April 2018 - May 2019
  • Day12

    City Bummel durch Melakka

    May 9, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Am 8. Mai kamen wir in Melaka an und geplant war am nächsten Tag gleich schon wieder weiter zu fahren nur leider wussten wir nicht das ein Feiertag am nächsten Tag war und alle Busse waren schon ausgebucht und somit verbrachten wir noch eine Nacht länger hier. Also hatten wir genug Zeit am nächsten Tag die Stadt zu erkunden. Von unserem Hotel haben wir eine Citymap bekommen und dann liefen wir einfach los. Bei um die 30 grad und strahlendem Sonnenschein kommt man hier ganz schön ins schwitzen aber wir wollen uns ja nicht beschweren;) Am Abend waren wir auf der Suche nach einem Restaurant das offen hat. Leider hat sich die Suche nicht ganz so einfach gestaltet, denn durch den Nationalfeiertag hatte fast jedes Restaurant Ruhetag. Durch längeres hin und her laufen haben wir aber endlich ein malaysiesiches Restaurant gefunden das offen hatte. Und konnten hier gut und günstig zu Abend essen, umgerechnet hat es uns 3,50€ zusammen gekostet. Essensbilder haben wir leider vergessen, aber wir werden auch wieder welche posten keine Sorge;)

    Uns geht es super wir genießen das Reisen und morgen geht es auf ins nächste Land👍☺
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day10

    Back in Kuala Lumpur

    May 7, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Mit dem Bus ging es gestern von der Insel Penang wieder zurück nach Kuala Lumpur. Eigentlich war der Plan noch weiter in Norden von Malaysien zu reisen auf die Insel Langkawi aber der Wetterbericht zeigte nur Gewitter und Regen an da eine Schlechtwetterfront auf die Westküste Malaysiens kommen soll. Und auf schlechtes Wetter hatten wir keine Lust🙊 und so waren wir nach 4 Stunden Busfahrt wieder in der Hauptstadt. Am nächsten Tag nach dem Frühstück fuhren wir mit der Bahn zu den Batu Caves. Die riesig goldene Statue ist schon echt beeindruckend. Nach den ca. 350 Stufen nach oben kommt man dann in den Hauptcave rein. In der Höhle war viel Baustelle und sogar Verkaufsstände für Touristen also sehr touristisch und weniger beeindruckend. Auf dem ganzen Weg von der Bahnstation bis zu den Caves musste man wieder auf die Affen achten, die gerne Sonnenbrillen, gekauftes Obst, Trinkflaschen oder auch Handys versuchen zu klauen. Wir konnten von Glück sprechen das wir auf dem Rückweg noch alle Sachen bei uns hatten🙉 neben dem Hauptcave gibt es noch mehrere kleinere Caves wo man für Touren bezahlen kann. Wir machten uns dann aber noch auf den Weg zur National Moschee in die man auch kostenlos rein kann. Um aber Erlaubnis zu bekommen eintreten zu dürfen muss man sich als Frau ein Kopftuch umbinden lassen. Das war mir dann doch zu kurios🙊 aber witzig wäre es bestimmt gewesen😂 Wenn man von hier weiter läuft kommt man zum botanischen Garten. Aber wir haben irgendwie nur Nebeneingänge gefunden die geschlossen hatten und der Himmel wurde ganz schön schwarz und es fing an zu donnern als würde gleich die Welt untergehen. Da das Hauptgate wahrscheinlich auf der ganz anderen Seite war entschieden wir uns lieber wieder zurück zur Bushaltestelle zu laufen, was im nachhinein auch die richtige Entscheidung war, denn keine Minute später fing es an aus Strömen zu regnen. Der Bus hat zu KL central, zu der Haltestelle zu der wir mussten eine Weile gebraucht aber das war uns grad recht, denn wir saßen ja im Trockenen und als wir Aussteigen mussten hatte es schon fast wieder aufgehört. Zum Abendessen gönnten wir uns burger und Pommes von einem Stand der alles frisch zu bereitet.Read more

  • Day7

    Das Meer hat gerufen

    May 4, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern sind wir mit dem Bus zum Penang Hill und dem botanischen Garten gefahren. Und hatten vor den Penang Hill hoch zu laufen von wo man eine tolle Sicht auf Georgetown haben soll. Bei ca. 35 Grad, strahlendem Sonnenschein und keiner Wolke am Himmel liefen wir los durch den Regenwald eine halbe Stunde Treppen nach oben. Ab da an liefen wir die kurvige steile Straße nach oben. Nach 2,5 km schauten wir auf die Map und haben festgestellt das wir noch ungefähr doppelt so viel laufen müssen bis wir oben ankommen und die Straße wurde immer steiler. Einen Ausblick auf Georgetown konnten wir durch ein paar Bäume erhaschen. Da uns jetzt schon die Füße weh taten und wir schwitzen wie noch was entschieden wir uns hier abzubrechen und nach unten zu laufen. Auf dem Weg konnte man noch viele Affen beobachten, die aber ganz schön aggressiv werden können da die ganzen Touris meinen die Affen füttern zu müssen. Auf dem Weg nach unten begegneten wir noch einem weiteren Paar die motiviert die Straße hoch wanderten. Unten angekommen setzten wir uns erstmal in den botanischen Garten, der aber nicht so besonders ist. Nachdem wir uns hier eine Weile im Schatten ausruhten liefen wir an die Bushaltestelle und warteten auf den Bus. Eine halbe Stunde nachdem wir unten waren kam uns das Pärchen von vorhin entgegen, sie haben es dann wohl auch nicht bis nach oben geschafft🙈 Am Hotel angekommen gönnte ich mir erstmal eine leckere Wassermelone🍉 zum Abendessen sind wir dieses mal zum Red Garten Food court gefahren, den wir nochmal googelten und auch abends auf hat. Hier bestellt man sein Essen, sagt seine Tischnummer und bekommt es serviert. Sehr lecker haben wir zu Abend gegessen und kehrten mit vollen Bäuchen zum Hotel zurück☺

    Am nächsten Tag hat uns das Meer gerufen und wir genossen endlich mal wieder ein Tag am Strand🌊 tut das gut! Es war so unglaublich heiß das auch das Meer aufgewärmt war und nicht wirklich eine Erfrischung war. Aber um die Hitze überhaupt auszuhalten, hielten wir uns die meiste Zeit im Meer auf😃 gegen Nachmittag liefen wir dann wieder an die Bushaltestelle. Einen Fahrplan haben sie hier nicht aber die Busse fahren auch meist spätestens alle 20 Minuten. Also mussten wir nicht lange warten. Zuhause machten wir uns nur schnell frisch und fuhren dann mit dem Bus wieder zum food court.
    Read more

  • Day5

    Streetart in Georgetown

    May 2, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

    Direkt um die Ecke haben wir eine Bäckerei gefunden wo wir uns direkt ein paar Kleinigkeiten zum Frühstück gönnten. Richtig lecker!😍 danach machten wir uns auf, die Stadt zu erkunden. Da wir herausgefunden haben das man mit den Cat Bussen, die hier rumfahren kostenlos in der Stadt rumfahren kann und immer wieder aus und einsteigen kann haben wir uns dadurch einige km gespart;) sind dann ausgestiegen wo es was zu sehen gibt und wieder eingestiegen als wir fertig waren und zur nächsten Sehenswürdigkeit gefahren. Auf dem zweiten Bild sieht man oben links ein buddhistischen bunten Tempel, das türkise Gebäude ist in der typischen Backpackerstraße, der Chulia Street. Unten links sieht man Little India mit den ganzen Lampions, rechts oben eine schöne Moschee und unten die weiße St. Georgs Cathedral.
    Aber die eigentliche Sehenswürdigkeit in Georgetown ist die coole Streetart. Manche Malereien bleichen schon mit den Wetterverhältnissen aus, manch andere wiederum sind erst neu. Also super interessant in den Straßen rum zu laufen und immer neue Street Art zu entdecken. An dem Abend hat sich die Essenssuche etwas komplizierter gestaltet. Wir sind zu einigen Foodcourts gefahren die aber leider schon um 17 Uhr zu machten, weil sie nur mittags auf haben und nicht für den Abendbetrieb. Naja zum Glück gibt es immer mal wieder so Bürgerstände zwischendurch die dir den Burger frisch zu bereiten und somit aßen wir hier ein Burger und holten uns bei dem Bäcker von heute morgen noch ein Nachtisch und bei einem anderen Ständchen noch frisch geschnittene Ananas.
    Read more

  • Day3

    Cameron Highlands

    April 30, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 19 °C

    Gestern ging es für uns mit Bahn und Bus Richtung Cameron Highlands. Von unserem Hostel aus liefen wir zur nächsten Bahnstation und nahmen die Bahn zum nächsten großen Busterminal. Geplant war eigentlich den Bus um 13:30 Uhr zu bekommen, nur leider war dieser Bus schon voll und wir mussten Tickets für den nächsten Bus kaufen, der erst um 14:45 Uhr fährt. Also vertrieben wir uns die Zeit mit Tagebuch schreiben, Snacks einkaufen und Leute beobachten. Und schon war es 14:45 Uhr und der Bus fuhr relativ pünktlich los.
    4 1/2 Stunden später kamen wir dann in den Cameron Highlands an, die vorallem für ihre Teeplantagen bekannt sind. Die Suche zu unserem gebuchten Hostel verlief nicht ganz so reibungslos, aber da hier viele Einheimische gutes Englisch sprechen können, konnten sie uns den Weg beschreiben. Unser Hostel befand sich in einer neuen Wohnanlage. Hier haben wir dann auch noch ein anderen Backpacker aufgegabelt, der das selbe Hostel suchte und zusammen fanden wir es dann. Der Junge checkte als erstes ein uns zu uns meinte der Besitzer wir sollen kurz warten dann führe er uns gleich zum Appartement. Wir waren ein wenig verwirrt, denn wir buchten wie der andere Reisende auch zwei Betten im 12er Zimmer. Naja wir liefen dem Besitzer hinter her zu einem Appartement im 8. Stock und dann zeigte er uns ein Doppelzimmer. Ich trat ein und meinte dann zu ihm, dass wir ein wenig unsicher sind ob das richtig ist, da wir auch Betten im 12er Zimmer gebucht hatten. Er schaute mich überrascht an und meinte ob seine Frau uns nicht mitgeteilt hat das sie uns upgegradet hat in ein Doppelzimmer. Raphael und ich schauten uns an, davon wussten wir nichts. Er ließ uns die Option offen ob wir hier schlafen wollen oder wieder zurück ans Hostel wollen. Selbstverständlich entschieden wir uns für das Doppelzimmer, da wir ja den selben Preis zahlen werden. Wir bedankten uns mit einem grinsen im Gesicht und bezogen unser Zimmer. Wie cool ist das denn wir wurden abgegradet👌🙊 da unsere Mägen ganz schön leer waren gingen wir in ein Restaurant in der Wohnsiedlung. Es war ziemlich voll, aber wir konnten uns bei einer Familie an einem großen Tisch dazu setzen. Wir bestellten uns zwei Burger, Getränke und Reis mit Chicken. Das Essen dauerte ein wenig, die Burger kamen als erstes und die Getränke waren immer noch nicht da. Und bis unsere Bestellung in der Küche dran war gab es kein Chicken mehr und und wir bekamen Beef. War aber auch okay. Als die Bedienung mit dem Essen kam meinte sie es wäre alles schon bezahlt, die Familie neben uns hat als sie gegangen ist auch unsere Rechnung übernommen. Wir hätten uns ja gerne bedankt aber die Familie war leider schon weg. Heute konnten wir uns glücklich schätzen, wir wurden abgegradet und zum Essen eingeladen!☺
    Am nächten Tag hatten wir uns eigentlich ein Wecker gestellt aber als es um 8:30 Uhr pisste entschieden wir uns einfach weiter zu schlafen und zu hoffen, dass das Wetter später besser ist. Zwei Stunden später hatte es tatsächlich aufgehört und wir packten unsere Sachen und liefen in die Stadt Tanah Rata runter. Zum Frühstück gab es für mich Porridge ( Haferbrei) und Raphael bestellte Rührei mit Toast, Orangensaft und Tee. Heute stand wandern im Dschungel auf dem Programm. Von dem Besitzer des Hostels in Kuala Lumpur wurde uns Track 7 und 2 geraten. Also machten wir uns auf zum Wanderweg 7. Schon der Anfang des Weges kam uns schon nicht so vor also würde der Weg sehr bekannt sein, aber wir liefen trotzdem mal los. Schon nach den ersten paar Metern waren unsere Schuhe matschig und die ersten Matschlöcher verschwerten den Weg. Als es dann ein paar Schritte weiter eine schlampige Steigung nach oben ging und wir keine Lust hatten hier im Matsch zu landen und es schon anfing zu regnen, stand unsere Entscheidung fest- Der Weg ist es nicht wert und wir liefen zurück. Kaum waren wir wieder am Startpunkt angekommen fing es an zu schütten und wir konnten uns noch grad so unter einer Überdachung unterstellen. Nach dem Regenschauer liefen wir wieder zurück in die Stadt und da wir keine Lust mehr auf wandern hatten waren wir auf einer Suche nach einem Roller um die Gegend zu erkunden. Bei 4 Rollerverleih Ständen haben wir nachgefragt und keiner hatte mehr einen Roller zu verleihen. Das war uns noch nie zuvor passiert, aber ändern konnten wir es ja nicht. Um sicher zu gehen morgen einen Roller zu haben ließen wir gleich ein vorreservieren. Wir blieben noch ein wenig in der Stadt bis wir gegen Nachmittag dann wieder zurück ans Appartement liefen. Da es uns im Restaurant von gestern ganz gut geschmeckt hat haben wir hier gleich nochmal zu Abend gegessen und diesmal sogar gezahlt😉

    Unser 1. Mai Rollerausflug:
    Zum Frühstück gab es erstmal selbstgemachte Eier und Toast, das wir uns in der Küche im Appartement machten. Dann holten wir unseren Roller in der Stadt ab und fuhren los.
    Der erste Stop war eine Erdbeerfarm, hier kann man seine eigenen Erdbeeren pflügen aber viele rote haben wir nicht gesehen. Außer Erdbeeren gab es noch Kakteen und Blumen. Wir kauften uns dann noch ein Wasser- Erdbeereis für umgerechnet 0,30 € und weiter ging die Fahrt. Nächster Stop war eigentlich ein Rosengarten, aber vor dem Eingang war gerade ein Umzug, wahrscheinlich ist bei denen hier auch ein Feiertag am 1. Mai. Das würde auch den unglaublich vielen Verkehr erklären. Da der Zutritt zum Rosengarten gesperrt war fuhren wir weiter zum Schmetterlinghaus, hier kostete es umgerechnet 1,40€ Eintritt. Unglaublich viele Schmetterlinge fliegen hier drin und manche sind ganz schon groß das ich warum auch immer Angst vor denen hatte😂 sie ließen sich auch leicht auf die Hand setzen oder ein Schmetterling wollte nicht mehr von meinem Hosenbein weg😃 hier kann man sich echt lange aufhalten wenn man möchte, vorallem gibt es noch andere Tiere zu sehen, wie Skorpione, Frösche, Gottesanbeterin, Rießengrashüpfer, Tausendfüßler, Schlangen oder Geckos.
    Nachdem wir einmal gemütlich durch das Haus gelaufen sind ging die Fahrt weiter zu den Teeplantagen. Schon der Weg dort hin sah echt wahnsinnig schön aus, aber anhalten und Bilder machen war leider nicht möglich. Die Straßen sind hier so eng, dass an manchen Stellen nicht mal zwei Autos aneinander vorbei kommen. Weiter unten gab es dann die Möglichkeit ein paar Bilder zu schießen aber auch hier bekommt man gar nicht alles aufs Bild. Da wir den Roller nur für 4 Stunden geliehen haben machten wir uns so langsam auf den Rückweg, fuhren noch an einem Tempel vorbei der aber nicht so spektakulär aussah und dann wieder Richtung Tanah Rata. Nachdem wir den Roller wieder abgegeben hatten liefen wir ans Hostel und holten unser Gepäck. Da die Besitzerin zufällig in die Stadt runter musste konnte sie uns mit nehmen und wir konnten uns den Weg mit den Rucksäcken sparen. Bevor wir mit dem Bus losfuhren gingen wir noch schnell indisch mittag essen und dann fuhren wir mit einer dreiviertel Stunde Verspätung mit dem Bus los Richtung Butterworth. Die ersten zwei Stunden waren der Horror, nur Kurven bis wir endlich abbiegen konnten und es gerade aus ging. Um kurz vor 20 Uhr kamen wir dort an und mit der Fähre ging es weiter auf die Insel Penang. Nach dem wir am Hafen angekommen waren liefen wir dann noch zu unserem Hotel. Das hier kostenlose Busse in die Stadt fahren haben wir erst am nächsten morgen herausgefunden🙈 da wir Hunger hatten suchten wir noch nach was zu essen aber irgendwie hatte hier alles zu. In einem Restaurant haben wir dann noch die letzten Stücke Hühnchen bekommen und Reis. Warum hier alle so früh zu machten wissen wir auch nicht, es war noch eine ganz humane Zeit um kurz nach 21 Uhr.
    Read more

  • Day1

    Willkommen in Malaysien☺

    April 28, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

    Ja wir sind noch im asiatischen Bereich geblieben unser nächstes Land ist Malaysien. Nach einem angenehmen Flug sind wir in Kuala Lumpur gelandet☺ haben jetzt übrigens eine Zeitverschiebung von 6 Stunden, also eine mehr wie in Vietnam! Vom Flughafen aus fuhren wir mit dem Star Shuttle Bus in die Stadt. Der Bus fuhr gute 1 1/2 Stunden, denn es war Feierabendverkehr aber wir waren ja nicht im Stress😉 vom Center aus wurden wir mit einem Minivan noch in die Nähe von unserem Hostel gefahren, von dort mussten wir ca. 10 Minuten laufen und waren dann da. Wir haben es iwie mit neuen Hostels, hier bekamen wir ein kleines Doppelzimmer wo wir die ersten Gäste sind da der neue Abteil neu gebaut wurde. Aber bis jetzt wurden wir von neuen Hostels oder Hotels nur positiv überrascht! Und auch hier ist fast alles perfekt, zum Glück weiche Matzratzen😍, neue Toiletten und Duschen, nur das Wifi funktioniert noch nicht wirklich. Aber das macht uns jetzt auch nicht so viel aus😉 es regnete zwar aber wir machten uns trotzdem noch auf den Weg zum nahegelegenen Nightmarket. Hier haben wir auch ein Teil unseres Abendessen gegessen, den anderen haben wir noch in dem indischen Restaurant direkt vor unserem Hostel gegessen;) es gibt wieder viele neue Sachen zum probieren, freuen uns schon drauf☺
    Am nächsten Morgen bestellten wir unser inklusives Frühstück das man beim indischen Restaurant bekommt und saßen dann erst ein Weilchen in der Common area um unsere Weiterreise ein wenig zu planen. Am späten Mittag machten wir uns dann auf, die Stadt zu erkunden. Es war strahlend blauer Himmel und die Sonne schien🌞 Liefen zur erst durch ein großes Shoppingcenter, wovon es hier einige gibt, die noch verwirrender sind wie das Milaneo in Stuttgart😂 machten uns dann auf den Weg zum KLCC Park von wo man schon ein Blick der Petronas Twin Tower erhaschen konnte. Liefen dann in Richtung der Türme und um auf die andere Seite zu kommen liefen wir durch das Shoppingcenter durch, dieses hatte aber eher gehobenere Läden wie Gucci, Prada, Louis Vuitton... Auf der anderen Seite konnte man dann super Bilder der Tower machen. In dem Einkaufscenter holten wir uns auch noch eine Brezel, mit einer Brezel aus Deutschland kann man sie aber nicht vergleichen🙉 hat zwar lecker geschmeckt aber nicht annähernd so wie wir es kennen, da müssen wir wohl doch noch ein wenig warten;) ich hatte noch von einem Shoppingcenter gelesen wo ein Vergnügungspark im 5. Stock sein soll. Das wollte ich sehen! Als wir dort ankamen fuhren wir gleich in den 5.Stock und Tatsache in dem Einkaufscenter kann man Achterbahn und andere Fahrgeräte fahren, unglaublich! Dann wollten wir uns auf den Rückweg machen aber es pisste🙈 ich hab gelesen das hier so ein Nachmittagsschauer ganz normal sein soll. Aber iwie sah es nicht so aus als wolle es die nächsten Minuten aufhören also rannten wir los. Nass kamen wir dann am Hostel an und ließen uns erstmal trocknen😃 da es gleich um die Ecke ein Laudromat gibt haben wir gleich mal alle Sachen zusammen gesucht und dort in eine Waschmaschine und Trockner geschmissen. In der Zwischenzeit sind wir essen gegangen und nochmal über den Nightmarket geschlendert, denn inzwischen hatte es wieder aufgehört zu regnen.
    Read more