Satellite
Show on map
  • Day34

    Ronda über Carmona nach Cordoba

    May 22, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 31 °C

    Start ist wie üblich gegen 10 Uhr. Spätes Frühstück weil das bestellte Brot erst ab 9 erhältlich ist (sehr lecker). Wasser entsorgen und versorgen und ein kleines Schwätzchen mit netten Nachbarn, dann geht es los.
    Wir fahren durch wunderschöne Landschaft in der Sierra de Grazalena. Es ist eine schöne Bergstrecke an weissen Dörfern vorbei (zB Zahara am gleichnamigen See) und durch Oliven- oder Korkeichenplantagen bis Moron (R369,R374, südlich vom See über eine Seitenstrecke, R361,R380) und dann weiter bis zur römischen Nekropole in Carmona, eine kleine Stadt mit noch sehr gut erhaltener Stadtmauer und einer Vielzahl von Kirchtürmen.Man sieht 12 gleichzeitig. Es gab hier wohl viele spendable Adelige im Mittelalter. Die römische Nekropole, unweit vom Stadttor, stammt aus der Periode vom 1.JH vC bis zum 2.JH nC. Sie beinhaltet bis zu 1000 Gräber, von denen ca 300 ausgegraben sind. Der Eintritt ist frei und man kann in der schön begrünten Anlage einige interessante Gräber besichtigen ( zB das "Elefantengrab" -wegen einer kleinen Elefantenstatue als Grabbeigabe so genannt, das grosse Grab von Servilia mit der doppelten Säulenreihe und das Postumiusgrab, wo man Reste des Grabdekors noch sehen kann). Ein kleines Museum rundet die Anlage ab. Ein lohnender Besuch (kostenlos, auch Spenden dürfen nicht angenommen werden). Danach gab es noch einen Bummel durch die Altstadt von Carmona bevor es über die Landstrassen 457 & 431 an der imposanten Burg in Almodovar vorbei, bis Cordoba ging. Auf dem Weg haben wir noch eine einfache Waschanlage gefunden , wo wir unser WoMo vom Staub und Sand "befreien" konnten. Nebst 9€, hat es mich
    3 Wespenstiche gekostet. Unklar ist wo die Viecher versteckt waren. Zum Glück reagiere ich (Tomi) nicht allergisch.
    Wir stehen 2 Km von der Stadt im Camping Municipal (N 37° 54'01", W 004° 47'15"), einfach aber genügend. Morgen geht es dann in die Stadt.
    Read more