Vietnam
Khu Ha Lâm

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Ankunft in Ha Long Bay - 🚎🥢🪨🚢

      November 13 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Gestern stand die Weiterreise nach Ha Long auf dem Programm, nach einem ausgiebigen Frühstück liefen wir zum Abholpunkt beim Opernhaus von Hanoi. Dort erwartete uns bereits Mr. Hoi und wir nahmen im luxuriösen 9-Plätzer Platz. 😄🚎 Die Fahrt gestaltete sich als sehr entspannt, eine kurze Pause nach 1.5h war die einzige Unterbrechung. Insgesamt drei Stunden dauerte die Fahrt und wir kamen in Ha Long an - der Fahrer brachte uns sogar bis vor das Hotel. Das Einchecken verlief kurz und etwas hastig, Informationen bekamen wir keine und mussten dem Angestellten an der Rezeption alles aus der Nase ziehen. Sein Englisch war okay, es lag also nicht an der Sprachbarriere. 😅 Ein kurzer Spaziergang zeigte uns, dass in der Region des Hotels aussschliesslich Kaffees zu finden sind, die Restaurants liegen rund 30-45 Minuten Fussweg entfernt. Zurück im Hotel konnte uns der Rezeptionist doch noch einige Restaurantstipps geben. 😊 Am Abend bestellten wir ein "Grab" und fuhren zu einem der vorgeschlagenen Restaurants. Das Essen war gut, aber die Portionen etwas klein - Livia bestellte kurzerhand einen Hauptgang mehr, den wir dann teilten. 😋 Den Rückweg nahmen wir zu Fuss in Angriff, bestaunten auf dem Weg die Darbietungen des lokalen Kulturfestivals, wurden für gemeinsame Fotos angefragt und liefen anschliessend in der Dunkelheit dem Meer entlang zum Hotel. Die Umrisse der grossen Kalkfelsen im Wasser waren trotzdem gut zu sehen. 🪨 Erschöpft liessen wir uns im Hotel auf die ziemlich harte Matratze fallen. 🥱 Dies ist für Vietnamesen völlig normal, da sie meistens auf harten Unterlagen schlafen - für uns "Westler" etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit sehr bequem. 😊

      Heute morgen machten wir uns auf, um ein Frühstück zu ergattern. Tatsächlich fanden wir in unmittelbarer Umgebung nichts, so dass wir uns mit Kaffee begnügen mussten. ☕️ Unsere Wäsche war auch wieder mal ein Thema: Mit dem "Grab" gings in die Stadt zur Wäscherei, eine nette Familie (3 Generationen) nahm diese entgegen und wir spazierten anschliessend ins Stadtzentrum. Auf dem Weg dahin kamen wir zufällig zu einem lokalen Markt, wo uns alle freundlich grüssten und sichtlich erfreut waren uns zu sehen. Eine frische Kokosnuss kauften wir bei einem der Stände und nahmen diese mit auf unseren Weg. Auffällig ist, dass hier kaum Touristen zu sehen sind - dies liegt wohl daran, dass die meisten nur hierher kommen um eine Schifffahrt zu machen und auf dem Schiff übernachten. 🛳️ Da wir heute keine Pläne hatten liefen wir einfach mal drauflos und landeten einige Zeit später im Restaurant "Nhà hàng Hồng Hạnh 2" - dies soll laut Rezeptionist das Beste in der Umgebung sein. 🥢🍛 Das Erlebnis war sehr amüsant:

      1. Am Eingang standen mehrheitlich junge Vietnames:innen Schlange, um ein Foto von einem Star(?) zu machen. Der blondierte junge Herr sah auf jeden Fall wichtig aus. 😅

      2. Die Menükarte war so kompliziert, dass wir keine Ahnung hatten, wie wir bestellen sollten. Der Kellner konnte uns nur begrenzt helfen und schrie uns eher an, als dass er Tipps gab. Einmal lief er weg, kam nach fünf Minuten wieder und wollte die Bestellung aufnehmen - wir folgten dann seinen Empfehlungen und bestellten "Seafood-Noodles" und gebratener Wasserspinat. 😊

      3. Beim Nachbartisch (Familie mit 2 Kids) konnten wir abschauen, wie man beim Essen vorgehen soll. 😅

      4. Das Essen war richtig gut und wir bereuten die Restaurantwahl nicht! 🥢

      Den Nachmittag verbrachten wir mit spazieren am Strand, T-Shirts und Hosen für Lucas shoppen und der Planung der weiteren Reise hier in Vietnam. 🧭
      Während unseres Spaziergangs entdeckten wir ein vegetarisches Restaurant, welches wir gleich am Abend ausprobierten. Vom in Tempuramantel gehüllten Gemüse über den "Tom Yum - Hot Pot" bis zu den Fruchtsäften war alles super lecker und unglaublich frisch! 😋😍 Hier werden wir wohl nochmals vorbeikommen... 😄
      Morgen geht es auf eine zweitägige Tour, um mit dem Schiff Ha Long Bay etwas genauer zu erkunden. 🛳️😊
      Read more

      Traveler

      🥰

      Traveler

      sehr professionell! 👌😊

      Traveler

      🥰

       
    • Day188

      Meeting up with Family in Hanoi Vietnam

      December 6, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 21 °C

      A completely unexpected event in my Experiment in International Living has now happened again: my family came across the world so we could meet. First, my sister Michelle joined me in Oaxaca last July; then she and her husband Jim planned a trip to Vietnam, and invited me to join them in Hanoi this December. A scant forty-five minutes’ strong tail wind flight from Chiang Mai, and there I was in Hanoi airport! (It is worth noting that one can get a visa-on-arrival in Vietnam, but it takes a good hour at the airport AND takes up an entire page on one’s passport.) Never mind the red tape—it was a delight to be together. Michelle and Jim shared a sumptuous room with me in the five-star Hotel L’Opera in Hanoi.

      I realized that nearly half a century has passed since the terrible strife of the VietnamWar, and I know many people who have happily visited Vietnam since its end. Yet I still dreaded a confrontation with my past—remembering Vietnamese students studying at the University of Southern California when I was there in 1970-72, and how they wept in the shrouded darkness of their rooms as they learned of the destruction of their country; how we protested the war every day; how the Americans were finally defeated, and the South Vietnamese as well. Michelle and Jim had a guide in Saigon who told them it took him many years of research on his own to realize that the American War (as it’s called in Vietnam) was also a Vietnamese civil war.

      Well, capitalism is alive and well in this communist capital. I did no reading in preparation for my five days’ stay, so I have no idea of the real story, but it LOOKS as though entrepreneurship is big. And so is a feeling of hospitality and friendliness extended by the Vietnamese to their American visitors. I loved it, and was writhing in frustration at not being able to say more in Vietnamese than “hello, my name is Dorée, thank you, I love you”—the last being for a joke.

      We did a great deal of walking in the French Quarter of Hanoi the evening of my arrival, and then spent the next two days on our own private boat in lovely Halong Bay. Our crew of three waited on us with courtesy and attention, and the three of us were able to chat and catch up in relaxation and good cheer.

      I offer you only these details from my point of view, because my sister Michelle wrote a blog about their two-week stay in Vietnam, which I will share with you. The link below is to Hanoi and Ha Long Bay, but the rest of the trip can be accessed as well. I hope you enjoy her writerly descriptions, as well as Jim’s photos.

      http://www.michellehuneven.com/vietnamblog/2019…

      And oh! Here are some photos of mine as well.

      And oh! Here are some photos of mine as well.
      Read more

      Happy New year Doree!Another fabulous adventure, and so nice to spend time with the family. We spent New Year's Eve on our own in Suffolk, but Ian is coming up tomorrow with the children. Helena is braving it out in Sydney. they live too near the harbour for the fire to do any damage, but the smoke has been horrendous. Much love to you for your next adventure. Love, Rosemary

      1/1/20Reply
      Traveler

      Happy New Year Doree and may you continue your adventures well in 2020! James.

      1/1/20Reply

      Happy New Year. Enjoy with family. Enjoying your posts. Usha

      1/1/20Reply
      6 more comments
       
    • Day43

      Jess said Yes

      August 1 in Vietnam ⋅ ☀️ 32 °C

      After taking a minibus from Hanoi to Ha Long Bay this morning, we hiked up to a viewpoint on Poem Mountain this afternoon. The viewpoint was officially closed by the government a few years ago but after reading some travel blogs, Dan discovered you could still secretly access this through a locals home. To access the viewpoint, we had to find a small but open blue door residing between two small commercial buildings. Just inside the door was a dog on a short lead. Walking past the dog and up a small set of stairs we were greeted by lots more barking dogs. Dan had read if it looks like you’re in the wrong place, you’re in the right place, as we were literally walking through someone's property. Now alerted by the rather loud and intimidating dogs, we met a lady demanding money to allow access through her house and into her garden leading to the closed path. We eventually negotiated a fee of 300,000 VND and she let us through, pointing to a ladder at the end of her garden. In a bit of a rush due to the aggressive barking dogs, we climbed the ladder, scrambled up rocks and pushed through dense vegetation before finally getting onto the clearly overgrown path. 20-25 minutes later and we arrived at the top to see the most amazing views over Ha Long Bay. The weather was glorious with sunshine and clear blues skies as we looked over Ha Long city and the many rocky islets emerging from the sea.

      Jess: 'And then the unexpected moment came….Dan got down on one knee and asked me to marry him, and of course I said yes! It was the most perfect, beautiful location, made nicer by the fact that we had the whole area to ourselves to enjoy our special moment.'

      Dan: 'There I got down on one knee and asked if Jess would marry me, to which Jess said yes! Despite the dramatic start to the viewpoint, we had the most perfect spot to ourselves all afternoon so we could really enjoy our moment together.'

      Tomorrow, we're heading on a 5-star luxury cruise for 3 days around Ha Long Bay. This will be an amazing way to celebrate our engagement and we really cannot wait for the next few days.
      Read more

    • Day66

      Ein Tag nach unserem Geschmack

      October 15 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute sah die Welt um uns schon wieder schöner, heller, bunter und freundlicher aus.
      Unser Tag war so schön, dass wir die Weiterreise um einen Tag verschoben haben..wieso gehen, wenns gerade schön ist 😊
      wir haben unter Palmen gelegen, Podcasts gehört, Englisch gelernt, uns die Beine vertreten und gut gegessen 😁
      Read more

      Traveler

      Eyyyyy richtig schön!!!! Tolle Bilder und gute Zeit 🙏🏻🥰

      10/15/22Reply
      Traveler

      Ahjaaa.... Schön ist es ... aber nicht schöner als Wuppertal 😋

      10/15/22Reply
      Traveler

      Gratulation 🥳 endlich Mal vom Hinterhof an die Fassade geschafft 🥰

      10/15/22Reply
      3 more comments
       
    • Day65

      Gedankenkarussel und neue Erkenntnisse

      October 14 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

      Vorgestern hatten wir eine lange Anreise in den Norden Vietnams. Diesmal waren wir vorsichtiger mit unserer Vorfreude, denn die letzten Stationen, die wir neugierig besuchten, haben unsere Erwartungen eher gedämpft.
      Aber welche Erwartungen können wir schon realistisch an ein uns fremdes Land haben? Und welche Erwartungen haben wir an uns? Idealerweise hätte sich die große Begeisterung für alles und jeden unserer ersten Wochen bis hierher weitergezogen, dem war aber nicht so. Und wahrscheinlich haben wir Vietnam durch unsere Indonesien-Brille betrachtet und immer wieder Unstimmigkeiten im Gesamtbild erkannt.
      Wir haben uns also noch nicht wirklich auf unsere neue Umgebung eingelassen und unser Urteilsvermögen war getrügt.
      Nach dieser Erkenntnis, erahnen wir eine neue Erfahrung die wir gerade machen. Sich immer wieder neutral,gespannt und aufgeschlossen auf ein neues Land einzulassen ist wohl eine wichtige Einstellung beim Reisen.
      Was sich womöglich selbstverständlich und selbsterklärend anhört, wurde uns erst in einem Gespräch miteinander bewusst.
      Und mit dieser Erkenntnis und neuem Bewusstsein haben wir nun unsere rosarote Brille abgelegt und widmen uns der Halong Bucht, die uns in unserer neuen Unterkunft umgibt.
      Die mit Regenwald bedeckten Kalksteinfelsen im Meer wecken in uns wieder Euphorie und die aktuellen Unterkunft in der wir gerade leben sorgt auch für einen wichtigen Wohlfühleffekt.
      Wir haben den gestrigen Tag damit verbracht die Umgebung zu erkunden und gemütlich durch die wirklich schöne, saubere und auch "ruhigere" Stadt zu schlendern. Ziel für den heutigen Tag, neben der Planung für die nächsten Tage, war es neue Schuhe für mich zu besorgen. Nachdem die zwei letzten Sandalenpaare meine Füße mit Blasen verziert haben musste diesmal was gemütliches, Indien- taugliches und qualitativ hochwertiges her.
      Gelandet sind wir in einer großen Markthalle voller Stände die alles bereit hielten was sich naive Touristen für günstige Preise wünschten - nur ohne den Anspruch auf Qualität.
      Mit einem schicken Paar für 2,50€ verließen wir die Markthalle und haben uns tatsächlich für den Preis gewundert und auch geärgert, dass nach 200 Metern die ersten Schnallen abgerissen sind-nach 250 Metern die erste Sohle abgefallen ist- und nach 300 Meter beide Sohlen und drei Schnallen weg waren und ich nach 310 Metern wieder Barfuß durch die Straßen Hai Phongs lief.
      Mit Füßen, die aussahen als hätte ich die ganze Reise keine Schuhe getragen und sie nicht mal gewaschen habe, kam mir der gefundene H&M vor wie eine Fatamorgana vor. Mit neuen Sandalen für mich hatten wir einen schönen Spaziergang entlang der Halong Bucht fanden anschließend zu einem richtig guten indischen Restaurant. Wir genossen unser erstes gutes Abendessen in Vietnam und haben uns köstlich über den Fehlkauf amüsiert.
      -wir amüsieren uns hier übrigens- trotz der bisherigen Reiseerfahrung die uns noch nicht so erfüllt hat sehr viel. Das ist uns schon oft aufgefallen, dass wir sehr viel und von Herzen lachen. Wir erklären uns die vielen Lachanfälle mit dem Gefühl von "Unbeschwertheit" das durch die große "Feieheit" geweckt wurde.
      Read more

      Traveler

      Sehr schön geschrieben:)

      10/15/22Reply
      Traveler

      Der Himmel 😳

      10/30/22Reply
       
    • Day3

      Halong bay day 2

      October 3, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

      After an early 6 am start we had breakfast while cruising through the bay . We then got on the tender and headed out to a small floating fishing village , from there we we travelled by local bamboo boats through the bay into a cave where we all had to duck and swerve the stalagmites .
      When we got back to the boat it was time for a cooking lesson in fresh spring rolls . The chef told us that in Vietnam the women can only get married if they can make a good spring roll , so the pressure was on . I think we did quite well but no offers of marriage yet .
      We then headed back to port for the journey back to Hanoi. After 2 bumpy hours we were back but the travel day wasn’t over yet . We collected our bags had dinner and it was off to the train station for the overnight train ....
      Read more

    • Day8

      Halong Bay Day 2

      February 20, 2020 in Vietnam ⋅ ☁️ 21 °C

      Das Essen auf dem Boot war sehr lecker viel Fisch!
      Das Wetter am 2. Tag war leider immer noch nicht besser. Wir waren ein 2tes mal kayaken in eine Höhle namens Duckcave am Ende der Höhle kam man in eine Bucht, die nur durch die Höhle erreichbar ist und mit dem kayak schwer, da man gegen die Strömung ankämpfen muss. Es war sehr beeindruckend, weil es wieder sandsteinfelsen waren mit unberührtem Dschungel oben drauf.
      Der 2. Stop war zwischen ganz vielen kleinen inseln mit jeweils einem kleinem Strand und Dschungel und auch das alles menschenleer. Hier haben wir die Insel und die Strände mit den kayaks erkundet.
      Am Nachmittag ging es dann wieder zum Festland und wir haben den Bus nach Nhimbin genommen und von dort aus direkt weiter mit dem Nachtbus nach Hoe. Insgesamt sind wir die Nacht 12h Bus gefahren und 700km. Aber die Nachtbusse sind optimal zum schlafen, weil jeder ein Bett um Bus hat man muss nur ein bisschen Glück mit dem Platz haben. Die Fahrt kostet meistens ca 20€.
      Read more

    • Day10

      Hạ Long Bay

      October 24, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 26 °C

      Weiter geht es in den Norden Vietnams. Obwohl wir im Ruderboot durch die Buchten der Hạ Long Bay fahren, erholen wir uns auch auf einem Boot und am Strand. Sie ist einfach wunderschön! 🚣🏻⛵️🛶🌊☀️

    • Day4

      Halong

      November 4, 2018 in Vietnam ⋅ ☀️ 28 °C

      4.11. Gleich morgens geht es Richtung Osten. Ziel ist die Halong Bay. Auf der Straße Nummer 1 geht's mit 40 bis seltenen 80 km/h dahin. Auf der gut ausgebauten und reichlich benutzten Straße dauert es fast 4 Stunden zum Ziel. Mittags wird auf einem Schiff eingecheckt, den geht es raus in die Bucht.
      Die vielen Kalksteinformationen sind schon beim Start schemenhaft zu sehen. Zur wunderbaren Landschaft gehört auch ein ebensolcher Mythos. Dieser handelt von Krieg, Göttern, Drachen und Jadesteinen. Stille kommt darin eher nicht vor. Es tummeln sich nämlich dutzende Schiffe in der Bucht. Solltest du mal einsam sein, komm hierher. Dann bist du hier zumindest nicht alleine.
      Der Tag wird mit Kajak fahren, dem Sonnenuntergang auf einer Aussichtsplattform und plauschen mit anderen Mitreisenden bei zwei(👍) Happy Hours am Schiff abgerundet.

      Fazit: Ein UNESCO Weltkulturerbe ist ein must-see.

      5.11. Nach einer Nacht an Bord geht es leider schon wieder zurück Richtung Flughafen.
      Eine kleine Turboprop Maschine bringt mich nach Dong Hoi. In der Ankunftshalle wartet ... Niemand. Nach 20' finde ich mit fremder Hilfe meinen Guide. Er hat nicht das obligatorische Täfelchen hochgehalten, sondern mich versucht an Hand der Kopie meines Passbildes zu erkennen. Da ich mich in den letzten Jahren wohl kaum so verändert habe, behaupte ich jetzt, dass die Kopie mies war. Oder er hat ein Sehschwäche. 🤓
      Als Highlight des Tages gibt es am Abend ein Wiedersehen mit meinen Freunden Sabine und Thomas. Sie sind schon einige Monate ins Sūdostasien unterwegs. Die beiden haben ihre Route in Vietnam so angelegt, dass wir ein paar Tage gemeinsam verbringen werden. 😍
      Read more

      Traveler

      Geniess die nette Gesellschaft☺

      11/7/18Reply
      Traveler

      Erinnert mich an die Bilder aus Raja Ampat 🤣

      11/7/18Reply
      Traveler

      ...nur sind dort nicht so viele Schiffe!

      11/7/18Reply
      5 more comments
       
    • Day27

      Halong Bay Cruise 1/2

      March 9, 2020 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

      Mein Schiff die "Mon Cheri" darf virusbedingt nicht auslaufen, ich checke auf dem Ersatzschiff "Paloma" ein.
      Ich denke kurz: vielleicht sollte ich davon absehen auf Reisen mit Schiffen zu fahren...
      Gebucht war eine herrliche Kabine mit Balkon auf einem sehr neuen Schiff. Das gibt die Paloma leider nicht her... die ersten 3 Stunden sind fürchterlich, auch weil ich beim Lunch zu einem alleinreisenden Griesgram gesetzt werde 🥺
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Khu Ha Lâm, Khu Ha Lam

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android