Joined August 2021
  • Day8

    Heimreise

    October 8, 2022 in France ⋅ ⛅ 14 °C

    Früh morgens gegen 4 Uhr ging es auf den Weg nach Hause. Nach ca. 600 km gab es frischen Diesel und ein ausgiebiges Frühstück in der Sonne. Nach etwa 12 Stunden war es dann geschafft....Was für ein schöner Urlaub.Read more

  • Day7

    Col de Sommeiller 3005m

    October 7, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    Tag 7 sollte etwas zum Entspannen werden, da wir noch am frühen Abend alle unsere Sachen für die Heimreise packen wollten..., es kam jedoch etwas anders als gedacht. Noch nie war ich oben auf dem Sommeiller, ein Pass der auf über 3000m hoch hinausgeht. Was soll ich sagen, es wurde ein Weg über einen Minipass nach Italien gefunden, der unter der Rampe des Verladebahnhofes für den Frejus Tunnel vorbeiführte. Genau dort fängt der Weg zum Sommeiller an, fahren wir mal weiter haben wir uns gesagt. Zuerst ging es noch über eine kleine Teerstraße hinauf und ich dachte schon das geht jetzt so weiter, aber nein, plötzlich standen wir vor einer Menge Warntafeln und Verbotsschildern...Laut der Schilder freie Fahrt für uns, also nichts wie rauf. Erst recht unspektakulär aber dann doch sehr anspruchsvoll, wenn man bedenkt was die Fuhre mit 2 Personen, vollem Koffer und Tankrucksack so wiegt. Naja zum Glück war der Tank leer. Doch mit Hilfe von Mayas Zusprüchen und Ermutigungen wir werden es schaffen , waren wir auch bald ganz oben auf 3005 m. Der erste Paß über 3000m für Maya, stolz ließen wir uns wieder den Berg herunterrollen, wir mussten ja Sprit sparen...zu einem kleine See, den wir für ein Picknick schon beim Aufstieg ausgeguckt hatten. So, ab nach Guillestre und packen,...voher noch eben an die Tanke und in Briacon noch der obligatorische Kaffee mit Blick auf die Festung.Read more

  • Day6

    Italienrunde ganz kleine Wege

    October 6, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Für heute stand eine Runde durch Italien an, natürlich kleine Straßen, wo es ging.
    Über den Co de Angnello ging es nach Italien. Dieser Pass ist einer der schönsten Pässe dort in der Gegend und man sollte ihn nicht missen. Auf der Passhöhe steht ein aus Holz geschnitzter Radrennfahrer von dem wir dieses Jahr kein Foto gemacht haben...vergessen. Ich hatte mir vor der Tour mit Kurviger, einer ausgezeichneten Navi-APP, eine Route über wirklich die kleinsten befahrbaren Wege über die Berge zusammen gesucht. Ein Traum...teilweise waren die Kehren so eng und steil, das man fast wieder zurücksetzen musste, um die Kurve zu nehmen. Und dann mitten im Nichts eine Straßensperre in mehreren Kilometern angekündigt. Selbstverständlich haben wir diese ignoriert und fuhren weiter...bis es nicht mehr weiter ging. Vor uns standen ein Bagger und ein Baufahrzeug. Die vier Bauarbeiter waren nicht besonders erstaunt über uns und wir versuchten uns zu verständigen, da die kleine Brücke fehlte und deshalb niemand weiterkommen konnte. Nach kurzer Zeit war klar, die machen es doch möglich...mit ein paar Schalbrettern die über die Moniereisen der bereits zum Gießen vorbereiteten Brücke, und der Hilfe von den Jungs wurden die 12 m Nichts schnell überwunden. Leider hatten wir davon ebenfalls keine Bilder gemacht. Naja, es war eben doch aufregender als hinterher gedacht.
    Oben angekommen in der Einsamkeit auf dem Colle d'Esischie (2370m) wurde erst einmal Kaffee und Tee gekocht...Zurück fuhren wir den Colle della Maddalena in Richtung Frankreich und schlussendlich nach Guillestre.
    Abendessen und Schlafen standen noch auf dem Programm
    Read more

  • Day5

    Lac du Lauzet, Vars

    October 5, 2022 in France ⋅ ☀️ 14 °C

    Der Tag am See....Man soll es nicht glauben, aber es gibt einen traumhaften See in nur ca. 25 km Entfernung von Guillestre hoch oben auf knapp 2200 m Höhe. Der Lac du Lauzet. Wir waren schon ein paar Mal hier oben und es ist immer wieder ein Erlebnis in dieser Einsamkeit zu sitzen und diese zu genießen. Für den Weg sollte man jedoch zwischen 1,5 und 2 Stunden einplanen...Bevor die Sonne untergeht und es ein wenig kühl wird fahren wir zurück bis Guillestre. Plötzlich fällt uns ein wir könnten doch noch irgendwo unseren Kocher auspacken und die eingepackten Suppen verzehren. Schließlich fahren wir diese ja schon den ganzen Tag durch die Gegend. Nach ein paar kürzen Irrfahrten biegen wir in eine ziemlich kleine Straße auf dem Col de Vars ein und fahren dort bis zu einem Wanderparkplatz. Ein Rastplatz kurz vor dem Parkplatz wird angefahren und die Kochutensilien ausgepackt...Geht doch.Read more

  • Day4

    Canyon du Verdon

    October 4, 2022 in France ⋅ ☀️ 22 °C

    Bei schönstem Wetter, allerdings schon später Vormittag ging es auf den Weg zum Canyon du Verdon. Der Tag an dem ich nach 2 Stunden gemerkt hatte mein Handy im Haus liegengelassen zu haben...toll. Zurückfahren war aber keine Option und so fuhren wir über den Col d'Allos, ab Colmar über den Col des Champs und weiter in den Süden durch die Gorges de Daluis in Richtung Castellane. Dem Tor zur Schlucht von Verdon. Da die Flugzeit der Gänsegeier gegen 16 Uhr ist müssen wir uns etwas beeilen, um auf der Route de Crete die Aussicht der Balkone zu erreichen. Natürlich waren wir noch rechtzeitig dort und Maya glücklich....Im Anschluß gönnten wir uns ein ausgiebiges Abendessen in Castellane, bevor es wieder 180 km im Dunkeln über die Pässe zurück nach Guillestre ging...Übrigens hat sich der Anbau der Zusatzscheinwerfer spätestens bei dieser Tour gelohnt.Read more

  • Day3

    Vars, Bonette, Cayolle

    October 3, 2022 in France ⋅ ☀️ 13 °C

    Heute sollte es über den Col de Vars nach Barcelonette hoch auf den Col de la Bonette gehen. Natürlich bei bestem Wetter, wie es sich gehört...Fast leere Straßen machen das Fahren in dieser Jahreszeit zu einem entspannten Vergnügen. Zum ersten Mal haben wir am kleinen See auf der Rampe des Bonettes angehalten, um hier diese schöne karge Landschaft zu erkunden. Später auf der Passhöhe des Bonettes, niemand da....zumindest für ein paar Minuten. Kurze Zeit später traf eine kleine Gruppe begeisterter Porschefahrer ein, die ebenfalls die leeren Straßen im Oktober bevorzugen, um die kleinen PS-Boliden die Berge hinauf zu scheuchen. Ein paar Bilder später entschieden wir uns für die kleine Off-Road Passage um den Gipfel des Bonette, um an bekannter Stelle in der Nähe eines Bunkers unsere Mittagspause zu zelebrieren. Gesagt getan, ging die Rampe zurück und dann die kleine Abzweigung hinein zu unserem Pausenplatz. Tatsächlich auch hier niemand zu sehen. Stühle, Kocher, Sonnencreme und Proviant waren schnell ausgepackt und aufgebaut. Hier verbrachten wir viel Zeit mit tiefgreifenden Gesprächen und einer Entscheidung. Wir habe es gewagt die Straße zu fahren, die wir die ganze Zeit von dort gesehen haben, die zwar auf der Karte zu sehen ist, aber gesperrt sein sollte...naja, wie gesagt es war ja keiner da. Von oben sah die Schotterpiste gar nicht so schlecht aus, aber aus der Nähe, da hätte ich mir eine leichte Enduro gewünscht. Aber wir haben es geschafft über diesen Weg auf den Col de Cayolle zu gelangen, genial...So brauchten wir nicht die gleiche Strecke zurück und haben eine neue Route für uns entdeckt. Stolz ging es in Richtung Guillestre, wo wir uns noch ein Abschluss-Panasche für heute gegönnt haben.Read more

  • Day2

    Assietta Kammstraße, Susa und Mont Cenis

    October 2, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 12 °C

    Tatsächlich gibt es am nächsten Morgen nur noch blauen Himmel und sehr wenig Wolken. Ein herrlicher Tag um in die Bergwelt zu starten. Es geht von der Tankstelle in Guillestre über die berühmte D902 über den Col D'Izoard in Richtung Briançon, den Montgenevre Pass in Richtung Italien. In Sestriere angekommen müssen wir nun die kleine Abzweigung zum Colle Basset finden. Dieser ist der Einstieg in die Assietta Kammstraße (AKS) , eine der schönsten Schotterwege ca. 34 km lang zum Colle delle Finestre und immer in einer Höhe von bis zu fast 2500m. Bei diesem Wetter natürlich ein Augenschmaus...mit zahlreichen Fotopausen. Im Oktober ist man hier oben fast ganz alleine unterwegs und kann die Ruhe genießen. Am Colle delle Finestre angekommen gönnen wir uns eine etwas größere Pause und überlegen wohin wir jetzt noch fahren wollen. Wir entschieden uns für den Schotterpass runter nach Susa und von dort hinauf zum Stausee des Mont Cenis. Allerdings war dort oben etwas zu viel Wind das uns selbst das Kaffee und Teekochen schwergefallen ist. Selbst hinter einer Ruine zog es so stark, das wir uns nach der Pause direkt wieder auf den Rückweg gemacht haben. Eine tolle Gegend ist es jedenfalls. Zurück ging es dann über etwas größere Straßen nach Guillestre...Read more

  • Day1

    Abreise mit dem Auto und Hänger Richtung

    October 1, 2022 in France ⋅ 🌧 9 °C
    Traveler

    Die Reise ging ohne Probleme über Luxemburg nach Frankreich über die Autobahn im strömenden Regen. Das ist auch der Grund das wir keine Bilder gemacht haben, da ich nur zum Tanken ausgestiegen bin. Ab Grenoble hörte der Regen auf und man konnte sogar etwas von der Landschaft genießen. Es ging über den Col du Lautaret im Nebel in Richtung Briançon und anschließend nach Guillestre in unsere Unterkunft. Wir buchten auch für dieses Jahr wieder eine der Holzhütten auf dem Campingplatz Saint James Les Pines, Hautes Alpes. Der Wetterbericht versprach für die kommende Woche schönes Wetter und mit dieser Hoffnung gingen wir etwas früher schlafen.

    10/24/22Reply
     
  • Day16

    Letzte Etappe wieder zu Hause

    June 26, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Nun ja die 2 Wochen sind rum...wir müssen heute wirklich zu Hause ankommen. Egal wie...
    Der letzte Abend endete mit Regen und einem fetten Gewitter und der heutige Morgen startete mit leichtem Regen ☔.
    572 km trennen uns von Solingen...9 : 30 war Abfahrt, es wurde die schnellste Route gewählt. Zuerst ein Mix aus Landstraße und Autobahn, dann ab Mulhouse nur noch Autobahn. 17: 10 Ausfahrt Solingen, fast geschafft. Nur noch kurz den Abschluss-Kaffee im Hubraum. 18 Uhr pünktlich zu Hause. Es war eine sehr angenehme entspannte Tour mit viel Spaß und einigen Highlights...sollte man öfter machen. Danke an alle Mitreisende für die schönen 2 Wochen. 👍👍🤩
    Am Ende der Reise stehen 4183 gefahrene Kilometer....
    Read more

  • Day15

    Weiter gegen Norden/Heimat ruft

    June 25, 2022 in France ⋅ 🌧 16 °C

    Wir sind heute ziemlich früh aufgestanden und waren kurz nach 8 Uhr auf dem Mopped. Schön über kleine Pässe immer in Richtung nach Hause....Endlich wieder Sonne und die nassen Klamotten konnten trocknen, zumindest die die wir an hatten.
    Die Route sollte uns um die Schweiz führen in die französische Jura. Doch es kam anders....mitten rein in die Schweiz und on Top auch noch mitten rein nach Genf...Stau und Umleitungen gaben sich die Hand. Einfach nur gruselig und anstrengend. Kurze Lagebesprechung und wir versuchten irgendwie wieder nach Frankreich zu kommen. Naja ein paar schöne Eindrücken gab es schon, z.B. die Strecke am Genfer See entlang und dann später dieser Pass. Aber gefühlt fängt alle 500m ein neues schweizer Dörfli an und das Tempo sinkt deutlich unter 40 km/h. So kommt man nur sehr langsam weiter...
    Zurück in Frankreich ging es meistens auf der D 437 in Richtung Montbéliard. 18 Uhr einkaufen und 19 Uhr Zelt aufgebaut...Schluß für heute. Für morgen stehen dann noch 580 km auf der Uhr...
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android