"Lebe, liebe, lache"
Message
  • Day939

    Goodbye El Paradiso! ๐Ÿฅฐ

    April 27 in Spain โ‹… โ›… 17 ยฐC

    Die Palme vor unserem Schlafzimmerfenster raschelt im Wind. Der Blick aus dem Bett zeigt einen wolkenlosen blauen Himmel über den Bergen. ๐Ÿ€๐ŸŒ„ Die Sonne strahlt und leutet einen wundervollen Tag ein. ๐ŸŒž

    Heute ist es soweit. Sven zieht sich den Motorradhelm über den Kopf und lächelt mich glücklich an. ๐Ÿ˜ Franz stylische Royal Enfield knattert unter uns. ๐Ÿ๏ธ Füße auf die Steigbügel und los geht es die Berge hinauf. Der warme Wind bläst uns in die Sommersachen. ๐ŸŽฝ๐Ÿ‘— Was für ein Freiheitsgefühl. Für mich als Beifahrer schon herrlich und verlockend mal einem Motorradführerschein zu machen. ๐Ÿ˜„ Für Sven ein wahres Glücksgefühl. โ˜บ๏ธโค๏ธ Die Tour geht vorbei an blühenden Straßen, über die Berge zum südlichsten Strand, wo immerzu die Sonne scheint. ๐ŸŒž Im Strandcafé pausieren wir bei einem cremigen Kaffee zum Wellenrauschen und flanieren am Strand entlang. ๐Ÿ˜Š Was für ein zauberhafter Tag. ๐Ÿ€โค๏ธ

    Wunderbar kann man die Insel beim wandern erkunden und kommt in phantastische Natur, die man sonst gar nicht entdecken würde. ๐Ÿ˜Š Mitten auf einem hohen Berg gibt es ein Restaurant mit spektakulären Blick über die halbe Insel. So entspannen wir bei einer Runde Rommé und köstlichen Schokoladenmousse im Freien. Mit Blick auf die malerischen Berge schmeckt es gleich doppelt so gut. ๐Ÿฎโ˜•๐Ÿ˜„ Die Luft in den Bergen ist mild. In der Sonne sind es um die 20-25 Grad. Perfekt zum wandern. Zu Fuß gehen wir durch saftgrüne Wälder vorbei an kleinen Wasserfällen, "Mondlandschaften" oder farbenfrohe blühenden Wiesen. Hunderte Schmetterlinge fliegen umher. Ich kann nur immer wieder denken "Was für eine schöne Insel". ๐ŸŒž๐ŸŒณ๐ŸŒธ๐Ÿ€

    Einen anderen Tag geht es über die Berge in der Sonne am Strand entlang, vorbei an menschenleeren Stränden. So landen wir bei einer Hippiebucht, wo die Hippies in den Höhlen der früheren Ureinwohner leben. Die nackten Hippies tummeln sich am Strand, baden, musizieren oder entspannen in ihren Höhlen. ๐Ÿ˜„ Es gibt eine große gemeinsame Höhle als Treffpunkt wo zusammen gegessen, gekocht, getanzt, musiziert oder Yoga gemacht wird. ๐Ÿง˜‍โ™€๏ธ๐Ÿ˜„

    Was für ein Glück unseren Hochzeitstag am 14.04. hier bei sommerlichen Temperaturen feiern zu können. ๐Ÿฅฐโค๏ธ Morgens werde ich mit einem köstlichen Frühstück vor unserem Bungalow im Halbschatten überrascht. ๐Ÿ˜ Im Sommer 2014 war unsere Hochzeit in weiß, genau am Geburtstag unseres besten Freundes Säsh. So können wir gleich zweimal feiern. ๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜„๐Ÿ˜

    Alle paar Tage gehen wir ein leckeres Eis essen oder mal ein Käffchen trinken. Am liebsten nach dem wandern. ๐Ÿฆโ˜•๐Ÿ˜„ Bei den meisten Restaurants ist montags Ruhetag, manche auch von Sonntag bis Mittwoch. โ˜บ๏ธ Immer ein bisschen Glückssache. Irgendwas schönes findet sich immer. ๐Ÿ˜„

    Ein neuer liebenswerter Gast ist gekommen. Claudia macht ihr Home Office einfach hier. Sie war im Februar schon auf der Finca und weiß das Paradies ebenso zu schätzen wie wir. ๐Ÿ€ Beim gemeinsamen Grillen zieht der köstliche Duft über die ganze Finca und es läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Alle lieben Svens Kochkünste. ๐Ÿ‘จ‍๐Ÿณ๐Ÿ˜„ Manchmal macht Franz Steaks mit Rosmarin aus dem Garten auf seinem Beefer und es schmeckt wie im Restaurant. Frischen Salat, Rucola, Radieschen, Brunnenkresse und Tomaten aus dem riesigen Gewächshaus runden das köstliche Essen ab.๐Ÿ‘Œ Die gemeinsamen Abende zu fünft oder sechst sind wunderbar. Es wird viel gequatscht und gelacht. โ˜บ๏ธ๐Ÿง€๐Ÿฝ๏ธ๐Ÿฅ—๐Ÿข๐Ÿ–

    Den ein oder anderen Tag sitze ich draußen am Rechner und gestalte für Sändi, meine Cousine, ihr Logo und die ganzen Werbesachen. Am 15. Mai eröffnet sie ihr Friseurstudio "Hairโค๏ธLich" in Arosa in der Schweiz. ๐Ÿ˜Š๐Ÿฅฐ Bin sehr stolz auf sie. ๐Ÿ˜Š Sven geht in der Zeit angeln, wandern oder vergnügt in sich im Pool. โ˜บ๏ธ

    Lehnt euch zurück und macht den Ton an. ๐ŸŽถ Das ist die Finca La Mangita, wo wir die letzten zwei Monate gelebt haben: https://youtu.be/x5aIytaZLdE

    Was für eine wundervolle Zeit auf den Kanaren. Über fünf Monate wandern, baden, schlemmen, einfach das Leben genießen auf Gran Canaria, La Palma und La Gomera liegen hinter uns. Gerade so leer war es wunderschön zu erleben. โค๏ธ Wir lieben unser Leben sehr und sind dankbar, das wir dies alles erleben durften. Freuen uns auf Freunde, Familie, jetzt auf den deutschen Frühling wenn alles anfängt zu blühen und den gemeinsamen Sommer in Deutschland. ๐ŸŒธ Fühlt euch alle gedrückt. Wir haben euch lieb und freuen uns auf euch. ๐Ÿฅฐ

    Ein kleiner Einblick unserer Zeit auf La Gomera ๐Ÿฅฐ https://youtu.be/HgepV5NuPdc
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day918

    Eine Nacht im Westen

    April 6 in Spain โ‹… โ›… 19 ยฐC

    Täglich erfreuen wir uns am Sonnenaufgang, wenn die Sonne einem beim Yoga warm ins Gesicht strahlt. ๐ŸŒž Eines Tages zieht es uns dann aber doch in den Westen. Einmal am Strand abends den Sonnenuntergang genießen. ๐ŸŒ…๐Ÿ˜„

    Da wir eineinhalb Stunden im Dunkeln auf engen Straßen über die Berge zurück fahren würden, buchen wir einfach eine Nacht drüben. Am Strand spielen etliche Kiddies und kreischen vor Freude wenn sie von den Steinen in den Sand springen. In Valle Gran Rey gibt es sehr viele Familien, gerade mit kleinen Kindern. ๐Ÿ‘จ‍๐Ÿ‘ฉ‍๐Ÿ‘ง‍๐Ÿ‘ฆWir genießen die Atmosphäre und ergattern nach einem beachday den letzten freien Platz draußen auf der Restaurantterrasse direkt am Meer. Bei köstlichem Essen und Rotwein beobachten wir die Sonne, die über dem Meer untergeht und bis halb neun immernoch schön warm ist. Die Stimmung ist ausgelassen und der Wirt freut sich das der Laden voll ist. ๐ŸŒ…

    Die Nacht im Hostel ist eine interessante Erfahrung. ๐Ÿ˜‚ Es war vorher das alte Krankenhaus der Stadt und ist ein sehr altes hellhöriges Gebäude mit hohen Decken. So schnarcht der Nachbar einem quasi direkt ins Ohr und wenn jemand irgendeine Tür öffnet oder schließt ist das ganze Haus wach. ๐Ÿ˜„ Wie konnten die Leute früher so gesund werden? ๐Ÿ™ˆ Wir genießen es trotzdem, schlafen können wir ja morgen noch. ๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜„ Außerdem scheint das Zimmer für 15 Euro eins der besseren zu sein. Die Zimmer für zehn Euro sehen aus wie in einer runtergekommenen dreckigen Unterkunft in Indien. Bei unserem Zimmer gibt es einen kleinen Minibalkon wo man drauf stehen kann, mit Blick auf das Meer und die Berge. Oben gibt es für alle zugänglich eine Dachterrasse zum Sterne gucken. In die Jahre gekommen aber trotzdem superschön. ๐Ÿ˜Š

    Einige Restaurants oder Pensionen sind allerdings mittlerweile auf der Insel geschlossen. Die Arbeitslosigkeit noch mehr gestiegen. Viele Leihwagenfirmen haben ihre Autos verkauft und werden nicht wieder aufmachen. Momentan unterstützen wir die Restaurants hier, im Sommer würden wir das gerne Zuhause machen, damit das Lieblingsrestaurant auch nach Corona noch auf hat. โœŠ

    Wünschen euch von Herzen das es in Deutschland bald wieder besser wird und einiges wieder aufmacht. โœŠโค๏ธ Fühlt euch gedrückt. ๐Ÿค—
    Read more

  • Day899

    Insel erkunden 2.0

    March 18 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 20 ยฐC

    Falls es mal bei uns regnet oder stürmt, geht's spontan an den Südstrand Santiago, wo immer blauer Himmel ist und die Sonne scheint. Ausreichend geflochtene Sonnenschirme, eine Außendusche und gutes Essen runden den Strandtag perfekt ab. Außer einem entspannten Wellenrauschen hört man nichts. ๐Ÿ’†‍โ™€๏ธ๐Ÿ˜„๐Ÿ€๐Ÿ‘ Meist liegen so vier, fünf people verteilt am kilometerlangen Strand. Da wars.

    Man merkt aber das es in letzter Zeit wärmer wird bei uns in den Bergen. Wenn man in der Sonne am Pool entspannt hält man es ohne öfters mal in den Pool zu springen nicht aus bei 30 Grad in der Sonne. ๐Ÿ˜„๐Ÿ€๐ŸŒž

    Schöne Örtchen mitten in den Bergen wie Hermigua, Agulo und Vallehermoso laden mit ihren gemütlichen Restaurants zum leckeren Käffchen, Wein oder Wanderung ein. Ein Glas Wein im Restaurant kostet nur 1,50 Euro und die sind immer bis oben gefüllt. ๐Ÿท๐Ÿ˜„ Am liebsten schlürfe ich mein Käffchen mit lecker Michschaum aber morgens gemütlich am Pool in der Sonne. โ˜•

    Sehr gerne verbringen wir bei schönem Wetter den Tag auf der Finca La Mangita. ๐ŸŒž Jeden Morgen zum Sonnenaufgang über der Finca springen wir nach unserem Yoga gemeinsam nackt in den kalten großen Pool. Manchmal ist es so kalt wenn der Wind gerade fegt und die Sonne sich hinter einer kleinen Wolke versteckt, das man sich nur mit einer schnellen Arschbombe reintraut. ๐Ÿ˜‚

    Soll ja gesund sein. ๐Ÿ˜‰ Danach fühlt man sich einfach total erfrischt und kann perfekt in den Tag starten. ๐Ÿ’ช๐Ÿ˜„ Silvia meint, sie hört uns morgens oben in ihrem Apartment immer, wenn wir in den Pool jumpen. Lachen uns häufig schlapp, weil es so mega kalt ist. Ermutigen uns durchzuhalten und ein paar Bahnen zu schwimmen. ๐Ÿ˜‚ So kann man sich gegenseitig motivieren. ๐Ÿ˜„ Libellen, Schmetterlinge und Bienchen schwirren dabei umher, Vögel zwitschern und erinnern einen daran, wie gut es uns geht in dieser Zeit. ๐Ÿ€ Zudem hören wir häufig die Möwen vom Meer oder die Zirkaden zirpen. Herrlich sag ich euch! ๐Ÿ€๐Ÿ˜Š

    Sven und ich sind die Einzigen, die den Pool nutzen. Franz hat eigentlich 11 Apartments und und Bungalows, aber wir sind mit Silvia die einzigen Gäste seit längerer Zeit. Silvia ist 77 und eine sehr freundliche pensionierte Heilpraktikerin. ๐Ÿ˜Š Franz Kumpel Ferdi und auch Patricia, die neben ihrem Job als Tierschützerin ein bisschen auf der Finca mithilft, schauen auch öfter mal vorbei.

    Wenn wir ein Hüngerchen verspüren, gehen wir durch den Garten und pflücken uns ein paar frische Mangos, Orangen oder Guaven. ๐ŸŠ๐Ÿคค Vor kurzem habe ich vom Nachbarn Erdbeeren geschenkt bekommen. Die stehen jetzt immer auf dem Speiseplan. Es scheint Erdbeersaison zu sein. Es gibt sie überall günstig, saftig rot und süß. ๐Ÿคค

    Ansonsten kann man sich die Zeit wunderbar mit wandern vertreiben, was hier einfach genial ist. Grillen, köstlich kochen oder andere cker Eis essen gehen, spannende Sachen lesen, baden im Pool oder im Meer, einen witzigen Schnack halten, Angeln, Yoga, Meditieren, Sport, etwas anpflanzen, Fotos oder Videos machen und bearbeiten, was für den Blog schreiben, ab und zu eine Weiterbildung online... Uns wird ganz sicher nicht langweilig. ๐Ÿ˜„

    Manchmal sieht man beim wandern das Meer auf beiden Seiten, wenn man weit oben ist, weil die Insel nicht so groß ist. ๐Ÿ๏ธ Staunend bewundern die Aussicht und schauen in die Bergkulisse. ๐Ÿ˜Š

    Einmal führt es uns durch den außergewöhnlichen Märchenwald. Wow! Nebel zieht durch die moosbewachsenen Bäume und bis zu zwei Meter hohen Farne. Man fühlt sich wie in ein Märchen versetzt. Was für eine mystische Kulisse! ๐Ÿ˜Š Kein Wunder das der Wald zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt wurde. Er ist eins der ältesten Regenwälder der Welt. Faszinierend finde ich - das in Europa! Man merkt das die Gomerer stolz darauf sind. Niemals würde man hier auch nur ein bisschen Müll finden. ๐Ÿ‘

    Vor kurzem haben wir ein schickes kleines Restaurant bei uns um die Ecke gefunden, wo man zu Fuß hingehen kann. ๐Ÿ€ Die Bedienung ist super freundlich und das Essen spitze. ๐Ÿ‘ Das Restaurant hat nur ein paar Tage die Woche auf. Es gibt ausgefallene Sachen wie Kaninchen mit Schokoladensoße, Steak mit Käsesoße, bunte Salate und vieles mehr. Und der Nachtisch hmm... sowas von lecker! Ich glaub hier ist ein Sternekoch auf der Insel hängen geblieben. Was für ein Glück! ๐Ÿ˜Š

    Für uns führt kein Weg dran vorbei. Wir verlängern auf jeden Fall unseren Aufenthalt auf der Finca. Das ist für uns das reinste Paradies. ๐Ÿ˜Šโค๏ธ๐Ÿ€
    Read more

  • Day886

    Was fรผr eine Insel!

    March 5 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 16 ยฐC

    Für die nächsten Wochen leben wir mitten in den Bergen und das merkt man auch beim Wetter. Es kann zwischen blauem Himmel mit heißem Sonnenschein bis zu schnell vorbei ziehenden Wolken mit Regen innerhalb von Sekunden wechseln. ๐Ÿ˜„ Seit zwei Tagen nur blauer Himmel und Sonnenschein, so an die 12 Stunden. ๐ŸŒž๐Ÿ€ Franz meint so kann es auch eben mal einige Monate bleiben. Manchmal sechs Monate am Stück mit blauem Himmel und Sonnenschein. Joa da haben wir nix gegen. ๐Ÿ˜‚

    Morgens scheint meistens die Sonne und so machen wir zum Sonnenaufgang unser Meditations-, Yoga- und Sportprogramm am Pool. ๐Ÿ™๐Ÿ˜„โค๏ธ Danach springen wir ins kühle Nass, schwimmen ein paar Runden und nach einer schönen kalten Dusche draußen mit Blick auf die Berge gibt's lecker Frühstück in der Sonne. Oft einfach Müsli mit leckerem Obst aus dem Garten oder vom Nachbarn wie Erdbeeren, Mangos, Guaven und anderen heimischen Früchten. Die Mangos sind sowas von lecker. Das bekommt man in Deutschland nie. Manchmal machen wir uns ein Omelette aus frischen Eiern von Franz Hühnchen, Gemüse und Ziegenkäse von den Ziegen gegenüber. ๐ŸŒž๐Ÿ‘ŒHerrlich! ๐Ÿ˜„

    Zum Grillen abends gibts oft selbstgemachte Guacamole, weil es an den Bäumen im Garten soviele Avocados gibt. Und dazu natürlich frisch gefangenen Fisch von Sven. ๐Ÿ˜„ Im Gewächshaus findet man zudem viele Kräuter, um eine schöne Soße zu den kleinen kanarischen Kartoffeln zu machen. Ganz bekannt hier und echt lecker. Zudem gibts oft Pimientos, also kleine Paprika, die auf dem Grill nicht fehlen dürfen. ๐Ÿคค Frischer Salat und fertig. Franz hat eine richtige BBQ Zone mit zwei Grills und eine Bar mit allem was das Herz begehrt. Dazu eine große Tafel wo viel Platz ist und eine Chilllounge. Ich kann verstehen das man hier hängen bleiben kann. Theoretisch bräuchte man das große liebevoll gestaltete Fincagrundstück gar nicht verlassen und wäre immer happy. ๐Ÿ˜„๐Ÿ€ Deswegen ist Silvia vielleicht schon ein Jahr hier. โ˜บ๏ธ Silvia ist ganz begeistert vom köstlichen Grillen und fordert Wiederholung. ๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜„

    Der süße Kater Pepe, der eigentliche Boss hier, möchte auch immer mit Yoga machen. ๐Ÿ˜„ Er legt sich natürlich genau auf die Matte vor einen. Genau wie die Schmoggies zuhause. ๐Ÿ˜„๐Ÿ•๐Ÿ•โค๏ธ Ob Pepe weiß das er ein Kater ist? Franz meint er wäre wie ein Hund und genauso benimmt er sich auch. Überall wo man hingeht kommt er mit oder legt sich dahin wo man dann was macht. ๐Ÿ˜„๐Ÿ˜ Aber er ist auch einfach zu süß. Da er Diabetes hat ist er etwas in die Breite gegangen und schielt und am allerliebsten möchte er kuscheln, kuscheln, kuscheln. Unsere Hütte mag er ganz besonders und nutzt jede Gelegenheit wenn die Tür auf ist, um sich an deine Beine zu kuscheln. ๐Ÿ˜„๐Ÿˆ

    Für uns ist die Gegend ein wundervolles Fleckchen auf der Erde zum Urlaub machen. La Gomera ist von der Natur total spannend. Bei einer Wanderung wandern wir nur 500 Meter hoch, aber haben Regenwald, Blütenmeer und Kiefernwald, teilweise 10 Meter voneinander entfernt, je nachdem wie die Winde und Sonne dort meistens sind. Von der Natur für uns die schönste Insel. โค๏ธ Alles ist nah beieinander und die Natur verändert sich rasant schnell. Man fährt mit dem Auto und auf einmal tun sich tolle Landschaften auf. Einige tolle Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein. ๐Ÿ—ป

    Bei einer Wanderung geht es teilweise sehr tief und steil runter und man muss viel klettern. Heavy. ๐Ÿ˜… Nach einigen Stunden passiert's und ich rutsche beim runter klettern weg und zack fliegen Steine und Erde an mir vorbei. Ich Gott sei Dank nicht. ๐Ÿ˜… Die Wanderstöcker halten das Meiste auf und außer ein paar tiefen Schürfwunden ist alles heil. ๐Ÿ˜„๐Ÿ€ Wieder ein paar Narben mehr vom reisen. Die letzten Jahre haben sich da einige angesammelt, weil man soviel unternimmt und Sachen erlebt, die man sonst nie erleben würde. Also alles halb so schlimm. Jede davon erinnert mich an das abenteuerliche Leben und viel tolle Action. โค๏ธ

    Das Valle Gran Rey auf der sonnigen Westseite gilt als Kultstätte der alten Hippies und ist ein Zufluchtsort für die Blumenkinder von einst geblieben. โœŒ๏ธโ˜ฏ๏ธ Abends zum Sonnenuntergang wird getrommelt und die ein oder andere selbstgedrehte Zigarette geht rum. ๐ŸŒ… Es gibt noch einige ältere Hippies oder jüngere, denen der Lifestyle gefällt. ๐Ÿ˜„ Für uns ist es hier gerammelt voll, aber uns wurde erzählt das es sonst noch vieeel voller sein soll. Auf den Kanaren läuft halt sehr viel über den Tourismus.

    Aber dort bekommt man in den Supermärkten teils eine bessere Auswahl als auf den anderen Inseln. Vom glutenfreien handgemachten frischem Brot bis zur Currypaste und Kokosmilch. Sachen die wir seit drei Monaten nicht mehr hatten und einfach nur lecker sind. ๐Ÿ› Wenn wir also Lust auf besondere Sache haben, sind wir in eineinhalb Stunden auf der Westseite. La Gomera hat keine Straße rundherum um die Insel wie La Palma, Gran Canaria und Co. Man muss immer über die Insel, also die hohen Berge fahren um irgendwo hin zu kommen. ๐Ÿ˜„ Oben ist es oft sehr windig. Da fliegt dir alles weg, wenn du aus dem Auto steigst. ๐Ÿ˜‚ Aber die Aussichten sind eine Wucht. ๐Ÿคฉ

    Das Leitungswasser unserer Finca ist Quellwasser und daher perfekt trinkbar, was auf den anderen Inseln nicht möglich war. ๐Ÿ€ Allerdings kann es hier auch mal passieren das eine Kakerlake, große Spinne oder ein Tausendfüßler im Handtuch hängt und man sich ordentlich erschreckt. ๐Ÿ˜‚ Alles schon passiert die erste Woche. ๐Ÿ˜„ Man lebt halt auf dem Lande. ๐Ÿ˜„ Die frischen Eier der Hühner sind noch viel besser als alle gekauften. ๐Ÿ‘

    Auf der ganzen Insel La Gomera gibt es nur zwei Coronafälle. Es wird aufgepasst, stressen tut sich deswegen hier aber gar keiner. So richtig viel los ist hier eh nie meinen die Einheimischen. Erstrecht nicht auf unserer Seite, wo es sehr ländlich ist. ๐ŸŒณ Auf der Insel ist es wie auf den anderen Inseln auch normal sich die Hände in jedem Laden oder Restaurant zu desinfizieren und eine Maske zu tragen und beim wandern hat man eh seine Ruhe. ๐Ÿ˜„

    Viele von euch schreiben uns, dass sie sich freuen wenn wir endlich kommen. Das freut uns natürlich sehr. โ˜บ๏ธ Wir freuen uns auch schon euch alle wieder zu sehen. ๐Ÿ˜โค๏ธ๐Ÿ˜˜
    Read more

  • Day876

    Welcome to La Gomeraaaaa! โค๏ธ

    February 23 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 18 ยฐC

    Früh morgens erreichen wir mit der Fähre die kleine Insel La Gomera. Es ist noch dunkel und man erkennt die letzten Sterne am Himmel, die langsam Platz für den Tag machen. โœจ๐ŸŒ 

    Voll bepackt mit Rucksäcken, Kühlbox und dem ein oder anderen nützlichen für die Küche gehen wir gemeinsam am Hafen entlang und halten Ausschau nach einer Mitfahrgelegenheit zur neuen Unterkunft. ๐Ÿ˜Š Ein netter Taxifahrer begrüßt uns auf Spanisch. Auf La Gomera wird hauptsächlich Spanisch gesprochen. Auf den größeren Inseln können schon ein paar Leute Englisch oder sogar deutsch. Er kennt unsere Unterkunft und erzählt uns bei der Fahrt auf Spanisch was das für ein wundervolles "Paradiso" ist. ๐Ÿ˜„ Außerdem zeigt er uns stolz wo er wohnt. Vereinzelte Wörter verstehen wir vom Spanisch lernen. ๐Ÿ˜„ Wir sind gespannt auf das Paradies. ๐Ÿ˜‰

    Durch die kleine Hauptstadt, vorbei an Dörfchen und wunderschönen großen Bergen geht es zu "La Mangita", unser neues Zuhause für den nächsten Monat. Franz, der freundliche Besitzer aus der Schweiz wohnt bereits seit zehn Jahren auf La Gomera. Wir freuen uns ihn persönlich kennenzulernen. Telefoniert haben wir vorab schon und er hörte sich sehr liebenswert an. ๐Ÿ˜Š

    Der Taxifahrer hält an einer Einfahrt, wo in schöner Schrift La Mangita steht und was soll ich sagen? Er hat nicht übertrieben. Das Grundstück umgeben von Palmen, Mangobäumen und vielem Grün erstreckt sich genau im Tal zwischen malerischen Bergen und bietet einen herrlichen Blick auf das Meer über dem die Sonne gerade aufgeht. ๐Ÿ˜๐ŸŒ… Überall zwitschern die Vögel. Was für eine entspannte Atmosphäre! Franz kommt uns freundlich entgegen und begrüßt uns herzlich. Er ist pensioniert, sehr glücklich und liebt sein Leben hier.

    Viele kommen auf Franz Finca und möchten nicht mehr gehen. ๐Ÿ˜„ Silvia ist auch schon lange hier auf unbestimmte Zeit. โ˜บ๏ธ Überall wachsen Obstbäume, zwischen denen Hängematten zum Entspannen einladen. Der riesige sonnige Pool umgeben von Bergen direkt an unserem kleinen einfachen gemütlichen Bungalow lädt zum Baden ein. ๐Ÿ‘™๐Ÿ€ Orangen, Mangos, Avocados, Bananen, Guaven und vieles mehr wachsen über das Jahr verteilt um uns rum und das Beste ist, man darf sich bedienen. ๐Ÿ˜„ Wenn man möchte kann man sogar Gemüse oder Obst selbst anpflanzen. Es gibt ein riesiges Gewächshaus. Zudem viele ruhige Ecken für Yoga, um ein schönes Buch zu lesen oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Einen riesigen Chillbereich mit Loungesofa, Grillecke und Bar. Sogar Massagen werden angeboten. Man bekommt jeden Tag frische Eier von den Hühnern. Als Dank bekommen diese ganz viel Gemüsereste von uns. ๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜„ Täglich kann man frische Brötchen bekommen wenn man möchte, sodass man die Finca gar nicht groß verlassen müsste. ๐Ÿ˜„

    Der süße verkuschelte Kater Pepe weicht nicht von unserer Seite und möchte am liebsten den ganzen Tag geknuddelt werden. ๐Ÿˆ๐Ÿ˜„

    Als ich ins Bungalow gehe, huscht ein süßer Gekko an mir vorbei! ๐Ÿคฉ Der allererste auf den Kanaren. Auf den anderen Inseln gab es nur Echsen. ๐ŸฆŽ๐Ÿ˜„ Sweet!

    Nachts hören wir leise die Frösche quaken. ๐Ÿธ๐ŸธAus dem Bett haben wir einen ausgezeichneten Blick auf die Berge, den wie sehr genießen. ๐Ÿž๏ธ๐ŸŒ„Ein schönes Kontrastprogramm zur letzten Unterkunft direkt am Meer. Beides einfach hinreißend und genau richtig für uns. ๐Ÿ€

    Gegenüber von Franz Finca gibt es leckeren frischen Ziegenkäse in allen Variationen. ๐Ÿ๐Ÿ‘ŒDa Sven vor der Abreise noch zwei große Barracudas gefangen hat, sind wir mit Fisch bestens versorgt. Die haben wir natürlich in der Kühlbox mitgekommen und landen die nächsten Tage auf den Grill für alle. ๐ŸŽฃ๐Ÿ˜Š

    Das Angebot vom Supermarkt ist wie soll ich sagen? Niedlich. ๐Ÿ˜„ Aber vieles braucht man auch gar nicht. Umso mehr freut man sich dann, wenn man Zuhause die Sachen wieder hat. Ich freue mich immer besonders auf Magerquark und wenn man aus dem Nirgendwo kommt freue ich mich am meisten auf leckere frische Salate in Deutschland mit meinem Lieblingsziegenkäse von Netto. ๐Ÿ˜‚ Quark gibt's so gut wie nie beim Reisen. Sven freut sich meist auf ein leckeres gutes Brot und dunkles deutsches Weizenbier. ๐Ÿ˜„

    Mit Lolita, einem kleinen Fiat Cabriolet geht es oben offen auf den Markt, wo wir uns mit allem frischem was das Herz begehrt eindecken. Da bleiben keine Wünsche offen. ๐Ÿ‘โ˜บ๏ธ Wir genießen die Sonne im Gesicht, die ersten Eindrücke dieser schönen Insel und grinsen uns glücklich an. ๐ŸŒž๐Ÿ˜Š Unser Entdeckerherz ist gespannt mehr von der Insel zu sehen. โค๏ธ
    Read more

  • Day875

    Adios La Palma!

    February 22 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 15 ยฐC

    Ein Calima, also ein Sandsturm aus Afrika beschert uns für ein paar Tage Temperaturen um die 30 Grad. ๐Ÿ˜„๐ŸŒž So wandern wir abenteuerlich durch Vulkane am Meer entlang. Saftgrüne Pflanzen bilden einen malerischen Kontrast zu der dunklen trockenen Vulkanlandschaft. ๐Ÿ—ป Die ein oder andere Echse kreuzt unseren Weg und schaut uns staunend an.

    Der Nationalpark "Caldera de Taburiente" ist ganz bekannt auf La Palma und so bestaunen wir an einem Tag gemeinsam mit Aarti und Tobi die wir hier kennengelernt haben den bunten Wasserfall "Cascada de Los Colores" am Ende der Wanderung. Sehr schön. ๐Ÿ˜Š Nach über fünf Stunden wandern erreichen wir platt aber happy unser Auto. Anschließend genießen wir in Tazacorte den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein auf der Terrasse unseres Lieblingscafés. ๐Ÿ˜Š Am nächsten Tag sind wir bei den Beiden zum Essen eingeladen und da Aarti aus Indien kommt, kocht sie köchstlichstes indisches Essen für uns. Man fühlt sich direkt wieder ins farbenprächtige Indien zurück versetzt. Indien - was für eine magische Reise. โค๏ธ Auch nach ein paar Monaten ohne Englisch klappt die Verständigung noch super und es wird sehr viel gelacht. ๐Ÿ˜„

    Die letzten zwei Tage auf La Palma entspannen wir mit einem guten Buch in der Sonne am Strand und genießen unsere kleine Hütte direkt am Meer und machen noch ein paar letzte Aufnahmen mit der Drohne als Erinnerung. ๐Ÿ˜Š Das Dorf Salemera ist ungefähr einandhalb Kilometer von unserem Haus entfernt, so dass man hier total seine Ruhe hat. ๐Ÿ˜„๐Ÿ’†‍โ™€๏ธ

    Morgen geht es um vier Uhr morgens mit der Fähre nach La Gomera, wo wir uns ein kleines Bungalow umgeben von Mangobäumen mit großem Pool in der Sonne für einen Monat gemietet haben. Nach einem freundlichen Telefonat mit dem Eigentümer zahlen wir nur ein Drittel des normalen Preises. ๐Ÿ€๐Ÿ˜„ Wir sind gespannt auf La Gomera. ๐Ÿ˜Š

    Schaut euch gerne La Palma an. Dreht die Musik auf, lehnt euch zurück und genießt vier Wochen la Palma in vier Minuten. ๐Ÿ˜„https://youtu.be/Vk3hw4YupqM
    Read more

  • Day867

    La Palma nach Herzenslust โค๏ธ

    February 14 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 16 ยฐC

    Mit 40 Grad Temperaturunterschied zu Deutschland liegen wir am Strand von La Palma. ๐Ÿ˜Š๐ŸŒž๐Ÿ๏ธ Direkt vor unserer Tür liegt ein schwarzer Sandstrand mit leckerem Fischrestaurant. ๐Ÿคฉ Aber auch in Deutschland soll die nächsten Tage ein riesiger Temperaturunterschied kommen und es wird frühlingshaft. ๐Ÿ˜„๐Ÿ‘

    Ab und zu erkunden wir andere Strände der Insel. So verschlägt es uns auf die sonnige Westseite, wo ein sehr schöner wilder Strand sein soll. Es ist ein Hippiestrand, also die meisten Menschen sind nackt. Die Wellen rauschen mindestens 5 Meter hoch an und knallen an die Felsen und dann an den Strand. Was für ein Spektakel. ๐Ÿคฉ Als wir es uns am Strand gemütlich gemacht haben, knallt auf einmal einer riesige Welle gegen die Felsen und schlägt mindestens zehn Meter hoch. In Sekundenschnelle wird der halbe Strand überspült. Wir springen hoch und jeder schnappt sich was er kriegen kann und wir laufen davon. ๐Ÿ˜„ Wie durch ein Wunder haben wir tatsächlich alles erwischt und nichts wurde von den Fluten mitgerissen. ๐Ÿ€๐Ÿ˜„ Wow so heftige Wellen haben wir tatsächlich noch nie am Strand gesehen. ๐Ÿ˜„ Ins Wasser kann hier keiner gehen, aber wenn man sich ganz weit hinten an den Strand stellt bekommt man immernoch genug Wasser ab. ๐Ÿ˜„

    Wenn man Lust auf spannende abwechslungsreiche Wanderungen hat, ist man auf La Palma genau richtig. Die Insel wird auch Isla Verde, "Grüne Insel" genannt, weil sie die waldreichste Insel der Kanaren ist. Massentourismus gibt es hier nicht und so haben viele Dörfer ihren ursprünglichen idyllischen Charakter erhalten. ๐Ÿ˜Š Es gibt viele Hippies und Aussteiger. Alles ist sehr entspannt. Als wir im bunt blühenden Las Tricias wandern, sehen viele Hippies in ihren kleinen Häuschen in den Bergen leben, wo keine Autos hinkommen. Auf dem Wanderweg gab es gebrauchte Bücher, selbstgebastelten Schmuck, frisch gebrannte Mandeln, frisch gepflücktess Obst, Pflanzen oder Samen günstig zu kaufen. Sehr schnuckelig. ๐Ÿ˜Š Jeder verkauft so eine Sache an seinem Häuschen. ๐Ÿ˜„

    La Palma ist wie alle anderen kanarischen Inseln vulkanischen Ursprungs und ist eine der jüngsten Inseln. ๐Ÿ๏ธ Vom Ausbruch des Vulkans San Juan vor ca. 70 Jahren gibt es noch einige Lavatunnel und wir können mittenrein und es uns anschauen. ๐Ÿ˜Š๐Ÿ‘ Am Meer erkennt man noch die gerölligen Lavaströme, weiter oben fängt es bunt an zu blühen. In einer Region wachsen sogar noch Drachenbäume, die um die 500-800 Jahre geschätzt werden.๐ŸŒณ Dann beginnen die Lorbeerwälder im Nebel mit seinen Lianen, die ein wenig an deutschen Wald gemischt mit dem Regenwald erinnern. ๐Ÿ˜„ Höher wird es richtig grün und wir sammeln Kräuter wie Oregano, Rosmarin, Fenchel und vieles mehr zum kochen. Sogar Pilze gibt es. ๐Ÿ„๐Ÿ˜„ Danach beginnt so ab 1500-2000 Metern Höhe vor allem der Kiefernwald. Höher wird es wieder etwas karger, aber immernoch blüht Ginster und vieles mehr in herrlichen Farben. ๐ŸŒธ๐ŸŒผ๐Ÿต๏ธ

    Eine kleine Wanderung führt zur "Schmugglerbucht", wo die Wellen toben und sich bestimmt sieben/acht Meter hoch an den Klippen brechen. Im Sommer leben hier einige Menschen, jetzt ist es menschenleer.

    Der höchste Punkt der Insel, der Roque de los Muchachos ist mittlerweile gesperrt. Zu gefährlich, da oft Steine runter kommen oder es Erdrutsche gibt. Dort oben schneit es so sehr und es ist bitterkalt. Wir sind sehr happy genau vor der Sperrung noch oben gewesen zu sein und das erste mal Schnee gesehen zu haben nach fast drei Jahren reisen. ๐Ÿ€โ„๏ธ๐ŸŒž๐Ÿ˜„

    Weiße Salzkristalle geben einen tollen Kontrast zum blauen Meer und der schwarzen Vulkanerde ab. Viele wandernde Vogelarten nisten in den Salinen. Das Wasser des Ozeans bleibt zwischen Lavagestein und Lehmboden zurück. Es bildet über verschieden große Becken ein Labyrinth. Die Sonne lässt das Wasser kondensieren und das Salz bleibt zurück. Wunderschöne Farbeffekte von gelb über rosa bis hin zu blau entstehen dabei. ๐Ÿ˜Š Das haben wir natürlich mit der Drone gefilmt und schneiden ein ganzes Video von La Palma für euch zusammen wenn wir weiterreisen.

    Das ein oder andere Mal verschlägt es uns in das Örtchen Tazacorte mit seinen bunten Häusern und schnuckeligen Cafés. Bei köstlichstem Kaffee schaut man entspannt auf das Meer und die Bananenhalme. Der Barranquito - Espresso, gesüßte Kondensmilch, 43er, Milch, Zimt und Zitrone - ist ein ganz bekanntes Getränk und wird auch gerne mal Vormittags schnabuliert. Süß und lecker. Genau dein Ding Michi! ๐Ÿ˜„

    Jeden Samstag decken wir uns auf dem Markt mit leckerem Ziegenkäse, frischem Obst und Gemüse aus La Palma ein. Ansonsten gibt es auf der Insel reichlich Wein und Honig zu kaufen. Die ganze Insel ist quasi Weinanbaugebiet.

    Eines Abends sind wir bei unseren Vermietern zum Weinchen bei Sonnenuntergang eingeladen. Es gibt Mandeln direkt aus La Palma und es sind tatsächlich die leckersten geschmackvollsten Mandeln die wir jemals gegessen haben. Genial! Was wir schon alles leckeres auf Reisen probiert und kennen gelernt haben ist echt super und sicher in unserem Rezeptbuch gespeichert. ๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜„๐Ÿ€

    Oft denken wir, es war echt eine weise Entscheidung mit den Kanaren. Das Beste was man gerade zu diesen Zeiten machen kann.
    Wir freuen uns jeden Tag dies erleben zu dürfen. So frei zu sein ist echt großes Glück. ๐Ÿ’ƒโค๏ธ
    Read more

  • Day854

    รœber den Wolken! Bezaubernd! โœจ

    February 1 in Spain โ‹… โ˜€๏ธ 15 ยฐC

    Malerisch liegt der Tiede - der größte Berg Teneriffas - vor uns. Staunend beobachten wir, wie die Sonne über den Wolken auf geht. Der Himmel färbt sich stimmungsvoll von rot zu orange. Faszinierend sehen wir wie die Sonne die Wolken und Berge gelb leuchten lässt und den neuen Tag ankündigt. ๐Ÿคฉ๐ŸŒ… Wunderschön! ๐Ÿ˜Š

    Eines Abends zieht es uns auf den Roque de los Muchachos, den höchsten Berg auf La Palma auf ungefähr 2500 Metern Höhe. Von hier kann man hinreißend den Sternenhimmel beobachten. Es ist ungefähr 15 Grad kälter als bei uns unten und wird immer kälter. Auch hier gibt es noch Schnee, was uns sehr freut. Unten kann man baden und hier oben kann man bei eisiger Kälte im Schnee wandern. ๐Ÿ˜„ Zum Glück haben wir heißes Gulasch in der Thermoskanne. ๐Ÿ˜„ So genießen wir beim leuchtenden Sonnenuntergang das wärmende leckere Gulasch und die bewegende Atmosphäre. ๐ŸŒ…

    Nachdem der ganze Himmel orange erstrahlt ist, erscheinen rasant Abermillionen von Sternen. So stehen wir eng aneinandergekuschelt zusammen und bestaunen dieses wunderschöne Spektakel. ๐ŸŒŸ๐ŸŒ  Hier über den Wolken gibt es kein Licht der Örtchen, daher sind hier etliche riesige Sternwarten. โœจ๐ŸŒŒ๐Ÿ˜Š๐Ÿ€
    Read more

  • Day848

    Ahhh La Palmaaaa!

    January 26 in Spain โ‹… โ›… 18 ยฐC

    Soviel gutes haben wir von La Palma gehört. Das möchten wir uns genauer anschauen. ๐Ÿ˜„๐ŸŒด

    Die Insel ist tatsächlich wundervoll grün und saftig. ๐ŸŒฑ๐ŸŒด๐ŸŒผ๐ŸŒฟ Die Örtchen mit ihren bunten Häuschen versprühen einen freundlichen Charme und geben einem direkt ein Urlaubsfeeling. โ›ช๐Ÿก๐Ÿ˜Š๐ŸŒž

    Weinreben soweit das Auge reicht. Viele kleine familiäre Betriebe stellen ihren Wein selbst her. Hier werden die Trauben noch mit den Füßen zerdrückt. ๐Ÿ˜„ Seit ungefähr 500 Jahren wird hier Wein angebaut. Von einem schönen Aussichtspunkt am Kraterrand bei einem großen Weingut schauen wir auf das Meer, einen anderen Vulkankrater und das Anbaugebiet des Weines. Während unser netter Führer Diego uns köstlichen Wein zum probieren credenzt, erzählt er was es mit dem Weinanbau auf La Palma auf sich hat. ๐Ÿท๐Ÿ‡ Die Europäer brachten die Reben mit und seitdem gibt es reichlich Wein auf der Insel. Das trockene Klima macht den Reben zu schaffen, aber letztes Jahr hat es soviel geregnet wie seit mehreren Jahren nicht mehr, was für die Reben schonmal sehr gut ist. Wir lauschen den Erzählungen und genießen die phantastische Aussicht in der Sonne. ๐ŸŒž

    Auf der Westseite der Insel wachsen tausende Bananenpalmen und wir fahren mittendurch. Der Sand an den Stränden ist schwarz vom Vulkangestein und das ein oder andere mal muss man runter wandern um die wilden Strände zu erreichen.๐ŸŒด๐ŸŒ

    Unsere kleine Ferienhütte liegt direkt am Wasser. Vom Schlafzimmer, Küche, Wohnzimmer und sogar vom Bad beim duschen kann man auf das Meer schauen. ๐ŸŸ๐Ÿ ๐Ÿก๐ŸŒŠ Wunderschön! Sie hat eine Terrasse vor dem Haus und eine dahinter, sodass wir den ganzen Tag Sonne haben. Von unserem Bett blicken wir direkt auf das Meer und den Sonnenaufgang. Das Rauschen der Wellen dazu ist einfach nur schön. Als ich nachts aufwache blicke ich in einen atemberaubenden Sternenhimmel. Das schaue ich mir genauer an und gehe auf die Terrasse. "Wow ist das schön". โœจ Auf den Bergen der Insel gibt es sogar einige Sternenwaten, weil man hier die Sterne so gut sehen kann. ๐ŸŒ ๐Ÿ‘Œ

    Direkt vor unserer Tür eignet es sich bestens zum Angeln und Sven versucht natürlich sein Glück. ๐Ÿ˜„ Er schmeißt die Angel rein und zack zieht es unglaublich doll an der Angel! Er glaubt seinen Augen kaum. Ein großer Barracuda! Yihaa! Sven kann sein Glück kaum fassen. Schon seit langem möchte er mal einen Barracuda fangen! ๐Ÿ˜„๐Ÿ‘Œ Hmm und lecker ist der! ๐Ÿคค Am nächsten Tag möchte er gleich wieder los und nach einer halben Stunde hat er erneut zwei Barracudas gefangen. Normalerweise hätte er weiter geangelt, aber hier beißt soviel das er aufhören musste. ๐Ÿ˜„ Wahnsinn! ๐Ÿ˜Š Kann mich nur erinnern das es ähnlich auf den Bahamas war, das soviel angebissen hat. Wir haben ein großes Kühlfach und die Nachbarn haben sich ebenfalls sehr über den Fisch gefreut. Sie sind ganz aus dem Häuschen, als sie hören das Sven Barracudas gefangen hat. ๐Ÿ˜„

    Wir sind wirklich sehr froh gerade hier zu sein. Es gibt nur ein paar Covid Fälle auf der Insel die man an einer Hand abzählen kann. Die Sonne scheint fast jeden Tag von früh morgens bis spät abends, meist an die 10 Stunden. Gegen 20 Uhr deutscher Zeit geht sie erst unter. Es ist landschaftlich sehr interessant, die Menschen freundlich, das Essen gut und überall rundherum ist das Meer. ๐Ÿ˜„ Für uns gerade ein wundervolles Stück Erde. ๐Ÿ€
    Read more

  • Day845

    2 Monate Gran Canaria in 3 Minuten!

    January 23 in Spain โ‹… โ›… 16 ยฐC

    Endlich ist es soweit! Einige unserer Highlights der letzten zwei Monate haben wir als Film zusammen gestellt. ๐Ÿคฉ

    Wir hoffen es gefällt euch. Viel Spaß beim genießen! ๐Ÿ˜˜ Lehnt euch zurück, dreht die Lautsprecher auf und vielleicht lasst ihr euch genauso verzaubern wie wir. ๐Ÿ˜„

    https://youtu.be/gch_HGeij50
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android