September 2017
  • Sep18

    Etappe 12: Padron - Santiago Compostela

    September 18, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach 25 Restkilomtern und über 300 Gesamtkilomtern haben wir heute gegen 14 Uhr unser Ziel, die Kathedrale von Santiago de Compostela, endlich erreicht, und unseren ersten Jakobsweg erfolgreich ohne größere Probleme abgeschlossen. Der Platz vor der Kathedrale war voll mit vielen weiteren Pilgerern die von den verschiedenen Jakobswegen zum Zielort strömten. Es war schon ein tolles Gefühl, nach so vielen Tagen nun endlich anzukommen. Leider ist die Kathedrale gerade stark von einem Baugerüst umschlossen, sodass wir das Gebäude leider nicht vollkommen sehen konnten. Die letzten 15km hat mich heute ein älterer Mann aus Merseburg begleitet, den wir vor ein paar Tagen schon in einem Supermarkt kurz kennengelernt hatten. Wir hatten uns die ganze Zeit gut unterhalten, und waren schnell auf einer Wellenlänge, wodurch die letzten Kilometer wie im Flug vergingen. Ich war sogar so sehr im Gespräch vertieft, dass ich Steffi auf dem Weg übersehen habe und wir an ihr vorbeigelaufen sind, als sie Pause machte. Sie hatte sich heute wieder für die Landstraße entschieden um das unnötige Bergauf und Bergab auf dem klassischen Weg zu umgehen. Zusammenfassend war es einfach nur eine tolle Erfahrung, und es wird sicher nicht mein letzter Jakobsweg gewesen sein.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Sep17

    Etappe 11: Caldas de Reis - Padron

    September 17, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

    Unsere vorletzte Etappe nach Padron starteten wir heute morgen gegen 9 Uhr. Steffi entschied sich wieder über die Landstraße zu gehen, und ich lief den klassischen Pilgerweg bis zu unserem Ziel. Die Umgebung ist nicht viel anders wie die vom Vortag und führte mich erneut durch schöne Wälder, sowie einige Weinberge und kleine Dörfer. Es ging die gesamte Strecke immer wieder bergauf und bergab, was inzwischen stark auf die Füße geht. Für diese Nacht sind wir wieder in einer klassischen Pilgerunterkunft mit 20 Doppelstockbetten in einem Raum untergekommen. Diese befindet sich unterhalb eines Klosters in einem Gebäude aus dicken Granitsteinen. Morgen früh starten wir dann in die letzten 25km und sollten nach 12 Etappen endlich Santiago de Compostela erreichen. Laufstrecke heute 18km.Read more

  • Sep16

    Etappe 10: Pontevedra - Caldas de Reis

    September 16, 2017 in Spain ⋅ 🌙 14 °C

    Nachdem die letzte Nacht mit 40 Personen in einem Zimmer wieder entsprechend unruhig war, wurden wir alle heute Morgen pünktlich um 8 aus der Herberge geworfen und haben uns direkt auf den Weg nach Caldas de Reis begeben. Da Steffi’s Fuß aktuell leider etwas Probleme macht, ist sie die heutige Etappe mit dem Bus gefahren. Für mich ging es zu Fuß weiter. Mein Weg führte mich heute ca. 23km vorwiegend abseits von befahren Straßen fast ausschließlich über Wald- und Feldwege, sowie durch Weinanbaugebiete mit Sträuchern voller Trauben. In Caldas de Reis angekommen hatte Steffi bereits für eine schöne Unterkunft in einem Hostel gesorgt. Im Vergleich zu den letzten Tagen ist die heutige Unterbringung in einem 4 Bettzimmer der pure Luxus.Read more

  • Sep15

    Etappe 9: Redondela - Pontevedra

    September 15, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute Morgen ging es für uns etwas zeitiger los als sonst, da alle Pilger bis 8 Uhr aus der Herberge raus sein mussten. Schnell noch etwas belegtes Brot zum Frühstück, und dann ging es wieder weiter auf dem Camino Portugues in Richtung Santiago. Ziel für heute die Kleinstadt Pontevedra. Dies wird vorerst unser letzter Tag mit Sicht zum Atlantik sein, da es von nun an nur noch durch das spanische Innland geht. Da für Steffi die bergige Landschaft zunehmend zu anstrengend ist, entschied sie sich wieder die Landstraße lang zu wandern. Ich blieb auf dem Camino und wanderte durch eine recht bergige Landschaft mit vielen Wald- und Wanderwegen, die zweimal auch sehr steil nach oben gingen und wieder deutlich mehr Kondition benötigten, als die letzten Etappen am Strand entlang. Gegen 12:30 Uhr hatte ich knapp 19 km hinter mir und war an der noch nicht geöffneten Herberge angekommen. Hier warteten schon ca 15 weitere Pilgerer auf den Einlass. Schon verrückt, was hier gefühlt für ein Rennen auf die günstigen Herbergen ausbricht. Heute trafen wir auch viele andere Pilgerer, da in Redondela, der Küstenweg und der normale Camino Portugues zusammentreffen. Kurze Zeit später kam auch Steffi am Ziel an und wir konnten uns wieder zwei Betten in der günstigen, aber gut ausgestatteten Herberge sichern. Später machten wir noch einen kleinen Fußmarsch in das Zentrum Pontevedra‘s um etwas zu essen und einzukaufen. Zu viel mehr sind wir meist nicht mehr in der Lage, und so endet jeder Tag eigentlich gleich, mit einem Abendessen und gegen 22 Uhr gehts wieder ab ins Bett, um für den nächsten Tag wieder fit zu sein. Laufkilometer heute insgesamt 25,9 km.Read more

  • Sep14

    Etappe 8: Vigo - Redondela

    September 14, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir heute morgen Richtung Redondela gestartet. Da Steffi gerne weiter an der Küste gehen wollte, ich jedoch gerne den Weg über die Berge nehmen wollte, haben sich unsere Wege heute mal nach ein paar gemeinsamen Kilometern getrennt. Mein Weg war für mich der bisher anspruchsvollste. Die Hälfte meiner Strecke ging es bis auf 367 m über dem Meeresspiegel sehr steil bergauf und anschließend wieder bergab bis nach Redondela, ein kleiner Ort am Ria de Vigo Fjord. Seit Vigo ist die Landschaft deutlich bergiger und das Wandern wird zunehmen anstrengender. Angekommen in Redondela konnten wir kurz nach Mittag wieder eine klassische Pilgerherberge mit Mehrbettschlafsaal beziehen. Was für mich Anfangs noch ungewohnt war, wird von Tag zu Tag zur Gewohnheit und macht mir immer weniger aus. Ich freue mich allerdings auch schon wieder sehr auf meine eigenen vier Wände und mein eigenes Bett, ohne fremde Menschen um mich herum. Laufstrecke: 18 kmRead more

  • Sep13

    Etappe 7: Mouges - Vigo

    September 13, 2017 in Spain ⋅ ☁️ 19 °C

    Wir haben uns dazu entschlossen, die heutige Strecke zum Teil mit dem Bus zu fahren, da wir nicht mehr ganz so viele Tage zur Verfügung haben und der Rest des Camino sonst zu stressig wird. Nach einem Kaffee und ein paar Madeleines (typisches spanisches Gebäck) sind wir heute morgen aus unserer Pilgerherberge los und durch eine sehr öde Landschaft entlang der Küste nach Baiona gelaufen. Baiona ist ein sehr schöner kleiner Touristenort direkt an der Küste, mit schönen Geschäften und vielen Restaurants, wir wir gegen Mittag uns auch etwas zu essen gegönnt haben. Bei mir gab es einen sehr großen Hamburger, der auf der Karte allerdings als kleiner angepriesen wurde. Ein einheimischer sagte uns, dass der große doppelt so groß sei und ich besser den kleinen bestellen sollte. Von Baiona aus fuhren wir direkt mit dem Bus weiter nach Vigo (ca. 300.000 Einwohner), wo wir in einem Hostel eincheckten, welches für 18€ pro Person jedoch leider einen miserablen Zustand bot. Nachdem wir uns zwei Mal beschwert hatten, bekamen wir schlussendlich ein Zimmer mit fünf Betten für uns alleine, was dann soweit in Ordnung war. Laufstrecke: 13,1kmRead more

  • Sep12

    Etappe 6: Caminah - Mouges

    September 12, 2017 in Spain ⋅ 🌧 16 °C

    Heute morgen 9:00 Uhr haben wir nach zwei Nächten auf dem Campingplatz Portugal verlassen und sind mit der Fähre über den Rio Minho nach Spanien übergesetzt. Das sonst sonnige Spanien begrüßte uns mit grauen Wolken, Nieselregen und deutlich anspruchsvolleren Wegen. Unsere Route führte zunächst steil den Berg hinauf und dann wieder bergab zur Küstenstadt A Guarda. Von dort aus liefen wir an der Spanischen Küste immer weiter bis nach Mouges, wo wir in einer typischen Pilgerherberge direkt an der Küste in einem größeren Schlafsaal übernachteten. Die Unterkunft war nur dürftig ausgestattet, aber wir hatten jeder ein Bett und etwas zu essen. Zum Abschluss des Tages, konnten wir noch einen schönen Sonnenuntergang direkt am Meer beobachten. Laufstrecke: 21,3 kmRead more

  • Sep11

    Ein Tag Pause in Caminha

    September 11, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

    Da die Fähre nach Spanien erst wieder Dienstag fährt, haben wir heute einen Tag Pause auf dem Campingplatz in Caminha eingelegt und das schöne Wetter für einen kleinen Einkauf im Ort, und ein paar Stunden Sonne tanken am Strand, genutzt. Der Strand liegt direkt am Campingplatz und ist einfach nur traumhaft. Wir waren fast die einzigen dort, was zu dieser Jahreszeit hier aber scheinbar normal ist. Auch die anderen Strände an denen wir bisher vorbeigekommen sind, waren oft sehr leer. Ich habe den Tag auch gleich genutzt, um das erste Mal in meinem Leben im Atlantik baden zu gehen.Read more

  • Sep11

    Etappe 5: Viana do Castelo - Caminha

    September 11, 2017 in Portugal ⋅ 🌙 17 °C

    Die heutige Etappe war mit über 30 km die bisher längste aber auch die schönste. Gegen 9 Uhr haben wir uns in Viana do Castelo auf den Weg gemacht und sind am Fluss Rio Lima entlang wieder Richtung Atlantik gelaufen. Unser Ziel war es möglichst viele Kilometer an einem Stück zu gehen und nur wenige Pausen einzulegen, um nicht ganz so spät auf einem Campingplatz in der Nähe von Caminha anzukommen. Der heutige Weg führte uns teilweise wieder über die bereits bekannten Holzwege vorbei an alten Festungen, felsigen Strandabschnitten, einem großen Badeort mit vielen Hotels und tollen Sandstränden, sowie direkt durch ein Straßenfest eines kleinen Fischerdorfs. Die letzten 3 Kilometer gingen wir durch einen dichten Nadelwald direkt bis zum Campingplatz wo wir uns für diese Nacht in einem kleinen niedlichen Bungalow einmieten konnten. Caminha ist das letzte Etappenziel des Küstenwegs in Portugal, von dort aus geht es für uns nun mit der Fähre über den Rio Minho nach Spanien. Leider erfuhren wir erst vor Ort auf dem Campingplatz von anderen Pilgern, dass die Fähre Montags einen Ruhetag hat. Da ein Umweg über eine Brücke weiter im Landesinneren zu weit ist, entschieden wir uns dafür einen weiteren Tag auf dem Campingplatz zu bleiben und uns erst am Dienstag nach Spanien aufzumachen. Von Caminha aus sind es noch ca 180 Kilometer bis nach Santiago de Compostela.Read more

  • Sep9

    Etappe 4: Esposende - Viana do Castelo

    September 9, 2017 in Portugal ⋅ 🌙 14 °C

    Um unseren Füßen heute etwas Erholung zu gönnen und mehr Zeit für die Besichtigung der schönen Hafenstadt Viana do Castelo zu haben, hatten wir uns entschlossen den Weg dieses Mal mit dem Bus zu fahren. Nach einem ca. 4 km langen Fußmarsch zur Bushaltestelle in Esposende, fuhren wir ca. 25 Minuten bis nach Viana do Castelo und begaben uns dann direkt auf Suche nach einer Unterkunft. Da am selben Tag im Ort ein größeres Motorsportevent stattfand, waren viele Hostels bereits ausgebucht. Doch wir hatten bei der zweiten Anlaufstelle Glück, und konnten ein ordentliches Zweibettzimmer für 10€ pro Person in einer schönen Jugendherberge direkt an einem kleinen Segelboothafen beziehen. Den Rest des Tages nutzten wir für eine kleine Besichtigung der Stadt und zur Erholung.Read more