Satellite
Show on map
  • Day108

    Sonnenaufgang mit Heißluftballons

    December 23, 2018 in Myanmar ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute morgen klingelt um 5 Uhr der Wecker. Wir ziehen uns an und düsen mit unseren E- Rollern los. Wir fahren zu einem Tempel, der 20 Minuten von unserem Hotel entfernt liegt. Wir haben gestern an der Rezeption eine Karte erhalten, auf denen die wichtigsten Tempel eingezeichnet wurden. Oh Gott, ist das kalt. Ich hab 2 Jacken an, eine Kapuze, dicke Socken und eine Leggins mit ner Schlabberhose darüber und trotzdem friere ich auf dem Roller. Wir lösen unser Ticket, die Station liegt auf dem Weg zu den Tempeln.
    Als wir am Tempel ankommen, hören wir schon ein paar Stimmen, also wir sind nicht alleine hier... Aber es herrscht trotzdem eine mystische Stimmung. Denn der Weg zum Tempel ist eine Art Tunnel (wir hatten echt zu tun, da durch zu kommen) auf den Stufen des Tunnels sind Kerzen aufgestellt, damit man etwas sehen kann. Es ist schließlich noch stockdunkel. Da wir am Eingang der Tempel immer Schuhe und Socken ausziehen müssen, friert es mich immer mehr. Aber da muss ich jetzt durch, wir wollen schließlich die Ballons aufgehen sehen😍
    Und als wir hier oben noch gerade so einen Platz ergattert haben, dauert es nicht lange, als die ersten Lichtstrahlen der Sonne zum Vorschein kommen. Als die Sonne langsam aufgeht, sieht man auch die Spitzen der Tempel und Pagoden zwischen den Feldern und Bäumen hervorragen. Der Nebel legt sich über das Tal und macht diesen Anblick zu einem ganz besonderen Augenblick.
    Nun breitet sich die Vorfreude auf die Ballons immer mehr aus...jeder ist gespannt, wann es endlich damit los gehen wird.
    Dann ist es soweit. Wir sehen die Ballons ganz langsam aufsteigen und mir fällt nicht mehr dazu ein als WOW! Es ist absolut traumhaft. Auch wenn die Ballons etwas weiter weg sind, als erwartet und die Leute hier oben natürlich alle schöne Bilder knipsen wollen, haben wir tolle Aufnahmen hinbekommen. Seht selbst😍

    Nachdem die Ballons wieder abgestiegen sind, packen wir zusammen, fahren zurück in unser Hotel und frühstücken erstmal ausgiebig. Es gibt einfach so viele leckere Sachen und wir schlagen uns beim Büfett die Bäuche voll😁 dann holen wir etwas Schlaf nach, schauen eine neue Serie auf Netflix, nach der wir absolut süchtig sind "how to get away with a morder" und ziehen dann wieder los, um einen schönen Platz für den Sonnenuntergang und für morgen zum Sonnenaufgang zu finden.
    Als wir mit den Rollern die Umgebung erkunden, kommt ein Einheimischer zu uns und bietet uns an, dass er uns einen guten Tempel zeigt, der für Sonnenauf- sowie für den Untergang geeignet ist. Er möchte auch kein Geld dafür haben, gibt er uns zu verstehen. Wir folgen ihm und siehe da, wir haben einen Tempel fast für uns alleine und dieser gefällt uns viel besser als der von heute morgen. Der Burmese klettert voraus und wir ihm hinterher. Er reicht mir zum Glück die Hand, denn beim hinaufklettern löst sich ein Stein, an den ich mich festhalte. War gut, dass seine Hand da war. 😅

    Kein Wunder, dass so viele Tempel geschlossen haben, denn wenn sowas öfter passiert, ist nicht mehr viel vom Tempel übrig und es gibt noch mehr Verletzte. Wir genießen die letzten Sonnenstrahlen und kommen mit einem anderen deutschen "Christian" ins Quatschen.

    Dann fahren wir los zum Restaurant, wo wir mit Tine und Gerrit zum Abendessen ausgemacht haben und verbringen mit den beiden noch einen tollen Abend.
    Read more

    Jochen Pollitt

    Super schöne Bilder

    12/29/18Reply
    Wanderfritzen

    Vielen Dank 😊

    12/29/18Reply