Satellite
  • Day13

    Diving day numero uno

    May 23, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute morgen nach unserem Frühstück würden wir pünktlich, balinesischer Zeit, abgeholt und nach Tulamben gefahren was ca 20 Minuten entfernt liegt und wo wir unsere heutigen Tauchgänge absolvieren sollten. Dort sind noch weitere dive Sites und der Hauptsitz der Tauchschule mit der wir unterwegs waren. Dort angekommen nach ca einer Stunde umherfahren, restliche Leute einsammeln und insgesamt ca zwei Stunden Verspätung, war der ganze Plan etwas durcheinander und es scheinte nicht so als wäre Organisation das größte hier. Aber ich meine wir wissen ja das wir auf Bali sind und sahen es erstmal gelassener als manch andere, außerdem entschuldigten sie sich so oft das Kalina iwann zu mir sagte dass es ihr so langsam auf die Eier geht, sie sollen einfach den nächsten Tag pünktlich sein, jetzt kann's ja sowieso niemand mehr ändern. Das sagte sie natürlich nur zu mir aber Recht hatte sie! Dann ging es zu unserem refresh dive. Wir bekamen nicht einmal irgendwelche Theorie gezeigt, anders als ich es damals in Thailand hatte, sondern gingen direkt ans Meer und er erklärte uns nur kurz was wir nochmal durchgehen müssen und das war's. Hieß Maske unter Wasser abnehmen und dann säubern, Mundstück wieder holen nachdem es aus dem Mund verloren war etc. Danach dachten wir haben wir einen ganz normalen fun dive (Tauchgang außerhalb eines Kurses) wie wir es sonst auch kannten. Wie gesagt, dachten, das stellte sich aber erst später herraus. Wir also über den Strand ins Wasser, was für uns beide neu war und auch nicht ohne mit den heftigen Wellen, also ich bevorzuge definitiv Boote. Wir haben es aber trotzdem geschafft, genauso wie unsere refresher Sachen Unterwasser. Danach tauchten wir noch ca 10 Minuten einen sandigen Abschnitt mit ein paar Koralen entlang ehe er uns das Zeichen fürs auftauchen gab. Ich war schon sehr verwundert, denn ich hatte noch 160 bar übrig und wenn man jetzt nicht unbedingt über der Zeit ist, falls es wie zb in Australien Zeitgrenzen gibt, dann taucht man eigentlich bis einer der Taucher bei 60/50 bar angelangt ist. Naja nichts dabei gedacht ehe er auf dem Rückweg dann sehr verwundert klang als ich sagte das wir heute noch weitere dives hätten, da wir extra mehrmals nachgefragt haben ob zu dem refresher, welcher 600k kosten sollte, noch fun dives dabei wären und uns wurde gesagt ja 2! So wie wir es auch bei den anderen Tauchschulen gesagt bekamen, das man eben zwei dives habe, diese waren aber teurer deshalb entschieden wir uns für diese Tauchschule. Wir dachten/kannten und erwarteten es so das man eben wie wir es auch taten den refresher macht und dann die restlichen Zeit einen fun dive hat. Danach noch zusätzlich einen weiteren am Nachmittag. In der Tauchschule wieder angekommen legten wir erstmal unsere Tauchsachen ab und klärten das ganze dann, denn plötzlich würde mir gesagt das ich für 600k nur diese mickrigen 12 Minuten tauchen bekommen haben soll. Ich erklärte ihm dann das wir extra mehrmals nachgefragt haben und eben auch aus anderen Tauchschulen immer die Auskunft bekamen das zwei dives zum refresher dazukommen, zu ihren preislichen Konditionen natürlich. Er zögerte Gott sei Dank nicht all zu lange und sagte uns unsere zwei dives zu und meinte das es ein Absprache Fehler gewesen sei. War es letzten Endes auch, aber alles andere muss ich im Nachhinein auch sagen wäre eine Frechheit gewesen diesen Betrag zu verlangen. Denn jeder weitere Tauchgang kostet nichteinmal die Hälfte mit ihnen. Also hatten wir am Nachmittag nochmal zwei Tauchgänge. Da wir nach diesen entscheiden wollten ob wir noch weitere Tauchgänge machen möchten erfragten ich was die kommenden zwei Tage denn so möglich wäre, da wir natürlich verschiedene Dive Sites sehen wollten und nicht nur die selben. Wir ließen uns alles durch den Kopf gehen nachdem wir vom Coral Garden zurück kamen, was ein ziemlich cooler Tauchgang war. Man hat ein bisschen mehr zu sehen bekommen, da wir definitiv etwas mehr Zeit unter Wasser hatten und den Spaß am Tauchen wieder fanden. Somit buchten wir noch 4 weitere Tauchgänge für die kommenden zwei Tage. Eine Stunde später ging es dann noch an die US Liberty, eines der bekanntesten und größten Wracks die man tauchen kann und ich muss wirklich sagen es war faszinierend. Die Größe des Schiffes, bzw was noch davon übrig war und auch die Arten Vielfalt die man antraf. Ein sehr schöner Tauchgang der riesig Spaß gemacht hatte. Was ich übrigens bis jetzt noch komplett unerwähnt gelassen habe ist das wir mittags nach unserem refresher da saßen und uns erstmal gefragt haben wo wir eigentlich gelandet sind. Morgens wurden wir schon auf französisch begrüßt, bis wir mitteilten das wir keine Franzosen sind und wir waren auch komplett umgeben von Franzosen. Wir sind einfach in einer französischen Tauchschule gelandet, Gott sei Dank gibt es aber auch welche die Englisch sprechen, aber man hatte trotzdem die ganze Zeit irgendwo französisch im Ohr und wir beide lieben diese Sprache ja!! Nicht! Naja es ging ja ums tauchen und nicht ums heiraten oder für ein Jahr dort leben! Nach unserem zweiten Tauchgang hieß es dann Sachen waschen und zurück nach Amed fahren. Erschöpft fielen wir nach dem Abendessen ins Bett und die Augen waren ganz schnell geschlossen!Read more

    Petra Kellner

    Das Leben unter Wasser so schön 🐡🐠🐟

    5/28/18Reply
    Traveler

    Ja tauchen ist einfach was tolles😍

    5/28/18Reply