Satellite
  • Day233

    All the way to Lake Tekapo

    March 29, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 33 °C

    Geblendet von der lieben Sonne sind wir heute morgen aufgewacht und machten uns auf zu den Moeraki Boulders. Die sehen so cool aus wie riesige Dinoeier, nur hat mich Raphael aufgeklärt das Dinos keine Eier gelegt haben😉 naja ist ja nur meine eigene Fantasie😊 hier ein paar lustige Bilder gemacht, bei den Alpacas, die neben den Parkplatz standen kurz vorbei geschaut und weiter ging die Fahrt nach Oamaru. Sind einfach mal am Hafen entlang gefahren und haben dann bei einer Pinguin Kolonie vorbei geschaut aber mal wieder nur die Nester gesehen. Von hier aus ging aber ein Steg aufs Meer wo wir noch ein paar Robben beobachtet haben die uns ein paar Kunststücke zeigten. Sind dann noch schnell zur i-site und weiter ging es landinwärts Richtung Twizel, wo es etwas außerhalb eine free Campsite gibt. Da noch super Wetter war genossen wir noch die Sonne☀ Raphael hat am PC gearbeitet und ich habe gelesen. Später machten wir noch Omlett und huschten ins Auto. Tagsüber haben wir im Moment angenehme 18-20 Grad aber abends wird es jetzt ganz schön frisch.
    Am nächsten Tag ging es schon relativ früh los denn um 10 Uhr starteten wir schon unsere erste Wanderung im Mount Cook Nationalpark- den Hooker Valley Track. Der führt über ein paar Hängebrücken und Gestein zu einem See wo Eisschollen vom Gletscher schwimmen. Der See hat aber eine etwas komisch graue Farbe. Nach 3 Stunden waren wir wieder am Auto, stärkten uns kurz und liefen noch einen kürzeren Walk zu einem Aussichtspunkt vom Mount Cook. Es gibt nur eine Straße die zum Nationalpark führt und auf der kann man gefühlt alle paar Meter anhalten um Fotos zu schießen. Man ist umringt von Bergen, einfach schön😊 unser Weg führte weiter zum Lake Tekapo wo wir den restlichen Nachmittag verbrachten. Raphael erfrischte sich eine Runde im kalten Wasser und ich genoss die Sonne. An das schöne Wetter könnten wir uns echt gewöhnen😊 wir hatten hier sogar Wifi von einem Hostel und so skypten wir mit Zuhause. Danach war es schon dunkel, machten uns noch Pfannkuchen und fuhren ein paar Meter weiter zur old Shepard church, die für Fotografen einer der Must-dos in Neuseeland ist. Der ganze Parkplatz war voll und überall standen sie mit ihren Stativen und Kameras. Raphael knipste tolle Bilder und ich schlief im Auto ein🙈 da man am Lake Tekapo nirgends über Nacht stehen darf mussten wir noch eine Stunde zu einem Campingplatz fahren. Dort nur schnell unsere Sitze zum schlafen gerichtet und eingeratzt😴
    Read more