Satellite
Show on map
  • Day15

    Last day diving

    May 25, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute hieß es das letzte Mal aufstehen der Wecker klingelt. Denn heute standen die letzten beiden Tauchgänge in bzw. um Amed herum für uns an! Heute wurden wir sogar überpünktlich abgeholt, 5 Minuten vor der ausgemachten Zeit !! Dann ging es erstmal zur Tauchschule in Tulamben wo wir unser Equipment zusammen packten. Los ging es für uns auf den Wagen und Richtung Kubu, was ein kleines Örtchen ca. 10-15 Minuten Fahrt von Tulamben entfernt ist. Nach unserem kurzen Briefing ging es auf ins Wasser und runter zu unserer ersten Dive Site für den Tag das Boga Schiffs Wrack. Ein tolles Wrack, in das man hinein tauchen kann. Wir begaben uns auf gut 20 Meter Tiefe bis wir an der Spitze des Wracks ankamen. Dort tauchten wir dann bis auf die zweite Ebene hinunter in den Bauch des Schiffes. Es war ein gigantisches Gefühl mit der Taschenlampe sich den Weg zu leuchten und durch das Schiffswrack zu tauchen. Man machte die ein oder andere Entdeckung was sich im Dunkeln so versteckt. Aber keine sorge nichts gefährliches!! Dann kamen wir am Ende wieder raus und machten eine Schleife um von oben nun in die erste Ebene zu gelangen. Wie gesagt das Wrack an sich war den Tauchgang schon wert aber wir fanden noch dazu wirklich coole Dinge. Ich sah nun auch endlich meinen lang gesuchten yellow box fish, leider ohne Foto da die Kamera genau bei diesem Tauchgang streiken musste-.-" scheinbar ist sie im Gehäuse ein bisschen verrutscht und der On/Off Knopf wurde dauerhaft gedrückt, denn sie ging am laufenden Band an und direkt wieder aus. Dann machten wir uns langsam wieder auf den Rückweg, wo wir noch über einen Sand Patch kamen mit coolen Riff Stücken. Oben wieder angekommen hieß es unbeschadet aus dem Meer gelangen, denn es ist doch etwas völlig anderes vom Ufer zu entern. Aber wir haben es in einem Stück geschafft. Nach einer guten Stunde an Land, einem Tee und Keksen, machten wir uns fertig für den nächsten Tauchgang der am selben Ort statt fand, nur ca. 100 Meter weiter rechts. Kubu Riff hieß diese Site und war witzig zu bestaunen, denn hier haben sie absichtliche Dinge versenkt um neue Riff Stücke zu erzeugen. Deshalb fand man Fahrräder, Jeeps, Schubkarren etc. Es gab eine große Arten Vielfalt zu sehen, vorallem was kunterbunte Fische angeht! Es machte nochmal riesig Spaß aber danach hat es uns beiden dann doch auch erstmal wieder gereicht. 7ben Tauchgänge in 3 Tagen hat man dann doch schon zu spüren bekommen wenn man bedenkt daß es für uns kein alltägliches Werk ist. Aber es hat sich definitiv gelohnt nach Amed zu kommen und auch zu verlängern um die Tauchgänge machen zu können! Am frühen Nachmittag waren wir dann wieder daheim und ruhten uns erstmal eine Runde aus, ehe es frühes Abendessen gab, denn der Hunger war groß.Read more