MIMIundANDY

im moment reist mimi mit papa 🐘👍
Living in: Schweiz
  • Day14

    Tag der Abreise

    March 31 in Thailand

    Samstag 31.3.2018
    Ausgeschlafen und dann mal Papa geschrieben ob er auch schon bereit ist für das Frühstück. Heute gabs eine extraportion Mango! Die sind sooo gut! Im Zimmer zurück hies meine nächste Aufgabe, zusammen Packen, aber die Warmen sachen die kann ich erst später anziehen, und zur massage gings ja auch noch. Jaja eine kleine herausforderung. Um 11 Uhr gaben wir das Gepäck ab, und bestellten ein Tuktuk zur massage. Die letzte Fussmassage wohl für länger! Zurück zum Hotel gabs wieder ein Fussmarsch mit belohnung dazwischen, kokosnuss und frische Mangoo! Dann im Hotel gleich an den Pool, wir werden um 18.00 abgeholt vom Taxi und 20.50 ist Abflug mit dem ersten Flieger nach Bangkok.
    byebye ChiangMai...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Tuktukrundfahrt mit Mr.Wat

    March 30 in Thailand

    Früh zum Frühstück damit wir auch pünktlich um 9.00 draussen stehen wenn uns Mr.Wat unser Tuktuk-Driver of the Day abholen kommt. Auch er war pünktlich. Dann zuerst abklären was er uns so zeigen will. und wir haben gesagt was wir nicht wollen, nicht viele Temple und keine Shows. Er brachte uns zu den diversen Fabriken, Seiden, Silber und Holz... ok und dann hatte ich die schnauze voll. denn jedesmall wirst zu durch den verkaufsraum verfolgt von einem verkäufer. Das ist mir sonst in Chiang Mai noch nie passiert, aber hier war es sehr ausgeprägt und nach der dritten, vierten fabrik auch eher nervig! So dann bin ich zu unserem Driver und habe ihm gesagt - no Factorys anymore ... er meinte Cotton-Factorys! Noooo! ich will jetzt einen Tempel sehen. ok, er hat verstanden, wir fuhren wieder zurück in die Stadt zum Oldest Temple, gut. Wir liefen da etwas rum und machten es uns hinter dem Tempel ( wo er uns nicht sah) gemütlich und tranken unser Wasser. Besprachen noch unsere nächstes Vorgehen, wir wollten ja jetzt nicht noch 10 weitere Tempel sehen. Also Paps brauchte noch eine Apotheke für seine Salbe und wir wollten ins Catmosphere Caffee. Er kannte das nicht und wir fragten ihn ob er auch rein kommt. Ja er war mutig... hihi ich sagte zu ihm das dies besser ist als der Tiegertempel. hihi. Das konzept von dieser Kette ist okey, leider war das Caffee etwas sehr klein. Aber die Katzen waren gepflegt. Man bekam eine erklärung am anfang. Katzen nicht hochheben, nur rein oder raus mit begleitung, da eine katze immer flüchtet. dann hände desinfizieren, fussschutz wie in einer Fabrik wo man lebensmittel produziert. hihi na dann rein, wir waren noch fast die einzigen. Wif bestellten, setzten uns und spielten mit den Katzen.. lustig, denke unsere Fahrer hatte auch freude. Dann äls nächstes eine Apotheke - super und dann hielt ich ihm die Visitenkarte von unserer Massage hin und sagte das dies endstation ist. Wir mussten sogar noch in sein Gästebuch schreiben und dann gings ab zur Fuss massage. Heute hatte ich eine junge Frau die teils sehr fest gedrückt hat... uiii! Dann haben wir visavis für ca. 200bath Suppe gegessen und jeweils Icetea getrunken! dann gings weiter auf dem Tempelareal hatte es viele Marktstände und dann wollte ich unbedingt noch den Warorot Market sehen. Der war auf unserem Heimweg, die richtige Strasse eingeschlagen und da gings schon los mit shop an shop... aber das beste kam erst noch. Da war das Gebäude mit Warorot angeschrien und als wir da rein liefen - auf 3 Stockwerken shops und gewusel. Omg, wir würden nie mehr den Ausgang finden, und umgekehrt gings gleich wieder raus. Englich noch endspurt bis zum hotel, umziehen und gleich in den pool hüpfen. Restaurant, wo gehen wir heute essen? Da wo es uns hinverschlägt, wir gingen mal in die andere richtung und fanden Namba ein Sushi restaurant. Wir haben bestellt und Mari hat sich auch noch angemeldet. Als wir grad fertig waren, hat sie uns gefunden! Yeah und sie hat auch noch was bestellt und wir hatten eine lustige Zeit. Danach Verabschieden und nachause laufen, unsere Checkindaten in den Pc eintippen und boardingkarten an unser Hotel geschickt. schon wars ausgedruckt! 👍🏻 Super service! Gute Nacht!Read more

  • Day12

    Chillday in Chiang Mai

    March 29 in Thailand

    Morgens im Hotel Frühstücken, einfach genial. Früchte, Müesli, Toast, English-breakfast alles was das Herz begehrt. Dann wollte Papa noch das Päckli für Tuan auf die Post bringen, wir haben uns dann mal an der Hotel Rezeption erkundigt, ganz in der Nähe ist eine Poststelle. Gut, wir wollten dann gleich dahin und haben das auch super gefunden. Dies sind so kleine Abgabestellen. Und hier ist wirklich jeder geschlossene Raum auf Minustemperaturen heruntergekühlt, damit man jeweils wieder einen Hitze schock erleidet beim raus gehen. Nach dem abgeben vom Päckli liefen wir noch an einfm kleinen 7/11 vorbei und da kaufte ich dann auch noch ein paar coole sachen. Die haben sogar Waschmittel in Mini Portionen, sie haben alles in mini Size! Wir liefen zurück zum Hotel und bestellten ein Tuktuk zur Massage. Das klappte perfekt. Heute machte ich eine FullBody Thai massage und Paps eine Fuss und Hand Massage. Das war mega cool, zuerst beine, dann Arme (oh man das zwickte!) Rücken, oh da waren so zwei Stellen da hätte ich bald ✨✨ gesehen! So dann stürchelten wir zur nächsten Streetfood Kokusnuss verkäuferin und da quatschte uns ein Tuktuk fahrer an. Da wir eh nicht den ganzen Weg wieder nach hause laufen wollten, fragten wir nach dem Preis. Er erzählte uns von seinem Guestbook, was er dann auch gleich zeigte. Er gab mir auch gleich eine Visitenkarte, erzählte das er 20Jahre in Hotels gearbeitet hat. Auf jedenfall hat dann Papa angezettelt das er uns morgen für 3-4h etwas rumfährt, für 400.-💰. Wir machten ab um 9.00, er machte noch ein Bild von uns (für was auch immer!?) . Dann ging es endlich an den pool, etwas abkühlen, chillen, lesen... bis um ca. 16.00 oder so dann wurde es mit den Kids etwas laut und wir verzogen uns ins Zimmer. Um etwa 18.00 machten wir uns auf zu einem Restaurant was bei uns gleich in der nähe ist und wir beim vorbeilaufen schon gesehfn hatten. OMG ich hätte meinen Wintermantel und Schal in diesem Restaurant gebraucht. Paps 1beer ich ein komischer saft, Essen und wieder raus. Dann liefen wir nochmals die richtung wo es zur Post ging, da wir vorhatten noch irgendwo einen Kaffee zu trinken. Nope, Coffeeshops sind hier früh geschlossen. Dafür gingen wir in einen grossen Lebensmittelladen und entdeckten ganz viel coole sachen. Hatte ich noch genug Platz in meiner Tasche? Jaajaa geht schon irgendwie! Dann ab ins Hotel, wollen wir hier noch ein Schlummertrunk nehmen - Ja klar für mich ein Drink ohne Alk. und gute nacht.Read more

  • Day11

    Transfer ChiangMai

    March 28 in Thailand

    Mittwoch 28.3.2018
    Kann man sich an das Hundegebell wirklich gewöhnen? oder war ich gestern so Nudelfertig das ich wirklich nur den geko gehört habe der wahrscheinlich an meinem Fensterladen wohnt, weil sein schrei sooo laut ist. Egal, punkt 6 Uhr war ich mit dem Sonnenaufgang wach. Zusammenpacken, Tshirts aussortieren die ich hier lassen will.
    Frühstück war später als sonst, da wir um 11.00 mit christina und frank nach Chiangmai fuhren. Sie flogen weiter und wir verbringen noch bis Samstag hier in ChiangMai.
    Nathalie, Mari, PadThai und Buu unsere Köchin sind nochmals vorbei gekommen um uns zu verabschieden obwohl sie nun frei hatten. Soo Lieb! Wir Mussten uns nun auch von Uli und Tina verabschieden. Byebye🙋🏼‍♀️
    Suk hat zuerst Frank und Christina am Flughafen ausgeladen, auch byebye nochmals... dann waren wir auf einmal ganz alleine! Das war komisch!
    Hotel eingecheckt und die Zimmer bezogen. Wifi anmelden dann sofort rausfinden wo die Thai Massage ist welche uns Frank empfolen hat. Ein paar Restaurants in der nähe gesucht und auch gefunden. Also ab auf die Piste, konnte Papa überreden zu fuss zu gehen. Das einzig schlimme daran ist, wenn man eine Strasse überqueren will. Fussgängerstreifen gibts, aber kaum ampeln und auf einer 4 Spurigen strecke ist das kein zuckerschlecken. Nichts desto trotz, wir sind zu fuss unterwegs und sehen so einiges. Irgendwann gehen wir eine Kokusnuss (frisch) trinken und Papa bekommt noch eine Mango! Dann noch bei einem Alten Mann Souveniers und zwei kleine Flaschen Wasser gekauft. Weiter Richtung Massage und Papa hätte warscheinlich schon das x-te mal ein Tuktuk genommen, nein nein wir laufen! Dann den Massagesalon gefunden und beide bekamen eine Fussmassage 1h für 180bath!! war das cool!! Aber mit dem ausblick auf meine füsse habe ich mich entschieden auf dem rückweg bei „Boots“ eine Zehenbürste zu kaufen. Meine Zehnränder und überall sonst noch sand oder sonstiges drin war konnte ich mit dem normalen duschen nicht wegbekommen - es musste eine Bürste her. Etwas zurück laufen, da fanden wir noch einen Coconut Icecream Stassenstand, das war lecker! Dann kamen wir wieder beim Alten Mann vorbei da kauften wir jetzt ein 6Pack Wasser, er erkannte uns gleich wieder und hatte freude. 🤣 Nebenan noch in den „Boots“ Laden (Kosmetik -Drogerie) um eine Fussbürste zu finden, Paps kaufte dann auch gleich Tiegerbalsam und Pads, ja man kann nie wissen.🙈 Dann liefen wir noch über eine grosse Kreuzung denn da sahen wir tuktuks. Habe gefragt wieviel es kostet? 150bath, dann meinte ich 100bath und er 120bath, ich habe dann mit papa gesprochen und papa meint jaja klaaaar... und dann drehte ich mich nochmals zum fahrer und sagte 100bath und er willigte dann ein 🤪. Yeah und zackzack waren wir im Hotel, Schlüssel holen, rasch frischmachen und ab ging es zu Fuss zum Restaurant Riverside, ca 7min. Das Restaurant ist wirklich super am Fluss gelegen und hat eine schöne Aussicht auf den Sonnenuntergang, das essen und die Bedienung sind auch sehr freundlich. Aber es ist schon sehr gross und bekannt und somit kamen auch riesige Chinesen Gruppen dort essen. zum Glück waren wir dann schon Fertig und konnten wieder zum Hotel laufen. Ein Abenteuer gabs dazwischen, die riesige Kreuzung. Hier gibt es irgendwie schon Fussgängerstreiffen, aber niemand hält an.. manchmal hats auch ampeln, aber in den wenigsten Fällen. Also das heisst bei linksverkehr und 4 spurigen Fahrbahn schauen das man nicht überfahren wird. hihi Im Hotel angekommen gleich unter die Dusche und Füsse schrubben und ab ins bett. 😴
    Read more

  • Day10

    Abschied von den Elefanten

    March 27 in Thailand

    Um 6.00uhr ist hier einfach tagwach, Es wird hell und alles beginnt wieder zu leben, ausser die Hunde - die sind jetzt ruhig da sie ja die ganze Nacht durch gekläfft haben. 😫 Ohne Ohrstöpsel kann hier keiner Schlafen. Ich musste vor dem Frühstück mein Kleider /Taschen wirrwarr wieder sortieren, und ich merkte das noch nichts da ist wo es sein sollte. Egal ich schaffte es grad noch so vor dem Frühstück. Frühstück war wieder mal der hammer...
    Dann fuhren wir mit zwei Autos zu dem ersten Elefanten Camp, wir konnten je zwei Bund Bananen unseren Elefanten geben. Meine Mae Bunga roch das natürlich schon gegen den wind und verschlang die Bananen und kam jeweils mit dem Rüssel immer wieder schnuppern ob da doch noch was ist. Dann verabschiedete ich mich, streichelte sie und bedankte mich für die schöne Zeit zusammen. Ich blieb noch so lange bei Ihr bis wir gehen mussten. Im zweiten Camp stand noch Mowa von ihr wollte sich Uli auch noch verabschieden. Dann haben wir noch den Tempel der tausend Buddas besucht, dort gabs sogar Katzen und eine schöne Aussicht. Um Diesen Tempel sind wir sozusagen runum gewandert. Später fuhren wir wieder in die andere Richtung und auch wieder an unserer Unterkunft vorbei. Maewang? Könnte der Ort geheissen haben, bin mir aber nicht mehr sicher. Auf jedenfall gabs hier Mittagessen wieder übermässig und nur vom feinsten. Die 10cm hohen tische waren auf Terassen ähnlichen ebenen, am Flussrand verteilt. Die einten waren noch Baden (auch ein Sumoringer Kind, ohje!). Es ist ein touristischer Ort wo man mit einem langen Bambusfloos paddeln kann, oder so. Das hat und ja weniger interessiert. Auf jedenfall war das Essen hervorragend und es gab an der Strasse doch noch 1-2 Stände mit Shirts und Hosen zu kaufen, mir gefiel nichs, aber Christina hat ein oberteil gefunden. Am nachmittag konnten wir unsere Tshirts drucken, das war soo cool. Leider gab es nicht von jedem Elefanten einen Fussabdruck, auch die können das verweigern. Sie mussten in eine Gibsmasse tretten, und die alte Dame von Papamax (MaeBoontong und Mae Bunsin immer hinter mir) wollten das nicht.
    Wir konnten den Silikon abdruck dann mit spezieller TShirtfarbe betupfen und dann rasch auf das Shirt und fest andrücken. Für den Namen haben wir eine Schablone bekommen 👍🏻🐘 PadThai hat uns hier tatkräftig geholfen! Ich habe wirklich mega freude am Shirt, das ist sooo eine coole Idee.
    Abrechnung von den 6Tage Treckgetränken noch begleichen und Feierabend. Rüberlaufen zu unserer unterkunft, was siet man vor dem shop? Die schlafenden Hunde, ich würde auch schlafen wenn ich die ganze nacht kleffen müsste! 🙈
    Heuteabend war unsere Runde das letzte mal am Tisch für das Abendessen, auch wurde heute merklich länger gequatscht und gelacht. Aber dann war auch dieser Abend vorbei und die Nacht voller Geräusche stand vor mir. 🤪
    Read more

  • Day9

    6. Treck Tag (Ende)

    March 26 in Thailand

    Heute morgen mit dem schönen Vogelkonzert aufgewacht etwa um 6uhr, dann wenn es auch lansam hell wird. Mein Klopapier ist gepackt, plätzchen gesucht, zurück und mit meinem Reinigungstüchlein Gesicht und Hände „gewaschen“. Manchmal noch Bericht zuende schreiben. Langsam mal den Schlafsack zusammenrollen, Mahouthose anziehen, meine Jacken, Tshirts und Unterhemd wieder loswerden und gleich Sonnencreme einreiben - dann ist dies auch gleich erledigt. TShirt für den Tag anziehen, Luftmatratze zusammenrollen in die Tasche legen und dann kann alles andere rein. Ausser mein Daybag und mein Kulturbeutel wird schon alles in der Tasche versorgt. Frühstück auf dem Boden und heute wird auch die Nutella fertig! Irgendwie war heute Uli etwas langsamer als sonst, und ihm tat die Schulter weh und der Fuss ein bisschen. Es gab schon viele Varianten und Gerüchte wie er denn nach „Hause“ gefunden hat, Uli wusste es nicht mehr so genau.
    Papa hat die Spiegel und Linsenhaltfunktion übernommen (das hat super geklappt) Linsen rein, Zähneputzen und Tasche abgeben. Meinen Elefantenhaken neben dem Zelt nicht vergessen und dann mal gucken wie weit die Mahouts sind, dann das 6 pack Wasser bringen und die Tasche mit dem Geschirr etc drin. ich habe meine MaeBunga noch etwas gestreichelt als sie da ihr Heu so gefressen hat, da schwenkte der Rüssel am Zaun auf die andere Seite und schwups hatte die einen raschel Sack mit Plastik drin und steckte sich den in den Mund. Geistesgegenwärtig wie ich war schnappte ich mir den Sack und zerrte Ihn aus dem Mund. Habe ihn noch ganz raus bekommen und sofort hinter mir versteckt, damit Sie ihn nicht mehr sieht. Tztz die frisst echt alles was ihr über den weg läuft!
    Dann wurde wieder eine Stelle gesucht um aufzusteigen, Nathalie, PadThai oder Mari waren immer dabei beim aufsteigen. Aufsteigen umdrehen und mein Daybag mit kamera, Handy, Klo utensilien und sonstige Notfall sachen wieder in empfang nehmen. Der Haken hat man immer in der Hand ausser Papa (der hat ein abkommen mit seinem Mahout). Man braucht ihn um Befehle zu zeigen und auch um sich Äste, Blätter, Spinnennetze oder sonstiges vom Leib zu halten. Der Befehl für links und rechts ist der gleiche „Kwé“, man drückt wenn man nach rechts will, den hacken in der linken schläfe an und zieht nach rechts und/oder man kann auch noch mit dem Fuss hinter dem linken Ohr auch noch bewegen. Und dann sollte die Bewegung nach rechts gehen, natürlich gehorchen Sie dem Mahout Komando, manchmal auch nicht. Der Weg durch den Wald war heute oft sehr schmal und ich musste mich richtig vor Gebüsch und Ästen und teils auch vor dem was mein Elefant runtergerissen hat schützen. Ganz cool ist wenn ein Nest mit roten Ameisen siehst auf doch zukommen, dann braucht man den Stock für den Elefanten oder so. Auf jedenfall war es heute mehr denn je ein fighg mit dem Urwald als sonst die Tage zuvor. Ich sah mind 3 rote Ameisen Nester und musste mich einige male nach vorne oder ganz nach hinten beugen damit ich nicht voll in die Äste gerate. Es war ein schöner Weg. Irgenwann nach der hälfte stieg ich aber ab und lief den rest. Gegen Mittag kamen wir in dem Dorf an wo wir unsere Unterkunft hatten, da mussten auch alle vorher wieder absteigen, da es dann wieder von Hunden wimmelt. Alle waren runter und wir liefen der alten Dame MaeBunton hinterher. Da gabs noch einen kleinen Bach zu überqueren, und schon war es zu spät - pflaaaaaatsch! Papa hats voll erwischt (Foto) und Christina zur hälfte, haha wir haben uns gekringelt. 5min später waren wir im Hauptsitz von Elephant Spezial Tours und bekamen am Tisch das Mittagessen. Auf einmal bekam ich mit das es Uli gar nicht gut geht, der Fuss ist angeschwollen und die Schulter tat immer mehr weh. Ohje, Sie machten mit Nathalie eine Zeit aus wann Sie ins Spital fahren. So oder so, Wir waren alle happy das wir dies gemacht/erlebt haben, aber auch das es vorbei ist. Mit einem lachenden und weinenden Auge sass auf jedenfall ich an diesem Tisch. Aber auf eines freute ich mich sooo sehr... zu Duschen! Das einzige was ich nicht sauber bekomme sind die Füsse - haha! für was auch? wir sind ja immer mit offenen Schuhen unterwegs! Frisch geduscht und angezogen ging es in die gemeinschafts Zone, dort wo es Wifi hat. Alle trafen sich da und drückten am Handy rum, es war extrem heiss und drückend. Irgendwann um 16.30 oder so kamen Uli und Tina zurück vom Spital. Ulis grosser Zeh wurde fixiert und scheint angebrochen zu sein, die schulter ist nur geprellt und muss er kühlen. Oje, das gab natürlich einige blöde sprüche die er sich anhören musste! Um 18.30 gabs Abendessen mit Tisch, Stühlen, besteck und bedienung! Wir hielten nicht lange durch, wir mussten heute alle früh ind Bett. Ein sonniges und eindrückliches Abenteuer ging heute zuende.... darüber müssen wir zuerst schlafen! 🤪
    Read more

  • Day8

    5. Treck Tag

    March 25 in Thailand

    Sonntag 25.03.2018
    Guten Morgen und noch rasch den Bericht von gestern fertig geschrieben. Langsam habe ich routine um mein gepäck zu packen, das tages gepäck zu richten und die morgen toilette (was aus wc, reinigungstuch im gesicht und linsen reintun) besteht. Dann gabs schon frühstück, gekochte Eier, dunkles Butterbrot und Nutella Toast für mich, mit 3in1 Nescafe auf dem Boden. Dann noch Zähne putzen letzte sachen in die Tasche stopfen, abgeben und die 6Pack wasser und mein Daybag meinem mahout nach oben reichen. Meine Mae Bunga ist wieder mal ziehmlich dreckig, haha dann habe ich was zu tun wenn ich oben sitze (die schlam maske muss ja auch irgendwann weg). Hops und drauf, umdrehen und ab im elefantentempo. Heute hatte ich ziehmlich viel insekten an mir, spinne, käfer und ameisen. vor dem dorf mussten wir absteigen da es kreischende Kinder, herumlaufende hunde und schweine hat. Da bin ich doch glatt irgenwie zu roten ameisen gekommen, eine hat es zwischen meine Trekkingsandalen und andere mein hosenbein durauf geschafft. Papa hat im dorf schon einen shop gefunden und wollte schnaps kaufen. Das gabs nicht und darum kaufte paps für alle Bier und für mich und christina ein coke/fanta.
    Es war recht heiss und wenig schatten. Nach dem Dorf warteten die Elefanten im wenigen schatten und wir tranken das getränk fertig, und da wurde Sie entdeckt. Paps hat sie gesehen als dr den letzten schluck bier kippte, o herje die wohl grösste spinne die ich je gesehen hab. die hatte mind. 20cm durchmesser.
    Für mich war klar, heute laufe ich den rest, mit dem glück das ich bisher hatte mit den dingern. und dann ging die elefantenparade wieder los, die wieder aufsteigen wollten konnten rauf. Paps ist wieder aufgestoegen und lief dann immer bei der MaeBuntong und bei Dam dem Mahout mit. Es ging noch ca. bis 13.00Uhr dann hatten wir das Ziel erreicht. Es war sehr heiss und ich freute mich auf den Wasserfall, ich hoffte ganzfest das es nicht nur ein Rinsal ist (trockenzeit). Als wir uns auf den Stühlen ausruhten, kam schon das Mittagessen, Wie immer super lecker! Danach rasch Badetuch und duschmittel mitnehmen und runter zum Wasserfall. Es ging ziehmlich steil runter und mit den Schuhen die wir anhatten nicht so toll. Aber der abstieg hat sich mega gelohnt, der Wasserfall war hammer! Da waren noch zwei Badenixen mit bunten ausgefallenen Bikinis und ein Mann mit viel Tattoo und Muskel die wollten glaub auch grad baden gehen und dann kommen wir. Mit unseren dreckigen Mahoutkleidern und wir Baden immer in den Kleidern aus respekt gegenüber den Karen/ Mahouts / Einheimischen. Wir hatten das Wasser für uns eingenommen, hihi wie eine Herde Elefanten. Es war soooo erfrischend. Als wir wieder den Weg zurück gingen, war mein Haar schon wieder trocken. Rasch umziehen, trockene Kleidung an und die nassen Kleider Aufhängen. Dann hingen wir etwas im gemeinschaftszelt rum und die einten machten etwas sport, ein paar von den bediensteten und ein Mahout machten auch mit! Das war lustig!
    Irgendwann haben wir mitbekommen das die Karen/ Angestellten mit einem stamm und einem Kessel dran auf ameisen (rote) nest suche sind. Dann irgendwann haben wir die unverarbeiteten Eier gesichtet, da waren teils noch Ameisen dran. Später zum Abendessen konnten wir den Ameisen Eiersalat probieren, und ich muss sagen - lecker!
    Das normale Abendessen war natürlich auch wieder köstlich, was mir aufgefallen ist, heute sassen alle auf den Stühlen. Nathalie hat sich mal für die Besatzung entschuldigt, sie machten laut Musik (zusätzlich mit singen/ trommeln auf flaschen und dosen) und ob es uns stört? Nein, es stört uns nicht. Sie wollten heute Party machen, na dann irgendwann war Frank bei Ihnen und schaukelte mit, und später gingen Christina, Uli, Tina und ich auch rüber. setzten uns dazu, bekamen Schnaps aus einem abgeschnittenen petflaschenhals mit deckel zu trinken. beim dritten winkten wir ab, das könnte wirklich übel enden sonst. Musik wurde über eine soundbox gemacht und der dj Dak drückte am Handy rum und ich glaube gefühlt haben wir vielleicht 6 verschiedene Lieder gehört aber diese jeweils in der Dauerschleife. Naja irgendwann wollte sich Nathalie mit der Soundbox verbinden, es funktionierte nicht und da habe ich mich versucht damit zu verbinden und schwups konnte ich Elvis über spotify abspielen. Niemand verstand woher jetzt die Musik kam und ich sagte es nur Christina leise, und dann Nathalie.. und Sie hatten freude! dann gabs noch Snap oder Shaggy hihi. PadThai (Patrice) wollte dann auch mal sein Handy connecten, das war grad ne gute gelegenheit mich zu verabschieden. Mit seinem Handy klappte die verbindung auch nicht, Christina, Tina und ich verabschiedeten uns und Uli blieb noch. Vor dem zubett gehen noch das naturklo plätzchen suchen - meine technik reift langsam aber sicher aus. Dann zähneputzen, Unterhemd, langarmshirt, pijamatshirt und meine softgel Jacke und 3/4 trainerhose anziehen. Taschenlampen in reichweite legen, auch Wc papier für nächtliche klogänge (man lernt immer dazu!), ohrenstöpsel montieren (nur heute da party läuft). Dann endlich in den Schlafsack schlüpfen und wenns geht noch ein bisschen bericht schreiben. Oft schlafe ich dabei aber ein. Irgendwann höre ich wie PadThai mit sonst jemanden den Uli nach „Hause“ bringt, dann schlafe ich wieder ein... gute N8!
    Read more

  • Day7

    4. Treck Tag

    March 24 in Thailand

    Samstag 24.3.2018
    Heute nacht hatte ich ziemlich mühe zu schlafen, sehr starkes schluckweh und Halsweh. Dann auch no so viel Tee vor dem schlafen gehen getrunken das ich unbedingt um 1Uhr nochmals einen Busch aufsuchen musste. Es war recht Kühl, und mein atem dämpfte vor meiner Stirnlampe. Dann wieder ab ins bett und einkuscheln. Morgens schon kaum über meinen Zeltrand gesehen wünscht mir Paps alles gute zum Geburtstag! dann gingen wir die lange reise zum Klo. Beim Zelt angekommen kamen mir schon Uli und Tina entgegen und da bekam ich ein ständchen gesummt. hihi. Später dann Christina und Frank brachten mir ein kleines Blümchen, auch hier sagte ich das ich mich grippig fühle. so brachte mir frank zum frühstück eine grüne pflanze die mit verveine verwandt ist und für solche sachen hilft. zuerst schaute ich ihn wohl etwas ungläubig an und er meinte er nimmt auch einen. hihi,.. das beruhigte etwas. yeah am frühstücksboden hab ich von nathalie und mali einem einheimischen schnaps bekommen. Schlussendlich habe ich von allen seiten Medizin bekommen und ich bin 3fach gedopt. aber es ging mir gut so. Vor dem frühstück meinte paps er findet seine Stulpen nicht mehr, wo hast du sie den ausgezogen? ok, irgendwann gefunden. Nach dem Frühstück hat paps seinen Hut vermisst, nein echt jetzt? Er war gestern bei der Ankunft so fix und fertig und hat sich an ort und stelle ausgezogen, und nach mir die sindflut! Alles da und die Mahouts hatten schon aufgesattelt und waren bereit. Aufhüpfen, umdrehen und warten bis alle drauf sind und los geht die Elefantentruppe im Slowmodus. zuerst wald und dann mussten wir für eine kurze strecke Teerstrasse wieder absteigen. Die strasse war enger und wenn die Autos oder Lastwagen so rasen wirds schon ein bisschen mulmig. vorallem Madame Mae Buntong hatte immer wieder angehalten um zu sehen was da jetzt von hinten kommt. die strecke zum glück war nicht weit und danach wollte ich auch wieder aufsitzen. Wir streiften durch Wälder und bei angelegten feldern vorbei, wirklich schön! kurz vor dem mittag gabs nochmals eine steile strasse, da wurde der erste elefant sehr langsam, teilweise schob meine sie von hinten und dann wurde es meiner wohl zu blöd und hat überholt! hihi mittagessen an einer waldlichtung leider ohne wasser für die elefanten. Nach dem mittag fuhr papa mit dem auto ins camp, er hat sich irgendwas gezerrt beim absteigen. Ich zog meine stulpen ab und wir liefen noch, es war ja nicht mehr weit! und bei diesem camp gabs auch ein klo mit kellenspühlung. und als ich ankam beichtete mir paps das er mein zelt verschieben wollte und dann ist es kaputt gegangen. hihi Ok, dann mal linsen rausnehmen, klo, dann irgendwann bekam ich auch noch ein zelt und dann konnte ich mich endlich einrichten. da der bach in der nähe zu wenig wasser führt und es hier kein fliessend wasser gab habe ich in der wc kabine katzenwäsche gemacht, war auch ok. dann noch ein schläfchen im gemeinschafts zelt und irgendwann kam noch bodo vorbei, hat viele geschichten erzählt und ging dann nach dem Abendessen wieder. ich trank meinen verveine tee wieder und dopte mich 3fach um gut zu schlafen. mein schnaps von heute wurde nach dem abenessen gekillt yeah! gute nacht und habt ☀️ im herzen!Read more

  • Day6

    3. Treck Tag

    March 23 in Thailand

    Freitag 23.03.2018
    Mit Husten bin ich gestern eingeschlafen, mit Halsweh heute aufgewacht. Grr... so ein scheiss ehrlich, fühl mich so gliederschmerzig und k.o. Denke aber die Gliederschmerzen könnten auch Elefanten Muskelkater sein, aber die anderen sympthome sprechen dagegen. Wegen dem gabs trotzdem Frühstück, 2x Nutella Toast ein hartes Ei und Dunklesbrot mit butter. Wir waren schon recht frühfertig und der Besitzer dieser Lodge wollte uns noch seinen prächtigen Bullen zeigen, dieser stand aber etwas weiter weg und er besorgte uns ein Pickup wo wir drin Platz hatten. es wurden zusätzlich noch mind. 2 Bananenstauden mitgenommen. Aufladen von 9Personen auf dem Pickup und dann gings los etwa 10min. Das Auto hielt an und die welche nach vorne sehen konnten wurden bleich, Sie meinten da ist ne holzbrücke. Dann fuhr das Auto ganz langsam darüber und auf einmal knakste es ganz laut und Nathalie hatte auch eine ziehmliche schreck sekunde. Wir sind heil rüber gekommen, und dann konnten wir auch gleich aussteigen. Zwischen dem Bullen und uns war ein kleiner Bach mit einer Böschung. Der Bulle (24ig) war riesig und hatte lange schöne Stosszähne, ein prachtexemplar. Er wurde lange bei einem Tempel als vorzeige modell eingesetzt, bis ihn die Königsfamilie wieder zurück gab. Es ging den gleichen weg wieder zurück aber vorher stiegen wir bei der holzbrücke aus. Wieder im Camp angekommen waren die Elefanten schon gesattelt und ablaufbereit. Aufsitzen und position finden wie man am besten sitzt. Dann auf alle warten, und in der richtigen position losreiten. Irgendwann nach der Mittagspause hies es das wir die Mahouds reiten lassen müssen da wir auf eine Hauptstrasse kommen. So war es auch, geteert, heiss und echt viele Raser!! Mae Boontong - Papas Alte Dame musste sich immer umdrehen wenn ein Auto von hinten gekommen ist. Wahrscheinlich ist mal was passiert früher als sie noch ein Arbeitselefant war. Ihr Mahout kümmert sich immer so gut um sie. Als wir endlich abbiegen konnten gabs einen kleinen Laden, wir suchten Schnaps leider ohne erfolg. Aber batterien für Tina waren zu haben. Dann gings ziehmlich staubig weiter, sand, heiss und wenig schatten. Wir hüllten uns in unseren Tüchern ein. Paps hatte etwas mühe mit der Rippe, wie letzesmal hat er sich die angehauen. Aber diesesmal als wir den Steilen hang am ersten Tag runter mussten. Das hat er mir erst heute gesagt. Schlussendlich war es nicht mehr weit, wir freuten uns sehr auf das feierabend Bier. Der Bach war nicht so gross, wir konnten zum glück die kalte Dusche und das WC vom Dak seiner Familie benutzen. Es war einfach ein stück weg vom Zelt. Wir waren alle ziehmlich k.o. Zelt platz suchen und Zelt einrichten. Dann irgendwann mal zu der kalten Dusche dort gabs eine schlange und zum glück eine Holzbank wo man warten konnte. Später gabs Abendessen, Spiess Reiss und Wasserspinat. Das essen war wie jeden Abend einfach mega lecker! In geselliger Runde tranken die einten schnaps von den einheimischen. ich fragte nach heissem wasser für mein neozitran und grüntee. ab ins bett und mit papa nochmal aufs klo und da sah ich sie die riesen spinne au meinem wc!. ok es geht trotzdem. danach gute nacht. 😂Read more

  • Day5

    2.Treck Tag

    March 22 in Thailand

    Donnerstag 22.3.2018
    Frag mich nicht wie ich geschlafen hab, hatte das gefühl gar nicht geschlafen zu haben. Bin um 6uhr raus und habe meinen Pinkelplatz aufgesucht. dann Gesicht waschen im Bach und schon war ich hell wach, und so langsam krochen auch die anderen aus den Zelten. Dann gabs Frühstück, Instantkaffe mit allem oder black, leberwurst, Konfi und Butter. Es gab auch wieder frische zuckersüsse Mangos und Wassermelonen. Dann haben zwei andere das Geschirr abgewaschen und dann noch rasch zähne Putzen, Tasche schliessen und wieder zum Fahrzeug bringen. Es ging auch schon bald wieder los und hopp auf den elefanten. Diesesmal habe ich meine Kamera in der nähe, aber es stellt sich als sehr schwer heraus Bilder auf dem Kopf vom Elefanten zu machen. Meine Mae Bunga ist so lustig, es gab nicht weit vom Camp wo wir losgelaufen sind, einen haufen schon geschnittenes gebüsch (von Papas Mahout Dam). Als zweite waren wir natürlich in Poleposition und die anderen Mahouts kamen Futter für ihre Elefanten holen. Als das Fressen zu neige ging und wir weiter mussten, nahm sie noch alles mit was in den Rüssel passte. Sobald Sie wieder kurz rast machen konnte wurde alles fallen gelassen und das aufgehoben was grad verzehrt werden konnte und das ging eine weile so weiter. Sie klebt auch sehr am vorderen Elefanten Mae Mowa am hintern, was auch nicht jeder Elefant akzeptiert. Ich und auch Paps waren ein paar Stunden auf dem Elefanten und irgendwann danach kamen die sandigen Strassen, eine sehr staubige angelegenheit. Wir kamen an erdbeerfelder vorbei und Häusern mit Familen. Irgendwo gabs auch ein Laden mit Erdbeeren, Papamax hat für ca. 3-5kg 100bath bezahlt. Die Erdbeerli waren zuckersüss und kein vergleich zu europäischen. irgendwann um die 11.30 gabs wieder mittag an einem Bach. In einem Recyclebaren behälter, mein Elefant hat ihn samt reis verspiesen. später gings weiter und ich wollte weiter laufen. Der weg war nicht mehr weit und unsere Elefanten schnell, so sind wir etwa um 14.30 oder so in unserem luxus Camp angekommen. Es hat sogar zwei WC mit Duschen und eine grosse Hütte mit Küche (bei uns würde das noch nicht küche heissen). Wir konnten uns noch in der nähe einen Wasserfall anschauen und Baden/wäsche Waschen. dann gings zurück unter die kalte Dusche dann ins Zelt und etwa 1h dösen/ schlafen. Dann gabs auch schon abendessen. Es gab für jeden einen Fisch in Salzkruste - Omg - war der lecker! so saftig drinnen und knusprig draussen - ein traum! der Whisky wurde heute fertig.. am Lagerfeuer liessen wir den abend ausklingen. :)Read more

Never miss updates of MIMIundANDY with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android