Satellite
Show on map
  • Day203

    Phuket - Phang Nga Bay

    January 16 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Um 6.00 Uhr klingelt der Wecker, eine Viertelstunde später stehen wir auf.
    Kurz nach 6.30 Uhr sitzen wir beim Zmorga. Es hat noch überhaupt nicht viele Leute. Das Buffet gehört fast uns alleine. Wieder ist die Auswahl fantastisch. Uns gefällt es, dass sie immer wieder einige Speisen auswechseln, somit ist für ständige Abwechslung gesorgt. 😋😋

    Um 8.15 Uhr werden wir pünktlich abgeholt. Heute steht nämlich ein Tagesausflug zur Phang Nga Bay, wo sich auch die bekannte "James Bond"-Insel befindet.
    Als wir den Minibus betreten, trifft uns fast der Schlag. Alle sitzen dort ohne Maske. Umso mehr sind wir froh, eine frische FFP2-Maske zu tragen und genügend Desinfektionsmittel dabei zu haben. Vor allem Martina macht sich Sorgen, sich anzustecken. Sie regt sich auf über das egoistische Verhalten dieser Menschen.
    Wir fahren etwas mehr als 30 Minuten, bis wir am Treffpunkt ankommen. Dort werden wir in eine Gruppe, bestehend aus überwiegend Russen, eingeteilt. Auch hier sind die Maskenträger*innen klar in der Minderheit und das sollte den ganzen Tag über so bleiben.
    Wir schotten uns dann etwas von der Gruppe ab, sitzen zuvorderst auf dem Speedboot und essen und trinken nie in Gegenwart der Anderen. Das tönt jetzt vielleicht ein bisschen extrem. Aber auf keinen Fall wollen wir in einer Hotelquarantäne landen. Müggi hatte zum Beispiel am Morgen gerade beobachtet, wie ca. 20-30 Omeletten parat gemacht wurden und kurze Zeit später dann durch Hotelangestellte in abgepackten Zmorgen-Schachteln "ausgeliefert" wurden.

    Um 9.30 Uhr beginnt dann die Tour mit dem Speed Boat 🚤 in die Phang Nga Bay hinwein. Unser erster Halt ist Panak Island, wo wir den Diamond Cave besuchen. Anscheinend leben hier Affen. Heute aber sehen wir keine. Dies ist aber vielleicht auch besser so, denn unser Guide erzählt uns, dass einige Tage zuvor jemand mit Essen in der Hand von einem Affen angegriffen und in die Wade gebissen wurde.
    Anschliessend geht es weiter zur Hong Island. Dort werden wir von einem Einheimischen gute 30 Minuten mit einem Kanu durch die verschiedenen "Räume" geführt. 🛶 Unser "Fahrer" ist sehr sympathisch und spricht sogar einige Brocken Englisch. Wir erfahren von unserem Guide im Vornherein, dass ein Kanufahrer lediglich 100 Baht (2.50-3.00 Franken) pro Tag verdient. Umso lieber geben wir ihm dann auch ein kleines Trinkgeld.
    Danach gehts mit dem Boot weiter nach Koh Panyee. Dies ist ein Dorf, praktisch vollständig auf Stelzen gebaut, umgeben von Wasser. Hier leben etwas mehr als 1000 Menschen, alles Muslime meist indonesischer Abstammung. Vor Corona konnte dieses Dorf gut von den Einnahmen der Touristen (Restaurant und Souvenirshops) leben. Jetzt aber arbeiten die Männer durch den Tag auf dem Festland. So sehen wir bei unserem Besuch vor allem Frauen und Kinder.
    Zuerst essen wir typisch thailändischen Lunch. Anschliessend schlendern wir durch die engen Gässli des Ortes. Nebst unzählichen Läden (die alle dasselbe anbieten), hat es auch eine Schule mit einem schwimmenden Fussballplatz sowie eine Moschee. Es ist eindrücklich zu sehen, mit wie wenig die Menschen dort leben. Einmal mehr wird uns bewusst, in welchem Luxus wir leben.
    Nach gut 1.5 Stunden fahren wir weiter zur Hauptattraktion des heutigen Ausfluges, nämlich nach Koh Tapu Island. Dort wurde einst der bekannte James Bond Movie 'The Man With Golden Gun' (1974) gedreht.
    Dies ist ein wunderschöner Flecken. Leider aber der "typische Touri-Ort". Überall wieder Stände, alle wollen etwas verkaufen. Sogar Toilettenpapier muss gekauft werden, was wir nicht in Ordnung finden.
    Dann geht es bereits zur letzten Station, der Naka Island. Dort ist Baden und Relaxen angesagt. Wir geniessen ein langes Bad im wunderschön klaren Wasser. ☀️🏝
    Nach 1.5 Stunden Aufenthalt geht es mit dem Speedboot schliesslich zurück zum Ausgangspunkt von heute Morgen. Von dort aus werden wir wieder mit dem Bus zu unserem Hotel gebracht.

    Um etwa 16.00 Uhr sind wir zurück. Wir gehen direkt an den Pool und kühlen uns nochmals ab. Danach bringen wir unseren Tagesrucksack ins Zimmer und gehen wieder auf dem Platz gegenüber des Hotels zum Essen. Martina isst wieder die leckere Suppe, Müggi probiert diese heute auch. Wir sind so begeistert von der Herzlichkeit der Menschen und der wunderbaren, leckeren Küche.
    Heute treffen wir beim Dinieren wieder das pensionierte Ehepaar von gestern. Nach dem Essen kommen wir kurz ins Gespräch. Sie fragen, woher wir kommen. Sie erzählen uns dann, dass sie ursprünglich aus Polen stammen, seit 42 Jahren aber in Australien wohnen. Jedoch seien sie zurzeit sehr unzufrieden mit den Regierungsentscheidungen ihres Landes, weshalb sie nun kürzlich eine Wohnung hier in Phuket kauften. Uns ist aber noch nicht klar, ob es sich "nur" um eine Ferienwohnung handelt, oder eine permanente. Sie werden aber morgen auch wieder zum Znacht hier sein sein, dann fragen wir nach. 😄😎
    Read more

    Meine Güte sind das tolle Bilder und wenn noch mein unagefochtener Agent oo7 ins Spiel kommt, ist es um mich sowieso passiert. Weiterhin viel Vergnügen. Grusee Pädu [Patrik Gehri]

    1/17/22Reply
    Mathias John

    Merci Pädu!☺️ dr Roger isch halt schu a Legenda!😉

    1/17/22Reply