Satellite
  • Day16

    Ein schwimmendes Dorf

    September 3, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 30 °C

    Guten Morgen alle and Board!
    Um 6 Uhr bin ich heute morgen wach geworden, als der Motor unseres Bootes anfing zu Brummen. Das bedeutete nur, dass wir abgelegt haben und uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel machen.

    Um 7 gab es dann Frühstück mit dem Ausblick auf die umgebende Inseln im Meer. Relativ zeitig nach dem Frühstück kamen wir bei einem kleinen Fischerdorf an. Da die Inseln eigentlich ziemlich steinig und steil sind, lebten die Bewohner des Dorfes nicht auf den Inseln, sondern in Häusern, die auf einem Konstrukt von Fässern und Planken befestigt waren, mitten auf dem Wasser. So konnten sie auch direkt vor ihrer Haustür die Muscheln anpflanzen, von deren Verkauf die Leute hier im Dorf, neben der Fischerei, lebten.
    Wir wurden in Gruppen von 5 in einem kleinen Ruderboot durch die Bucht und durch das Dorf geschippert, so dass wir einen tollen Blick auf die Häuser und Stege hatten. Ich war ganz erstaunt, dass auf der ein oder anderen „Siedlungsplattform“ auch Hunde lebten, und zwar ziemlich viele.
    Bevor wir wieder an unserem großen Boot ankamen, würden uns noch die unterschiedlichen Muschelarten gezeigt, die hier gezüchtet werden. Je nach Art der Muschel, entsteht auch eine andere Perle (groß, klein, weiß, grau, rot). Hier auf der Muschelfarm, werden den Muscheln kleine Perlen aus der Schale von toten Muscheln geformt und dann der lebendigen Muschel hinzugefügt, so dass diese einen Schleim aus Calciumcarbonat entwickelt, und um die „eingedrungene“ Perle als Abwehrmechanismus lagert. So entstehen dann die richtigen Perlen, die hier natürlich auch verkauft wurden.
    Nachdem wir die Option zum Kauf jeglicher Perlen hatten, ging es dann auf unser Schiff zurück, wo wir die Kabinen geräumt haben und auf Deck entspannen konnten.
    Es gab noch eine letzte Mahlzeit auf dem Schiff, bevor wir im Hafen von Ha Long Bay wieder ankamen.

    Im Hafen warteten wir wieder in der Ankunftshalle, um von unserem Luxury Van abgeholt zu werden. Es ging wieder 3h zurück. Diesmal gab es einen Zwischenstopp bei einem Waterpuppet Theater. Hier wurden uns 5 kleine Geschichten vorgeführt. Eine zum Beispiel ging um ein kleines Fischerdorf, ein anderes darum, wie zwei Zaubervögel sich verlieben und ein Küken bekommen. Die Puppen waren im Wasser (und die Puppenspieler auch). Dann ging es zurück nach Hanoi.

    In Hanoi haben wir nicht mehr viel gemacht. Wir sind in unserem Hostel in den Pool gesprungen zur Abkühlung und haben Abends zur Abwechslung mal mexikanisch gegessen.
    Erschöpft von der langen Busfahrt, sind wir dann ins Bett gefallen.
    Read more