto. 🌧
    Früh hat der Niederschlag zum Glück eine kurze Pause eingelegt. Da konnten wir gleich einen Spaziergang über den Campingplatz unternehmen und herausfinden welche Ausblicke uns gestern verborgen waren. Der Platz hat einen Blick vom Berg auf die Küste und das Meer, mit Weg zum Strand. 🏞
    Zurück nach San Sebastián haben wir wieder die spannende Route genommen. Super Aussicht, aber auch sehr riskant: ich habe fast eine Ziege überfahren! Die kam einfach auf die Straße gelaufen, wie die Schafe in Irland. 🐐🐑
    In der Stadt haben wir uns dann auf Schinkensuche gemacht, nach einigen Überlegungen und Verkostungen konnten wir, mit einer Hinterschinkenkeule, bewaffnet aufbrechen.
    Dann gab es noch ein letztes Mal mein Lieblingsfrühstück Churros und für Stefan Toast mit Ei und Schinken, in einem urigen Lokal.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Duodécimo Etapa (2/2): Zarautz

    June 4, 2017 in Spain ⋅ 🌧 14 °C

    Heute 265 km in 10 Stunden!!
    Mit dem R4 sind wir weiter in Richtung Atlantik nach San Sebastián. Auf dem Weg konnten wir die Pyrenäen überqueren und hatten super Ausblicke, jedoch auch eine Menge Nebel. 🌫
    In San Sebastián hat es weiter geregnet, natürlich mussten wir trotzdem eine Stadtbegehung durchführen. Dabei hat uns schon die kühle Atlantikluft erwartet. ☔
    Einen Campingplatz haben wir zwei Orte außerhalb von San Sebastián in Zarautz gefunden. Selbstverständlich musste ich dorthin die spannende Route wählen und wir konnten dadurch eine schmale, bergige, serpentinenartige Küstenstraße in dichten Nebel durchfahren. 🌫 😓
    Auf dem nassen Campingplatz wurden wir freundlich empfangen und konnten schon einen Blick auf jede Menge Surfausrüstung werfen. 🏄
    Zum Aufwärmen haben wir uns noch ins Campingplatzrestaurant gesetzt, leider gab es keine freundliche und umsichtige Bedienung. 🚱
    Gute Nacht!
    Read more

  • Day16

    Duodécimo Etapa (1/2): Pamplona

    June 4, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    Vielen Dank für die lieben Kommentare, bitte schreibt aber eure Namen dazu. Sonst können wir leider nur rätseln wer sich dahinter verbirgt. 📝

    Nach einer verregneten Nacht folgte ein regnerischer Morgen. Zum Aufwärmen gab es einen Kaffee in der Campingplatzrezeption mit super Ausblick, in den Regen. 🏞
    Der Stadt Borja im Tal mussten wir natürlich auch einen Besuch abstatten und haben uns mit dem R4 in das Wirrwarr von schmalen Straßen und Einbahnstraßen gestürzt. Die Informationen am Altstadteingang hätten uns warnen müssen: max. Breite = 2 Meter, max. Höhe = 2 Meter! 😁
    Das Stadtbild war durch den Regen und einige Ruinen etwas getrübt, aber eine Pastelería hat meinen Tag erhellt. Es gab ein kleines Törtchen mit Schoki von ungeahnten Genuss, sonst hätte ich wohl gleich den Laden leergeräumt. 😍
    Nach einem Tankstopp ging es nach Pamplona, Stiere haben wir aber nicht durch die Straßen rennen sehen. 🐂
    Auch dort war es immer noch verregnet, als wir uns eine Befestigungsanlage (Ciudadela) und den Plaza del Castillo angesehen haben. Zum Aufwärmen, nach dem Temperatursturz, sind wir in das ehemalige Hemingway-Stammlokal eingekehrt. 🌧
    Read more

  • Day15

    Undécimo Etapa (2/2): Borja

    June 3, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute 470 km in 11 Stunden!!
    Wir haben uns heute das Ziel Saragossa gesetzt, unseren ersten Halt haben wir in Teruel gemacht.
    Wir sind hingefahren um uns den Mudéjarstil (Zusammenspiel islamischer & christlicher Architektur) anzusehen, der Turm der Santa María Kathedrale war leider eingerüstet. Dafür waren jedoch auch viele andere Gebäude, in der gemütlichen Innenstadt, im Mudéjarstil zu finden.
    Auf der Strecke Richtung Saragossa sind wir den dunklen Wolken dann entgegen gefahren, anfangs noch mit Schaulust auf die Blitze. Doch auf einmal standen wir auf der Autopista mitten in Starkregen und Hagel, alle Fahrzeuge haben auf dem Standstreifen gehalten. Aber nach 5 Minuten hatten wir es zum Glück überstanden und schon den 2. Regenfall im Urlaub hinter uns.
    Im Decathlon vor Saragossa wollten wir schnell nach einem Insektennetz fürs Auto suchen und sind im kompletten Chaos gelandet. Wir haben nicht erwartet dass sich komplett Saragossa Samstag halb 6 aufmacht in Richtung Einkaufszentrum. Die Zufahrten waren komplett überfüllt, ganz zu schweigen von den Parkplätzen. Nachdem wir das Chaos überstanden haben und leider kein guter Campingplatz bei Saragossa war, haben wir uns gegen die Stadtbesichtigung entschieden. Wir haben uns stattdessen für eine nördliche Strecke entschieden und einen Eco-Campingplatz in Borja gefunden.
    Auf der Strecke waren wir wie immer froh über jeden Abschleppwagen der uns nicht drauf hatte. 🚖
    Unser Campingplatz liegt in den Bergen und hat einen schönen Ausblick, leider verfolgen uns die dunklen Wolken weiterhin.
    Read more

  • Day15

    Undécimo Etapa (1/2): Castell de Cullera

    June 3, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Jeden Tag wollte ich stolz berichten dass wir im Urlaub noch keinen Regen hatten, doch die Nacht war es so weit! Stefan hat sofort alle Mückenabwehr-Handtücher vom Auto geholt und wir haben die Fenster geschlossen. 3 Minuten später war aber alles schon wieder vorbei und wir konnten wieder aufbauen. 😀
    Nach so vielen Campinganhängern die von den Besitzern ewig mit den Fernbedienungen rangiert wurden sind wir froh dass wir bloß uns und den R4 haben. Wir mussten früh bloß Öl auffüllen (das erste Mal), wir sind jetzt nämlich schon 2.500 km unterwegs. 🚖
    Mein Frühstück bestand zum Glück mal wieder aus lang ersehnten Churros und Kaffee, danach haben wir die Fahrt zum Castell de Cullera auf den Bergen gewagt. Der Ausblick war fantastisch!
    Heute haben wir auch das erste Mal seit 5 Tagen getankt und unser Rekorddurchschnitt lag in diesem Zeitraum bei bloß 5,3 Litern (unser Preisrekord bisher bei 1,16 €/l Super)!
    Read more

  • Day14

    Décimo Etapa (2/2): Cullera

    June 2, 2017 in Spain ⋅ 🌙 22 °C

    Heute 45 km in 1,5 Stunden!!
    Da wir langsam Richtung Heimat wollen, aber die Mittagshitze einfach nicht ertragen, haben wir uns für eine letzte Übernachtung am Mittelmeer entschieden.
    Nicht weit von Valencia sind wir auf einem super Campingplatz in Santa Marta gelandet (erneut unser günstigster für 12€ insgesamt), mit unglaublich netten Personal.
    Leider haben wir uns die Stadt vorher nicht angesehen weil wir ja unbedingt ins Wasser wollten, da waren wir dann schon in einem Ort gelandet der nur aus Bettenburgen bestand. Im Vergleich zum Sommer ist es hier wohl noch ziemlich verlassen.
    Das Meer konnten wir wie immer sehr genießen, wenn auch diesmal mit etwas kleineren Wellen.
    Eine schöne Abend haben wir auch verbracht und uns dann langsam auf die vielen Campingplatzmücken eingestellt.
    Read more

  • Day14

    Décimo Etapa (1/2): Valencia

    June 2, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Früh sind wir nochmal zu der Valencianischen Markthalle spaziert um Chufamandeln zu kaufen. Dabei haben wir uns noch nach Schinken umgeschaut, aber dafür fantastische Salamihäppchen entdeckt.
    Nach einem Bummel über den Keramikmarkt vor unserer Tür mussten wir auch schon auschecken, per Bus sind wir zum Parkhaus gefahren.
    Der R4 war zum Glück intakt, nur Zwiebeln die wir hinters Auto gelegt haben waren weg. 😓
    Nach dem Sachen wegbringen sind wir nochmal zum Fallas Museum, das war sehr beeindruckend. Wir hatten gehofft dass zumindest eine komplette Falla ausgestellt wird, leider waren aber nur die besten Ninots (einzelne Figur) jeden Jahres präsentiert, der Rest wird ja verbrannt.
    Auf den Frühstücksabstecher zu meinen Bunelo und Churroladen konnte ich natürlich nicht verzichten. ☕
    Danach ging es zurück zum Auto und aus der Stadt raus, mit erneut interessanter Verkehrsführung. 😌
    Read more

  • Day13

    Estadía (2/2): Valencia

    June 1, 2017 in Spain ⋅ 🌙 21 °C

    Nach unserem herausragenden Mittagsmenü, bestehend unter anderem aus Calamaressalat und Lammkeule, sind wir per Bus zu der Ciutat de les Arts i les Ciències. Das ist ein kultureller und architektonisch sehr modern wirkender Gebäude- und Parkkomplex, wir fanden es sah fast aus wie auf einem anderen Planet.
    Im Wissenschaftsmuseum haben wir mit dem Space Simulator die ISS besucht und den Rest der interaktiven Ausstellung genossen. 🚀
    Die Architektur des Komplexes hat uns sehr fasziniert, wie aus der Zukunft, dabei wurde schon in den 90ern mit dem Bau begonnen.
    Anschließend haben wir einen Abstecher ins Russafa Viertel gemacht, dort war es auch neben der Altstadt sehr belebt und wir haben super Churros und Buñuelos gefunden. ☕
    Danach haben wir die pulsierende Innenstadt genossen, dabei hat uns sogar eine Big Band die auf einem Sightseeing-Bus durch die Stadt gefahren ist immer mal begleitet. 🚌
    Fazit: Valencia hat unser Herz erobert und liegt für uns noch vor Barcelona. Wir kommen auf jeden Fall wieder und sind bereits jetzt traurig dass es morgen weiter geht. Und auch langsam wieder nach Hause... 🚖
    Read more

  • Day13

    Estadía (1/2): Valencia

    June 1, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Nach unserem allmorgendlichen Kaffee (ca. 1,10€ in einem Café) haben wir uns in Richtung freie Stadtführung Valencia aufgemacht (alles bloß 200 m von unserer Unterkunft). Dieses Mal haben wir gelernt dass die verlockenden Orangen an Bäumen in der Stadt nur Zierpflanzen und nicht zum Verzehr geeignet sind (wir wären schon fast in die Falle getappt). 🍊
    Auch interessant: in der Innenstadt Valencias wurden ab dem 13. Jahrhundert 10 Kirchen/Kathedralen gebaut, genau an den Stellen wo die Moscheen der Muslime standen und davor die Tempel der Römer. Was steht wohl als nächstes dort? ⛪🕌
    Das Stadtgetränk Aqua de Valencia wurde uns auch Nahe gebracht, es besteht aus 70% Cava, 5% Vodka, 5% Gin und 20% Orangensaft. 🍷
    Weiterer Aha-Moment: Paella isst man in Spanien nur tagsüber und nicht am Abend.
    Read more

  • Day12

    Noveno Etapa: Valencia

    May 31, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute 105 km in 3,5 Stunden!!
    Aus Benicàssim ging es für uns heute nach Valencia, dabei fiel es uns besonders schwer uns von den wunderschönen Stränden zu trennen. 🏖
    In Valencia haben wir uns wieder einen Parkhausplatz für 48 Stunden gemietet (Kostenpunkt: 16€) und eine Unterkunft direkt im Zentrum gefunden (60€ für 2 Nächte und 2 Personen mit geteilten Bad).
    Nachdem wir das Verkehrschaos und das neue Kreisverkehrniveau (da musste selbst ich ein paar Mal die Luft anhalten) ohne Kratzer überlebt haben, konnten wir unseren Parkplatz beziehen. Dann sind wir mit Sack und Pack in Richtung Unterkunft gestiefelt. 🎒
    Als erstes haben wir den Turm der Kathedrale erklommen und den schönen Ausblick genossen. 🌇
    Auf Empfehlung hin haben wir die berühmte Horchatería besucht, mit einem speziellen Mandelmilchgetränk. Leider kannten wir das Chufagetränk bereits durch einen vorausgegangenen Fehlkauf und fanden es erneut grauenhaft. In Valencia wird es jedoch an jeder Ecke getrunken... 🍶
    Anschließend gab es noch ein bisschen Sightseeing und den Abend haben wir dann mit Aqua de Naturalis (Cava, Erdbeeren, Cointreau) in einer super Saftbar ausklingen lassen. 🍷
    Read more

Never miss updates of WombieOnTour with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android