Satellite
Show on map
  • Day6

    Greenville and Lake Hardwell

    July 8, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach einer wundervoll erholsamen Nacht wachten wir gemütlich am nächsten Morgen gegen 9 Uhr auf und machten uns langsam auf den Weg nach unten in die Küche. Jenny war schon wach und begann schon das Frühstück zuzubereiten. Es gab lecker grits, was ein typisch southern states Gericht ist und an eine Art salzigen Grießbrei erinnert. Dazu gab es Biskuits, Marple Sirup meat balls, eggs etc. Es war ein herrliches Frühstück. Danach richteten wir uns, denn heute sollte unser Weg nach Greenville in South Carolina führen. Es war Gott sei Dank erst Sonntag und so konnte Rob uns begleiten. Wir fuhren die Interstate entlang ehe wir an einer Raststätte Danny und Tina trafen (Jenny's Eltern). Tina ging mit uns nach Greenville und Danny richtete alles am Lake haus her für den Abend. Nach einer knappen halben Stunde waren wir auch schon in Greenville angekommen. Eine wirklich tolle kleine Stadt mit Backstein Häusern, Cafés, Restaurants, einem Fluss mit Wasserfall der hindurchführt und eine wirklich tolle angelegte Gartenlandschaft durch die man laufen kann. Nach knapp zwei Stunden waren wir zurück am Auto und machten uns auf den Weg für einen Drink in Downtown. Nach dieser herrlichen Erfrischung bei strahlend blauem Himmel ging es über den Lidl, welcher hier neu angekommen ist, in Richtung Lake. Beim Lidl hieß es beinahe Großeinkauf denn es gab deutsche Sachen. Brezeln und Laugenbrötchen wanderten als erstes in die Tüte und Gott haben die herrlich wie zu Hause geschmeckt. Am Lake haus angekommen zogen wir die Badesachen an, denn wir fuhren noch ein wenig mit dem Boot raus auf den Lake. Das Tube war auch mit dabei. Wir hatten riesig Spaß und genossen jede Minute. Wir sonnten uns dann noch bis die Sonne hinter den Baumwipfeln verschwand. Nun stand großes BBQ an. Würstchen, Crackers und Chicken lagen auf dem Grill. Dazu gab es deutschen Gurkensalat, Nudelsalat (natürlich alles frisch von Tina zubereitet) und Knoblauch Brot. Es war wundervoll mit Danny, Tina, Jenny und Rob zusammen Zeit verbringen zu können und das Essen war super super. Danach hieß es leider schon wieder Tschüss sagen zu Danny und Tina, da wir uns auf den Heimweg machten. Rob muss morgen leider wieder arbeiten und da der Wecker ganz schön früh klingelt wollten wir ihn natürlich nicht um den Schlaf bringen. Wir machten uns daheim dann auch, nach ein paar Sätzen über den kommenden Tag, auf in Richtung Bett. Es war ein rund um gelungener Tag mit ganz viel zu lachen, quatschen, viel viel Sonne, gutem Essen und das Ganze teilen zu dürfen mit den richtigen Menschen!Read more