Satellite
Show on map
  • Day2

    Tel Aviv - Beach, Town and Shabbath

    November 15, 2019 in Israel ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute hab ich erstmal den Strand, das Meer und die Stadt erkundet. Obwohl, Teile davon, denn Tel Aviv Jaffa ist riesig, mit vielen verschiedenen Gesichtern.
    Nach dem Frühstück bin ich los gelaufen, immer die kilometerlange Strandpromenade lang. Sehr beliebt sind auch hier die E-bikes oder -roller. Damit ist man natürlich viel schneller und es kostet ja auch kaum was. Werd ich auch noch machen, aber ich laufe ja auch gerne und hab ja Zeit 😊
    Die Promenade ist herrlich, überall kann man verweilen oder auch direkt an den Strand. Vollkommen relaxt. Bei einer Touristeninformation hab ich dann für morgen eine geführte Tour zum Nationalpark Masada und Toten Meer gebucht.
    Dann war ich erstmal baden. Schöne Wellen, wirklich warmes, aber auch ziemlich salziges Wasser. Irgendwelche Pflanzen, Algen oder Quallen gibt's überhaupt nicht (hab jedenfalls nix gesehen). Dann weiter gelaufen fast bis zum Ende (alter Hafen). Da geht's zwar immer noch weiter, kann aber auch schon zum nächsten Ort gehören. Viele Surfer und -schulen. Chillen wird bei denen wahrlich groß geschrieben 😀 Surferflair überall. Bin dann abgebogen, in die Stadt rein. Einen älteren Mann hab ich dann gefragt, wie ich denn zu den ganzen Bauten im Bauhausstil (UNESCO Weltkulturerbe, weshalb die Stadt auch 'Weiße Stadt' genannt wird) komme. Davon gibt es allerdings über 4000 Gebäude, alte und neue und große und sehr große.. Er nahm mich kurzerhand in seinem Bus (umsonst) mit, der kurz darauf auch kam, erklärte mir allerhand, und meinte dann: 'Hier kannst du aussteigen. Lauf einfach in diese Richtung.' Er hatte recht. So viel Architektur, schöne Plätze und Straßen. Das ist überwältigend. Und ich hab längst nicht alles gesehen. Das macht einfach Spaß. Kann man auch nicht mit Fotos dokumentieren (ist hier eh auf jeweils 6 Stück begrenzt). Bin bestimmt heute insgesamt 30 - 40km gelaufen (gelatscht). Als mein Akku (vom ganzen Knipsen und Filmen wohl) langsam zur Neige ging, hab ich mich langsam auf den 'Heimweg' gemacht (dank google maps findet man sich immer wieder problemlos zurecht). Letztlich war ich um 20uhr zurück, duschen, Akku etwas aufladen und bin dann noch mal vor die Tür in eins der (gefühlten Millionen Straßencafes). Es wird auch abends nicht kalt, T shirt reicht (es ist November!).
    Was für ein Tag. Soo viel gesehen und erlebt. Und eigentlich noch fast gar nichts 😊
    Morgen geht es früh los, 7:20uhr. Bin gespannt.
    Shalom 😊
    Read more